Vergessene Geschichte
04.01.1943: Der „Hooton-Plan“ wird veröffentlicht


von

Am 04. Januar 1943 veröffentlichte der Harvard-Professor Earnest Hooton den Hooton-Plan. Bis heute wird der Plan kontrovers und lautstark diskutiert.

Hooton-Plan
Gedankengut wie im Hooton-Plan, fotografiert an einer Hauswand in Berlin, Bild: Gegenfrage.com

An diesem Tag im Jahr 1943 veröffentlichte Earnest Hooton einen Artikel mit dem Titel „Breed War Strain Out of Germans“ (etwa: „Züchte den Krieg aus den Deutschen heraus“) in der New Yorker Zeitung PM.

In seinem Artikel schlug er vier Maßnahmen vor, mit dem Ziel, „den deutschen Nationalismus und die aggressive Ideologie zu zerstören und zugleich wünschenswerte deutsche biologische und soziologische Fähigkeiten beizubehalten und aufrechtzuerhalten“.

Hooton beschrieb sein Gedankengut wie folgt:

  1. Alle führenden Kräfte der Nazi-Partei werden exekutiert oder lebenslänglich eingesperrt, alle Berufsoffiziere gehen für immer ins Exil
  2. Für einen Zeitraum von 20 Jahren oder wird ein Großteil der deutschen Armee als die zerstörten Gebiete der Alliierten und anderswo wieder aufbauen. Diese Arbeiter werden nicht als Kriegsgefangene oder Sträflinge behandelt, sondern als bezahlte Angestellte (beaufsichtigt und in ihrer Bewegung auf ihren Arbeitsplatz eingeschränkt). Sie könnten bei gutem Benehmen das Privileg einer Einbürgerung erhalten. Einzelnen Männern soll es nur erlaubt sein, Frauen des Landes ihres neuen Wohnsitzes zu heiraten. Die Familien bereits verheirateter Männer bleiben für einige Jahre in Deutschland, könnten aber eventuell zu ihren Vätern ziehen. Letzterer darf nicht nach Deutschland zurückkehren. Zu den Zielen dieser Maßnahme gehören die Reduzierung der Geburtenrate „reiner“ Deutscher, die Neutralisierung der deutschen Aggressivität durch Kreuzungen und die Entnationalisierung indoktrinierter Individuen.
  3. Zerlegung des Deutschen Reichs in mehrere Staaten (wahrscheinlich in ursprüngliche Teilstaaten), denen erlaubt ist, nach einer angemessenen Zeit der Überwachung und des Regierens durch die Alliierten Staaten ihre eigene nicht-faschistische Regierung zu wählen. Ziel dieser Maßnahme ist es, den nationalen Rahmen der einheitlichen deutschen Aggression zu zerstören.
  4. Während der Zeit der Überwachung und Besetzung der einzelnen Staaten durch Armeen und zivile Stäbe der Alliierten ermutigen die Mitglieder dieser Gruppen, sich mit den deutschen Frauen zu vermählen und sich dort dauerhaft niederzulassen. Auch die Einwanderung und Ansiedlung von Nichtdeutschen, insbesondere von Männern, ist in den deutschen Staaten vorgesehen.

Über Earnest Hooton

Ernst Albert Hooton (20. November 1887 – 3. Mai 1954) war ein jüdisch-amerikanischer physischer Anthropologe, der für seine Rassentheorien und seine populären Schriften wie das Buch „Up From The Ape“ bekannt wurde.

Er studierte u.a. in Oxford, später lehrte er an der Harvard University. Hooton saß im Committee on the Negro, einer Gruppe, die „sich auf die Anatomie der Schwarzen konzentrierte und den Rassismus der Zeit widerspiegelt“.

Der oben übersetzte „Hooton-Plan“ sorgte im rassistischen Amerika der 1940er-Jahre allerdings kaum für Aufsehen. Die Idee einer Umzüchtung wurde auch nie wieder öffentlich debattiert. Einige Menschen sind jedoch der Auffassung, dass Teile des Plans langfristig tatsächlich umgesetzt wurden oder werden.

Albert Einstein schlug im gleichen Zeitungsbericht vor, den Deutschen die Kontrolle über ihre Industrie zu entreißen. Dies sei jedoch nur mithilfe einer supranationalen Organisation umsetzbar mit weitreichenden administrativen und militärischen Möglichkeiten.

Ähnliche Thesen wie im Hooton-Plan beinhalteten der Kaufman-Plan von 1941 (Germany must perish! bzw. Deutschland muss zugrunde gehen!) von Theodore Newman Kaufman, sowie der Morgenthau-Plan von 1944, verfasst vom US-Finanzminister Henry Morgenthau (Umwandlung Deutschlands in einen Agrarstaat).

Quellenangaben anzeigen
fultonhistory (1. Teil) fultonhistory (2. Teil)

12 Kommentare

  1. Aber genau dieses Szenario läuft doch derzeit ab. Diese Bestien grinsen einen dazu noch blutrünstig in Gesicht.

    Tagtäglich in Guantamaverhältnissen zu leben ist nicht sehr erbauend. Ständig ist man imperialen Terror durch so genannter „Musik“ ausgesetzt. Kunst wurde ja per se abgeschafft, da es Erinnerungen impliziert. Deswegen bitte nur abstrakt oder gewaltvoll. Andauernd wird man für Taten beschuldigt, die durch Horden von Besatzern begangen wurden. Man wird von diesen Horden physisch attackiert und sonst wie gequält, während man selbst immer lächeln soll.

    Die Gierigen morden sich halt munter durch die Welt. Aktuelles Beispiel: „Der Name ISIS“ wurde ja auch nicht zufällig gewählt“.

  2. Diverse Pläne während des Krieges wurden deshalb nicht umgesetzt, weil es erstens nur in den Westzonen umsetzbar gewesen wäre und nicht in der Sowjetischen Besatzungszone.
    Und zweitens hatten die Amerikaner zwischenzeitlich die Fronten gewechselt: der Krieg gegen Deutschland war gewonnen und deshalb konnte man nun Front gegen die bislang verbündete Sowjetunion machen.
    Das Thema Einstein ist ein Kapitel für sich. Mir ist erinnerlich, dass sich Einstein von sich aus an die US Regierung 1941 wandte um den Präsidenten dazu zu bringen, Gelder für die Entwicklung einer Atombombe zu geben. Seine Bedingung für die Mitarbeit am Manhattan Projekt lautete: die fertige Atombombe müsse unter allen Umständen gegen Deutschland eingesetzt werden.
    Wie wir wissen, waren die beiden US Bomben aber erst im August einsatzbereit, während die Deutsche Wehrmacht bereits im Mai kapitulierte. Das muss dem famosen Einstein schlaflose Nächte bereitet haben.

  3. @ Kuno-Bot

    Meine Lieblingsfreunde mit Extrem-ISIS-Attitüde wurden in den 60igern hereingeholt (im Abschwung). Von wegen gebraucht. Die Familienoberhäupte sind auf jedenfalls fragwürdig, also link.

    ISIS

    Gott ist Rassist, sag ich nur!

    Liebes Kuno-Bot. Übersetze bitte deinen Monolog. Bumbum Bomb morden …..?boing?

    Meine Hoffnung ist Mutter Erde. Hoffentlich killt sie Gott!

  4. Die Rassisten angefangen von Rom (Papst) Jerusalem (Thalmut) Washington (Thalmut) und London (Papst) mit samt ihrer Medina in Saudi Ababien müssen fallen! Die Rassistenhochburg der Einfäligkeit ähm Dreifältigkeit namens heiliges Land ohnehin. China könnte einen Beitrag dazu leisten sowie Russland und auch jeder Einzelner .

  5. Kann der @Bernhard auch verständlich schreiben?
    Mein Nickname lautet Kuno und nicht Kuno-Bot.
    Das erscheint mir alles etwas wirr zu sein.

  6. Mein Verwandher hat die falsche Wahl im Jahr 1919 getroffen. Er entschied sich fürs Shithole. Konrad.
    https://www.vienna.at/konrad-kritisiert-rotzbuben-sieht-oevp-gefordert/6051075

    https://www.youtube.com/watch?v=UC5Z9o8sPIg

    Er ist einfach eine Drecksau

    Rassistensöllner des Papstes

    Wie viele Jahrhunderte bereits? ISIS bitte übernehmen. Bitte die Konstruktkünstler nicht zu vergessen.

    Der Standard in Ö liebt übrigens ISIS. Stichwort Arabischer Frühlng.

    Geile Gierschlunde! Mehr ist dazu nicht zu sagen.

  7. Hallo Mitleser,

    die Sache mit der Staatszugehörigkeit ist nicht so einfach, wie das im Video dargestellt wird.
    Klar ist, dass mit dem Überleitungsvertrag das alte Besatzungsrecht aufgehört hat zu existieren.
    Und doch muss nachwievor jeder Kanzler die berühmte Kanzlerakte unterschreiben, worin er sich verpflichtet alles zu unterlassen, welches den Interessen der westlichen Bündnispartner nicht entspricht.
    Aber der BRD deshalb die Staatlichkeit insgesamt abzusprechen führt m.E. zu weit und wird der Sache nicht gerecht. Die Entmündigung begann bereits mit der Kapitulation in Versailles 1919. Denn da wurde festgelegt, dass der Staatschef in Deutschland weder ein Kaiser, noch ein Präsident sein darf. Deshalb haben wir bis heute einen Kanzler und einen „Präsidenten“ als Aushängeschild.
    Was jetzt Einstein betrifft, habe ich Lektüre dazu.
    Allerdings habe ich keine Büchersammlung, sondern eine ganze Bibliothek- und da das herauszufinden stellt ein Problem dar. Nach meiner Erinnerung hat ein Kriegsminister in den USA (die hießen nämlich damals noch nicht Verteidigungsminister) in seinen Erinnerungen die Vorgeschichte des Manhattan Konzeptes beleuchtet.
    Danach war es eben nicht so, dass das Kriegsministerium an Einstein herantrat um ihn zur Mitarbeit mit den anderen Wissenschaftlern zu bewegen. Sondern es war Einstein, der die Entwicklung der Atombombe forderte und sagte die Deutschen dürften nicht die Ersten sein mit der Bombe.
    Von Japan soll damals noch nicht die Rede gewesen sein.
    Japan galt als Problem Groß-Britanniens und nicht unbedingt der USA. Obwohl das Abschneiden Japans von Erdöllieferungen von Seiten der britischen Marine nicht ohne Absprache mit Roosevelt hätte durchgeführt werden können. Dieser Umstand bzw. Anlass wird heute bei den Erörterungen zu Pearl Harbor immer unterschlagen.

  8. @ Kuno, in dem von mir verlinkten Video ist überhaupt keine Rede von Staatszugehörigkeit, ich kommentierte den Artikel von Gegenfrage.

  9. Ich sauge mir das doch nicht aus den Fingern.
    Es sind mehrere Kurzfilme und in dem einen heißt es wortwörtlich: „wissen Sie überhaupt in was einem Land Sie leben? In der BRD?“
    Und dann geht es weiter und tangiert die Reichsbürgerfrage,
    ohne diese aber direkt zu nennen. „Staatsbügerschaft“ kommt in dem von mir gesehenen Teil nicht vor, aber die mangelnde Souveränitätsfrage- und das ist der Punkt.
    Denn den Bürger interessiert natürlich welche Auswirkungen das auf ihn direkt hat.
    Jetzt auf die Schnelle habe ich den Text auch nicht gefunden. Aber im Kern ist es doch sicher das was ich oben meinte, bzw. dargestellt habe.
    Auf die angeblich 25 % der US Bürger mit deutschen Wurzeln bin ich dabei nicht eingegangen, denn ich hatte in einer deutschen Zeitung (Lügenpresse) etwas von 60 % gelesen. Aber das ist wohl müßig, weil man nie weiß wo man anfangen soll. Und dann gibt es Differenzen beim Zählergebnis, weil die Zählweise verschieden ist.
    Es werden wohl eher Schätzungen sein, wobei man in Büchern vom Ersten WK lesen kann, dass US Amerikaner
    nach Kriegseintritt der USA zur Änderung ihrer deutschen Namen gezwungen wurden.
    Ist wenigstens das allgemein bekannt?

  10. Mensch Kuno, steht hier doch in x Artikeln was zu, du bringst nur olle Kamelle. Lies doch erst mal alles hier, was geht mich an, wenn du dich auf irgendwelche Videos beziehst, oder ob du über irgendwelche Zockerei hier postest. Wo sind die links, etwas Neues, irgendetwas nicht komplett durcheinander gewürfelten? Sorry, bei dir steigt doch scheinbar auch niemand anders durch. Was soll das, alle an deiner Weisheit aus deiner Bibliothek teilhaben lassen zu müssen? Vergrault hast doch schon genug. Ich bin jetzt auch weg, sinnlose Zeitverplemperei.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.