In Europa sterben täglich 3500 Menschen an Krebs


von

Krebs ist die häufigste Todesursache in Europa. Im Jahr 2011 erlagen laut Eurostat knapp 1,3 Millionen Menschen der tödlichen Krankheit, was 3500 Todesfällen täglich entspricht. In den Niederlanden ist die Rate am höchsten.

Europäische Union

In Europa gibt es eine schockierend hohe Rate an Todesfällen durch Krebs. Laut der EU-Statistikbehörde Eurostat stirbt inzwischen jeder vierte Europäer an der gefürchteten Krankheit, allein 2011 erlagen ihr 3500 Menschen pro Tag.

Im Jahr 2011 sind laut Eurostat 1,3 Millionen Bürger infolge einer Krebserkrankung ums Leben gekommen und ist somit die Haupttodesursache in Europa. Davon die tödlichste Form ist den Daten zufolge Lungenkrebs. Weitere tödliche Varianten sind Darm-, Brust-, Bauchspeichel- und Prostatakrebs. 718.000 Männer starben 2011 an Krebs und somit mehr als Frauen mit 563.000 gemeldeten Todesfällen. Dies wird mit einem ungesünderen Lebensstil von Männern begründet. Frauen holen was das angeht allerdings auf.

Die höchsten Sterberaten durch Krebs haben die Bürger in den Niederlanden (31,9%), Slowenien (31,3%) und Irland (30,5%), am besten sieht es in Lithauen (19,9%), Rumänien (19,1%) und Bulgarien (15,6%) aus. Deutschland (26%), Österreich (26,4%) und die Schweiz (26,7%) liegen im Mittelfeld. Zwischen 2002 und 2011 stieg die Gesamtzahl von 1,206 Millionen auf 1,281 Millionen.

Hier der Bericht von Eurostat (PDF):