Kurkuma: Wirkstoff gegen Hirnschäden durch Fluorid?


von

Die einen bezeichnen Fluorid als essentiell für unseren Zahnschutz, andere als hochtoxisch. Dass es Gehirnzellen zerstört, konnte jedenfalls mehrfach nachgewiesen werden. Forscher haben einen wirksamen Schutz gegen das Nervengift entdeckt: Kurkuma.

Kurkuma
Kurkuma-Pulver, Bild: Gegenfrage.com

Fluorid kommt heute heute in allerlei Produkten vor, in fast allen Zahncremes, Gewürzen, Medikamenten und in vielen Ländern sogar im Trinkwasser. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen belegen heute, dass Fluorid sich negativ auf den IQ der Menschen auswirkt, müde und träge macht und sogar die Zirbeldrüse verkalkt.

Laut einer Studie kann ein bekanntes Gewürz die negativen Eigenschaften von Fluorid neutralisieren kann: Kurkuma, bzw. der darin enthaltene gelbe Farbstoff Curcumin. Die Studie stellte die hirnschädigende Wirkung von Fluorid fest und bezeichnete das Gewürz als „Schutzmittel“ gegen das Nervengift.

Die Studie wurde von Forschern der Abteilung für Zoologie am University College of Science, ML Sukhadia University, Udaipur in Indien durchgeführt. Dort wurde in den vergangenen zehn Jahren die Wirkung von Fluorid auf das Gehirn untersucht.

Dabei stellten die Forscher fest, dass das weit verbreitete Gift schwere neurodegenerative Veränderungen im Gehirn von Säugetieren verursacht, insbesondere in Zellen des Hippocampus und der Großhirnrinde.

Curcumin wirkt außerdem entzündungshemmend und schmerzlindernd. Laut Studien lässt sich damit auch Darmkrebs vorbeugen.

Die Studie finden Sie hier:

12 Kommentare

  1. Könnte man dann – vereinfacht – so auslegen, daß derjenige, der vom Fluorid verblödet ist, sich durch vermehrten Konsum von Curry-Wurst wieder nach vorne bringt.
    Aber Spaß beiseite.
    Die Wirkung von natürlichen Pflanzenextrakten ist trotzdem, daß wir ins Weltall Instrumente schicken können, die 10 Jahre lang unterwegs sind, immer noch kaum erforscht. Natürlich spielt hier das Interesse der chemischen und der Pharmaindustrie mit.

    Jetzt gehts dann wieder ans Eingemachte: Da Curcumin meines Wissens auch synthetisch hergestellt werden kann, könnte es gut sein, daß es den Herrschaften der Pharmaindustrie „genehm“ ist. Da kann man ja wieder was dran verdienen.

    Das Problem dabei wird nur sein: In der natürlichen Substanz vieler pflanzlicher Heilmittel, die man auch (theoretisch) synthetisch herstellen kann, befinden sich neben den erforschbaren Molekularstrukturen sowie deren Strukturformeln eine ganze Reihe von anderen Stoffen (Alkaloide, Enzyme, Fermente, etc.) die auch irgendeine Rolle spielen, die aber meist nicht bekannt ist. Was aber letztlich der Grund dafür ist, daß die natürliche Substanz eben in der kompletten Form erst die Heilwirkung ergibt, die man mit der synthetischen Form nicht erreichen kann.

  2. Naja, ist logisch unwissende oder auch dumme Menschen lassen sich vieel leichter lenken, beeinflussen, ausnutzen und versklaven. Auch dein Zahnarzt trägt eine Menge dazu bei. Doch Flourid kann noch mehr :-)) es macht dich willenlos, impotent und es fördert Entzündungen. Im Zusammenspiel mit den 1000den anderen Chemikalien die du zu dir nimmst,auf dich schmierst, ins Badewasser oder unter deine Achseln gibst kommt es erst so richtig in Schwung.Dieses Spielchen hat viele Mitspieler aber es ist immer
    der selbe der verliert.

  3. Ich kann @Helmut nur zustimmen. Die Pharmazie ist ein Milliardengeschäft und mit immer mehr Kritik an den herkömmlichen Medikamenten, versucht sie nun für heute und für die Zukunft ihr Image aufzupolieren und gleichzeitig ein Stück vom Kuchen abzubekommen.
    Wir brauchen uns dann auch nicht über ( hauseigene )Studien und Verbote von natürlichen Alternativen (durch die EU ) uns zu wundern.
    Wer genau schaut, was früher unsere Vorfahren, aber auch Naturmediziner aus anderen Ländern/Epochen schon wussten, wird sehen, wie beschränkt wir von der PharmaLobby gemacht worden sind.Warum werden Pflanzen schlecht geredet, falsche Studien dagelegt und LänderVerbote ( Sammel-verbote ) ausgesprochen. Bsp: die Mistel ! Sie hilft bei mehreren Erkrankungen und ist ne gute Vorbeuge gegen Krebs. Aber komisch…wieso ist das sammeln hier in Deutschland verboten. Oder was ist mit den Brennnessel-Sanktionen/Erschwernissen in Frankreich ? Brennnesseln helfen unseren Körper und auch in der Natur bei der Düngung und Bekämpfung von Schadinsekten ( allgemeine Stärkung von Nutzpflanzen). Wiso wird es den Menschen immer schwerer gemacht, unabhängig von der chemischen -und PharmaIndustrie zu agieren ? Weil, diese und andere Bereiche die boomende Zukubft dieser ist und daher verbieten sie es jetzt schon !

  4. Fluorid wurde damals von Aluminiumfirmen kostenintensiv entsorgt, und die kamen auf die Idee, eine Studie zu machen , die belegen soll, dass etwas gutes an FLuor dran ist, um das Gift dann den Menschen zu überlassen (man kann mit dem Zauberwort Studie alles machen, sogar dass Quecksilber irgendwo antibakteriell ist und was fehlt sind eben die toxischen Wirkungen, die von den Scharlatanen in Medizin und Politik und Wirtschaft verschwiegen weden).

    Heute müsste man erst eine Studie und Kontrollstudie durchführen, wieviel Gift in welchen Sachen steckt, bevor man irgendetwas erlaubt.

    Es ist auch kaum noch eine Verschwörungstheorie, zu meinen, die ganzen Gifte werden auf die Menschheit losgelassen, um sie dumm und schwach zu machen, um sie besser zu kontrollieren. Das ist – rein nach Fakten geurteilt – eine Tatsache. Ob es beabsichtigt ist steht dahin, es ist eine Tatsache. Das ist kein gutes Licht auf unsere angeblich so aufegklärte und verantwortliche „Zivilisation“-

  5. @nadia

    was in einem Buch steht, ist eine Sache. Was in mehreren Büchern steht, muss aber auch noch keine Tatsache sein (weil die könnten voneinander abschreiben,- manchmal ist es bei Fluor derselbe Wortlaut, wenn gesagt wird, es sei ein Spurenelement, wichtig für Knochen usw.). Es ist kein Spurenelement. Blei und Qeucksilber lagern sich auch im Körper an. Und sind noch lange kein Spurenelement. Selbst wenn Arsen ein Spurenelement ist, das wichtig für manches ist. Bis jetzt können damit leben, keine Arsen-Zugabe zu erhalten. Ich denke, bald wäre es vorbei mit uns, wenn wir all das, was wir im Körper in Spuren finden, noch mal zusätzlich nehmen würden.

    Studien sind es, die wir heranziehen müssen, und immer mehrere. Eine Studie allein kann nur Mythen bilden, aber nicht Wahrheiten und Tatsachen.

  6. Dazu kann ich nur eins sagen: Doramad!
    …ung vieles mehr…
    was wäre z.B. mit einer Studie zur Wechselwirkung von Fluor und Calzium im Körper? Schon mal gelesen?

  7. Kurkuma als Gewürz ist mir als Mittel gegen Gefäßerkrankungen seit Jahren bekannt. Zusammen mit dem Krebs verhütenden Curry verwende ich dieses an vielen Speisen zu denen es passt.
    Das Fluorid in der Zahnpasta wird in der Regel nicht systemisch vom Körper aufgenommen. Ich persönlich verwende morgens, vor dem Frühstück, nicht fluorierte Zahnpasta, welche in jeder Apotheke zu bekommen ist.
    Abends hingegen mit Fluor, aber immer gut ausspülen nicht vergessen. Denn Fluorid ist auch als Rattengift bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.