Soros: USA und China müssen Weltkrieg verhindern


von

George Soros schrieb in einem Artikel, dass die USA die Beziehungen zu China unbedingt verbessern müssten, um einen Weltkrieg zu verhindern. Allerdings verfolgen die USA offenbar genau das gegenteilige Ziel und betreiben Containment-Politik; unterstützen also alles, was Chinas Interessen schadet.

«George Soros – World Economic Forum Annual Meeting 2011» av World Economic ForumFlickr: George Soros – World Economic Forum Annual Meeting 2011. Lizensiert unter CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons.

Im Interesse des globalen Friedens müssen die Vereinigten Staaten die Beziehungen zu China verbessern. Anderenfalls droht ein Dritter Weltkrieg. Jedenfalls behauptet dies der milliardenschwere Unruhestifter George Soros.

„Die USA und China haben großes Interesse an einer Verständigung, denn die Alternative ist so widerwärtig“, schrieb Soros in einem Artikel für New York Review of Books. „Die Vorteile einer möglichen Vereinbarung zwischen China und den USA könnte ebenso weitreichend sein“, fügte der 84-jährige hinzu.

Große Gefahr drohe insbesondere dann, wenn die chinesischen Wirtschaftsreformen scheitern. In diesem Fall werde Präsident Xi Jinping „einige externe Konflikte fördern, um das Land zusammenzuhalten und an der Macht zu bleiben.“ Diese „Konflikte“ würden sich wahrscheinlich in Form einer chinesisch-russischen Allianz äußern, was die ganze Welt in einen Krieg ziehen könne, so der Mitverantwortliche für den Zusammenbruch des Ostblocks ab 1989.



Allerdings stehen derzeit alle Zeichen auf Sturm. Die Asia Times schreibt in einem neuen Artikel, es sei nun offiziell, dass die Vereinigten Staaten gegenüber China eine Containment-Politik verfolgten, ähnlich wie seinerzeit gegen Deutschland und ab 1947 gegen die Sowjetunion, was in beiden Fällen zum Zusammenbruch der Konkurrenzmächte geführt hat.

11 Kommentare

  1. Ausgerechnet der milliardenschwere Kriegstreiber Soros möchte einen Krieg verhindern? Das stinkt zum Himmel. Er, die Finanzmafia und der MIK brauchen zur Vermehrung ihres Profits den Krieg, oder bekommt dieser Verbrecher jetzt Schiss? Frieden ist m.E. nur durch ein starkes Russland, welches mit China die BRICS-Staaten anführt, möglich.

  2. Daß dieser Typ häufig mit seinem Gequake und seinem Geld in das Weltgeschehen eingreift und die Abläufe in seinem und im Sinne von USrael- was überwiegend gleichzusetzen ist- lenkt, dürfte dem Interessierten nicht neu sein.
    Wenn Soros jetzt heuchlerisch mahnt, daß nur USA im Verbund mit China einen Weltkrieg verhindern könnten, dann wird zweierlei deutlich:
    1.)Die,die seit Jahrzehnten weltweit Lunte um Lunte legen und rücksichtslos meucheln, wollen, nach bewährter Methode, sich als Friedensbewahrer präsentieren, während sie gleichzeitig den Krieg vorbereiten, den verhindern zu wollen sie dreist den Gutgläubigen und Denkfaulen vorgaukeln;
    2.)Auch ein Soros erkennt, daß, verstärkt durch die USEU-Boykotmaßnahmen, Rußland und China enger- auf allen Gebieten- zusammenrücken und so auch für USrael einen kaum zu bezwingenden Brocken darstellen.
    Die Lösung hat sich schon oft- auch im vergangenen Jahrhundert- bewährt: teile und herrsche. Also muß China, neben Rußland eine der führenden Militär- und Wirtschaftsriesen, aus dem Verbund mit Rußland gelockt werden.
    Doch, auch wenn China wohl nach dem alten Grundsatz verfährt, daß Staaten keine Freunde haben, sondern nur Interessen kennen, werden die Verantwortlichen in China wohl so klug sein irgendwelchen Versprechungen und geheuchelten Liebesbekundungen von Seiten der Gangster aus den USA zu widerstehen.

  3. Dieser widerliche Kriegstreiber und Regierung-Umstürzler, der sich stets nur um seinen eigenen finanziellen Vorteil kümmert hat doch nur im Sinn, dass die USA sich mit China besser verstehen sollen, damit die Chinesen sich etwas von Putin entfernen. Die Angst um seine Investitionen in der Ukraine treiben ihm den Schweiß auf die Stirne.

  4. Was bitte will der alte Raffsack denn noch mit der ganzen Kohle anfangen? So wie er aussieht, muss er doch bald über den Jordan! Hoffentlich erwarten ihn dort dann diejenigen, die er ruiniert hat.

  5. George Soros oder Geörgi Schwartz finanziert doch die Verbrecherbanden u.a. in der Ukraine durch seine NGO’s. Wieso spielt er jetzt den Heilsbringer? Das ganze ist zwar ein globales Spiel, aber diese Verbrecher müßten doch wissen, daß wer zuerst schießt, als zweiter stirbt!

  6. Ist doch ganz einfach:“Teile und Herrsche“(devide et imera)
    Erst Russland den Rueckhalt durch China abschneiden.
    Dann Russlands Resourcenschatz einverleiben.
    Damit dann Asien als Arbeitskolonie (Werkbank) des „angloterren Vampires“ durch die „fuetternde Brust“an den Tropf (des angloterre kontrollierten IWF’s ) legen.
    (Siehe auch Opiumkriege)

    Georg Soros ist Hegefond Besitzer.
    Das bedeute er macht sein Geld durch zerstoeren von Unternehmen und Staaten.
    Ein Mensch der lieber zerstoert als aufbaut duerffte sich meiner Meinung nach
    nicht als“Philantroph“(Quelle:Wikipedia) selbst beweihraeuchern.
    Aber so ist es mit dem Fuchs im Schafspelz.
    Er wirkt doch wirklich wie ein Unschuldslaemmchen,der Nimmersatt.Oder?

  7. Dieser Gestanksbolzen und Hassschürer soll gefälligst seinen Gesichtsklodeckel schließen. Es stinkt zum Himmel.

  8. Dieser Kriegsverbrecher gehört sofort erschossen. Mir ist China und Russland 100 mal lieber als die Kriegstreiber USA. Kein Land auf der Welt bringt so viele unschuldige Menschen um wie die USA. Die USA soll untergehen, die Kriegstreiber braucht keiner!

  9. Klar, so macht man das. Gutes Gesicht für China, schlechtes für Russland. Und schon hast 2 Partner auseinander gebracht.Ein Spiel so alt wie die Menschen selbst. Und die Idioten machen immer wieder mit.

  10. Ach Soros, das ist schon lange vorbei! China und Russland sind gute Partner, die brauchen die perfide VSA nicht. Gut so!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.