CIA: Israel entwickelte in den 60er Jahren Chemiewaffen


von

Laut CIA-Dokumenten soll Israel bereits seit den 1960er-Jahren chemische Massenvernichtungswaffen besitzen. Diese wurden wahrscheinlich in Nes Ziona entwickelt und in Dimona heimlich hergestellt.

ABC-Einheit der Israel Defense Forces Bild: Wikipedia
ABC-Einheit der Israel Defense Forces
Bild: Wikipedia

Israel hat laut einem geheimen CIA-Bericht in den 1960er und 1970er Jahren angeblich heimlich eine Reihe verschiedener chemischer Waffen entwickelt, um sich gegen angrenzende feindliche Staaten verteidigen zu können. Der Bericht aus dem Jahr 1983 legt offen, dass man mittels Satelliten im Jahr 1982 eine Produktionsstätte und ein Lager in Dimona in der Negev-Wüste entdeckt habe, wo wahrscheinlich Giftgas hergestellt worden sei.

Zudem, so weiter im Bericht, wurden damals aufgrund der fortschrittlichen Chemieindustrie Israels weitere Produktionsstätten für Chemiewaffen vermutet. Die CIA ging davon aus, dass Israel zu dieser Zeit bereits Senfgas und andere chemische Kampfstoffe besaß. Im Atomkraftwerk in Dimona wurde zur gleichen Zeit auch heimlich Plutonium zur Herstellung nuklearer Massenvernichtungswaffen angereichert.

Die chemischen Kampfstoffe seien laut CIA im „Israel Institute for Biological Research“ in Nes Ziona, südlich von Tel Aviv heimlich erforscht und entwickelt worden, wie Foreign Policy die Dokumente zitiert. Das Genfer Protokoll von 1925 verbietet den Einsatz von Chemiewaffen im Krieg.

5 Kommentare

  1. Alle Nachrichten die mit diesem Land zu tun haben schockieren mich immer wieder, was ist denn los mit denen?

    Hat Israel wertvolle Erfindungen außer martialische Nahkampftechniken?
    Gibt es nennenswerte Exportprodukte auf die die Welt nicht verzichten kann außer modernste Kriegswaffen?

    Ich gehe davon aus dass dort hochintelligente Menschen leben die dementsprechend vernünftig sind und das Treiben der Regierungen wenigstens ablehnen. Da muss es doch noch mehr geben als grausige Geheimlabore und Militärtechnik. Würde mich mal interessieren!!

  2. ja, das land hat noch mehr, nämlich
    den schlechten ruf, dank dem es immer noch lebt, weil seine bevölkerung in regelmäßigen abständen von den herrschenden masakriert wurde und die verblödete neue welt ein permanent schlechtes gewissen eingeimpft kriegt statt sich die ursache des schlechten rufs und der gründe für die masaker zu erinnern – und natürlich den mossad.
    ach und dann gibt´s da noch die software für computerviren und -spionage und natürlich dagegen – aber die gibt´s halt nur mit guckloch und das hat keine herzform.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.