An diesem Tag
06.07.1953: Dr. Wilhelm Reich testet den „Cloudbuster“


Geschichte

Am 06. Juli 1953 beendete der österreichische Forscher Dr. Wilhelm Reich mit seiner Regenmaschine „Cloudbuster“ eine schwere Dürre in Maine, USA. Die Behörden ließen ihn verhaften, seine Forschungen wurden zerstört. Kurz vor Ende seiner Haft starb er an einem Herzinfarkt.

Cloudbuster Dr. Wilhelm Reich Orgon
Cloudbuster Dr. Wilhelm Reich Orgon, Bild: Gegenfrage.com

An diesem Tag im Jahr 1953 setzte der österreichische Erfinder und Psychologe Dr. Wilhelm Reich seinen Wolkenbrecher, den Cloudbuster, erfolgreich ein. Zuvor hatte er etwas entdeckt, das er Orgon nannte – was er als etwas in der Art von biologischer Energie beschrieb.

Er begann mit dem Bau sogenannter Orgon-Akkumulatoren. Dabei handelte es sich um Kästen, in die man sich hineinsetzen konnte, um Energie zu tanken. Nach einigen Versuchen stellte Dr. Reich fest, dass seine Orgon-Therapie auch die Größe von Krebstumoren reduzieren und Schmerzen von Patienten lindern konnte.

Aus den Orgon-Akkumulatoren entwickelte Dr. Reich dann seine wahrscheinlich größte Erfindung: Den Cloudbuster. Angeblich funktionierte der Cloudbuster ähnlich wie ein Blitzableiter. Eine Reihe paralleler Metallrohre wurden auf einen Punkt am Himmel fokussiert, um Orgon zu absorbieren. Dies, so Reich, führe unmittelbar („wie ein Blitz“) zur Wolkenbildung aus der Atmosphäre.

Dr. Reich führte Dutzende Experimente mit dem Cloudbuster unter Bezeichnung „Cosmic Orgone Engineering“ durch.

Der Cloudbuster

Im Jahr 1953 wurde der US-Bundesstaat Maine von einer vernichtenden Dürre heimgesucht. Dr. Reich versuchte deshalb, eine „Regenmaschine“ zu erfinden. Einem Bericht der Lokalzeitung Bangor Daily News aus Maine zufolge begann es nur wenige Stunden nach dem Einsatz der Maschine am 07. Juli tatsächlich zu regnen.

Wetterdienste hatten für diesen Zeitpunkt keinen Niederschlag gemeldet. Doch gibt es bis heute keinen wissenschaftlichen Beleg für Dr. Reichs Entdeckung mit der Bezeichnung „Orgon“.

FDA zerrt Dr. Reich vor Gericht

Um zu verhindern, dass die Orgon-Technologie in die Öffentlichkeit gelangt, zerrte die US-Gesundheitsbehörde FDA Dr. Reich im Jahr 1956 vor Gericht. Er wurde zu zwei Jahren Haft verurteilt, seine Erfindung zur Pseudowissenschaft erklärt und alle Forschungsergebnisse öffentlich verbrannt.

Nur wenige Tage vor der Aussetzung seiner Haft zur Bewährung starb Dr. Reich, inzwischen ein gebrochener Mann, an einem Herzinfarkt.

Quellenangaben anzeigen
guardian, strangenewenglandwikipedia



1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.