128 Millionen US-Bürger werden vom Staat gestützt


von

Mehr als 128 Millionen US-Bürger beziehen in irgendeiner Form Leistungen aus einem staatlichen Sozialprogramm. Seit dem Jahr 2000 kommen durchschnittlich 3 Millionen Leistungsempfänger pro Jahr hinzu. Seitens der Politik gibt es kaum Handlungsmöglichkeiten, da fast alle dieser Sozialprogramme als „unantastbar“ gelten.

Man sleeping on Canadian sidewalk
von The Blackbird (Jay Black)Flickr. Lizenz: CC BY-SA 2.0

Wess‘ Brot ich ess‘, dess‘ Lied ich sing‘. Vielleicht die letzte Möglichkeit für eine bankrotte US-Regierung, das Volk auf ihre Seite zu ziehen. Doch geht der Schuss vielleicht auch nach hinten los, da der Spaß allmählich ziemlich teuer wird: Die Gesamtzahl der US-Amerikaner, die in irgendeiner Form auf staatliche Hilfe angewiesen oder staatlichen Programmen zugeteilt sind, liegt inzwischen bei 128’818’142 Personen. Dies meldet das Nachrichtenportal Natural News und beruft sich auf offizielle Zahlen des  US Census Bureau.

Zwischen 1988 und 2011 ist die Anzahl der Leistungsempfänger somit um 62 Prozent gestiegen, rund 41 Prozent der Gesamtbevölkerung werden von einer Behörde irgendwo in den Vereinigten Staaten unterstützt. Zudem ist das Verhältnis zwischen Steuerzahlern und Leistungsbeziehern vor allem im vergangenen Jahrzehnt massiv in die Höhe geschossen: Im Jahr 2000 waren es „nur“ 94 Millionen Bürger, die staatliche Leistungen bezogen. Bis 2011 sind demzufolge 34 Millionen Leistungsempfänger von den Gebern zu den Empfängern übergewandert, mehr als 3 Millionen pro Jahr.

Die Tendenz ist weiter steigend, da kein parlamentarischer Politiker gewillt bzw. in der Lage ist, etwas an der Situation zu ändern. Etwa die Sozialprogramme Medicare und Social Security, wovon allein rund 44 Millionen bzw. rund 36 Millionen Bürger Leistungen beziehen, gelten als „unantastbar“, daran zu rütteln käme einem politischen Selbstmord gleich. „Die Zukunft ist – keine Zukunft“ schlussfolgert Natural News.

18 Kommentare

  1. der herr auf dem foto wird wahrscheinlich nicht vom staat gestützt, viele schwarze und (illegale) mexikaner sicher auch nicht. ich denke mal die unterschicht ist noch viel, viel, viel größer auch wenn die 128 mio schon kaum zu glauben sind.

  2. @Guanche, so wie ich das verstehe wurden die Zahlen in DE aber in 8 Jahren erfasst.. In Amiland sind die alle JETZT in den Sozialprogrammen.. oder?!

  3. Die USA ziehen aus, die Welt zu erobern, zu beherrschen, während zu Hause das Land untergeht, die Menschen auf Almosen angewiesen sind.
    Den gleichen Muster folgt nun die EU, die Nato und Deutschland.
    Das Zeitalter der Kolonialherren beginnt wieder. Statt sich um das eigene Land zu kümmern, unterwerfen sie fremde Völker, führen Kriege zum Zwecke der Ausbeutung.
    Sie sollten sich schämen, aber Scham ist unmodern, man nimmt sich mit Waffengewalt was man will.
    Der Westen ist derzeit der größte Unheilbringer über die Welt. Er überzieht die Welt mit Elend, Not und Tod.
    Dauf ist er auch noch stolz..Kriege kosten Geld, dafür lässt man Millionen hungern und krepieren.
    Was für ein Leistung!

  4. @Spaßbremse

    Lies nochmal den Einen Absatz…..

    Die Politiker prahlen Jahr um Jahr mit weiter gesunkenen Arbeitslosenzahlen. Im Dezember 2011 sollte die Zahl auf 2,78 Mio gesunken sein. Doch neben diesen Beziehern von ALG I wurden die 4.940.000 Bezieher von Arbeitslosengeld II bzw. von Sozialhilfe Hartz IV nicht mitgezählt, ebenso wenig wie 1,5 Mio in Qualifizierungskurse Abkommandierte, 700.000 Kurzarbeiter, 600.000 Ein-Euro-Jobber, 480.000 in den Vorruhestand geschickte und 105.000 Arbeitslose über 58 Jahre, ganz zu schweigen von 3,9 Mio Unterbeschäftigten und hunderttausenden Praktikanten.
    Man könnte also auch 15 Mio Arbeitssuchende zählen, die es neben den 38,8 Mio Erwerbstätigen gegeben hat. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich heute 500 Berufsanfänger auf eine einzige Stelle bewerben, doch die Politiker bedienen das Klischee, es handle sich bei den Arbeitslosen um asoziale, faule Nichtsnutze. Inzwischen finden sich aber auch viele Akademiker unter den Arbeitslosen, 2009 besaßen 480.000 Arbeitslose die Fach- oder Hochschulreife.
    15 Millionen Arbeitssuchende. Eine reale Arbeitslosenquote von … 30%? 40%?

    Das über acht Jahre verteilt … da kommt man locker auf 42 Millionen Datensätze.

    Die Anzahl der tatsächlichen Leistungsempfänger, und die Anzahl der Datensätze sind zwar miteinander verbunden, sind aber zwei versch.paar Schuhe .

  5. @Guanche – Zähle in D alle zusammen, die in irgendeiner Form Leistung (Geld) vom -Staat- bekommen, egal in welcher Höhe. Dann hast du die wahre Zahl derer die vom -Staat- gestützt werden. Arbeitslosenzahlen
    wurden schon vor der Wende getürkt, Methode mir bekannt. Dito Zahl der Asylbwewerber. Alles nicht neu.

    Arbeitslosengeld ist ja eine Leistung die vorher eingezahlt wurde. Das ist ja quasi das Versicherungsprinzip. Ein Staat der die Hälfe seiner Einkünfte per Sozialgießkanne abregnen lässt, also da frage ich mich wie lange das laufen soll.

    Das paradiesische an Merkeltanien ist ja, dass Nichtdeutsche ,die noch
    nie in irgendeine Sozialkasse einzahlten und noch nie über ein Lohnverhältnis (Steuerkarte) Steuern entrichtet haben an den -Staat-
    bestens gestützt werden. Zum Glück nicht mehr von meinem Geld.

  6. man könnte auch sagen: „…werden vom Staat ruhig gehalten und von denen, die noch Steuern zahlen, finanziert. Ist wie in D! H4 ist zwar wirklich kein Wohlstand, aber ein Regelsatz von 382,–€ netto für Singles + 345,– € netto für Partner + 250,– € – 500,– € Wohngeld, macht zusammen ca: 1.000,– € bis 1.250;– € Netto. Rechnet man mal schlichtweg 20% Sozialabgaben obendrauf ergeben sich rund 1.200,– € – 1.500,– € brutto (weil STeuern fallen bei diesem geringen EK keine an); nicht viel aber immerhin ohne täglich im Hamsterrad laufen zu müssen. Darüber hinaus gibt´s zusätzliche Einmal-Leistungen, bzw. Zulagen für besondere Schwere. Das ist der Preis dafür, dass die Familie ruhig gestellt und abhängig gehalten, sowie hin und wieder vom Jobcenter gegängelt wird. Das ist staatlich verordnete Ruhe im Land. Der Rest dreht am Rad.

  7. @Bürgender
    Hallo Bürgender, im folgenden Link werden so einige Machenschaften gegen die Indigenen, von der Cannadischen Regierung, und Gegenaktionen aufgezählt, und ich war echt von der Rolle weil ich Cannada immer für das bessere Bespiel des Nordamerikanischen Kontinents hielt !
    Meine Frage und Bitte an dich wäre, ob du darüber nicht auch einen Artikel bringen kannst, denn ich bin der Meinung das es wichtig ist, diese Leute zu unterstützen indem mehr darüber Berichtet wird, das mehr Menschen etwas über das schmutzige Spiel von Konzerninteressen erfahren, um dagegen aufzubegeheren! Ich denke die können Hilfe gebrauchen, egal in welcher Form, und sie haben den gleichen Feind wie wir !
    Ich wäre dir sehr verbunden !
    http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=8992

  8. U.S.A:
    Auch wenn alles in Scherben fällt, Hauptsache man kann sich selbst verwirklichen, Hauptsache man selbst hat Spaß und wird beachtet. Ein Trend der auch in D Einzug hält.

    http://de.nachrichten.yahoo.com/video/detroits-ruinen-porno-begeistert-hipster-210000968.html;_ylt=Av.61OLntlkPDT.5ZSC0H93ufsl_;_ylu=X3oDMTJzYWl0NmpvBG1pdANQbGF5bGlzdCBCYXIgRGVmYXVsdARwa2cDZDdjMzA3YTItNWRlNi0zZmNkLTllZjAtY2YwMDQ0M2NmMGFhBHBvcwMyBHNlYwNNZWRpYVBsYXlsaXN0QmFy;_ylg=X3oDMTA1bmkzZDc4BHRlc3QD;_ylv=3?pb_list=2b2c36f6-888c-4a21-926f-0a185da900b1

    In Bezug auf Detroit und was da abgeht, gibt es im Inernet Info.
    Die verwaisten Gebiete sind NO GO AREAS (Info der Polizei an Fremde in Flyern verteilt) und werden planiert nach und nach. Dann bepflanzt und Parks angelegt. Dann können die Obdachlosen wenigstens in schöner Umgebung pennen.

  9. Nun, das ist doch ein riesiges Potential an Kanonenfutter!
    Stalin jagte die Alten (Männer und Frauen) und Kinder der zurueckeroberten Gebiete von der Ukraine bis nach Estland mit Knüppeln bewaffnet vor den eigenen Rotarmisten an die Front als Kanonenfutter. Nichtwissend verschossen die Wehrmacht ihre Munition. Heute heißt es „Massaker der Wehrmacht“ an der Zivilbevölkerung!

  10. @60+ – na du verbreitest hier aber wieder Verschwörungstheorien, also nee aber auch.
    Ich hab auch eine : Ohne die satten Lieferungen an Rohstoffen und sonstigem Nachschub, darunter Jagdflugzeuge aus US Produktion, hätten sich die Russen und die Amis nicht in Torgau getroffen, sondern eher in deinem Urlaubsgebiet.

  11. @kaiser
    haha, die Amis bis in mein Urlaubstraumland? NIEEEE!!!! Die hätten den sibirischen Winter keine 3 Tage überstanden…! Und Drohnen gabs noch nicht. Keinber soll den russischen Bären unterschätzen! Z.Zt. scheint er zu schlafen oder zu ruhen. Aber denkste, er ist voll wach und sitzt auf der Lauer. Rate mal warum diese riesigen Manöver im Mittelmeer und Schwarzmeer!

  12. Da es hier bei mir wie aus Kübeln schüttet alle Termine geplatzt. Somit kann ich heute wieder senden

    @60+ – Zu deinem Kommentar oberhalb
    Ja, Väterchen Frost hat schon so manchem Feldherrn die Machtgelüste versaut. Die US Führung dachte ja auch, dass man ab Normandie in 3 Monaten nach Berlin durchmarschieren kann. Das war wohl nichts, und so kam der Winter. Das ist dann etwas weniger angenehm, wenn die kämpfende Truppe keine Winterausrüstung hat. Das man aber den gleichen Fehler noch einmal macht, dass zeigt die Borniertheit der US Militärführung. Im Koreakrieg hat es mehr Ausfälle durch körperliche Frostschäden gegeben, als wie aus Kampfhandlungen. Da dachte man wohl auch an Blitzkrieg, oder dass es in Asien keine Winter gibt. Den Gegner zu unterschätzen gehört wohl zur Standardausbildung einer US Militärakademie. Fehlerhafte Ausrüstung und taktisch falsche Vorgehensweise (ausgeheckt von Schreibtischtätern) haben zu enormen und völlig unnützen Verlusten geführt. Eines meiner Lieblingsthemen. Kritische Filmemacher haben diese traumatischen verlustreichen Erlebnisse später in Spielfilmen aufgearbeitet. Andere haben auch daraus eine kitschige Hollywood-Story gemacht, damit die Kasse klingelt. Da steht am Ende des Filmes dann doch wieder der Held im Bild. Schlimmstes Beispiel : Der Soldat James Ryan

    PS: Die Nummer mit der (angeblichen) Tötung des Osama Bin Laden in Pakistan wurde inzwischen auch als heroische Hollywood-Edelschnulze auf den Markt geworfen. Da taucht bei mir erneut (hab das Thema ja hinreichend erläutert) die Frage auf : Warum wird denn nicht das Original Filmmaterial des Einsatzes gezeigt??? Nur eine von 2 weiteren wichtigen Fragen die ich schon stellte an anderer Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.