Schon mal gehört?
Die Hinrichtung von Elefantenkuh Mary


von

Nachdem Zirkus-Elefant „Mary“ im Jahr 1916 in den USA einen Mitarbeiter totgetrampelt hatte, erhängte der Zirkusdirektor das Tier an einem Kran.

Im Jahr 1916 wurde die Elefantenkuh Mary, die den Spitznamen „Murderous Mary“ erhalten hatte, öffentlich hingerichtet. Sie war ein fünf Tonnen schwerer asiatischer Elefant aus dem „Sparks World Famous Shows“-Zirkus.

Nach der Tötung eines Trainers in Kingsport, Tennessee, wurde sie an einem Kran aufgehängt. Der Trainer war eigentlich ein Hotelangestellter und nur zur Aushilfe im Zirkus anwesend. Als er Mary zur Tränke führen wollte trat der Elefant ihm auf den Kopf und er starb sofort.

Mary hatte angeblich bereits mehrere Zirkusmitarbeiter auf dem Gewissen, sodass der örtliche Sheriff dem Zirkus weitere Vorstellungen untersagte. Zirkusdirektor Charlie Sparks reagierte mit dem Vorschlag der öffentlich Hinrichtung des Tiers.

Dieser Vorfall wurde im frühen 20. Jahrhundert häufig als Beispiel für Tierquälereien im Zirkus herangezogen.



Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.