Schon mal gehört?
Sowjetunion war bereits in den 1960ern auf der Venus


von

Den „Wettlauf ins All“ hatte die Sowjetunion bereits 1959 gegen die USA gewonnen.

Wenn wir an den „Wettlauf ins All“ denken, fällt uns in der Regel zuerst die Mondlandung ein, mit der die USA über die Sowjetunion triumphierten. Aber was oft vergessen wird ist, dass die Sowjetunion den Amerikanern in dieser Sache lange Zeit voraus war und Sonden auf den Mond, die Venus und sogar auf den Mars entsandte.

Das erste Objekt, das auf dem Mond landete, war die sowjetische Sonde Luna 2 am 13. September 1959. Diese erreichte ihr Ziel und übertrug erfolgreich Daten zur Erde. Ein paar Jahre später, 1966, schlug die Sowjetunion die USA erneut und war das erste Land, das erfolgreich eine Sonde auf der Venus landete.

Die Venera 3 landete am 01. März 1966, konnte jedoch nach der Landung keine Daten zur Erde zurücksenden. Nach mehreren erfolglosen Versuchen bei einer späteren Landung der Venera 7 gelang es schließlich.

Und die erste Marslandung führte ebenfalls die Sowjetunion durch, im Jahr 1971 mit der Mars 2. Der nachfolgenden Mars 3 gelang es, unversehrt auf der Oberfläche zu landen und ein einzelnes unscharfes Bild zurücksenden, bevor der Kontakt abbrach.



Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.