Chinas 100-Jahres-Geheimplan zur Weltmacht


von

Im Jahr 1955 rief Chinas Regierung unter Mao Zedong einen geheimen 100-Jahresplan ins Leben, um die Vereinigten Staaten als Weltmacht abzulösen. Dies schrieb China-Experte Michael Pillsbury in seinem Buch „The Hundred Year Marathon“.

China Geheimplan USA
China Geheimplan USA, Bild: Gegenfrage.com

Das Programm wurde Pillsbury zufolge im Jahr 1955 ins Leben gerufen. Der Plan beinhalte etwa die Pflege des globalen Images Chinas, ein armes, nach innen gerichtetes Land zu sein. Dies sei jedoch absolut nicht der Fall, sagte der Autor in einem Interview.

Die Strategie sei auf eine dominierende wirtschaftliche Position ausgelegt, die militärische Aufrüstung sei nur ein Teil davon. China sei bestrebt, ein „antidemokratisches politisches System und räuberische Wirtschaftpraktiken in die ganze Welt zu exportieren.“

Geheime CIA-Operationen

Das Buch wurde laut dem Bericht teilweise durch das US-Verteidigungsministerium und die CIA zensiert. Es enthält offenbar auch Details über geheime CIA-Operationen in Zusammenarbeit mit chinesischen Geheimdiensten in Afghanistan und Angola, sowie über milliardenschwere Waffendeals in den 1980er-Jahren.

Washington habe China in den vergangenen 45 Jahren zudem „kontinuierlich mit US-Technologie und Geheimdienstinformationen versorgt, was zu seinerzeit eines der am besten gehüteten Geheimnisse der US-Regierung gewesen sei.“ Auch hätten beide Regierungen gemeinsam Geschichtsfälschungen betrieben, um die Zusammenarbeit zu verschleiern.

Quellenangaben anzeigen



11 Kommentare

  1. china hat eine 3-4 mal so große bevölkerung wie die usa. es ist nur eine frage der zeit, bis die machtverhältnisse sich an die bevölkerungsverhältnisse anpassen, und keine leistung der chin. regierung oder geheimer us-praktiken. früher oder später werden alle unterschiede im bip pro kopf entfernt. man muss den kapitalismus nur arbieten lassen.

  2. die usa demontieren sich selbst. sie bauen teure und sinnlose basen in allen möglichen ländern, als ob sie damit die produktion zurückgewinnen. sie lassen die verschuldung ungehindert explodieren. sie führen kriege, die massenweise ansehen und geld kosten. sie sperren große teile der bevölkerung ein, ihr drogenkrieg lässt die kriminalität explodieren. sie lassen zu, dass große teile der bevölkerung von food stamps leben und sich an sozialleistungen gewöhnen anstatt unabhängig zu leben. sie lassen die regierungstätigkeit in bereiche ausweiten, in denen sie nichts zu suchen haben. man muss immer erst in den spiegel schauen, bevor man äußere feinde sieht. amerikas größter feind ist amerika.

  3. China hat die USA doch theoretisch schon in der Tasche.
    Wir haben das Thema China doch hier schon öfter gehabt. Die Im- und Exportzahlen zwischen den beiden Ländern alleine verdeutlichen was abgeht. Viele Kommunen sind in den USA vom Export nach China abhängig, speziell in Kalifornien. 10% der US Immobilien gehören den Chinesen, die ohnehin alles einkaufen weltweit was sie bekommen können. Wo die überall ihre Finger bzw. Kohle drin haben, auch in Deutschland in Firmen, das kann man nachlesen, auch hier bei Gegenfrage in den alten Artikeln. Und zum jährlichen Asien Navy Manöver der Amis sind sie dieses Jahr zum zweiten Mal eingeladen worden. Auch die Liste der namhaften US Produkte, die nicht mehr in USA sondern komplett in Auftrag in China produziert werden ist lang. Andere US Hersteller begnügen sich damit, nur Teile dort herstellen zu lassen. Das schafft in den USA zwar keine Arbeitsplätze, aber erhöht den persönlichen Profit einiger bekannter Multimillionärsfratzen.

    Die künftige Weltmusik wird vom Asiatischen Orchester vorgeführt, der Dirigent wird ein Chinese sein. Ist eine reine Zeitfrage.

    China ist im Wandel und der Große Vorsitzende Mao hat China viel Schaden
    zugefügt. Es starben während seiner Herrschaft ungefähr 44 bis 72 Millionen Menschen an den Auswirkungen politischer Kampagnen, diktatorischer Machtausübung und verfehlter Wirtschaftspolitik.
    Und mit so einer Nummer kann man keine bestehende Supermacht ablösen.
    Mag ja sein, dass der Mao im Größenwahn (der ja fast alle Herrscher befällt) mal diesen feuchten Traum hatte. Das hat aber mit der heutigen
    Zeit und dem heutigen China nicht mehr zu tun.

    Das Zitat…
    China sei bestrebt, ein “antidemokratisches politisches System und räuberische Wirtschaftpraktiken in die ganze Welt zu exportieren.”

    …ist veraltet und war eh reine Propaganda. Dieser Pentagon Experte ist
    verbal in der Zeit des Kalten Krieges stehengeblieben. Die USA machen sich
    ganz alleine fertig als Supernation, antidemokratisch und räuberisch trifft eher auf die USA zu.

  4. so gelesen:
    ‚“demokratisches“ politisches System und räuberische Wirtschaftpraktiken in die ganze Welt zu exportieren.‘

    klingt das schon sehr vertraut

    grüße und frieden

  5. hey KW, schön mal wieder von dir zu lesen.
    es ist wie du sagst. China wartet nur auf den geeigneten Moment den großen Konsumenten und Grüneschuldscheineverteiler abzustoßen. Das wird spätestens dann der Fall sein, wenn RUS ausreichend Gas, Öl und andere Rohstoffe liefert und die chinesische Binnenwirtschaft das Überbordwerfen des großen Konsumenten kompensieren kann ohne dass es zu Revolten kommt. Spätestens dann wird China die grienbäggs auf den MArkt werfen und ihn pulverisieren. Dies wird das Leben in Usrael schlagartig verändern und die Menschen werden sich gegenseitig an den kragen gehen, der Staat gegen seine Bürger. Das ist der einzige Weg das Imperium zu eliminieren.

  6. Mao Zedong war auf der Chinesischen Yale Universität. Was das zu bedeuten hat? Keine Ahnung??? Aber wenn man bedenkt wieviele US-Präsidenten aus dieser Kaderschmiede kommen, wäre ich mir nicht sicher, wessen Pläne er in wirklichkeit ausführte. Weiß jemand näheres… Wie wir wissen gibt es bei der Yale Universität den geheimnisumwitterten Skull & Bones Orden.

  7. @ Demut

    Reine Verschwörungstheorie! Ich weiß nicht, ob der „große Führer“ Mao in den USA studiert hat. ER wäre nicht der Einzige. Das ist auch belanglos. Die historischen Ereignisse zeigen aber, ein Bündnis Nationalchinas und den USA ab etwaq 1941/42 gegen Japan und Deutschland. Mao wollte aber keine Demokratie, nach dem militärischen Sieg über Japan und deshalb unterstützten die USA Tschiang…, der gemeinsam mit Mao gegen die Japaner gekämpft hatte. Aber während Mao nach Moskau blickte, blickte Tschiang Kai… nach Washington oder London.
    Letztlich hat sich dieser Nationalchinese durchgesetzt, d.h. er hatte von Anfang an auf das richtige Pferd gesetzt. Den Nationalchinesen auf Taiwan blieb Maos idiotischer „langer Weg“ etc. erspart. Wie wir wissen, hat Rotchina seinen Irrweg (noch vor der Sowjetunion) beendet und ist heute eine hundertprozentige Marktwirtschaft. Unde das ist gut so.

  8. Er hat nicht in den USA Studiert. Nein es gab auch einen Ableger in China.
    Könnte es nicht sein, dass China wie auch die Sowjetunion deshalb so agierten weil man das in den Geheimen gesellschaften so brauchte. Und deshalb Tschiang Kai quasi abgesegt worden ist? These – Antithese – NWO=Synthese für uns die Prothese. 😉

  9. das wird nicht passieren. china macht alle wirtschaftlichen fehler die andere schon gemacht haben und ihre lehre daraus ziehen mussten von der umweltverschmutzung ganz zu schweigen. zweitens ich habe keine lust ein ideal von einer diktatur zu übernehmen ihr schon? ja gut sind ja auch nur deutsche die das gut finden und man hat ja gesehen was daraus wird. also ich will keine chinesische flagge vor meiner grenze. ausserdem wird es deshalb bach ab gehen genau wegen ihrer duktatur, das hat keine zukunft mehr und bis die soweit sind braucht china nochmals 100 jahre min. und bis dann sind die usa schon weiter. ich spreche die diktatur anhand eines beispiels an. eine weiterentwicklung sei es militärisch oder wirtschaftlich funktioniert nicht wenn eine person allein ja oder nein zu einem projekt sagt dazu braucht es experten und abstimmungen und beides ist in einer diktatur un üblich. die folge also man bleibt irgendwann stehen oder wird überrant. liest doch zuerst mal ein buch.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.