Briten führten meiste Kriege in der Geschichte


Archiv

Beim Wort „Krieg“ fällt den meisten Menschen zuerst Deutschland ein, oder vielleicht auch Russland oder die USA. Die meisten Kriege der Menschheitsgeschichte führten aber zweifellos die Briten. Ganze 90% aller Länder der Welt wurden schon von britischen Truppen überfallen. Platz 2 der Kriegstreiber ist Frankreich und gleichzeitig das Hauptopfer der Briten.

Kriege Briten
Buch: All the Countries we’ve ever invaded (Amazon)

Britische Schüler lernen in der Schule, dass das British Empire während seiner Blütezeit ein Viertel der Erdoberfläche besaß. In einem neuen Buch wurde jedoch noch etwas viel interessanteres festgestellt. Alle Kriege, die Großbritannien jemals geführt hat, wurden untersucht und grafisch auf einer Weltkarte dargestellt (s. hier).

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Dabei stellte sich heraus, dass Großbritannien bereits 90% aller Länder dieser Welt angegriffen und erobert hat. Fast 200 verschiedene Länder gibt es heute auf der Welt. Und nur auf Staatsgebieten von 22 dieser Länder waren die Briten bisher nicht militärisch aktiv.

Die Analyse wurde in einem Buch mit dem Titel „All the Countries We’ve Ever Invaded: And the Few We Never Got Round To“ erstellt, worin Stuart Laycock, der Autor, den Weg des britischen Feldzuges rund um den Globus aufzeigt.

Invasionen, die von britischen Piraten, Freibeutern oder bewaffneten Entdeckern durchgeführt wurden, sind in dem Buch ebenfalls berücksichtigt, sofern sie mit der Zustimmung oder im Auftrag der britischen Regierung handelten. „Über andere Länder könnte man ebenfalls solche Bücher schreiben“, so Laycock gegenüber dem britischen Telegraph, „doch wären die dann vermutlich viel kürzer.“

Frankreich belegt den zweiten Platz

Die einzige Nation, die sich Großbritannien mit einer ähnlichen Erfolgsbilanz annähere sei Frankreich, so Laycock. Gleichzeitig sei Frankreich aber auch das Land, das die meisten britischen Invasionen erlebt habe.

„Ein recht unglücklicher Rekord.“ Die erste Invasion der Briten wurde im 2. Jahrhundert erfasst, als Clodius Albinus eine Armee bestehend aus vielen Briten anführte und nach Gallien einmarschierte. Länder, die im Lauf der Geschichte des British Empire bislang nicht erobert wurden (Stand 2013):

  • Andorra
  • Weißrussland
  • Bolivien
  • Burundi
  • Zentralafrikanische Republik
  • Tschad
  • Kongo, Republik
  • Guatemala
  • Elfenbeinküste
  • Kirgistan
  • Liechtenstein
  • Luxemburg
  • Mali
  • Marshall Islands
  • Monaco
  • Mongolei
  • Paraguay
  • Sao Tome und Principe
  • Schweden
  • Tadschikistan
  • Usbekistan
  • Vatikanstadt

Das Buch „All the Countries We’ve Ever Invaded: And the Few We Never Got Round To“ kann auf Amazon bestellt werden.

Weitere Quellen anzeigen
telegraph

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

die briten sind aber auch propaganda weltmeister und schieben die raubzüge gerne auch mal den opfern in die schuhe wie z.b. deutschland.

Wann wurde die Eidgenossenschaft durch englische Truppen oder verbündete Kräfte „angegriffen und erobert“?

@Joe – Die Schweiz war eben noch nicht immer das kleine für die kriminellen Weltmächte geldwaschende Bankenland wie heute.

1.)
England (gem. Archiv der NY-London-Times) hatte bereits 1935 in der Zeitung den Deutschen den Krieg erklärt.
2.)
Die Eidgenossenschaft gehört bereits denen, spätestens seit dem die UBS und CS-Group per Aktientausch Ihre US-Investmentbanken „kauften“….somit gehört die gesamte Schuldenwirtschaft … ja wer hatte wohl die meisten Aktien bekommen, wenn der Unternehmenswert der erworbenen Firma grösser als die eigene bewertet war? ==> Die CH muss man nicht mehr einnehmen, da schon gekauft.

3.)
Logisch sind das die grössten Kriegstreiber, denn die Bank of England wurde auch als erste vom privaten Kartell übernommen. Der DEAL war, dass der König unlimitiert Schulden machen kann…wofür das der „Bürger“ bürgt. Schulden müssen nie zurückgezahlt werden, aber dafür muss der „Zins“ immer bezahlt werden (vom Volk).
König und seine Geldgeber wollten mit dem Gratisgeld (Umverteilung)ihre Reiche vergrössern, mit allen Mitteln ihre Macht verteidigen und ausbauen.

@Spassbremse
Und die Errungenschaft sich fehlerfrei in Deutsch auszudrücken ist noch kein Garant für Intellekt, Wissen und Verständnis!
KEIN Staat dieser Erde hat etwas gegen Schwarzgeld – so lange dieses nicht von den Tributpflichtigen stammt. Ausserdem scheinen Sie beim Studium des Brockhaus noch nicht beim „L“ angekommen zu sein, denn das Wort „Logik“ kennen Sie anscheinend nicht! Denn wenn Sie das Wort „Logik“ und dessen Einsatz kennen würden hätten Sie bemerkt, dass wenn die CH (Schweiz ist nur Handelsname!) für alle Kriminellen Weltmächte das Gels waschen würde, dieselben doch nicht wie aktuell üblich, auf ihre Waschmaschine einprügeln würden! Aber was red ich hier, nutzt ja nichts, Sie sind ja noch nicht beim „L“ angekommen. Melden Sie sich doch, wenn es so weit ist, damit wir mal eine differenzierte Diskussion darüber führen können. Bis dahin Ball flach halten, Kopf in den Sand, Faust in der Tasche ballen und schön weiter Tribut entrichten, wie es sich für einen politisch korrekten PISA-Nutzer gehört.

wpDiscuz