USA: Legales Marihuana ist neuer Milliardenmarkt


von

Der Marihuanamarkt in den USA wuchs im Jahr 2016 um 30 Prozent. Bis 2021 sollen die Umsätze um weitere 25 Prozent pro Jahr steigen. Damit wächst der Marihuanamarkt derzeit schneller, als die Dotcom-Blase im Jahr 2000.

Marihuana
Marihuana, Hanfpflanze, Bild: Gegenfrage.com

Wie der führende Hanf-Marktforscher ArcView meldet, erreichte der legale Marihuanamarkt in den USA im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 6,7 Milliarden Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von 30 Prozent.

Laut dem Institut könnte sich der Umsatz bis 2021 auf 20,2 Milliarden Dollar erhöhen. Angenommen wird ein weiteres Wachstum des Marihuanamarktes um 25 Prozent pro Jahr. Trifft dies zu, wächst der Marihuanamarkt in den USA künftig schneller, als die Dotcom-Blase im Jahr 2000, als das BIP um 22 Prozent zulegte.

„Sie werden auf der Welt keinen weiteren Multimilliarden-Dollar-Markt finden, der um 25 Prozent pro Jahr wächst, und der noch nicht von multinationalen Unternehmen und institutionellen Investoren überlaufen ist“, sagte Troy Dayton, CEO von ArcView. „Dies macht die Cannabis-Industrie zu einer einzigartigen Gelegenheit für Investoren und Unternehmer.“



Nach der US-Wahl im November 2016 stimmten Kalifornien, Massachusetts, Nevada und Maine für die Legalisierung der Freizeitnutzung von Marihuana. Zuvor hatten Washington, Colorado, Oregon und Alaska bereits ähnliche Gesetze verabschiedet.

Kurz später wurde der Bau einer riesigen Marihuanakultur in Massachusetts angekündigt, um die wachsende Nachfrage zu decken. Die Einrichtung, die als Massachusetts Medical Cannabis Centre bekannt sein wird, wird ihre Arbeit im Herbst aufnehmen.

Quellenangaben anzeigen
pontiactribune