Spratly-Inseln: China droht USA mit Militäreinsatz


von

China hat den USA den Einsatz von „militärischer Gewalt“ angedroht, sollten die USA ihre Kriegsschiffe aus der Region von Chinas künstlich errichteter Inselgruppe in den Spratlys nicht abziehen.

china-spratly-inseln
Mapspratly“ by Yuje at English Wikipedia – CIA. Licensed under Public Domain via Wikimedia Commons.

China kümmert sich nur wenig um Gebietsansprüche anderer Staaten in der Region und errichtete riesige Baustellen, die USA sehen sich selbst gezwungen, die Verbündeten im Südpazifik zu unterstützen. Zuletzt hat China rund 3.000 acres (1.200 Hektar) neues Hoheitsgebiet erstellt. Washington behauptet, Peking zeichne Seegrenzen nach Belieben neu und errichte Militärstützpunkte. China bestreitet die Vorwürfe.

Trotz der Bemühungen um Deeskalation in der Sache, etwa indem Xi die USA in diesem Monat besuchte, geht der Streit nun in die nächste Runde: Chinesische Medien bezeichnen die US-Kriegsschiffe in der Region als „unaufhörliche Provokationen“ im Südchinesischen Meer. „Es ist nur eine Frage der Zeit, wann es passiert,“ schreibt das Wall Street Journal.

US-Verteidigungsminister Ash Carter warnte Peking, dass Washington auch weiterhin dort Präsenz zeigen werde, wo es das Völkerrecht erlaubt, einschließlich im Südchinesischen Meer. „China darf die zügellosen US-Verletzungen von Chinas angrenzenden Gewässern aufgrund der Ausweitung der Inseln nicht tolerieren“, schrieb die regierungsnahe chinesische Global Times.

Das Chinesische Militär sollte sich darauf vorbereiten, „auf Washingtons Provokationen zu reagieren.“ Greife Washington in Chinas Kerninteressen ein, werde sich „das chinesische Militär erheben und die USA mit Gewalt stoppen“, warnte das Papier.

3 Kommentare

  1. Das ist nicht richtig, dass die USA jeden Krieg verloren haben. Die Invasion der kleinen Karibikinsel Grenada, im Herbst 1983, war super cool! Abgesehen von ein paar unvorsichtigen Zivilisten, die den Marines in die Schußlinie liefen, gab es Tote nur bei den Gegnern, den jungen Marxisten, die nach Kuba geschielt hatten.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.