An diesem Tag
19.11.2003: Schwarzenegger wird Gouverneur von Kalifornien


von

Am 19. November 2003 wurde der in Österreich geborene weltberühmte Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger zum Gouverneur von Kalifornien vereidigt.

Schwarzenegger Gouverneur Kalifornien
Schwarzenegger Gouverneur Kalifornien, Bild: Gegenfrage.com

An diesem Tag im Jahr 2003 wurde der Schauspieler und ehemalige Bodybuilder Arnold Schwarzenegger als 38. Gouverneur von Kalifornien am State Capitol in Sacramento vereidigt. Schwarzenegger war in den 1980er Jahren ein weltberühmter Hollywood-Star mit Filmen wie Conan der Barbar oder Terminator.

Schwarzenegger war damit der zweite berühmte Schauspieler, der als Gouverneur vereidigt wurde. Vor ihm diente bereits Ronald Reagan von 1967 bis 1975 als 33. Gouverneur von Kalifornien, bevor er 1980 der 40. Präsident der USA wurde.

Schwarzenegger wurde am 30. Juli 1947 in Österreich geboren. Er war professioneller Bodybuilder und im Alter von 20 Jahren die jüngste Person, die den Titel des Mr. Universum gewann. 1968 kam Schwarzenegger mit dem Namen „The Austrian Oak“ in die Vereinigten Staaten, sprach nur wenig Englisch und gewann ein Dutzend weiterer Weltmeistertitel im Bodybuilding.

Filmkarriere

1977 erhielt er Bekanntheit, als er in der Dokumentation Pumping Iron über den Mr. Olympia-Wettbewerb zu sehen war. Schwarzeneggers Schauspielkarriere begann mit dem Blockbuster Conan der Barbar (1982) , in dem er einen Schwert tragenden Helden spielte, der den Tod seiner Eltern rächte. Im Jahr 1984 folgte die Fortsetzung „Conan der Zerstörer“.

Später wurde er zum internationalen Star mit Rollen in einer langen Liste von Actionfilmen, darunter The Terminator (1984), in dem er einen Cyborg-Killer aus Zukunft spielt und seinen Spruch „Ich komme wieder“ (I’ll be back) weltbekannt machte.

Weitere Filme: Der Oscar-nominierte Sci-Fi-Thriller Total Recall (1990) mit Sharon Stone; Terminator 2: Judgement Day (1991), aus dem der ebenfalls berühmt gewordene Spruch „Hasta la vista, baby“ entsprang; und True Lies (1994) mit Jamie Lee Curtis und James Cameron, der auch die Terminator-Filme drehte.

Neben Actionfilmen drehte Schwarzenegger auch Komödien, darunter Twins (1988) mit Danny DeVito und Kindergarten Cop (1990), in dem er einen Detektiv spielte, der als Kindergärtner undercover geht, um einen Drogendealer zu fassen.

Während er weiterhin Filme bis in die 2000er Jahre drehte – wie etwa Terminator 3: Rise of the Machines (2003) -, baute sich Schwarzenegger einen Ruf als versierter Geschäftsmann und Befürworter von Fitness- und Bildungsprogrammen für Kinder auf.

Politik

Schwarzenegger war engagierter Republikaner und heiratete 1986 die Journalistin Maria Shriver, eine Nichte von Präsident John F. Kennedy und Mitglied einer der berühmtesten demokratischen Familien Amerikas.

Im August 2003 kündigte Schwarzenegger, der 1983 zum US-amerikanischen Staatsbürger wurde und noch nie in öffentlichen Ämtern gearbeitet hatte, in der Tonight Show zusammen mit Jay Leno an, er beabsichtige, das Amt des Gouverneurs Kalifornien anzustreben. Nachdem er die Wahl gewonnen hatte, erhielt er den Spitznamen „The Governator“.

Die Bilanz seiner bis 2011 dauernden Amtszeit war allerdings nicht gerade rosig. Ein Haushaltsloch von 20 Milliarden Dollar, eine Arbeitslosenquote von 12,4 Prozent und ein Finanzkollaps zogen dramatische Einsparungen nach sich, vor allem im Sozial-, Bau- und Gesundheitswesen.

2004 stoppte er die Eheschließung von Homosexuellen vor dem Obersten Gerichtshof, ein weiterer Punkt, der seine Popularität in den Keller rauschen ließ. Zudem sprach er sich explizit für die Todesstrafe aus.

Er warnte vor dem Klimawandel und setzte gegen den Willen der kalifornischen Bevölkerung, die sich bei einer Volksabstimmung dagegen aussprach, scharfe Umweltbestimmungen durch. 2012 wurde Schwarzenegger zum Professor beim Schwarzenegger Institute for State and Global Policy in Kalifornien.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.