Israel setzt Studenten für Social Media-Propaganda ein


von

Die israelische Regierung will hunderte Studenten einsetzen, die in Sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter pro-israelische Beiträge verbreiten und israelfeindliche Beiträge kommentieren sollen. Die Studenten erhalten dafür im Gegenzug volle Stipendien.

Der Felsendom in Jerusalem
Foto: Klacks.net

Israel wird Studenten rekrutieren, die auf Facebook, Twitter oder Youtube pro-israelische Beiträge verfassen, ohne ihre Zusammenarbeit mit der Regierung preiszugeben. Ca. 550 Studenten mit Fremdsprachenkenntnissen aus sieben verschiedenen Universitäten sollen dafür eingesetzt werden und das Büro von Präsident Benjamin Netanjahu wird 3 Millionen Schekel (630’000 Euro) dafür bereitstellen, wie die israelische Tageszeitung Ha’aretz meldet (kostenpflichtiger Artikel, Tipp: via Google reinklicken).

Den rekrutierten Studenten werden im Gegenzug volle Stipendien gewährt. Weiter schreibt die Zeitung in Berufung auf Regierungsquellen, dass es dabei primär um diplomatische und sicherheitspolitische Fragen, den Boykott israelischer Produkte, Antisemitismus, die demokratischen Werte Israels, Religionsfreiheit, Pluralismus sowie die Legitimierung des Staates Israels gehen wird. Dov Lipman, Mitglied des israelischen Knesset-Parlaments und Danny Seaman, Direktor für interaktive Medien, enthüllten diese neue Initiative während einer Sitzung des Parlaments-Ausschusses im vergangenen Monat.

Zehntausende Studenten sollen durch die Aktion erreicht werden. Die Jerusalem Post zitierte einen anonymen Beamten mit folgenden Worten: „Wir werden keinen negativen Beitrag da draußen unkommentiert lassen und wir werden positive Nachrichten verbreiten. Was wir tun, ist revolutionär. Wir geben öffentliche Diplomatie in die Hände der Bevölkerung.“

Israel steht aufgrund seiner aggressiven Innen- und Außenpolitik international immer stärker in der Kritik. Das Land ist die einzige Atommacht im Nahen Osten, hält Teile benachbarter Staaten besetzt und verdrängt im Zuge der heftig kritisierten Siedlungspolitik palästinensische Bewohner aus ihren Häusern. Bis heute wurden 400 palästinensische Dörfer „verschluckt“.

37 Kommentare

  1. Israel wird im Internet mit einem riesigen Shitstorm konfrontiert und weiß sich offensichtlich nicht mehr anders zu helfen. Bezahlte Schreiber, wie armselig. Besser wäre es doch einfach aufzuhören Menschen zu quälen und die Welt auch mal ohne WMD versuchen zu befrieden. Man darf ja wohl noch träumen….

  2. Der letzte Absatz ist natürlich durch und durch tendenziös (von wahrheitswidrigem Antisemetismus bzw. seiner neuen Erscheinungsform, dem Antizionismus) geprägt.

    Wie Broder schon völlig zurecht gesagt hat, sind der Antisemetismus und der Antizionismus zwei Seiten einer Medallie.

    Der Antisemit trachtet dem einzelnen Juden nach dem Leben uns spricht ihm sein Existenzrecht ab und der Antizionist tut das in Bezug auf alle Juden bzw. den Judenstaat.

    Jeder der Geschichte Israels kennt, weiß das der letzte Absatz völlig unhaltbar ist und die Juden alles Recht der Erde haben in ihrem Staat zu leben und Siedlungen zu bauen.

    Amen.

  3. @wahrheitsliebender
    1. wo wird irgendwem ein existenzrecht abgesprochen? guck nicht so viel fern!
    2. antizionismus ist überhaupt nicht neu
    3. die geschichtsschreibung von wem oder was auch immer berechtigt NICHT zu massenmord und diebstahl
    4. warum in palästina einen staat gründen und nicht irgendwo in australien oder amerika?
    5. der letzte absatz ist völlig korrekt

    schönes wochenende

  4. Das einzige Ziel von Israel ist es, die Palästinenser aus ihrem Land zu vertreiben. Die jetzigen Repressionen gegen ein wehrloses Volk sind gut und hinreichend dokumentiert. Man mache sich mal die Mühe auf Youtube die grausamen Machenschaften der Israelis am palästinensischen Volk anzusehen!

    Auch Ban Ki-moon verurteilt Israel für sein völkerwidriges Vorgehen. Aber diese Verstösse gegen Menschrechte interssiert Israel doch nicht. Wozu auch.

    Unsere gekaufte und manipulierte Presse gibt nur noch von Nachrichten, die von der mächtigen US Israellbby AIPAC genemigt sind, von sich. Wer das nicht tut, fliegt raus. So einfach.

    Friedensverhandlungen? Was für Friedensverhandlungen? Es ist einfach nur noch widerlich, welches Spiel die Israelis treiben und die Meinung teilen viele mit mir.

  5. „wahrheitsliebender“ ist wohl schon einer der Paladine.
    Ist übrigens nichts neues !
    Schon seit längerer Zeit läuft das „Hasbara“ (Öffentlichkeitsarbeit)Programm genau so wie oben beschrieben.
    Bis 2012 wurde sogar auf der Homepage der israelischen Botschaft in Berlin dafür geworben.
    Gerade auf Youtube gibt es kein entsprechendes Video ohne Aktivitätsspuren dieser Auftragsschreiber.

  6. wahrheitsliebender, ich habe mir die mühe gemacht und mir diesen broder mal angehört (https://www.youtube.com/watch?v=ZweiTl6spJc). jede kleinste kritik an israel ist diesem typen zufolge antizionismus oder antisemitismus also ein völliges und 100%iges kritikverbot. kritik zu verbieten ist brandgefährlich und darum ist der ganze vortrag voll für den arsch. sorry für die wortwahl.

  7. Hehe, der Henryk M. Broder macht ja eine echte Wissenschaft daraus. Frage an den Troll: Ist es möglich gegen Gewalt und gleichzeitig kein Antizionist zu sein?

  8. diese typen beschweren sich heute noch ueber das was die deutschen mit ihnen gemacht haben und wenn man heute die sich mal anschaut, die bauen eine risenmauer um sich von den „BOSEN“ zu schuetzen, verdraengen leute aus ihren hausern und doerfern, fehlt nur noch das sie sich ein kleines ausschwitz bauen um genau das zu machen worueber sie sich beschweren und jetzt auch noch das, spam propaganda in twitter und facebook……… gott sei dank das nicht helfen wird dabei zu verhindern das die ganze welt sieht was die da gerade machen!!!!

  9. http://www.salem-news.com/articles/january232013/israeli-violations.php

    http://www.salem-news.com/articles/july142013/jaber-israel-settlers.php

    Liste von Links zu derartigen Artikeln seitenweise. Wen das Thema interessiert, der wird gut bedient. Gegen derartige Auswüchse zu sein, das ist kein Antisemitismus (schon das Wort ist falsch, semitische Völker sind ja nicht nur die Israelis oder die Juden) – Es kann einfach von der Weltgemeinschaft nicht mehr hingenommen werden, dass diese Zion-Faschisten auf ihrem geographischen Fliegenschiss von geklautem Land sich aufführen, als wären sie die herren der Welt. (selbst dann nicht, wenn es in ihren uralten Büchern steht, damals, als sie noch in die Wüste gekackt haben bei der Flucht aus Ägypten)- Landraub bleibt landraub, und wer weißen Phosphor auf Zivilisten wirft, der ist auch kein besserer Mensch als wie andere.

    http://ziomania.com/latuff/carlos%20latuff89.jpg

  10. „Der letzte Absatz ist natürlich durch und durch tendenziös (von wahrheitswidrigem Antisemetismus bzw. seiner neuen Erscheinungsform, dem Antizionismus) geprägt.“

    hier ein klassisches Beispiel wie es funktioniert:
    1. eine Begrifflichkeit, welche nicht zu 100% definiert werden kann wird erfunden
    2. Sinn dieser Begrifflichkeit ist es Schwachsinn zu rechtfertigen, der durch Logik nicht zu rechtfertigen wäre

    Was da in Palästina abläuft ist ganz klar ein Verbrechen an der Menschlichkeit. Wenn Satanisten sich an die Spitze setzen, eine Pseudoidentität erfinden, dass sie angeblich Juden seien, und es zu lassen, dass für ihre Verbrechen eben diese jüdischen Menschen als Schutzschilde gebraucht werden, dann ist das judenfeindlich. Und nicht die Leute, welche auf das aufmerksam machen. Wenn die Bevölkerung in Usrael eben zulässt, dass Phosphormunition gegen Zivilisten eingesetzt wird, dann darf man sich nicht wundern wenn andere sagen: die Juden machen das und das.

  11. Hallo zusammen,
    bin seit längerem interessanter Leser dieser Seite und an dieser Stelle mein vollstes Lob!!
    Ich habe eine Frage an Kaiser Wilhelm.Deine Kommentare sind die besten die ich bisher auf solchen Seiten gelesen habe. Respekt! Passt zwar nich ganz zum Thema, hoffe aber sie wird trotzdem beantwortet und man nimmt mir das dazwischen platzen nich übel.
    Wie ist deine Meinung zum Verlauf der Euro-Krise? Wenn sie hochgeht, wann denkst du wäre das etwa und wie heftig würde das werden. Materielle Vorsorge notwendig? Vielen Dank und mit Freundlichen Grüßen König Riesling

  12. Bei der Berichterstattung über Israel wird komischerweise (nein, absichtlich natürlich) immer weggelassen, daß es orthodoxe Juden gibt, welche die Staatsgründung von 1948 ablehnen und fordern, daß Israel als Staat von der Landkarte verschwindet.

    Diese orthodoxen Juden begründen es mit den heiligen Schriften der Juden, in welchen steht, daß Gott die Juden wegen ihres Ungehorsams in die ganze Welt zerstreute und das damalige Königreich erledigte.
    Sie dürfen erst wieder zurück, wenn Gott es erlaubt. Sie dürfen dafür nicht mit Waffen kämpfen, schon gar nicht mit Terror, wie es die Zionisten getan haben und immer noch tun.

    Diese orthodoxen Juden bezeichnen die Zionisten als Kriminelle und Atheisten, als Sünder. Sie prangern die Verbrechen der zionistischen Regime in Israel an und fordern Wahrheit und Reue von den Kriminellen, welche sich anmassen, sich „Juden“ zu nennen.

    Weshalb wird das alles immer vergessen und niemand weiß etwas davon ?
    Ganz einfach: weil die Zionisten das große Geld haben. Ihnen gehören die Massenmedien und ihre Leute sitzen in Regierungen und an den Schalthebeln der Macht.
    Diese Zionisten hassen die orthodoxen Juden, sie verfolgen und diskriminieren sie besonders stark in Israel selbst.

    Alles, was es an pro-israelischer Propaganda weltweit gibt, kommt von den Zionisten.

    Übrigens: es ist naiv, zu glauben, daß die Israelis oder die Juden sonstwo auf der Welt so richtig gläubig sind.
    Ich habe einige jüdische Freunde. Sie und alle ihre Freunde und Bekannte scheren sich einen feuchten Kehricht um den jüdischen Glauben.
    Viele von ihnen sind Atheisten, sie sind nur dem Namen nach Juden.

    Da ist kein Unterschied zu Katholiken und Protestanten, von denen die große Mehrheit keine Ahnung vom christlichen Glauben hat und sich ebenfalls einen feuchten Kehricht um die christlichen Gebote schert.

    Nochmal als Fazit: Israel hat recht wenig mit dem jüdischen Glauben zu tun. Israel würde es als Staat nicht geben, wenn die „Juden“ echte Juden wären und sich an die Gebote ihres Gottes halten würden.
    Die Religion , der jüdische Glaube, wird nur vorgeschoben, es ist Roßtäuscherei.

    Nachlesen kann das jeder im Internet, einfach mal „Neturei Karta“ googeln. Diese orthodoxen Juden demonstrieren weltweit für die Abschaffung des israelischen Staates und für die Rechte der Palästinenser auf das Land.

  13. @König Riesling – Danke. Habe zu wenig Zeit aktuell um das jetzt üppig zu beantworten. Zu Fragen der materiellen Vorsorge und Crash haben wir aber schon reichlich abgelassen hier in diversen Artikeln. Es ging um die Gruppen, die in den USA Vorsorge treffen. Außerdem ist das ja mein Lieblings-Szenario, nämlich, dass in D mal eine Woche ALLES komplett ausfällt. Check mal ältere Artikel hier, bzw. oben Eingabe eines Suchbegriffes. Falls das nichts bringt, melde dich wieder. Ich kann wohl ab Mittwoch wieder etwas aktiv werden und finde unsere Kommentare dazu auf Stichwortsuche.
    Gruß kw

    PS: zu Riesling fällt mir ein, Burger Schloßberg Auslese, 94er edelsüß – Weingut Burggarten, E. Marmann, Burg/Mosel

  14. @Neturei_Karta – Was in der Welt zerstreute Orthodoxe machen oder nicht machen ist mir völlig egal solange es niemandem schadet. Was soll eigentlich immer dieses Geflenne weil Israel jüdisch ist? Meine Fresse, Saudi-Arabien ist islamisch und Frankreich christlich und die sind genau so bösartig wie Israel. Dieser frei erfundene Religionsquatsch spielt bei der Berichterstattung auf dieser Seite überhaupt keine Rolle wie ich das einschätze. Hier geht es nur darum wer auf wen schießt und wer wem seine Rohstoffe klaut und wer davon profitiert. Hier ist niemand pro- oder antiirgendwas. Verbessert mich wenn ich das falsch einschätze.

  15. Original-link fand ich auf Politaia:
    http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/inszenierung-einer-blutigen-demo-in-agypten-fur-westliche-medien/

    Doch warum sollte man das tun??`?
    Zu einem findet man unzählige, nicht- gestellte Videos, zum Anderen, was hat man davon den Mursi- Anhängern in die Karten zu spielen?

    Folgende Überlegung:
    Mubarak + Militär — US unterstützt
    Mursi — wie Erdogan (NATO) US unterstützt bis Putsch
    Übergangsregierung + Militär — US unterstützt
    neuste Ereignisse Resultat von Forderung des Westens (Geldkoffer-Drohung)–
    Flucht Baradei, als der zukünftige US Phoenix aus der Asche

    Also egal wer dort regiert, er wird dahingehend unterstützt, sein Land unter nur DESPOTISCHE Kontrolle zu stellen. Kontrolle ist für den Westen das Entscheidende & das muss eben als Erstes durch Marionette (sind sie ab einen gewissen Betrag für sich, für Familie, für Bruderschaft- Alle)im Land geschehen.

    Man will keinen freien Menschen, man will das System kontrolliert- profitabel ohne Gegenwehr und Fragen nutzen können, über den Menschen, welcher billiges Nutztier im Kapitalismus bleiben SOLL.

    Fakten zu Theorie:
    – Unterdrücker- Regime Mubarak wurde langzeitlich von Amerika dazu gemacht, da keine Sanktionen
    – Erdogan NATO Marionette (Syrienkrieg)& ehemaliger Moslembruder
    – Mursi demokratisch gewählt (wirklich freie Wahlen? oder Fälschung?)
    – Antimursi- Kampagne von Wenigen über Twitter und Facebook gestartet, welche aber auf ECHO stieß,
    – da Mursi, um das System zu reformieren, also Militär- Entmachtung, Aufrollen alter Gerichtsurteile und Überprüfung des Mubarak- Regimes
    sich mehr Macht zu schanzen musste, dabei aber zur Aufspaltung der Gewaltenteilung griff, hin zu gewaltsamen Vorgehen gegen Demonstranten
    WARUM??
    warum hat Mursi seine Regierung zu despotischen Maßnahmen gegriffen? Fürchtete er nur den Putsch, oder hatte ihn Hillary u. Konsorten von Entwicklungshilfen, für jeden Logiker willkommene, da nötige Unterstützung, vorgeschwärmt und den Druck Stabilität ins Land zu bekommen erhöht, da als Gegenleistung gefordert

    EBEN DIESE Forderung (Quelle bitte selber recherchieren, da ich sie nicht mehr finde)wurde nach dem Putsch an das Militär gestellt und man reagierte Mittwochs

    http://www.politaia.org/politik/naher-osten/mursis-sturz-und-washingtons-islamisten-strategie/

  16. Was in der Welt zerstreute Orthodoxe machen oder nicht machen ist mir völlig egal solange es niemandem schadet. Was soll eigentlich immer dieses Geflenne weil Israel jüdisch ist?

    Das Geflenne wird als Propagandawaffe gegen Kritiker an Israels Terror-Regime eingesetzt.
    Wer die Verbrechen und Greueltaten der israelischen Armee an Palästinensern kritisiert, wird als „Antisemit“ diffamiert.

    Deshalb ist es nicht von Bedeutung, ob es Dir egal ist, was orthodoxe Juden über Israel sagen, sondern es ist von Bedeutung, daß die Menschen darüber aufgeklärt werden, daß der jüdische Glaube als Vorwand genommen wird, um Landraub und Völkermord zu rechtfertigen.

    Es geht darum, diese Zionistenpropaganda durch Argumente zu entlarven, dann können unsere verlogenen Politiker auch niemanden mehr mit ihrem verfassungsfeindlichen Gerede von „die Sicherheit Israels ist Staatsräson der BRD“ in die Irre führen.

    Wer CDUCSUFDPSPDGrüne wählt, der unterstützt die Verbrechen des zionistischen Terrorregimes und trägt Mitschuld an den Verbrechen dieses Regimes überall auf der Welt.
    Laut aktueller Umfragen sind davon alleine 40% der Wahlberechtigten, welche die CDU wählen möchten.

    Da die gleichgeschalteten Systemmedien diese Wahrheiten nicht bringen, sollte sie zumindest auf kritischen Blogs wie diesem hier bekanntgemacht werden, auch wenn es Dich nicht interessieren mag.

    Ich bin dafür, die Wahrheit und nichts als die Wahrheit zu sagen.
    Deshalb poste ich jetzt einen link, der mich sehr nachdenklich machte:
    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/10/wem-gehort-das-land-israel/
    Wem gehört das Land Israel ?

    Solch eine Frage müsste eigentlich weltweit für jedes Land gestellt werden, meint Ihr nicht auch ?

    Gehört den Amis die USA oder gehört sie in Wirklichkeit den Native Americans (auch „Indianer“ genannt) ?
    Jeder sollte wissen, daß die Eroberung der Neuen Welt mehr als 100 Millionen von Ureinwohnern das Leben kostete (es sind nicht nur ein paar Hundert oder Tausend von Rothäuten, welche John Wayne und seine Kumpane im heldenhaften Kampf erschossen, sondern es sind viele Millionen).

    Gibraltar gibt aktuell zu denken. Gehört Gibraltar den Spaniern ?
    Oder den Engländern ?
    Wer sind „die Spanier“ ?

    England (oder Great Britain) behauptete vor einigen Jahrzehnten, daß ihnen mehr als die halbe Welt gehören würde. Dabei haben sie einfach nur fremde Länder überfallen, Millionen von Menschen dabei ermordet, um Rohstoffe stehlen zu können und ihre Opfer als Konsumenten für die britischen Produkte zu benutzen.

    Als dann Deutschland zuviele deutsche Produkte am Weltmarkt verkaufte, hetzte die britische Presse sofort und rief zum Krieg gegen Deutschland auf. Die Vernichtung Deutschlands wurde systematisch in die Gehirne der Engländer eingebrannt. Soviel zur angeblichen „Kriegsschuld“.

    Nicht vergessen bitte, daß die Zionisten die Engländer erpressten, um von ihnen eine Garantie zu bekommen, einen eigenen Staat „Israel“ errichten zu dürfen. Der Preis dafür war der Kriegseintritt der USA, welcher den ersten Weltkrieg entschied.

    Und was hatten die Türken auf dem Gebiet von Palästina verloren ?
    Gehörte ihnen dieses Land etwa ?

    Du siehst, daß die Position der Neturei_Karta und ähnlicher orthodoxer Juden eine wesentliche Rolle spielt und deshalb unbedingt überall bekanntgemacht werden sollte.

    Diese Frage nach „wem gehört dieses oder jenes Land“ beantworte ich praxisnah damit, daß es jenen gehört, die es gegen Aggressoren mit Waffengewalt verteidigt haben, oder jenen, welche es mit Waffengewalt erobert und besetzt haben.
    Es geht dabei ganz primitiv zu: Es gilt das Recht des Stärkeren.
    Von wegen Diplomatie und Demokratie und Menschenrechte.

    Wenn es nach Moral oder Gerechtigkeit gehen würde, müßten die Amis das Land räumen und es den Überlebenden des Genozids übergeben werden.

    Solche Vorgänge wären weltweit notwendig, denn überall gibt es Staaten, welche auf geraubtem Land errichtet wurden.

    Übrigens gehören meine Beiträge zum Thema, während merkwürdigerweise jetzt über Ägypten diskutiert wird.
    Wie wäre es, wenn man beim Thema bleibt ?

  17. @Neturei_Karta – Sehr schöne treffende Kommentare. Landraub und Völkermord.
    Historisch nachprüfbar seit Elizabeth I. von England durchgehend in Serie bis heute.

    PS: Das wir gelegentlich vom Thema abkommen, bzw. Aktuelles in den hier aktuellen Leitartikel stellen, ist hier Normalität. Das sehen wir hier nicht so eng wie z.B. bei Spiegel Online.

  18. Das ist wohl nichts Neues, sondern nur, daß sie es offen zugeben und auch nocht stolz darauf sind, und das Ausmaß dieser Aktion. Bei einem meiner letzten Besuche in Facebook sind sogleich ein paar dieser zionistischen Schreiber über mich hergefallen, obwohl ich keine judenfeindliche Äußerung abgegeben hatte. In z. T. nicht minder dreister Weise fallen bisweilen die Schiiten mit ihren Häresien und Lügen über sunnitische Muslime her. Das ist einer der Gründe, warum ich meinen Account in Facebook („Fratzebock“) deaktiviert habe.

  19. Neturei_Karta:
    Hat vieles für sich, was ich da jetzt gelesen habe.
    Als einer, der sich vom deutschen Boden in ein anderes Land entfernt hat (das nennt man heute „Auswandern“), stellte ich mir auch die Frage:
    Kann ich mich dort „zuhause“, oder gar „daheim“ fühlen?
    Es geht auch in die Richtung, wem dann ein Land gehört.
    „Zuhause“ kann man an mehreren Stellen auf der Welt sein, „daheim“ ist man üblicherweise nur an einer einzigen.
    Jetzt ist es aber so, daß ich meine Heimat aus freien Stücken (ohne Flucht oder Vertreibung) aufgegeben habe. Wenn ich also dann was vermisse, kann ich nur mir die Schuld dafür geben, keinem anderen.
    Jetzt ist es aber so, daß ich in dem anderen Land bleiben möchte. Stellt sich die Frage: Nimmt mich das Land als einen der Seinen an?
    Kann ich erwarten, daß ich in Frieden meinen Frieden in dem Land finden werde, wenn ich mal zwei Meter tiefer liege? Oder soll ich besser dafür sorgen, daß das, was von mir mal übrigbleibt, wieder dorthin transportiert und eingegraben wird, wo ich herkomme?
    Ich sehe es so:
    Daheim kann man in einem Land aus dreierlei Gründen sein:
    1) (das logischste) man ist darin geboren
    2) man hat es sich mit dem Schwert einverleibt (ist heute Gottseidank die Ausnahme)
    3) man kann sich für dieses Land in einer Form engagieren, das man von ihm resp. von der Bevölkerung als einer der Einheimischen angenommen wird. Das geht nicht innerhalb von einigen Wochen, da braucht man Jahre, wenn nicht Jahrzehnte dazu.

    Nun ja, ich habe mich für letzteres entschieden. Ob dann das Land „mir gehört“ (ich beziehe mich hier nicht auf meinen Grundbesitz in dem Land), wird wahrscheinlich eng mit der Problematik der 3 Punkte verknüpft sein.
    Oder resultiert es aus dem Recht der Väter und Urahnen, die dort gewohnt haben? Auch das kann kontrovers diskutiert warden, weil es in den meisten Fallen ja auch noch andere gegeben hat, die vorher dort gelebt haben.
    Das Thema ist und bleibt schwierig, weil es in die Grundrechte des Menschen („Recht auf Heimat“) aber auch in die Philosophie geht.
    .
    Nun ja, – das waren einige ausschweifende Gedanken…..

  20. Hallo

    Klingt wie der Versuch das Image vom Staat Israel von Innen herraus zu verbessern.
    Quasi eine PR Aktion aber wofür und warum jetzt? Diese Möglichkeiten gab es schon vorher und notwendig waren sie damals auch schon. Welchen Erfolg darf sich Israel erhoffen?
    Es ist ja sicherlich einigen bekannt auf welcher großen Bühne wir leben und das doch mehr Inhalte und Tatsachen der Vergangenheit und dem Heute mehr als absurd klingen und nicht der Wahrheit entsprechen können.
    Tatsache ist, trotzdem glaubt der größte Teil der Welbevölkerung was als Wahrheit deklariert wurde.
    Der Report warf mehr Unklarheiten auf als es einem lieb sein konnte. Stellungnahmen hierzu waren zwar erwünscht und gewollt aber nie wirklich erbracht worden. Man hat entsprechend kritische und widersprüchliche Fakten einfach entfernt und nicht veröffentlicht.

    Die Frage die sich mir stellt ist, was passiert mit Kritikern von dem der Artikel spricht? Sie wollen die Post negativ Bewerten?
    Dann soll es dann genug Erziehung gewesen sein?
    Ich weiss noch gut was mit den Studenten vor der Wall Street passiert ist, die gegen ein Unterjochendes Finanzsystem demonstriert haben.
    Geschwollene Gesichter und Prellungen, die diese Menschen erlitten, waren das Resultat für Meinungsfreiheit. Mal abgesehen von Aussagen über Gefängis und Misshandelungen.
    Als Konsequenz für das Recht der eigenen frei ausformulierten Meinung.

    Ich frage mich ob es den Betreibern dieser o.g. Kampange wirklich ausreicht den Leuten digitale Rügen zu verteilen.
    Das glaub ich nicht ganz. Ich kann mir vorstellen das bei entsprechenden Unbequemlichkeiten entsprechende Behörden informiert werden.Und der Arm auf internationaler Ebene wieder seinen Spielraum finden wird. Rechtfertigungen seitens Israels Rechtfertigung sollte diesen Fall betreffend nicht überraschend ausfallen.

    Wer sich ein wenig mit der Lehre der Sprache auseinander setzt, dem wird schnell auffallen, dass die Wiederholung von Wörtern in starker Intensität eine Gesellschaft manipuliert. Es ist mit einer Gehirnwäsche vergleichbar die einem aber nicht als solche Erkennbar gemacht wird.

    Jeder kann selber prüfen und sich sicher getrost daran erinnern wie oft und in welchem Zusammenhang das Wort vom “Terror“ ab dem 11/9 in den Medien und überall sonst präsent war. Es erfolgte eine wahre Gleichschaltung der Nachrichtenstationen
    Das Wort wurde ein Bestandteil der Gesellschaft.Es wurde mit Gefühlen und Eindrücken gefüllt. Mit Nachrichten die uns Tag für Tag erinnern wie real diese Bedrohung ist und das es jeden treffen kann. Das schweißt zusammen. Ein Feind oder ein Problem das daraus entseht ist nun mehr ein Feind der Gesellschaft. Und muss einstimmig mit allen Ressourcen bekämpft werden.
    Und auch wenn das heisst das mündige Bürger ihre Verfassung ändern lassen um sich überwachen zu lassen oder der totalen Kontrolle hingeben und den Zustand selber als Notwendigkeit sehen. Der eigenen Regierung vertrauen zu können obwohl sie Brandschatz und Geld mit Krieg verdient liegt einem jeden der das liest fern. Tatsächlich aber gibt es Menschen die Blind vertrauen was Nachrichten und Staat sagen.Ohne zu hinterfragen .

    Ironischer Weise ist der Verteidiger der Agressor und bestimmt selbst was sie als Schurken deklarieren. Die Handlungsfreiheit in dem Bereich stellt dar wie sehr klar die Machtverteilung verläuft.
    Was mit Krieg nicht auszufechten ist übernehmen heute wohl die Banken. Und ein Eu-Land das dies unterbinden sollte lädt nun auch herzlich zur Plünderung der insgesamt 10,86 Billionen Eur. Privatvermögen ein, sollte die Finanzspritze der Staatskasse versiegen.

    Unfähig zu handeln durch Gesetzte und dadurch einhergehende Vollmachten der EZB und unfähig die langfristigen Folgen für alle Menschen abzuwenden.
    Scheinbar.

    Quelle: http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/14419-der-drohende-zugriff-auf-unsere-konten

    Fakt ist eins. Wer als Einwohner zu viele Fragen stellt und Ungereimtheiten aufdecken möchte, dem wird es im Land unserer rot-blau-weißen Nachbarn übern Teich mehr als schwer gemacht.
    Systemkritik ist nicht erwünscht.Ganz gleich ob die Widerworte nur Ausdruck des logischen Verstandes sind, auf Tatsachen und Fakten beruhen oder dem Wunsch nach mehr Menschlichkeit und weniger Krieg als Ursache haben. Oder gesagt werden weil das Ausprechen eines jeden Recht ist.

    Das gilt für Werte und Zustände die nicht der Gesellschaftlichen Erziehung dienen.
    Das Verständis und die Interpretation von Recht und unrecht wird einem jeden Tag aufs neue anerzogen.Unrecht wird plötzlich geduldet oder uns einfach vorenthalten.

    Ich frage mich wohin sich das alles entwickelt.
    Mir oftmals bewusst welchen Zusammenhang die Entwicklungen auf unserer Erde haben und was sie an Veränderungen für uns alle bedeuten. Man kann das ganze als Phenomän sehen.Eine Aneinanderkettung von Ereignissen die global mehr und mehr den Zeitgeist dominieren ob man sich dem nun bewusst hingibt oder auch nicht. Der Gedanke ist wohltuender als die Aussicht und Vorstellung von einem globalen Zusammenschluss der Banken. Einem globalen Zinssatz den wenige kontrollieren und damit mehr als das. Sie können Ländern und deren Generationen in die Finanziellesklaverei treiben.

    Die Meinungen gehen hier sicherlich auseinander.
    Ich möchte hierbei betonen das wir nur durch absolutes Verferhalten von wenigen dazu verdammt sind Bürden heute zu tragen und unseren Kindern diese zu hinterlassen. Wir finden immer mehr Futter durch Rating Agenturen und Bankenexperten um dem Land neben uns den Schwarzen Peter zuzuschieben und sie in Europa anzuprangern.
    Hier geht kein Eu-Land als Sieger hervor soviel steht fest!Generationen verschuldet und die Gewissheit in einem Bankensystem zu leben das für getroffene Entscheidungen juristisch nicht zur Verantwortung gezogen werden kann.Die Menschen die hier das sagen haben profitieren langfristig am System. Sie verdienen und ihr handeln fürt dazu, dass Menschen, deren Bestreben es war ein stabiles Europa zu schaffen. Eines das sich nicht durch die eigene gemeinsame Währung gezwungener Maßen selbst geisselt.

    Wie lange sehen wir noch zu?
    Und wie lange lassen wir uns noch verkaufen das der Mensch in einem anderen Land bis auf wenige unterschiede im überwiegenden mehr mit einem jeden einzelnen gemeinsam hat. Wir sind alle Menschen.

    Der ein oder andere mag dabei schmunzel. Der ein oder andere mag sich im stillen denken wie viel negatives er über andere weiß.

    Hinterfragt man das, erfahre ich oft das man sich selber eine Grenze gesetzt hat und unbewusst, durch medial erworbenes Wissen sich Vorurteile bildet.

    Das mag nicht für alle gelten mir persöhnlich fallen immer mehr solche Fälle auf. Dazu kommt das die Generation nach mir kaum noch die Motivation aufweist Nachrichten wirklich zu hinterfragen. Sie werden in eine Welt eingeführt in der Moral hintern anstellt. In der politische Entscheidungen nicht ausreichend begründet werden. In der sie durch Fernsehformate jegliches Interesse an der Wirklichen Welt verlieren. Sie werden dadurch auch stiller Befürworter was dem System nur förderlich sein kann.

    Vielleicht tun viele besser daran mehr ans Heute und Morgen zu denken und in kleinen Dingen mitzuverändern. In der Summe wird es einen Effekt haben.
    Das Wohlstand ist nicht durch Banken gesichert sondern ein soziales Gefüge auf der gesamten Welt.
    Dies wird solange nicht stattfinden, wie es Konzerne gibt die Politik beeinflussen und mitgestalten können um sich Vorteile verschaffen und Macht zu erkaufen.Und es einige wenige gibt die Finanzmärkte steuern und beinflussen können. Und in jetztigen Zeiten die Goßverdiener sind weil andere Schulden auftürmen um Schulden abzuzahlen. Eine Spirale die abhängig macht.

    Mein Eindruck. Super Seite. Wider der breiten Masse tauscht man sich hier nützlich aus.

    MFG

  21. Anonymus :
    Vieles wahr dran, was Du da schreibst.
    Macht nachdenklich.
    Was ich nicht beurteilen kann, – wo denn das noch alles hinführen soll und wird.
    Wenn man das mal von der anderen Seite betrachtet, – dann kommen einem ganz verrückte Ideen.
    Ich bin ein Mensch, dem die Familie Halt gibt. Ich habe drei Kinder, es hätten auch vier sein können. Auf jedes bin ich stolz, weil sie alle ihren Weg gehen.
    Wenn man sich aber als Denkender und Verantwortung Tragender mit der von Dir genannten Problematik auseinandersetzt, dann könnte man zum Schluß kommen, daß nur noch diejenigen Kinder in die Welt setzen, die die Vorgänge um uns herum entweder völlig ignorieren oder geistig zu einfach gebacken sind, um sie zu verstehen.
    Übertreibe ich etwa?

  22. Noch was: Gehört nicht unbedingt zum Thema, hat aber was mit Propaganda zu tun.
    Ic kanns nicht lassen, doch dann und wann bei yahoo mitzuposten, einfach nur, um den Dorfdeppen klarzumachen, daß man jemanden wie mich nicht mundtot machen kann.
    Da hat doch eine Tussi eine ganz löbliche Meinung vom Islam, den ich doch zurechtstutzen mußte.
    Sie schrieb:
    „nein nein nicht die islamisten sondern die Terroristen die leider den Islam benutzen um zu ihren zwecken zu gelangen. Der islam ist größer und besser als das was die tun. Islam heißt Friedlich und Gottes anbieter und nicht töten und ohne gesetzte leben.“
    So weit, so gut.
    Dann begann ich:
    „Also: Ich hab in meinem Leben viel gelesen. Das ist mein Problem. Auch die Bibel, auch den Koran, auch Konfutius, auch „Das Kapital“ von Marx, auch „Mein Kampf“.
    Fest steht: Die Theorie ist meistens überzeugend und kaum was dagegen einzuwenden. Bei fast allen ist man der Meinung, daß es eigentlich auf diese Art wunderbar klappen müßte.
    Das Problem: Es wird von anderen als den Verfassern verbreitet. Das sind Menschen, wie Du und ich.
    Diese Menschen aber haben auch Fehler. Wie z.B. Selbstüberschätzung, Machtgier, Geltungsbedürfnis, Profitstreben, usw.
    Deswegen kann oftmals aus wunderbaren Ideen eine Hölle entstehen, dessen sich der Urheber der Idee gar nicht bewußt ist.
    Aus diesem Grunde stehe ich Vielem kritisch gegenüber. Auch dem Islam.
    Jetzt wechseln wir mal zur deftigen (unmißverständlichen) Sprache:
    Wenn ich mal merke, daß Du dem ersten Salafisten, der eigentlich für seine persönlichen Interessen den Koran nur benutzt, die Eier abreißt, dann beginne ich, zu Dir aufzusehen. Und von dieser Sorte Prediger gibts leider mehr als genug.
    Noch was: Bezeichnend ist für mich, wenn es in einer geistigen oder weltlichen Ordnung „nur“ Männer gibt, die sagen, wo es langgeht.
    Bleiben wir mal bei der Religion:
    Auch für mich war es gewöhnungsbedürftig, bei den Evangelischen auch Frauen als Pfarrer zu sehen. Aber: Die Frauen haben in gewissen Dingen einen anderen Weitblick.
    Wenn es mal so ist, daß bei den Katholiken, den Orthodoxen, den Rabbis und den Muftis auch Frauen in der Verantwortung stehen, dann beginnt ein neues Zeitalter.
    Das Zeitalter des Friedens.
    Denn die total Verrückten, die total Verbohrten und Fanatiker sind bei den Frauen in der absoluten Minderzahl und fallen nicht ins Gewicht.“
    .
    Ob mein „Statement“ was bewirkt, – das lassen wir mal dahingestellt. Behaupte auch nicht, daß es das „allein Seligmachende“ ist.

  23. Das Gute der Menschheit wird siegen, das ist der innere Zwang der Evolution.
    spätestens, wenn Militär, Polizei u. TV — Millionen Steinewerfer gegenüberstehen.
    je mehr man uns verdummt und knebelt, desto mehr erwacht eine Masse und beginnt sich zu wehren,
    je mehr Mephisto, desto mehr Licht,

    Einzigste Gefahr (& ich sehe diese ganz klar), dass in 100 Jahren Überbevölkerung + bestehender Inkompetenz, besser Nicht- Wollen, man noch mehr auf Massenvernichtung setzen wird & nur auf dies, Zeitpunkt der Weltrevolution & wie gesagt, das Licht des Guten ist zum Siegen bestimmt

  24. „Wir müssen uns nur von den letzten Dinos befreien, und deren entstandene Kinder der Menschlichkeit wieder zu führen“ R.

  25. @helmut
    Du hast Marx‘ Kapital durchgehalten? Respekt. Für mich dient es eher als Nachschlagewerk. Es wie einen Roman am Stück zu lesen fand ich dann doch etwas zu trocken. Das Buch vom Schnauz hingegen ist heute erschreckend aktuell. Fremdgesteuerte Demokratie, übermächtige Banken, bankrotte Staaten, Imperialismus… Wie siehst du das?

  26. Bürgender:
    Na ja, ich hab nicht konsequent Wort für Wort gelesen. Das waren ja fast 30 Bände, von denen mir übrigens immer noch 2 fehlen. Nach der Wende hab ich das mal ganz billig auf einem Flohmarkt ergattert.
    Die wesentlichen Dinger habe ich gelesen, unwichtiges und insbesondere die Wiederholungen habe ich übersprungen. Man kann das ja auch nicht in einem durch lesen. Da verblödet man ja dabei. Ich hab dafür fast 2 Jahre gebraucht.
    Bei Hitler ist es ähnlich. Manchmal nur 5, höchstens 10 Seiten in einem Stück, dann hat sichs, – weil man dann nichts mehr aufnimmt. So gehts mir zumindest. Auch hier habe ich die vielen Wiederholungen übersprungen.

    Zum Inhalt: Klar gibts viele Parallelen zu heute. Adolf war eine Folgeerscheinung aus den Hirnrissigkeiten der Weimarer Republik.
    Das Perverse dabei: Diese Volkstreter haben seit damals nichts, aber auch gar nichts dazugelernt.
    Wie es am ehesten langgeht, zeigen uns die Ungarn. Ich halte ja nicht allzuviel von dem Orban, – das mag auch voreingenommen sein. Ungarisch verstehe ich nicht, also kann ich nur das lesen, was andere über ihn schreiben.
    Aber er fügt sich nicht in den Gesamtchor ein, wo Kapellmeister IWF mit Co-Dirigenten EZB den Ton angeben. Beide hat er ja kürzlich ausbezahlt und hinauskomplimentiert. Deswegen ist er jetzt bereits das „enfant terrible“, weil er nicht nach der vorgegebenen Pfeife tanzt.
    Hab zuwenig Infos, man hört auch zu wenig, – ich habe aber den Eindruck, als obs bei den Ungarn mit der Krisenbewältigung noch halbwegs moderat zugeht.
    Anders als in RO und BUL. Erst jetzt habe ich mich wieder mit mehreren Selbständigen unterhalten, die Klein- und Kleinstbetriebe haben (0 – 5 Angestellte). Mehr als die Hälfte wissen heute nicht, wie sie über den kommenden Winter kommen sollen. Das hat man in den Jahren davor noch nicht so extrem gehört.

  27. bin zwar keiner Twitterer, Facegeb(ug)ookter, o.ä., doch scheint es mir wertvoll, dass wir eine anonyme Gruppen bilden und den Zionisten in nichts nachstehen, also ebenso, aber nun wirkliche Aufklärung über diese Plattformen für diese Generationsgruppen bewirken. Freue mich auch schon auf die NSA Deppen, welche vor solch „Terroraktivitäten“ aus dem Staunen nicht mehr rauskommen werden und evtl. durch Routinebruch Fehler machen & das System zum Crashen bringen.

  28. Ach das ist doch nicht Neues. Schon seit Jahren überflutet das zionistische Regime via bezahlter Ziotrolls öffentliche Foren mit prozionistischer Propaganda.
    Beispielsweise im tagesschau (meta-)Forum sind diese oft anzutreffen. Es sind immer dieselben mit Mehrfachaccounts und einfallslosen Nicks wie „Forengeschwätz, Kollektivgeschwätz, tagtest, schwuler Sportlehrer, frustrierter Harzer, klein blond rasiert (lol), german-canadian“ etc.p.p.

    Allerdings entlarven diese sich immer wieder mit den selben haltlosen Lügen und blumigen Huldigungen des rassistiaschen und irrationalen Besatzungsregimes.

    Auch im Spiegel-Forum, Lokus, n24 oder anderen einschlägigen Plattformen verbreiten sie die widerliche Propaganda des zionistischen Regimes.

    Auch in Bezug auf Syrien, Irak, Iran und USA verbreiten sie stets die Ansicht des Regimes. Mit mäßigem Erfolg. Beispielsweise im tagesschau-Foum scheinen die meisten User sich darüber im Klaren zu sein und ignorieren die Beiträge dieser User oder geben sie der Lächerlichkeit preis. Dies wird von den Ziotrolls meist mit bösartigen und beleigigenden Antworten, sowie mit dümmlichen Verweis auf die Nazi-Diktatur beantwortet.

    Auch die tagesschau-Moderatoren scheinen diese User zu kennen und bewusst zu tolerieren. Denn Kommentare von diesen werden stets unzensiert und öfter veröffentlicht als die anderer User, die meist einfach kommentarlos zensiert werden.

    Auch die Zwangsabgabensender wie ARD geizen nicht mit dümmlichster Propaganda. Beispielsweise gestern Abend bei „ANNE WILL“. Der Straßenreporter der mit 2 Bildern von toten syrischen Kindern auf der Straße suggestive Fragen stellte. Es steht noch nicht einmal fest WER für den grausamen Tod der Kinder verantwortlich ist, dennoch stellte der Reporter die Frage „Sollte Assad hierfür bestraft werden“. Absolut widerlich, widerwertig, grausam und unmenschlich das Leid und den Tod dieser Kinder für eine derartige Propaganda und für noch mehr Tod und Leid zu missbrauchen.

    Zum Schluss möchte ich ein großes Lob an diese News-Seite aussprechen und mitteilen, dass ich sehr froh bin diese Seite (eher durch Zufall) gefunden zu haben.

    Weiterhin empfehle ich den Lesern dieser Seite folgende Blogs:
    http://principiis-obsta.blogspot.de/
    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/
    http://nattvandare.blogspot.se/

    Lieben Gruß an alle Leser dieser Seite und möge uns allen dieser auf Lug, Betrug und Manipulation basierende Krieg erspart bleiben.

  29. kriegsnobelpreis :
    Das mit der Anne Will und ähnlichen Aktionen ist schon bemerkenswert.
    Meine Aktion mit den DU-Waffen (oben rechts im Fenster) hat sich teilweise bei Insidern rumgesprochen. Was hier abgedruckt wurde, ist die wichtige Korrespondenz. Andere Dinge sind auch bereits erfolgt, die ich aus Zeitgründen noch nicht aufgearbeitet habe. Das wird in diesem Herbst erfolgen.
    Warum sage ich das:
    Es gibt ganz eindeutige Beweise für den Einsatz der Amis und der Briten mit DU-Waffen, die unter den Atomwaffensperrvertrag fallen. Über die Folgen gibts ganze Serien von Untersuchungen und Videos. Sogar die ARD hat darüber einen Kommentar gebracht (s. Fenster).
    Tatsache ist, daß sich niemand für diese Vorgänge interessiert; d.h. niemand aus dem Bereich der Öffentlichkeit(Öffentlichkeitsarbeit), die es eigentlich interessieren müßte. Und da könnte man noch ganz andere Fotos von verkrüppelten Kindern präsentieren.
    Leute wie Ströbele antworten nicht einmal auf Mails mit diesem Thema.
    Die einzigsten, die nachgefragt haben, waren die Kommunisten aus Österreich.
    Wie man – medienpolitisch aufbereitet – hier mit mehr als nur zweierlei Maß mißt, ist schon erschreckend.
    Auf der einen Seite mit Tatsachen, die man derzeit noch niemanden konkret zuordnen kann, wo sich alles als völlig anders herausstellen könnte (wie bei 9/11). Mit einer traurigen, aber bekannten Zahl von Opfern, die mit einen bestimmten Ort verbunden sind.
    Auf der anderen Seite mit Tatsachen, die man nachweislich sehr wohl zuordnen kann, mit einer unbekannten, immer noch steigenden Zahl von Opfern, die sich auf mehrere Landstriche und sogar verschiedene Länder verteilen.
    Man kann Tote und Opfer nicht gegeneinander aufrechnen, – aber die Intensität, die Scheinheiligkeit, mit der das eine oder das andere verurteilt wird, das macht manchmal schon sprachlos.
    Fällt mir dazu nur was aus der Zitatensammlung von Voltaire ein:
    „Die Verleumdung ist schnell und die Wahrheit langsam.“
    oder:
    „Vorurteile sind die Vernunft der Narren.“

  30. @Neturei_Karta:

    „Übrigens: es ist naiv, zu glauben, daß die Israelis oder die Juden sonstwo auf der Welt so richtig gläubig sind.
    Ich habe einige jüdische Freunde. Sie und alle ihre Freunde und Bekannte scheren sich einen feuchten Kehricht um den jüdischen Glauben.
    Viele von ihnen sind Atheisten, sie sind nur dem Namen nach Juden.“

    Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Trotzdem möchte ich noch einige Infos anfügen, die ich zuvor auf dem Blog von Jürgen Elsässer hinterließ (http://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/10/09/video-der-syrien-veranstaltung-mit-anastasia-popova/):

    ———————————————

    Das ist falsch und NaZi-Propaganda! Sie bedienen damit genau die Interessen jener, die tatsächlichen Anti-Semitismus an Juden verüben, sich selbst aber als die wahren Juden sehen, obwohl sie sich nicht nach der Thora richten. Lesen Sie hierzu z. B.: http://www.derisraelit.org/2010/01/ein-brief-die-bundeskanzlerin-aus.html.
    Und vielleicht auch http://www.derisraelit.org/2010/01/ein-appell-nicht-juden.html. Zitat:
    “Judentum und Zionismus sind diametrale Gegensätze. Der Zionismus ist eine bösartige Karikatur, eine grausame Entstellung dessen, was Judentum tatsächlich bedeutet.

    Nur über die Thora ist das jüdische Volk zu definieren. Das jüdische Volk hat keine Verbindung zu Zionisten, dem Zionismus oder ihrem Staat, den sie unter der Idee des Nationalismus aufbauten. Judentum hat nichts mit Nationalismus zu tun! Das authentische jüdische Volk steht in strikter Opposition gegen jede Kränkung der arabischen Nation. Die arabische Nation tat dem jüdischen Volk bis zum Anbruch des zionistischen Nationalismus niemals etwas zu Leide.

    Das Schlagwort “Antisemitismus” wird von der zionistischen Propaganda sowieso als Rechtfertigung für die Existenz des Staates “Israel” ausgeschlachtet. Die Gründer des Zionismus haben in ihren Büchern offen geschrieben, mit welchen Mitteln sie die Schaffung eines eigenen Staates herbeiführen wollten: Sie wollten den Antisemitismus so lange anheizen und die Sicherheit der Juden in allen Ländern der Welt so stark untergraben, bis diese gezwungen wären, in ihren Staat zu fliehen. Im Grundsatz lebt die zionistische Ideologie vom Leiden des jüdischen Volkes.

    Als sie noch Ministerpräsidentin war hatte Tzipi Livni die Welt vor eine Alternative ihrer ganz eigenen Art gestellt, als sie formulierte, dass man zu wählen habe zwischen dem “Staat Israel” auf der einen oder dem “Terrorismus” auf der anderen Seite. Welch eine “chutzpah” angesichts der historischen Tatsache, dass der zionistische Staat auf der Grundlage von Terror aufgebaut wurde. Waren es nicht die Eltern von Frau Livni, die Mitglieder der Terrororganisationen “Irgun” waren? War nicht ihr Vater, Eitan Livni, an Sabotageakten und Terroranschlägen auf britische Patrouillenboote und Eisenbahnverbindungen beteiligt? Waren etwa nicht “Haganah” und “Palmach” paramilitärische, auf Terror spezialisierte Untergrundorganisationen, deren Ziele britische Polizei- und Radarstationen, arabische Busse und Marktplätze waren? Stiegen etwa nicht Mitglieder dieser Terrororganisationen in höchste Ämter des zionistischen Staates auf?
    …”

    Lassen Sie sich von den NaZis nicht in die Irre führen! Ihr Vergleich mit der Türkei hinkt zudem, da es sich beim Judentum um eine Religion handelt und nur ca. 10% aller Juden Semiten sind, also von Abraham abstammen.

    Auf http://derisraelit.wordpress.com/2010/10/27/wie-definiert-sich-eigentlich-ein-jude/ können Sie lesen, wie sich ein “Jude” definiert.
    Der erwähnte Benjamin Freedman, der ein einflussreicher jüdischer Bürger von New York war und aus dem Judentum austrat, erwähnte in einer seiner Reden bzgl. Khasaren:

    “Aber sie sind nichts weiter als heidnische Khasaren, die zum Judentum konvertierten, wie die Iren, die zum Christentum konvertierten. Es ist genauso lächerlich, sie als das Volk Israels zu bezeichnen, wie es lächerlich wäre, die 54 Millionen Chinesen moslemischen Glaubens als Araber zu bezeichnen.

    Weil die Juden die Zeitungen, das Radio, das Fernsehen und die großen Buchverlage kontrollieren, und weil unsere Politiker und Pfarrer ihre Sprache sprechen, ist es nicht überraschend, daß ihre Lügen allgemein geglaubt werden. Viele würden auch glauben, schwarz sei weiß, wenn man es ihnen nur oft genug sagt.“

    Ursprünglich handelte es sich bei Khasaren um eine asiatisch-mongolische Nation, die von modernen Anthropologen rassisch als turko-finnisch klassifiziert wird. Sie waren ein heidnisches und sehr kriegerisches Volk, dessen religiöser Kult eine Mischung von Phallusanbetung und anderen götzendienerischen Formen war.

    „Im 7. Jahrhundert beschloss König Bulan, der damalige Herrscher im Königreich Khasarien, den Phalluskult und die anderen Götzendienste abzuschaffen und eine der drei monotheistischen Religionen, über welche er sehr wenig wusste, zur neuen Staatsreligion zu machen. Nach einer historischen Versammlung mit Vertretern der drei monotheistischen Religionen entschied sich König Bulan gegen das Christentum und den Islam und wählte als zukünftige Staatsreligion das Religionssystem, das damals als ‘Talmudismus’ bekannt war und heute als ‘Judaismus’ bekannt und praktiziert wird. Sogar dies ist historisch sehr gut dokumentiert.

    König Bulan und seine 4000 adeligen Lehnsherren wurden sofort durch Rabbis konvertiert, die für jenes Ereignis aus Babylonien hergebracht wurden. Die Phallusanbetung und die anderen Götzendienste waren von da an verboten. Die khasarischen Könige luden zahlreiche Rabbis ein, zu kommen und Synagogen und Schulen zu eröffnen, um der Bevölkerung die neue Religionsform zu lehren. Sie war nun Staatsreligion. Die konvertierten Khasaren waren die erste Bevölkerung aus sogenannten oder selbsternannten ‘Juden’ in Osteuropa. …“ (Quelle: abundanthope. net/pages/German_49/Fakten-sind-Fakten-Die-Wahrheit-ber-die-Khasaren. shtml)

    Benjamin Freedman bezeichnete diese khasarischen Juden als „sogenannte Juden“: „Über 90 % derjenigen, die sich Juden nennen, sind Abkömmlinge der Ostjuden, also der Khasaren.“ Er verwies an dieser Stelle auf das Buch „Der dreizehnte Stamm – Das Reich der Khasaren und sein Erbe“ des Schriftstellers und Historikers Arthur Koestler, der in diesem detailliert den Aufstieg und Niedergang des Khasarenreiches und ihren Einfluss auf das heutige Judentum beschreibt. Von ihm stammt auch der Satz: „Die Khasaren haben bei vielen Spielen der Weltgeschichte mitgemischt.“
    Israel Shahak, ein ehemaliger verstorbener Professor für Biochemie an der hebräischen Universität von Jerusalem, äußerte einst, dass 92 Prozent der weltweit 13 Millionen Juden keine Semiten sind, sondern aus der khasarischen Bevölkerungsschicht in Europa bzw. Russland stammen. Diese Aussage deckt sich also mit dem eben erwähnten Zitat von Freedman.

    Auf der sozialistschen Seite rotefahne.eu ist in einem Artikel über Henryk M. Broder Folgendes zu lesen:

    “In der chauvinistischen Geisteswelt der Nationalzionisten ist ein ‘echter’ Jude zudem auch nur der, welcher die zionistische Ideologie zu seiner Sache macht. Religiöse Juden und jüdischstämmige Intellektuelle, die, sei es aus religiösen und/oder humanistischen, antifaschistischen Gründen, den Nationalzionismus und seinen Krieg namens ‘Israel’ ablehnen, bilden für die Zionisten besondere Hassobjekte.

    Die völkische Definition von Judentum durch den Zionismus unterscheidet sich von jener der Nazis darin, dass Letzteren grundsätzlich bereits alles jüdischstämmige über Generationen hinweg als Judentum gilt, während die Nationalzionisten jüdische Kritiker ihrer Ideologie und Politik wahlweise als ‘selbsthassende Juden’ diffamieren oder Antizionisten gleich gänzlich zu Volksfeinden erklären.

    Dass sich Zionisten heute überhaupt auf die jüdische Religion berufen, findet seine Ursache darin, dass sich das Leiden der Juden in deutschen Konzentrationslagern und durch Kriegsverbrechen unter der NS-Diktatur für eigene politische Interessen instrumentalisieren lässt.

    Denn zur Entstehungszeit der Ideologie des Zionismus Ende des 19. Jahrhunderts konstituierte sich dieser in entschiedener Opposition zum traditionellen, religiösen Judentum, dessen Gemeinden und Geistlichen.

    Das Projekt ‘Israel’, die kriegerische Vertreibung und Landnahme in Palästina begannen bereits Jahre vor der Machtergreifung Adolf Hitlers.
    Es handelte sich also, entgegen der heutigen zionistischen Propaganda, keineswegs um ein Projekt infolge des zweiten Weltkrieges.
    …”

    Es ist offenbar, dass einzig Zionisten sich die Kampfbegriffe “Antisemitismus” und “Holocaust” zueigen machen, um damit ihren Einfluss geltend machen zu können. Und das in der Regel auf eine äußerst aggressive und hasserfüllte Weise.
    Der jüdische Publizist Gerard Menuhin, der als “selbsthassender” Jude nebst seinem Großvater Moshe Menuhin schon einiges von zionistischer Seite einstecken musste, äußerte in seiner Rede vom 14. Oktober 2006 zum Thema “Wer die Wahrheit kennt…” (die Rede ist auf Menuhins Homepage veröffentlicht) Folgendes:

    “Auf der anderen Seite stehen die Zionisten, die einige Jahrzehnte gehabt haben, um ihr Spiel höchst raffiniert zu entwickeln. Um dieses Spiel zu verstehen, muss man nur merken, wie sie immer wieder mit ihrer ‘Antisemitismus’-Leier kommen. Da es immer wieder Gelegenheiten gibt, auf einen Fall von angeblichem ‘Antisemitismus’ zu verweisen, weil jeder – auch ein Jude – sich über irgendeinen jüdischen Gegenstand, ein Buch, eine Meinung negativ äußern könnte, kann dieser Begriff ewig am Leben erhalten werden. Dabei ist der Begriff ‘Antisemitismus’ eigentlich bedeutungslos. Araber sind auch Semiten. Der Ausdruck ‘Antisemit’ ist lediglich ein Propagandawort, das benützt wird, um Angst zu erzeugen und unliebsame Diskussionen abzuwürgen. Und solange wir das zulassen, wird es nicht nur weitergehen, sondern es wird schlimmer werden. Obwohl Europäer noch relativ gebildeter sind als ihre amerikanischen Zeitgenossen, haben wir offensichtlich nicht den Mut, gegen den Missbrauch der Geschichte zu kämpfen. Was aber nicht erklärt, warum wir nicht gegen den Missbrauch von unser aller Steuergeld zu kämpfen versuchen. …”

    Am 27. Juni 2007 hielt Menuhin in Marburg eine Rede vor der Marburger Burschenschaft “Germania”. Es ging diesmal um das Thema “Antisemitismus als politische Waffe”. U. a. äußerte er:

    “Ich habe schon mehrmals versucht, die Bedeutungslosigkeit dieses Wortes anzusprechen. Sein Erfinder, der Journalist Wilhelm Marr, wollte 1879 einen neuen Ausdruck für Judenfeindlichkeit an die Hand geben und hat statt dessen als Halbgelehrter ein Unwort erfunden. Dass meine Enzyklopädie dem Stichwort “Antisemitismus“ 8 ½ Seiten widmet, ändert daran nichts. Die Bedeutungserklärung, die mir am besten gefällt, ist diese: „Früher wurde als Antisemit bezeichnet, wer Juden nicht mochte. Heutzutage ist es jemand, den die Juden nicht mögen.“

    Typisch ist hier auch wieder die zionistische Presse. So wird Menuhin von der Frankfurter Rundschau “antisemitische Hetze” unterstellt, weil er etwa den französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy als “Sohn einer Nachfahrin sephardischer Juden” und Werkzeug einer “zionistischen Lobby” bezeichnete.
    Ebenfalls nachzulesen auf Menuhings Homepage.

    Dass selbst ein Jude vor der Nazikeule nicht gefeit ist, wenn er sich nicht auf die zionistische Seite schlägt, ist in Menuhins Buch “Die Antwort” aus dem Jahr 2007 auf Seite 52 zu lesen:

    “Der ‘Spiegel’ brachte es auf die Schlagzeilenformel:

    ‘Neonazi-Gesinnung: Yehudi-Menuhin-Stiftung trennt sich von Vorstand.”

    Und zum Abschluss noch ein Kommentar einer anderen Seite:

    “Jene die bei jeder Gelegenheit den bedeutungslosen Slogan ‘anti-Semitismus’ kreischen, tun das weil sie sich daraus einen Vorteil erwarten wenn sie diese bedeutungslose wie beleidigende Bezeichnung verwenden, oder sie tun es weil ihnen nicht klar ist, wer ein Semit ist und wer nicht, und letztlich weil sie von der zionistischen Propaganda irregeführt sind. ”
    Quelle: http://www.kawther.info/wpr/2010/06/23/eine-kurze-erklarung-von-anti-semitismus

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.