Schon mal gehört?
Römische Gladiatoren waren Vegetarier


von

Die Gladiatoren aus dem alten Rom waren zumeist extrem groß und muskulös und ernährten sich vegetarisch.

Die Gladiatoren der Antike waren furchterregende Krieger, die oft keine andere Wahl hatten als zu kämpfen oder zu sterben. Viele Aspekte ihres Lebens wurden optimiert, um sie an den blutigen Sport anzupassen.

Denkt man an die Ernährung eines Gladiators, so kommen einem vermutlich unendliche Fleischmassen in den Sinn. Die Wahrheit ist, dass die meisten Gladiatoren wahrscheinlich Vegetarier waren und eine Ernährung aus gesunden Nahrungsmitteln wie Bohnen, Getreide, Haferflocken und getrockneten Früchten zu sich nahmen.

Diese wurden oft zusammen mit einem Getränk verspeist, das aus Essig und Pflanzenasche bestand und wie ein modernes Sportgetränk verwendet wurde, um die Muskeln und die Knochen zu stärken.

Forscher glauben, dass Gladiatoren trotz ihrer fleischfreien Diät gut gebaute, muskulöse Menschen waren, die sogar größer und kräftiger waren als die meisten heutigen Athleten. Deutsche Forscher bestätigten die Theorien über die vegetarische Ernährung römischer Gladiatoren, nachdem sie Leichen auf einem römischen Friedhof aus dem 2. Jahrhundert untersucht hatten.

2 Kommentare

  1. Ich persönlich glaube nicht, dass das Vegetariertum zu mehr Kraft und Körpergröße führt. Wenn es doch so sein sollte, schrumpft mit Sicherheit das Gehirn. Das Resultat ist, dass sie sich dann gegenseitig den Schädel einschlagen.
    Wer über solche Dinge ernsthaft nachdenkt, wird mit Sicherheit auf die Gedankengänge von Markt Twain gelangen, die er in seinem Buch „Ein Yankee am Hofe des Königs Artur“ treffend beschreibt.

    MfG. grillbert aus Hamburg.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.