USA: 2,5 Millionen Kinder obdachlos, Allzeithoch!


von

In den USA sind so viele Kinder obdachlos, wie noch niemals zuvor. Dies geht aus einem neuen Bericht des National Center on Family Homelessness hervor. Insgesamt 2,5 Millionen Kinder sind im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ohne festen Wohnsitz.

Armut Bild: Wikipedia
Armut
Bild: Wikipedia

Die Zahl obdachloser Kinder in den Vereinigten Staaten ist in den vergangenen Jahren zu einem neuen Allzeithoch aufgestiegen. Jedes 30. Kind, insgesamt 2,5 Millionen, haben kein Dach über dem Kopf.

Für den neuen Bericht des National Center on Family Homelessness mit dem Titel „America’s Youngest Outcasts“ wurden laut Zahlen des US Department of Education 1,3 Millionen Kinder in öffentlichen Schulen ermittelt und dieser Wert mit Schätzungen der Anzahl von obdachlosen Kindern im Vorschulalter und jünger addiert. Besonders groß ist das Problem dem Bericht zufolge im US-Bundesstaat Kalifornien, wo ein Achtel aller US-Bürger und ein Fünftel aller obdachlosen Kinder leben: Knapp 527.000 Kinder haben dort keinen festen Wohnsitz.

Allein von 2012 bis 2013 stieg die Zahl obdachloser Kinder um insgesamt acht Prozent. In 31 Staaten und im District of Columbia stiegen die Zahlen an, so der Bericht. Platz 1 bis 3 belegen Minnesota, Nebraska und Massachusetts, Platz 48 bis 50 Kalifornien, Mississippi und Alabama.

2 Kommentare

  1. Mensch gegen Mensch,schade das es keine andren Rassen gibt,die uns Gleich sind!Aber etwas was von grund auf schlecht ist,gibt es nur einmal auf dieser Erde.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.