Europas Banken sitzen auf 1 Billion Euro fauler Kredite


von

Kredite in Höhe von einer Billion Euro, welche von EU-Banken ausgegeben wurden, werden aktuell nicht mehr bedient und können auch zukünftig nicht eingetrieben werden. Zu diesem Ergebnis kam eine aktuelle Studie der European Banking Authority.

Nur 5% Eigenkapital: Die ING Group, Bild: Eigene Fotografie
Nur 5% Eigenkapital: Die ING Group, Bild: Eigene Fotografie

Europäische Banken sitzen auf sogenannten „faulen Krediten“ in Höhe von einer Billion Euro. Dies entspricht in etwa dem Bruttoinlandsprodukt Spaniens. Dies ergab eine aktuelle Studie der European Banking Authority (EBA), wofür 105 Banken in 21 EU-Ländern untersucht wurden. Europas Banken stehen damit noch schlechter da, als ihre Kollegen in den Vereingten Staaten.

Bei den genannten faulen Krediten handelt es sich um Schulden, die aktuell und vermutlich auch in Zukunft nicht mehr bedient werden. Die faulen Kredite machen insgesamt 6 Prozent aller Darlehen aus, die von den untersuchten Banken gewährt wurden. In den USA sind es rund 3 Prozent. Allerdings sind die 6 Prozent nur ein Durchschnittswert. So sind in Großbritannien derzeit 2,8 Prozent aller Schulden „notleidend“, in Zypern werden die Hälfte aller Kredite nicht mehr bedient.

Immerhin hat sich die Eigenkapitalquote der Banken von 9,7 Prozent im Jahr 2011 auf 12,8 Prozent bis Juni 2015 etwas erhöht, heißt es in der Studie (Stichproben aus Daten von 2014 zeigen allerdings ein anderes Bild, d.Red.).



Doch auch hier sind die Unterschiede zwischen einzelnen Instituten enorm: So halten etwa die Deutsche Bank, die Commerzbank, die Société Générale, Barclays und die meisten anderen großen Banken rund 96 Prozent Fremdkapital, die Bank of Cyprus hingegen „nur“ 87 Prozent.

Hier geht’s zur Studie: Klick (PDF)

1 Kommentar

  1. Es wird immer noch immer wieder vergessen, dass das Geld welches bei Krediten an die Kreditnehmer ausgegeben wird, erst mit dieser Transaktion von der Bank erschaffen wird, zumindest 98% davon.
    Das ist das wirklich „Faule“ an Krediten. Wenn ein Kredit nicht an Banken „zurückbezahlt“ wird, entstehen den Banken überhaupt keine Einbußen. Außer den 2% Rücklagen, die selbst aber wieder nur aus wertlosem Papiergeld bestehen, und durch frühere Kredite erschaffen wurden. Somit ist das Geschwafel von faulen Krediten totaler Nonsens. Dazu mal Franz Hörmann im Gespräch mit Ken Jebsen anschauen. Hörmann ist Rechnungswesen Professor und hat Buchungssoftware für Banken geschrieben. Der wird es wissen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.