Schon mal gehört?
Mexikos Präsident Santa Anna ließ sein Bein feierlich beerdigen


von

Im Jahr 1838 wurde General Antonio López de Santa Anna (Präsident von Mexiko) das Bein amputiert, nachdem sein Knöchel während des Kuchenkriegs gegen französische Truppen durch einen Kanonenbeschuss zerstört worden war. Er befahl eine feierliche Beerdigung mit militärischen Ehren für sein Bein in einem extra dafür errichteten Grabmal. Im späteren mexikanisch-amerikanischen Krieg wurde er von US-Truppen gefangen genommen. Seine Prothese wird im Illinois State Military Museum in Springfield ausgestellt. Eine Ersatz-Prothese wurde von US-Soldaten als Baseballschläger benutzt. Santa Anna ließ später eine weitere Prothese herstellen, die im Museo Nacional de Historia in Mexiko-Stadt ausgestellt wird.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.