An diesem Tag
16.09.2001: Bin Laden streitet Beteiligung an 9/11-Anschlägen ab


von

Osama Bin Laden ist das Gesicht der Massenmedien im Zusammenhang mit den Ereignissen des 11. September 2001. Die ganze Welt sah ihn als den Verantwortlichen für die Anschläge. Nur einer nicht: Osama Bin Laden. Dieser dementierte eine Beteiligung an 9/11.

Osama bin Laden
911-Memorial in New York, Bild: Gegenfrage.com

Osama Bin Laden war in den Massenmedien das Gesicht im Zusammenhang mit den Ereignissen des 11. September 2001. Bereits Stunden oder Minuten nach den Anschlägen war völlig klar, dass Bin Laden hinter den Attentaten stecken musste. Der Strippenzieher musste Osama Bin Laden sein, alle waren sich sicher. Nur einer nicht: Osama Bin Laden.

Dieser war vermutlich selbst ziemlich baff, weshalb er statt eines Bekennerschreibens oder ähnlichem nur wenige Tage nach den Ereignissen folgende Botschaft verkünden ließ: „Ich möchte der Welt zusichern, dass ich die jüngsten Attentate, die scheinbar aus persönlichen Gründen durchgeführt wurden, nicht geplant habe,“ wurde er damals von CNN zitiert.

Das Statement interessierte niemanden, die Hetzjagd auf Osama Bin Laden dauerte rund zehn Jahre. Ganze drei mal meldeten CNN, BBC usw. seinen Tod, bis das Thema endlich abgeschlossen war und seine angebliche Leiche ohne Obduktion ins Meer geschmissen wurde. Skurril: Das FBI fahndete zwar auch nach Bin Laden, allerdings wegen eines anderen Vergehens aus dem Jahr 1998.

US-Regierung kündigt 1998 „neues Pearl Harbor“ an

Auch interessant in diesem Zusammenhang ist, dass Ashton Carter im Jahr 1998 im Magazin Foreign Affairs von einem „katastrophalen Terroranschlag in den kommenden Jahren“ schrieb, einem „neuen Pearl Harbor“, was die US-Bevölkerung in Hysterie versetzen und letztendlich in der Beschneidung der Freiheitsrechte enden werde.

Dafür käme beispielsweise die vollständige Zerstörung des World Trade Centers in Frage, schrieb Carter drei Jahre vor der vollständigen Zerstörung des World Trade Centers. Die Aussage bezieht sich aber allem Anschein nach auf den Terroranschlag des Jahres 1993 durch Osama Bin Laden auf das World Trade Center, welcher laut Carter „viel schlimmer“ hätte enden können.

Wer war Ashton Carter doch gleich? Bis 1998 waren er und der ehemalige CIA-Direktor John M. Deutch Vorsitzende der „Catastrophic Terrorism Study Group“, welche dem Terrorismus von nun an eine größere Aufmerksamkeit schenken sollte. Von 2011 bis 2013 war er Verteidigungsminister unter US-Präsident Barack Obama.

Quellenangaben anzeigen
fbi, cnn, veteranstoday, yournewswire, prisonplanet

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.