US-Drohnen bombardieren Jemen acht mal in zwei Wochen


von

Der US-Drohnenkrieg im Jemen ist wesentlich umfangreicher, als er in den Medien dargestellt wird. Allein in den vergangenen zwei Wochen sollen mindestens acht Angriffe durchgeführt worden sein.

Predator-Drohne
Bildquelle: Wikipedia

In den vergangenen zwei Wochen wurden im Jemen mindestens acht Drohnenangriffe durchgeführt, bei denen zahlreiche Personen ums Leben kamen. Es handelt sich dabei um die schwerste Bombardierung des Landes durch die USA seit mehr als 10 Jahren.

Zwar behauptet die US-Regierung nur „mutmaßliche Militante“ zu exekutieren, doch empören sich die Bürger Jemens zunehmend über die Zahl der zivilen Opfer bei den Angriffen. In der jüngsten Vergangenheit soll sogar nur ein einziger Toter ein gesuchter Terrorist gewesen sein, wie lokale Quellen melden. Diese erschütternden Tatsachen bringen Jemens Präsident Hadi immer mehr in Zugzwang, weshalb er sich zu Beginn des Monats mit US-Präsident Barack Obama getroffen hatte.

Hadi kam im Zuge einer von US-Banken ausgelösten Nahrungsmittelkrise (sog. „Arabischer Frühling“) an die Macht, nachdem Jemens langjähriger Herrscher und Präsident Saleh abgedankt hatte. Hadi wurde nach demokratischem Vorbild mit 99,8 Prozent zum Präsidenten des Landes gewählt, allerdings war er auch der einzige Kandidat für das Amt. US-Präsident und Friedensnobelpreisträger Obama hatte die Zusammenarbeit zwischen den USA und Hadi bei der Terror-Bekämpfung in der letzten Zeit mehrfach gelobt.

Laut dem Bureau of Investigative Journalism in London sind 98 Prozent aller Toten durch Predator-Drohnenangriffe Zivilisten. Tödliche Drohnenangriffe wurden bisher in Afghanistan, Irak, Libyen, Pakistan, Somalia und Jemen durchgeführt.

6 Kommentare

  1. naja, wenn der jemen sich das gefallen läßt?!
    Wie wäre es denn mit einer Kooperation mit RUS in Form eines russischen Schutzschirms oder gar einer russischen Marinebasis oder einigen russchen Flugabwehrraketen oder so…

    oder muß sich das jemenitisch Regime vom Erzfeid USrael stabilisieren lassen?

  2. Auch in den ÖRM wird mitlerweise ganz harmlos gemeldet, daß mutmaßliche Terroristen in Jemen per Drohne ausgeschaltet werden.
    —> Wir alle wissen, was *mutmaßlich* bedeutet.
    .
    Wie wäre es, wenn Militär-Hubschrauber aus Jemen, Pakistan, Afganistan, Irak, oder sonstigen „Schurkenstaaten“ über Washington kreisen würden, und *mutmaßliche* Kriegsverbrecher, Tresoristen, Bankster und Polit-Marionetten, hochrangige Militärs, deren Berater und Hintermänner (+ diese eine psychopatische sehr bekannte Frau C.) mit Granaten, Raketen, MG und sonstigen Mitteln eliminieren würden?
    Fände ich wirklich begrüßenswert eine solche Aktion!!
    .
    Und in welchen Staaten/Regionen/Städten wohnt die WIRKLICHE Macht-Elite dieser Welt?
    Also die Leute, die noch über den ausführenden Handlangern namens Rockefeller, Morgan, GoldmannSachs, Rothschild, Warburg, … stehen.
    Auch dort sollten mal ein paar Drohnen Ausschau nach mutmaßlichen Abschuss-Kanidaten halten und humanitäre Einsätze starten.
    Wenn Elite-Fuzzis ausgeschaltet werden –> mal sehen, ob NORAD diesmal auch mehrere Stunden braucht, um sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen.

  3. Wenn sich der Jemen gegen diese Terrorbrut schon nicht wehren kann,dann sollten sie zumindest die Botschaft von dieser Schweineregierung schließen und diese abartigen Massenmörder öffentlich rauswerfen,…

    Wenn es auch nicht gelingt weil der US-Arsch zu stark ist,so ist es trotzdem ein Statement in der Weltöffentlichkeit!!!

    Wie kann man dieses Mordgesindel nur an einen Tisch mit Menschen lassen???

    Das US-Terrorregime wird bald untergehen müssen oder diese perversen Irren überziehen die Welt mit einem globalen Krieg.

  4. Wann wird’s eine Ausschaltdrohne geben für jeden?
    Szenario eines mühvollen Arbeitstages. abends auf dem Weg nach Hause,
    etwas schwirrt hinter mir, hat einen Auftrag, liest meine Gefühle, sieht meine Unzufriedenheit und berechnet meine wehrhaften Gedanken:
    für die Nacht eine heimliche Demo angesagt,
    für morgen ein suizidales, die Masse aufklärendes Schreien,
    für übermorgen und für mich ein HÖlz’chen und etwas Benzin.
    Drohne rechnet,…. meldet für heute „Auftrag erfüllt, freier Spot“

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.