Saudis schicken Häftlinge in den Krieg gegen Syrien


von

Wie eine britische Zeitung meldet, bietet Saudi-Arabien Gefängnisinsassen die Freiheit an. Im Gegenzug müssen sich die Häftlinge den Kampftruppen in Syrien anschließen, die dort mit administrativer Unterstützung der USA und deren Verbündeten gegen die Regierung kämpfen.

Ta’if, Saudi Arabia locator map“.
Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Laut der britischen Tageszeitung „The Guardian“ bietet die Regierung in Saudi-Arabien extremistischen Gefängnisinsassen die Freiheit an, wenn sie sich im Gegenzug dazu verpflichten, in Syrien gegen die Regierung zu kämpfen und sich den dort befindlichen Kampftruppen anzuschließen.

Wie die Zeitung laut einem PressTV-Bericht weiter schreibt, arbeitet die „Saudi-Diktatur“ dabei eng mit Jordanien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, der Militärregierung in Ägypten und Israel zusammen. Saudi-Arabien schleuse demnach auch Waffen in das Krisengebiet ein, die dem Artikel zufolge teilweise von Schwarzmärkten in der Ukraine und Bulgarien bezogen wurden. Auch israelische Raketen und anderes schweres Geschütz werden mit Unterstützung der USA und Verbündeten illegal ins Land geschleust.

Bereits zu Beginn des Jahres meldete die Nachrichtenagentur AINA unter Berufung auf ein streng geheimes Dokument, dass Saudi-Arabien 1’239 zum Tode verurteilte Gefängnishäftlinge (hauptsächlich Drogenhändler, Mörder und Vergewaltiger) für den Kampf gegen Assad aus der Haft entlassen hatte.

Syrische Behörden hatten in der Vergangenheit gemeldet, dass frühere Häftlinge aus Guantanamo an den Kämpfen gegen Syrien beteiligt gewesen sein sollen. Im vergangenen Sommer hatte Syriens Präsident Assad den Verdacht geäußert, dass die Vereinigten Staaten und deren Verbündete bewusst inhaftierte Terroristen nach Syrien schicken, damit diese dort im Kampf gegen das Militär ums Leben kommen.

Die Unruhen in Syrien begannen im März 2011 infolge einer Nahrungsmittelkrise. Bis Ende 2010 hatten sich nach einer massiven Ausweitung der Dollar- und Euro-Geldmenge die Preise für Getreide in schlagartig verdoppelt, was Proteste in vielen nordafrikanischen und arabischen Ländern auslöste. Die Krise in Syrien findet bis heute kein Ende, da die westliche Wertegemeinschaft ausländische Kampftruppen ausbildet, illegal ins Land schleust und mit Waffenlieferungen sowie Geldmitteln unterstützt.

64 Kommentare

  1. Naja,
    die Arbeit mit Söldnern ist schon nicht ganz einfach, fanatische Sträflinge, Mörder, Vergewaltiger u.ä. kann man kaum noch kontrollieren wenn sie bewaffnet in einem rechtsfreien Raum operieren.
    Die Saudis werden auch die eigene Medizin zum kosten bekommen, wenn die erstarkten Iraner die schiietische Mehrheit im Lande der Saud bewaffnet.

  2. Die Hin- und Herschickerei solchen Gesindels durch
    Geheimdienste scheint ja immer mehr Schule zu machen
    bzw. die Bezahlung der Terroristen (zunächst nur
    „Demonstranten“) vor Ort mit rund 15 Euro wie momentan
    in der Ukraine. Aber was ist, wenn der Osten mit den
    selben Mitteln antwortet und hier auch Teroristen
    herschickt oder welche finanziert? Sniper („Facharbeiter“),
    Migranten („Bereicherer“) mit Handgranaten, Bazookas,
    Flammenwerfern (unter Umständen selbst gebaut, da ja
    „Facharbeiter“, reichen schon mal 20 Meter weit).
    Beim vom deutschen Staat kaputtgesparten Hartz-IV-Empfänger
    gibt´s ja nichts zu holen, das weiß der dümmste Migrant.
    Und dumm glaube ich, sind die gar nicht, jedenfalls nicht
    so dumm wie die verantwortungslose deutsche Politik, die
    wenn es so weitergeht, selbst in ihren vornehmen
    Politiker-Villen nicht mehr sicher ist. Und wenn so ein
    Politiker erst ein Hotel hat oder eine andere Unternehmung,
    die auf Publikumsverkehr angewiesen ist, gibt´s gar keinen
    Schutz mehr. Denn ein verbunkertes Hotel ist ja gar kein
    `Hotel´ mehr. Genaugenommen darf dann bei dem Klima, das die
    Bundesregierung über die Jahre hier erzeugt hat – Merkel im
    offiziellen Bundeskanzleramtsvideo: „Ausländergewalt“
    „akzeptieren“ – der CDU/CSU-Politiker gar nichts gegen die
    `heiligen´ Migranten unternehmen, die ihm sein Haus anzünden,
    sonst ist er ja ein „Nazi“! Er muß also `politically correct´
    noch Beifall klatschen. Das kann ja lustig werden. Aber eins
    kann man jetzt schon sagen: diese hochverräterische,
    deutschfeindliche MultiKulti-Politik hat es sich SELBST
    eingebrockt!

  3. Ehrlich gesagt, kapier ich den Sinn, resp. das Ziel bei den Saudis nicht.
    Jetzt helfen die mit, daß die sog. Revolutionäre den Assad ausschalten, auch das ganze Regime.
    Was kommt dann?
    Mittlerweile hat es sich doch bis zum Letzten rumgesprochen, daß das einzige Ziel der Anti-Assad-Kämpfer ist, dort einen Gottesstaat zu errichten.Die paar unter den Kämpfern, die irgendwas anderes sich dabei denken, sind in der absoluten Minderheit und kann man vernachlässigen. Die haben auch später nichts zu melden.

    Wäre so ein syrischer Gottesstaat für das Königshaus in Riad von Vorteil? Kann ich mir nicht denken. Die sägen sich doch den eigenen Ast dadurch ab. Wer kann denn dann ausschließen, daß nicht von Syrien aus dann versucht wird, Jordanien zu kippen? Und als nächstes ware Saudi-Arabien dran.
    Also, ich weiß nicht, was da gespielt wird. Sofern die Meldung der britischen Zeitung stimmt und nicht über solche Schienen versucht wird, die Saudi-arabische Führung zu diskredidieren. Weil solche verbalen Angriffe sind zumeist der Anfang, wenn langfristig versucht wird, ein Land resp. dessen Führung zu demontieren.

  4. @Helmut – Der Knaller ist doch, dass mittlerweile in Syrien jede Menge
    Untergruppen kämpfen, die sich untereinander auch nicht einig sind. Da kocht jede Gruppe ihr eigenes islamfaschistisches Sharia-Süppchen.

    Siehe die Links dazu die ich eingab bei :

    https://www.gegenfrage.com/kaempfer-aus-mehr-als-80-laendern-in-syrien/

    Warum Israel diese anti-jüdischen Freunde als Nachbarn besser findet, als wie
    den Assad, das habe ich eh nie begriffen.

  5. Israel hetzt alle auf da unten,haben Angst das die Wahrheit ans Licht kommt,das sie keine Atombomben haben.Kleine Geschichte dazu,es gibt gar keine Atombomben auf der Welt,bei den AKW Unfällen gibt es nur schwach angereichertes Material und es ist gleich alles auf lange Zeit verstrahlt auf einem großen Gebiet,bei Atombomben ist es hoch angereichtes Material und in Japan und in Gebieten wo Atomtests statt fanden ist heute wieder Leben möglich,müsste dort eigentlich eine viel höre Strahlung sein auf lange Sicht,habe erst neulich einen Bericht gesehen wo Bewohner einer Nachbarinsel von französischen Tests aus den 60er dort wieder hin dürfen die Natur blüht als wer nie was gewesen,ein Unding.die verarschen uns wo es nur geht ob das den Leuten mal langsam klar wird,eure Meinung?

  6. Deutschland exportiert nicht nur Waffen, sondern auch ganze Waffenfabriken verlassen das Land. Saudi-Arabien bekam eine Fabrik zur Produktion von G36-Sturmgewehren der Firma Heckler & Koch GmbH. Die dort produzierten Waffen werden bereits unter anderem Namen aller Welt zum Kauf angeboten. Die Bundesregierung hüllt sich in Schweigen. Dieses Geschäft und seine Hintergründe sind Thema des Beitrags von Susanne Katharina Opalka und Stefan Tiyavorabun

    Auszug aus diesem schönen Artikel. Eine bemerkenswerte Sammlung zu Thema
    Waffen aus Deutschland mit jeder Menge weiterführender Links.

    http://www.waffenexporte.org/

    Da wir gemäß des Artikels in Bezug auf Kleinstwaffen schon die Silbermedaille bekommen haben, also auf Rang 2 sind, fühlte ich mich
    inspiriert für den Fall der Goldmedaille den Text der Nationalhymne abzuändern.

    Ob im tiefsten Hindukusch,
    oder auch am Arsch der Welt :
    Was die Welt am meisten braucht sind
    deutsche Waffen, deutsches Geld.
    Bald mal wieder kurz vor Moskau
    nach nem schönen Überfall.
    Deutschland Deutschland über alles
    Rheinmetall ist überall

    Unser U-Boot unsere Panzer
    sind das Beste auf der Welt.
    Diesmal könnten wir gewinnen,
    auch wenn die Welt in Scherben fällt.
    Wir stehn auf aus den Ruinen,
    und der Zukunft zugewandt.
    Nato Nato über alles
    Deutschland einig Sklavenland

  7. Kaiser:
    Alles recht und schön. Hab mir das alles mal genau durchgelesen, auch die links dazu angesehen. Auch den älteren Artikel über Syrien, den Du genannt hast.
    trotzdem habe ich auf meine frage im Kommentar oben keine Antwort gefunden. es geht mir darum, welchen Vorteil Riad davon haben könnte, wenn Assad verschwindet und in Syrien die Fundamentalisten das Sagen haben. Da steig ich nicht durch, weil das eigentlich sinnwidrig ist.

    Daß sich auch Israel hier unlogisch verhält, ändert nichts an meiner Fragestellung. Wobei die Israelis hinsichtlich Syrien sich ohnehin weitestgehend bedeckt halten.

  8. @Helmut – Da steige ich auch nicht durch. Zu derartigen Fragen habe ich neulich gemeldet, dass ich bei so einigen News eh nicht mehr durchblicke. Speziell nicht in Bezug auf die gemeldete Annäherung der Saudis an Israel. Da mag der Königshof ja kungeln, aber ein Saudi ist das Gegenteil von einem Judenfreund.

    Die Islam Faschos die in Syrien kämpfen sind nicht eine geschlossene Gruppe.
    Sollten sie siegen, dann geht der (Macht)kampf untereinander erst richtig los. Die Taliban sind auch keine geschlossene Gemeinschaft die sich in allen Punkten einig ist, hört sich in den Qualitätsmedien aber immer so an, eben weil man da immer schreibt : DIE Taliban

  9. Alle kämpfen gegen alle,Chaos gewollt, das ist die Kriegspolitik der segenbringenden däämokratischen USraelischen Herrscherpolitik. Oder sind die jüngsten Beispiele der däämokratisierten Länder nicht Beweise genug? Von einem zerstrittenen bzw. tyrannisiertem Volk kann keine Gefahr für die eigene Weltherrschaft mehr ausgehen. Je mehr Chaos in den geplünderten Ländern, um so besser! Es hilft nur den eigenen Zielen, ohne großen Aufwand betreiben zu müssen.
    Aber auch so funktioniert es, nur nicht aufmucken, man stößt an Grenzen…..: http://sommers-sonntag.de/?p=10436

  10. @60+ – Zu dem obigen Artikel in Bezug zum Djihad :
    Da passen wir uns nur den allgemeinen EU-Regeln an, außerdem gehört der Islam zu Deutschland bei gleichzeitigem bedingungslosen Beistand für Israel und alle Juden.

    Eines haben wir in Deutschland NOCH NICHT, nämlich, dass wie in anderen Ländern, speziell in Europa, Juden (sofern sie optisch als solche erkennbar sind) tätlich angegriffen werden von Muslims. Auch Transparente auf denen man zum Mord an Juden aufruft sind üblich. Daraufhin packten in Europa bereits viele Juden die Koffer. Über diese Ausschreitungen, speziell sofern sie in skandinavischen Ländern vorkommen, davon wirst du in den Mainstream Medien in D auf sicher nichts finden. Und nun warten wir mal ganz entspannt ab, bis so etwas in dem Ausmaß auch in D passiert, und wie dann die Reaktion der Reichskaspertruppe sein wird. Derartige Ausschreitungen gibt es auch in außereuropäischen Ländern, also USA, Kanada und Australien. Komisch, kaum Meldungen davon in D Medien, aber
    über die paar dumpfen Glatzen in D regt man sich auf. Auch der Rechtsradikalismus ist in anderen EU Ländern viel höher. In D muss man so etwas ja konstruieren und finanzieren (BND / NSU) so wie man das schon einmal getan hat (RAF)

  11. Ob der Grund für das Verhalten der Saudis in der Religion liegt? Sowohl die Syrer als auch die Saudis sind doch mehrheitlich Sunniten, wenn ich richtig informiert bin. Assad aber gehört den Alewiten an. Ob der Einfluß der Schiiten aus Teheran gebremst werden sollte?
    Ob die Saudis zur Erreichung dieses Zieles lieber ein Chaos in Kauf nehmen, weil sie keine Etablierung der Fundamentalisten befürchten?
    Ein gewagtes Spiel.

    Nun ja, – die Zeit wird es zeigen. Es wären nicht die ersten Politiker, die den Ast absägen, auf dem sie sitzen. Die Deutschen sind da ja federführend darin.

    Damit die Sache nicht so trocken wird, noch etwas zur Aufheiterung:

    Ein Ingenieur aus Deutschland arbeitet lange Jahre an einem Projekt in Saudi-Arabien. Es kam, so wie es kommen mußte, er verliebte sich in eine Frau aus diesem Land. Verheiratete sich dort, und kam dann mit einem Teil der Verwandtschaft zwecks Kennenlernen nach Deutschland.
    Er begann mit der Vorstellung: „Nun, das ist meine saudiarabische Frau, das ist mein saudiarabischer Schwager, das ist meine saudiarabische Schwägerin, und das ist meine Schwiegermutter, die sau di arabische.“
    (letztgenanntes mit Silbentrennung zu sprechen)….

  12. Kaiser:
    Danke für den link. Bin der Sache nachgegangen. Meine Antwort an den Honigmann:
    Ein guter Rat an den Honigmann: Nicht alles glauben, was man von dritter Seite reinbekommt. Auch durch das nochmalige Abdrucken wird der Wahrheitsgehalt dann nicht besser.
    Fest steht, daß so etwas auch nach den rumänischen Gesetzen strafbar wäre. Selbst wenn die EU das gar nicht ahnden würde. Fest steht auch, daß so etwas Eklatantes mit BILD-Zeitungscharakter mit Sicherheit im rumänischen Net sowie facebook seine Runden machen würde. Und das ziemlich schnell. Tatsache ist, davon weiß niemand etwas.
    Heute war der 6. Dezember, der auch als Nikolaustag in Rumänien zumeist gefeiert wird. Zumal noch auf einen Freitag gefallen, haben nicht allzuviele heute gearbeitet. Aber am Montag kann ich das rauskriegen. Und zwar genau bei der Behörde, bei der auch die Anträge für die EU-Zuschüsse für die Landwirtschaft abgegeben werden. Wenn denen auch nichts bekannt ist, dann kann man den Beitrag getrost in den Honig schmieren.
    Viele in Rumänien sind korrupt und betrügen durch falsche Subventionsanträge. Rumänen, Deutsche, egal. Aber man soll sich doch auf die Tatsachen beschränken.

  13. @Helmut – Deine gute Meinung über die Rumänen und deinen christlichen Glauben mal beiseite lassend, aber diese Meldung ist ganz frisch, und das Internet ist voll davon, das sagt doch nicht nur der Honigmann.

    EU Subventionen zu ergaunern ist relativ leicht und ist in ganz Europa Volkssport.
    Die Spanier sind da Europameister, dicht gefolgt von den Griechen. In der Regel läuft so etwas auf kommunaler Ebene. Ist garnicht mein Thema, aber ich kam darauf über mein Hobby. In Spanien ist ein (oder waren es 2) Flughäfen gebaut worden. Völlig sinnlos, nicht in Betrieb und nur zur Abzocke, von daher ist mir das Thema geläufig. Der Artikel von Honigmann war hier verlinkt.

    Wenn dich das Thema interessiert, dann google : EU Subventionen Betrug

    Es gibt dazu neue und alte Artikel, die jährlichen Summen sind immens und steigend, und es betrifft viele Länder. Es gibt dafür sogar eine Behörde
    zu Bekämpfung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4isches_Amt_f%C3%BCr_Betrugsbek%C3%A4mpfung

    Also setz dich mit deinem Bürgermeister und der lokalen Baulobby zusammen,
    und mach auch mal richtig Money. Es wird euch schon ein Projekt einfallen. Sind bei euch keine Fledermäuse, für die man irgendwas bauen könnte?

  14. @Helmut – Hier noch mal was zu der Finanzierung der Rebellen in Syrien. Irgendwoher muss das Geld doch kommen. In dem Artikel kommt auch klar zum
    Ausdruck, dass da jede Menge verschiedene Gruppen am Wirken sind. Und wenn sie den Endsieg errungen haben, dann geht es in Syrien erst richtig ab untereinander. Das war in Afghaistan seinerzeit dito, und wird dort auch bald wiederholt.

    http://www.salem-news.com/articles/december062013/bibi-obama-fl.php

  15. Kaiser: zu Syrien
    Interessante Betrachtungsweise von salem. Der letzte Absatz bringts auf den Punkt:
    „It’s too early to say whether this latest Saudi-Israel-Arab League collaboration will fail as others have recently, but given the continuing Obama administration efforts at taking back US Middle East policy from Tel Aviv, plus the perceptible movement away from support for the Netanyahu government along with growing angst among American taxpayers over funding the occupation of Palestine, it just might collapse.“
    Was man noch anfügen müßte:
    Es kann aber auch in eine ganz andere Richtung gehen, evtl. auch in die Hose….

  16. Kaiser – zu Rumänien
    Google doch mal selbst: Du wirst das Ganze nur in deutschsprachigen links finden, wo einer vom anderen ungeprüft abgeschrieben hat.
    Gib das Stichwort auf Rumänisch ein:
    Text: Rumänien: Bande erhielt EU-Subventionen für virtuelle Kühe
    auf rumänisch: România: Bande a primit subvenții din partea UE pentru vaci virtuale

    Verlaß Dich drauf, – Du findest im rumänischen Net nichts, auch nicht über facebook oder die online-Ausgaben der Boulevardpresse. Und ich kenne solche Vorgänge. Rumänien ist in dieser Richtung ein Dorf und ein Klatschhaus. Sofort wird das weitererzählt, auch von den Medien. Unter anderem auch deshalb, um von den gravierenden Problemen im Land abzulenken.(http://www.nachrichtenspiegel.de/2013/11/25/rumaenien-vor-dem-abgrund/)
    Warten wirs mal ab, – bis ich am Montag bei der Behörde nachgefragt habe. Diese nennt sich APIA. Wenn sowas vorgekommen ist, wissen die das mit Sicherheit, weil die automatisch sämtliche Vorgänge nach so etwas durchsuchen müssen. Und sowas fällt nicht unter ein Kavaliersdelikt hier.
    Warum? Weil die Fettaugen, die ganz oben schwimmen, sowas von korrupt sind, daß es einer Sau graust. Und die nehmen solche Peanuts dann gerne als Beispiel dafür, wie reglementarisch man in RO mit Subventionsbetrug umgeht. Als Aushängeschild für Brüssel. Da übertreiben sie dann voll mit Sanktionen und Strafen. Auch Gefängnis.
    Denn sie selbst , wenn sie in den EU-Topf greifen, bemühen sich nicht unter 10 Mio €. Damit sichs auch rentiert.

  17. http://www.voltairenet.org/article180746.html

    Möchte noch anmerken, dass die vor einiger Zeit geplante Ausrüstung der syrischen Rebellen mit hochwertigen tragbaren anti-tank und anti-aircraft
    Waffen wohl vom Tisch ist. Da hat wohl mal einer im Pentagon nachgedacht.
    Sofern diese Waffen nicht -verbraucht- sondern gebunkert werden, dann geht es rund später mal. Speziell auf dem sector tragbare -anti-tank- Waffen haben die Amis eine Extrempalette. Bedienung der Dinger kinderleicht, jeder Schuss ein Treffer, sogar wenn man gar keine direkte Sicht auf den Panzer hat. Anders ausgedrückt : Auch israelische Panzer sind für die Islam-Faschos dann kein Angstgegner mehr.

  18. Direktzahlung an Landwirte üblich. Betrug überall möglich, nicht nur in
    Rumänien

    http://www.romania-invest.com/de/eu-funds.html

    http://news.softpedia.com/news/Farmville-Gang-Cons-Romanian-Government-for-681-000-500-000-Virtual-Cows-Funds-406162.shtml

    Anstatt dich darüber zu ereifern, setz dich mit den Bonzen deiner Kommune
    zusammmen und mach auch mal ne Million. Geht doch in Spanien, Griechenland und Italien etc. auch locker ab. Du musst nun natürlich was anderes machen, also nix mit Kühen. Wie das in Rumänien vor sich ging, das wird in
    dem englischen Artikel doch beschrieben.

    Ich kann kein rumänisch, aber dieser Artikel unterhalb ist verlinkt in dem
    englischen Artikel, und (auch wenn es dir nicht gefällt) die Quelle der
    Meldung ist aus Rumänien.

    http://adevarul.ro/locale/slobozia/vaci-fictive-bani-europeni-1_529ec902c7b855ff566fb242/index.html


    Alleine der kleine Ausschnitt ist doch die Kirsche auf der Sahne :

    After the payments were stopped, the eight culprits filed a claim and sued the Romanian government claiming their business was fair and legal

    Rumänien ist derzeit einer der Dreh- und Angelpunkt für Betrügereien und Geldwäsche aller Art. Speziell in Bezug auf BANKEN.

  19. Kaiser:
    Allen Respekt!
    Du hasts rausgefunden, ich nicht. Das mit dem Hinweis auf die Zeitung Adevarul stimmt. Ob die Meldung selbst stimmt, krieg ich am Montag raus.
    Im googlen hast Du mir eindeutig was kräftiges voraus.

    Bin auch draufgekommen, warum ich da nicht fündig geworden bin:
    Ich hab eben immer die virtuellen Kühe und das Facebook-Spiel Farmville eingegeben. DAS ist allerdings Kinderei und stimmt so nicht, auch nicht nach den rumänischen Meldungen. Die Kerle haben einfach ihre Kühe nur auf dem Papier gehabt. Also mit Karteileichen abgerechnet. Einschl. der dazu notwenigen Bescheinigungen.

  20. Helmut – So wie ich das sehe, haben diese Leute getrickst und die Gelder sind geflossen. Als dann kein Geld mehr kam, haben sie sich bei der Regierung beschwert oder sogar Anklage erhoben. Wieso zweifelst du den Wahrheitsgehalt an? Ich kenne den bürokratischen Ablaus nicht. Könnte mir denken, man machtseine Anfrage auf Förderhilfe im eigenen Land bei entsprechenden Behörden.

    Also nun mach mal ne Planung mit deinem lokalen Ober-Korupti bei dir.
    Antrag auf den Bau einer Gedenkstätte für die rumänischen Widerstandskäpfer in der Nazi Ära. So was zieht immer. Mache im Antrag klar, dass es sich um ein wirkich gigantisches Projekt handelt, für das die Kommune natürlich die Geldmittel nicht hat. Vergess nicht zu erwähnen, dass es während der Bauphase immer teurer wird (Beispiel Elbphilharmonie etc.)

    Sobald der Antrag bewilligt wurde und die erste Rate kommt, dann vergibt die Kommune den Auftrag an DICH. Mich baust du dann in den Vertrag mit ein als Berater, und wir treffen uns wegen meiner Provision auf einem Nicht-EU Flughafen im Transitbereich, so wie es früher allgemein üblich war.

    Bitte beachten : Der Koffer in dem die -Peanuts- für mich sind, der MUSS von der Firma Rimowa sein. Auch das war früher Standard!

  21. Kaiser:
    „So wie ich das sehe, haben diese Leute getrickst und die Gelder sind geflossen. Als dann kein Geld mehr kam, haben sie sich bei der Regierung beschwert oder sogar Anklage erhoben. Wieso zweifelst du den Wahrheitsgehalt an?“
    1. Satz = richtig.
    2. Satz = falsch.
    3. Satz: Darum will ich wissen, was da wirklich dran ist.
    Ich kann vielleicht nicht gut googeln, aber rumänisch habe ich in der Zwischenzeit gelernt.
    Auch im Adevarul sowie in anderen Berichten steht es umgekehrt: Die Leute wurden wg. Subventionsbetrugs angeklagt und müssen sich vor Gericht verantworten. Vor Gericht gaben sie eine hahnebüchne Erklärung zu ihrem Handeln ab. Sie behaupten, sie hätten sich rechtmäßig verhalten und nur die maximale Bandbreite der möglichen Subventionen ausgenützt. Klar, daß sie damit nicht durchkommen. Eine Klage der Betrüger dahingehend, daß sie selbst auf Weiterzahlung der Subventionen klagen, das ist blanker Unsinn. Steht auch nirgends.
    Sie haben auch kein Recht mehr auf Leistungen nach den Subventionen, die ihnen sonst legal zustehen würden. Wenn sie die ergaunerten Beträge nicht zurückzahlen (können), wird das Firmenvermögen eingezogen und der landwirtschaftliche Betrieb geschlossen.

  22. Kaiser:
    Dein Vorschlag mit Subventionen aus der EU ist natürlich verlockend, auch ist die Ironie nicht zu überhören.
    Ich habs bis jetzt unter Beweis gestellt, über 10 Jahre lang in meinem Beruf ohne irgendwelche Schmierereien auszukommen. Mag schon sein, daß das der Grund ist, warum wir uns grad so über Wasser halten.

    Ich bekomme auch EU-Subventionen für meine landwirtschaftlichen Grundstücke, aber aufs Komma genau soviel, wie wir eben m² haben. Nun wollen wir für unser duales Ausbildungskonzept EU-Gelder beantragen. Da fängts schon an. Es gibt einen Haufen von „Spezialisten“, die sich mit Anträgen für Brüssel beschäftigen. Die meisten nehmen Dir da so einen Betrag um die 1.000 € ab, arbeiten irgendwas aus, und es interessiert die einen Dreck, ob dabei was rauskommt oder nicht. Wenige gibt es, die eine kleinere Anzahlung dafür nehmen und im Erfolgsfalle dann den Gesamtbetrag bekommen. Das sind die seriöseren. Jetzt haben wir damit zu tun die vielleicht 5 % Anständigen aus dem Haufen herauszufinden.

  23. @Helmut – Steht leider so in dem englischen Arikel den ich verlinkte :

    After the payments were stopped, the eight culprits filed a claim and sued the Romanian government.

    Da ist dann wohl was in die Hose gegangen bei der Übersetzung aus dem Rumänischen ins Englische, denn von DORT kommt die Meldung.

    Die im Artikel der nun aufgeflogenen Praxis ist nur die Spitze des Eisberges.
    Das der deutsche Steuerzahler die Hauptlast dieser -Geschenke- zahlt ist anzunehmen. Wenn es um Geld geht, da ist Merkeltanien der Exportweltmeister!

  24. Kaiser:
    Absolut richtig. Der EU-Bürger, und insbesondere der Deutsche bezahlt die Zeche. Deswegen find ich es sowas von weltfremd, daß die bilateralen Verträge so gehalten sind, daß jeder Staat, der was von Brüssel bekommt, den überwiegenden Teil der Kontrollen selbst durchführen soll. In Brüssel bekommt man nur mehr geschönte Papiere. Das wie bei den Kühen kommt dabei heraus.
    Die auszahlende Stelle (in dem Fall Brüssel) müßte doch – nach meinem Verständnis – verpflichtet sein, Gelder, die sie treuhänderisch verwalten und vergeben (und das ist nun mal so bei Steuergeldern) auch hinsichtlich ordnungsgemäßer Verwendung zu kontrollieren. Das geht aber nur, wenn sie Spezialisten vor Ort haben. Keine Rumänen, sondern aus anderen Staaten, die direkt Brüssel unterstellt sind.

    Die Hauptprüfung soll ruhig im Souverän des Staates bleiben, aber Brüssel sollte wenigstens stichprobenartig gewisse „empfindliche“ Vorgänge kontrollieren, und auch nicht unbedingt danach, sondern ruhig auch während dessen (z.B. während einer Baumaßnahme). Allein die Tatsache, DASS von unbestechlichen Personen kontrolliert wird, worauf die inländische Führung keinen Einfluß hat, würde schon viel bewirken.

    Meine Eingaben nach Brüssel wurden damit abgetan, daß die bilateralen Verträge so etwas nicht zuließen……..

  25. @helmut-1 & kaiser
    hier ein guter Artikel für Eure hitzige und interessante Debatte:
    AUSZUG: „“““Boris Kagarlizki im Gespräch mit STIMME RUSSLANDS.
    „Man kann über die Handelsfreiheit überhaupt nicht sprechen. Man kann nur über die Freiheit für multinationale Korporationen sprechen. Diese Korporationen manipulieren natürlich mit den Preisen und den Marktströmen von Waren. In dieser Situation verliert die Bevölkerung der meisten Staaten. Die einen sind gezwungen, für einen Hungerlohn zu arbeiten. Die anderen verlieren Arbeitsplätze. Einige Länder können die eigene Entwicklung nicht leiten. Natürlich sind multinationale Korporationen die Gewinner.“ „““““
    .
    Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2013_12_06/Unterjochen-die-EU-und-der-IWF-Osteuropa-1499/

  26. 60+
    Danke für den link. Sehr interessante Sichtweise. Interessant deshalb, weil sie genau den Nagel auf den Kopf trifft.

  27. @60+ – Ja, schöner Artikel, der es trifft. Unterhalb auch der kurze knappe
    des Foristen Weterok ist gut.

    Hitzige Debatten mit Helmut sind das nicht, das ist praktizierte Aufklärungsarbeit im Team. Hitzige Debatten habe ich gelegentlich mit
    meiner Gattin, und früher gab es so etwas sogar im Bundestag.

    http://www.youtube.com/watch?v=YEMOS1m6UgI

  28. Kaiser:
    Richtigstellung. Ich habs zu schnell im rumänischen Text gelesen. Erst jetzt ist mir die entsprechende Passage aufgefallen:

    „Deocamdată, toate plăţile către cei opt au fost sistate, însă trei dintre aceştia au contestat decizia în instanta…“.

    Das heißt mit anderen Worten:
    Von den 8 Betrügern, die in die Sache verwickelt sind, haben drei davon Widerspruch gegen die Entscheidung eingelegt, daß ihnen sämtliche Zuschüsse vorläufig gestrichen werden, und erwarten in dieser Sache eine gerichtliche Entscheidung.

    Bemerkung: Wenn ich schon was aus mir rauswürge, dann solls auch stimmen….

  29. DAS ist praktizierte Aufklärungsarbeit im Team mein Lieber. Findet auf so
    niveauvolle Art woanders im Internet nicht unbedingt statt, bzw. wäre unmöglich. Wir kommen hier von Saudi-Söldnern auf fiktive Kühe, ohne dass uns der @Bürgender abmahnt. Auf gewissen anderen Foren braucht das der Betreiber eh nicht zu machen, da machen es die Foristen ganz von selbst.

  30. Kaiser:
    Das mit den Kühen geht ja noch. Aber ich bin im Leben schon öfters auf den Hund gekommen.
    Interessanterweise hat als einzigste die Rhein-Zeitung den Vorgang absolut korrekt übersetzt und den Inhalt der rumänischen Berichterstatter authentisch wiedergegeben. Die sind auch auf den Blödsinn mit „virtuell“ etc, eingegangen und haben das richtiggestellt.

  31. Helmut – In dem von mir verlinkten englischen Artikel steht das Wort VIRTUAL
    in der Überschrift in Zusammenhang mit Kühen, und der Hinweis auf das facebook Online-Spiel -farmville- fehlt da auch nicht

    Ist ja auch egal. Bleiben wir bei Subventionen. Meine Frage : Wie weit ist der nächste Flughafen, der nächste Golfplatz, die nächste Go-Go-Girl Bar von deiner Adresse entfernt?

    Sofort Fördermittel beantragen und schon mal anfangen, die neuen SM-3 Raketenstellungen der Amis kommen bald!

  32. Guter Tip – aber hoffentlich wird das nicht in der Nähe von uns sein. Schwarze sind bei uns in Siebenbürgen so eine Seltenheit, daß sie schon wieder interessant werden. Das soll auch so bleiben. Diejenigen, die ursprünglich aus Indien kommen und dunkler gefärbt sind, von denen haben wir schon viele nach Duisburg und nach Frankreich geschickt. Jetzt ist England dran.

    Übrigens zur Sache mit der Kuh: Wie du gemerkt hast, gehts mir viel mehr darum, um an diesem Beispiel mal transparent zu machen, wie da jeder von jedem abschreibt, in der sog. unabhängigen Berichterstattung. Zum einen merkt mans am Text, aber bei vielen steht auch ein link dabei. Deshalb kriegst Du – hoffentlich interessierts Dich auch – später, wenn ich alles rausgekriegt habe, zu diesem Beispiel eine Art Abhandlung. Zwei Seiten sind schon voll. Wird wahrscheinlich für die gegenfrage weniger interessant sein.

    In diesem Zusammenhang stellt sich mir die Frage, wie denn das mit den Zeitungsfritzen und Netseiten untereinander zusammenhängt. Insbesonders dort, wo eben kein link-Hinweis existiert, aber bis aufs Komma genau derselbe Text von einem andern drinsteht. Könnte es sein, daß die da untereinander Vereinbarungen haben, wo z.B. zwei voneinander generell abschreiben können, ohne daß ein link dabeistehen muß?

    Den Vogel dabei – Du wirst es ja lesen – hat eine Schreiberlingin (Journalistin kann man da nicht sagen) von Softpedia.com.news abgeschossen. Dem Namen nach rumänischstämmig, hat die vom Adevarul falsch ins Englische übersetzt. Eine einzige Lachplatte.

    Ist aber – für mich zumindest – interessant, was da so abgeht, an einem simplen Beispiel. Ich kann mir lebhaft vorstellen, welchen Wahrheitsgehalt dann wichtigere Themen haben können…..

  33. @kaiser
    mit hitziger (hätte auch heiße … schreiben können)Debatte wollte ich lediglich ausdrücken, daß keiner eine Antwort schuldig bleibt, dabei das Niveau sogar noch gesteigert wird und nicht leidet…. danke, gefällt mir und erweitert das Wissen.
    Aber hier ein heißes Thema:
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2512662/Its-long-winded-What-George-VIs-adviser-thought-early-draft-Kings-Speech.html#ixzz2mXEbeE1Y
    Und wer könnte helfen, das Dokument exakt zu übersetzen, oder ist das nicht erwünscht?
    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2013/11/24/article-2512662-199C6E4700000578-333_634x1012.jpg

  34. @Helmut – Das ist schön, wenn du so eine Abhandlung erstellst. Du weißt wie sehr ich schon früher auf gewisse Websites reagiert habe, und dass ich den -Wildwuchs- dieser Seiten beobachte, es werden immer mehr. Ich habe das im Detail hier in Kommentaren mehr als einmal beschrieben. Was eben vielen Leuten nicht klar ist : Fast alle deutschen Artikel die sich mit Auslandsthemen beschäftigen stammen nun mal aus dem Ausland, es sei denn, eine Zeitung hat im jeweiligen Ausland einen festen Korrespondenten sitzen. Somit kaufen die Qualitätslügenmedien im Prinzip Nachrichten von einer Nachrichtenagentur. Die Frage ist eben dann nur, ob der Artikel auch korrekt wiedergegeben wird. Wird er oft nicht!

    Der Artikel wird verkürzt, beabsichtigt oder unbeabsichtigt falsch und schlecht übersetzt, die Meinung des Chefredakteurs wird mit eingebaut, und ggf. (sehr beliebt) wird das dann mit völlig unbewiesenen Vermutungen gepimt. Was zu dem Themenkomplex abgeht erkennt man in direktem Vergleich, also wenn man an der Quelle liest. Von daher finde ich es einfach unkorrekt, wenn so genannte kritische Websites keinerlei Quellenangabe liefern. Es ist ja lobenswert, wenn es Wesites gibt, auf denen Artikel in deutsch erscheinen, welche von den bekannten Lügenmedien nicht gebracht werden, also Übersetzungen, jedoch sollte man dann die Quelle angegeben. Nicht erwähnen muss man die Panik-Websites, welche wissentschaftlich unhaltbare Theorien aufstellen. Natürlich hat Otto Normalo weder Zeit noch Lust diese Meldungen zu verifizieren, und er ist in der Regel von der Ausbildung her eher kein Physiker, oder ein sonstiger ausgebildeter Experte auf einem Fachgebiet mit 20 Jahren Beruferfahrung und Dr. Titel oder Professur. Dafür kennt er aber alle Fußballvereine und deren Spieler
    namentlich, und fast alle Biersorten.

    Es ist übrigens so, dass viele lokale Zeitungen in den USA es ausdrücklich nicht gestatten, ihre Texte in irgendeiner Form ohne Genehmigung zu verwenden, oder nur mit Hinweis auf die Quelle. Die meisten Meldungen kommen somit von Nachrichtenagenturen, das ist bei den online Versionen der Printmedien ja auch angegeben. Die Schreiberlinge gewisser Websites geben nicht einmal das an. Und so habe ich ja schon zufällig 1:1 Text gelesen auf so einer Website, Wort für Wort wie bei Spiegel Online, dort von Reuters. Im Ursprung war die Meldung aus anderer Quelle. Ich habe gar nichts gegen die Autoren in Websites, welche angeben woher die Meldung kommt, und bei mir läuft das ja eh anders. Mir genügt die deutsche Überschrift zu einem Auslandsartikel, egal wo die steht, und dann lese ich das oft weitaus umfangreichere Material an der Quelle. Ich muss dir melden, dass die falsche Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche Gründe hat. Es ist eine reine Zeitfrage, alles muss heutzutage schnell gehen. Dabei wird übersehen, dass englische Begriffe häufig eine Mehrfachdeutung haben, teilweise sehr krass.
    Also in welchem Zusammenhang man ein ganz bestimmtes Wort anwendet, wodurch es aber je nachdem eine andere Bedeutung bekommt. Dafür hatte man früher ein Buch mit dem Titel -Thesaurus- und das Buch -Longmans Dictionary of Business Englisch u.a. im Regal, sofern man beruflich nur in Englisch kommunizieren musste. Es gibt ganz bestimmte Hauptwörter, die generell falsch übersetzt werden (immer noch) speziell in den Qualitätslügenmedien. Nicht totzukriegen, Hinweis an die Redaktion zwecklos, von den Rechtschreibfehlern und falscher Grammatik mal ganz zu schweigen. Das wird aber auch in deren Foren moniert, denn das gab es früher garnicht. Das es Vieles an Info überhaupt nicht in Deutsch gibt oder nur verkürzt, das haben wir hier ja schon erkannt, es wurde hier von den Kommentatoren gezielt gemeldet, betrifft Wikipedia. Das auskunftsmäßig die USA erheblich transparenter sind als wie Merkeltanien, das erwähnte ich schon. Erwähnenswert ist auch, dass amerikanisches Englisch (AE) in Bezug auf Übersetzung auch so seine Tücken hat.

    Um noch mal auf die Hühner zu kommen. Ich stelle hier gelegentlich auch Links rein zu Themen, die eigentlich gar nicht meine Themen sind. Ebenso auch Links hier aus Gegenfrage, weil die wegen Rotation im Net News Express und im Tagesticker teilweise schnell wieder weg sind. Das mit den Hühnern nur, eben weil du ja in Rumänien bist. Was wir dazu nun in Erfahrung gebracht haben, das ist doch ein tolles Ergebnis, und was wir getrieben haben ist investigativer Journalismus. Das ist das Ding, was den Lügenmedien in D abhanden gekommen ist. Und durch Gegenfrage bekomme ich
    bequem Kenntnis von Themen, welche ich normal garnicht im Focus hätte.
    Interessant und wissenswert, weil ich ansonsten mit Gleichgesinnten nur ganz spezielle fachliche Dinge zu einem Hauptthema behandele.

    @ 60+ – Danke! Sehr interessant. Einer der Kommentatoren meldet dort auch die Sache, die mich früher auch schon immer beschäftigt hat : Warum hat England keine Kriegserklärung an Russland geschickt? Es bleibt wie es schon immer war, der Sieger schreibt die Geschichte. Hätten wir gewonnen, dann wären wir beide unter Umständen in der Schreibstube gelandet am DEUTSCHEN Atom U-Boot Stützpunkt in Vladivostok (lol)

  35. KJaiser:
    Danke für die Nachhilfestunde.
    Habs weitestgehend kapiert. Eine Frage blieb offen.

    Was wird durch Deinen letzten Beitrag nun für mich klar:

    – Mangelhafte Übersetzungen sind oftmals in der Eile und aus Ungenauigkeit entstanden (die werden doch nicht google-online Übersetzer verwenden, – da kann man sich manchmal bei den Ergebnissen einen Ast lachen)

    – von den großen Nachrichtenagenturen wie AFP, dpa, Reuters, etc., die ihre Korrespondenten in vielen Ländern auf dem Globus haben, werden Nachrichten angekauft

    – viele Zeitungen und Netseiten sowie Foren nehmen einfach Nachrichten von einem anderen, ohne die Quellenangabe dazu zu schreiben

    Schön. Was bleibt, ist die Antwort auf meine Frage, wenn es öfters völlig identische Meldungen gibt, ohne Quellenangabe: Kann es sein, daß da bilaterale Vereinbarungen zwischen zwei Foren oder Netseiten etc. existieren, in denen man festgelegt hat, daß man generell die „Weisheiten“ des anderen ohne Quellenangabe verwenden kann? Oder ist es eher so, daß die alle zumeist aus einer Quelle stammen und der eine schreibt eben die Quelle dazu, der andere nicht? Und aufgrund derselben Quelle ist eben der Text dann bei verschiedenen Anbietern absolut identisch?

    Was ich trotzdem nicht verstehen kann, sind die Übersetzungsfehler im vorliegenden Fall. Warum: Bei der Tante von Softpedia.com.news handelt es sich allem Anschein nach um eine Rumänin. Wenn man als Korrespondentin oder Schreiberlingin bei einer Zeitung arbeitet, dann gehe ich davon aus, daß man die entsprechende Landessprache perfekt beherrscht. Also in diesem Fall Englisch. Die Muttersprache der Korrespondentin ist Rumänisch. Wie kommt es, daß dann solche eklatante Fehler passieren? Das ist doch keine Synonymität zweier Begriffe oder eine Mehrfachbedeutung, – das ist einfach falsch.
    Oder ist es einfach nur so, daß eben überall auf der Welt die Anforderungen auf Genauigkeit etc. zurückgehen, parallel dazu, wie das zur Verfügung stehende Personal von der Qualität her abnimmt?

    Mit ist erst dieser Tage – trotz aller Vorsicht – bei einer Formulierung in einem Vertrag, der deutsch und rumänisch erstellt wurde, ein an sich unbedeutender Fehler unterlaufen. Es wurde die Ausklammerung einer bestimmten Leistung etwas wachsweich formuliert. Passiert auch bei uns, trotz aller Vorsicht. Das Ergebnis: Klar kann ich den Kunden nicht verärgern, – er sieht es eben durch seine Brille , wir hatten eine andere Begründung,- also wird die betreffende Leistung fürs selbe Geld mitgemacht. Verdienstausfall: ca. 2.000 €.

    So ein Schaden kann den Schreiberlingen halt nicht passieren. – Anscheinend. Sonst würden sie mehr aufpassen.

  36. @Helmut – Zu dem Thema kann ich nun mal an einem Beispiel was nachschieben.
    In anderem Artikel bei Gegenfrage verlinkte ich einen eben Artikel von http://www.antikrieg.com und der Link stammt aus dem Net News Express hier bei Gegenfrage.

    Nun gehe auf dem Artikel mal ganz nach unten. Dort findest du präzise
    Angaben, woher der (ins Deutsche übersetzte) Artikel stammt. Ebenso der Hinweis, dass Verbreitung erwünscht ist, aber man dann die Quelle (in diesem Fall http://www.antikrieg.com) angeben soll, was ich für eine Selbstverständlichkeit halte.

    Weiteres Beispiel ist dieser übersetzte Artikel unterhalb, den ich bereits vor ein paar Tagen im Original gelesen habe. Der erschien bei Global Research mit genauem Hinweis auf die Ursprungsquelle (den Autor) – Und da ist ein weiterer Unterschied, nämlich eine Kurzbiographie des Autors, die website des Autors, und man kann auch über E-Mail direkt mit dem Autor in Kontakt treten.

    Das ist es, was ich früher auf US Websites schon einige Male gemacht habe, denn diese Art von Websites in denen das möglich ist, die bevorzuge ich. Also die, wo ich mit dem Websitebeteiber in einem Dialog bin, indem er sich mal meldet und zu Kommentaren Stellung nimmt, und eben wo ich die
    E-Mail Adresse eines Autors vorfinde, und ihm ggf. noch Material liefern kann.

    Also hier noch mal als Beispiel eine deutsche Version:

    http://antikrieg.com/aktuell/2013_12_02_israel.htm

    Hier der originale Artikel eingestellt bei Global Research mit Hinweisen
    unterhalb des Artikels

    http://www.globalresearch.ca/israel-just-another-hapless-british-colony/5359742

    Und hier die Homepage des Autors mit dem direkten Link zu allen seinen Artikeln die bei Global Research von ihm veröffentlicht wurden. Plus
    der Möglichkeit von der Homepage aus eine E-Mail an den Autor zu senden.

    http://www.jkozy.com/

    Und von einer deartigen Kommunikatios-Kultur sind die Qualitätslügenmedien
    Lichtjahre entfernt, und die meisten deutschen kritischen Websites auch, und die sollte man dann auch meiden. Speziell alle die, in denen Kommentare
    (Meinungen) NICHT veröffentlicht werden, nur weil sie dem Betreiber der Website politisch nicht genehm sind. Das hatten wir schon einmal früher, und das ist doch (wie man den Medien entnehmen darf) gaaanz gaaanz pöse.

    Der obige Artikel in Deutsch erschien auch auf einer anderen website, ggf. dort eigenübersetzt und ebenfalls mit genauem Hinweis auf den Autor.

  37. Helmut – Deine Rumänin macht Fehler weil ihre Muttersprache eben NICHT
    Englisch ist. Perfekt kann sie in Englisch nicht sein.
    Aus dem Grund (weiß ich aus meinem Berufleben) wurden speziell in Hamburg auf gewissen Arbeitsplätzen nur Leute eingestellt, deren Muttersprache Englisch war, und die dazu sehr gute Deutschkenntnisse hatten. Andere
    hatten da null Chance auf Einstellung.

    Bei weibl. Personal kam hinzu, dass -Sekretärin- in England ein (harter) Ausbildungsjob war. Time is money, und was diese Mädels auf einer IBM
    Kugelkopf Schreibmaschine an Anschlägen schafften, also so schnell konntest du nicht diktieren. Dito entsprechend ausgebildete Asiatinnen.
    Als dann die AES Text-Automaten kamen (IBM Büro Computer hatten damals noch kein Texprogramm) da ging es dann noch schneller, da man ggf. aus gespeichertem Standard-Text heraus arbeiten konnte. Und Steno konnten die Mädels auch, und so landete so manche auf ihrem Berufsweg dann als Vorstands-Sekretärin auf dem oberen Ende der Leiter. Was die dann jährlich an Bruttogehalt hatten, das schreibe ich die lieber nicht.

  38. Kaiser:
    vorderer Beitrag – kein Kommentar. Außer: genauso sollte es sein. Ist es aber nicht.

    letzter Beitrag:
    Tritzdem kann ich nicht verstehen, daß auch dann, wenn die Muttersprache Rumänisch ist, jemand bei einer englischen Zeitung angestellt wird, wenn nicht die Englischkenntnisse perfekt sind. Sowas merkt man ja schon beim Vorstellungsgespräch.

    Oder hat sich die Tante in der Horizontalen um den Job beim Personalchef beworben, – das könnte auch sein.

  39. @Helmut – Du irrst dich aber gewaltig. Perfekt sein in einer Sprache, das kann eben nur der Muttersprachler, und auch der nur, wenn er seine eigene Sprache als Studienfach beherrscht. (PISA lässt grüßen) Nahezu perfekt ist ein Ausländer, der in England jahrelang Englisch studiert hat, und dann die Sprache auch regelmäßig weiter benutzt. Fehler kommen immer vor, und man hat dann eben die Bewerberin genommen, die gemäß ihrer Papiere die besten Kenntnisse hat. Oder eben alternativ : Sie ist jung und sieht rattenscharf gut aus, und der Personalchef hat mittlerweile ein Verhältnis mit ihr.

    Noch etwas : Du kannst jahrelang Englisch pauken in Deutschland, sogar studieren. Dann erstmalig im englischsprachigen Ausland bekommst du die volle Keule. Glaubst du, dass du einen Engländer aus Manchester verstehen kannst? Einen englisch sprechenden Pakistani? Einen Australier? Einen Neuseeländer? Einen Schotten?

    Warum soll diese arme Rumänin denn überhaupt perfekt sein? Gibt es in Merkeltanien auch nur einen Politiker, der ein halbwegs brauchbares simples
    Konversations-Englisch spricht??? Wenn ja, bitte Namen und Beweise. In den Qualitätslügenmedien findest du Übersetzungsfehler reichlich, bzw. es ist
    eben NICHT perfekt übersetzt, was eventuell den Sinngehalt des Artikels verändert. Da ist dann die kernfrage : Ists Dummheit, oder Absicht??

    Noch ne Info : In den USA gibt es eine website / Zeitung, die nachweislich nur Lügen und Stuss bringt. Das ist der größte Unfug der da geschrieben wird, nichts entspricht der Wahrhait, alles fiktiv und mit getürkten Bildern untermalt. Erfreut sich allergrößter Beliebtheit, und jedem Bürger
    mit Restgehirn ist klar, dass dies unwahr ist, aber hochamüsant. Die Frage ist aber (und die ist berechtigt) Wie viele Bürger glauben es ist wahr?

    Und diese Frage stellt sich mir auch bei vielen der obskuren deutschen Websites. Eine ganz normale Tagesmeldung, egal welcher Art, total umzupeppen zu einer wahnsinnigen Verschwöhrungstheorie, das schüttel ich mir aus dem Ärmel. Und mache ich davon eine eigene Website und es klicken genug Deppen, dann mache ich richtig Geld mein Lieber. So läuft das, und nicht anders.

  40. Kaiser:
    Sehr interessant, was Du da schreibst. Wußte ich nicht.
    Aber mit einem deutschen Politiker kann ich aufwarten:
    Herr Oettinger, ehemaliger Min.präs. in Baden-Württemberg. Hochgelobt auf einen Kommissarenposten bei der EU. Glänzt nicht nur durch Nichtwissen, sondern auch durch seine Englischkenntnisse. Wenn Du den mal englisch sprechen hörst, geh vorher pinklen, sonst gehts in die Hose….

  41. @Wenz / @Helmut – Ja, das Thema Fremdsprachen deutscher Politiker ist ein
    Dauerlacher seit 50 Jahren. Es genügt aber, sich die Biographien unserer
    Politiker anzusehen. Nichtwissen (in Bezug auf das Amt) ist dort ja schon
    ein Einstellungskriterium, bzw. Bedingung.

  42. Kommentieren muss man das nicht. Einfach nur immer wieder verbreiten, was diese Verbots-Faschos sich so alles ausdenken und ablassen. Kernaussage dieser neuen Nazis (neu, weil grün statt braun) ist : WIR bestimmen wo es lang geht und was erlaubt ist. Ach ja, das hatten wir ja schon mal. Meinungsfreiheit Auf Wiedersehen. Wann kommen wieder Bücherverbrennung und
    Bahnreisen in Viehwaggons?????

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.protest-in-der-altstadt-gruene-verhuellen-truemmerfrauen-denkmal.957c68bd-dc35-47fb-a582-ff73281a2270.html

  43. @ 60+ – Ja, die Briten! Karte und Klau haben wir ja gerade klar gestellt im Tony Blair Artikel.
    Also ich hatte schon früher oft so das gewisse Klingeln im Kopf, wenn ich Meldungen bei gewissen Websites einlas. Da war mir oft so, als wenn das entweder keine absolut neue Meldung ist, bzw. dass wir das schon mal hatten bei Gegenfrage. Zu zeitintensiv das zu prüfen, es sei denn hier wäre eine chronologische Liste aller Artikel mit dazugehöriger seperater Suchfunktion.
    Ist schon lustig zu beobachten, wenn mit Verspätung und aus Mangel an
    eigenen Themen (können die alle kein Englisch?) man auf den Themen-Zug
    von @Bürgender aufspringt. Es gibt so viele Themen, die in deutschen Medien NIE auftauchen. Dazu muss man sich als ach so toller kritischer Websitebetreiber doch nur auf kritische US Websites begeben, den Artikel
    übersetzen und einstellen mit Quellenangabe. Erlaubnis dazu erhält man in der Regel schon, entweder vom Betreiber oder vom Autor, es sei denn, es ist generell untersagt.

    In deinem Fall oben wird zumindest unterhalb der Karte eine Quelle angegeben zur Karte, und im Text wird ebenfalls der Autor des Buches und die Zeitung Telegraph erwähnt.
    Krass ist, wenn das dann ein Blogger kopiert und es ohne jegliche Info quasi als seine eigen Recherche verkauft, wie ich es beschrieb.

    Damit es heute ein wenig humorig wird :
    Auf gewissen Websites in den USA wird vermutet, dass Obama ein ALIEN ist.
    Das basiert auf einer große Narbe auf seinem Schädel.

    Lustiges findet man auf Google Bildersuche Eingabe : obama alien

    http://www.amnation.com/vfr/archives/017867.html

    http://alwaysonwatch3.blogspot.com/2011/08/another-weekend-funny-two-this-weekend.html

    Und hier was aus einem US Satire Magazin – Umfrageergebnisse

    http://www.theonion.com/articles/do-you-trust-the-mainstream-media,34735/

  44. @ 60+ – Danke. Wollte hier eigentlich auch schon anfragen, ob jemand was von Snowden gehört hat, der ja immer noch nix Brisantes gebracht hat, obwohl er es doch hat (sagt er) – Egal, und bei DWN muss ich so was nicht lesen und auch die Begründungen in dem Artikel sind schlapp.

    Im Artikel steht :

    Jeder weiß, dass er im Internet nicht wirklich anonym unterwegs sein kann

    DAS ist sachlich unrichtig. Das mag für Merkeltanien gelten, aber es gibt
    Länder, das ist das möglich, nämlich wo ich bin, und sofern ich das vorhätte (als pöser Terrorbube)
    Gilt für Telefonate und Mails mit Leuten gleicher Austattung, gilt für Google Suche, in Bezug auf Mails am Besten mit einem Google Mail Account. Dazu kommt dann ein facebook Anschluss, mit dem man ganz gezielt Rufmord betreiben könnte. Wird der Account gesperrt bei facebook, kommt ein Neuer, und NIEMAND kann meine Mails, meine Gespräche, meine facebook Aktivitäten auf MICH oder auf meine Adresse zurückführen. Mitlesen und Mithören schon, und nur das wäre der Grund um das so einzurichten. Aber verhindern könnten sie dann immer noch nix, ich würde meinem Terrorkollegen Ort, Datum und Uhrzeit des Anschlages natürlich per Brief schicken.

    Ich würde sagen schau doch einmal am Tag rein hier was an neuen Kommentaren drin ist. Da brauchste keine Nachricht.

  45. Zu Syrien hier eine Meldung von AFP

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/krieg-in-syrien-usa-und-grossbritannien-stoppen-hilfe-fuer-rebellen-a-938554.html

    Also die FSA bekommt nix mehr, weil die anderen Rebellen am gewinnen sind.
    Genau! Deswegen wurden auch die vor einigen Monaten so heiß diskutierten
    abgekündigten Lieferungen von modernen WAFFEN an die FSA storniert.

    Zum besseren Verständnis : Die Mitglieder der FSA, die jetzt als gemäßigte
    Rebellen bezeichnet werden, dass waren (als es begann damals) die friedlichen Demonstranten (das Volk) die sich als Zivilisten im Schnellverfahren bewaffneten, so jedenfalls die Medien damals. Was derzeit abläuft, ist wohl doch tatsächlich das gesteuerte Terroristen Entsorgungsprogramm. Die ballern sich gegenseitig ab!
    Es wäre so dicht an der Grenze zu Israel ein wenig fatal, wenn die Islamistengruppen gute Ausrüstung hätte. Auf jeden Fall werden sie, was erbeutete Schusswaffen betrifft, im Paradies sein. Also statt der 72 Jungfrauen pro Nase 72 Gewehre aus aller Herren Länder. Die Braut eines Soldaten ist sein Gewehr, und so hat man dort z.B. eine echte Chance auf eine deutsche Braut. Multikulti und Global, und Rheinmetall ist überall.

  46. ? „ Aus der Sicht eines Verfassungschützers“ ?
    Teil 1 Georg Dieling

    Welch‘ Sinn?
    Diese Frage hämmert mir nun schon so lang im Geist meines Ich’s, dass man um die Antwortensuche gar nicht umhin kommt. Bei Ihnen auch?

    ‚Die NSU Morde‘, deren ‚Prozess‘, und immer neuere Informationen über die Beteiligung deutscher Exekutive haben einen so hässlich fahlen Beigeschmack, doch lenkt dieser von der eigentlichen Frage des Warum? sehr stark ab.
    Stellen sich Polizeigewerkschaften,
    Vertreter der Schützer von Recht und Gesetz, gegen eine NSA Kritik,
    blendet man in Berufung auf die Wahrung von Menschenrechten eigene Kriegspolitik aus, versetzt sich selbst den Maulkorb der Wahrheitszensur geht es um die Verbrechen der gesuchten ‚Partner‘,
    frage ich mich was ist ‚gerecht‘?, was ‚Gesetz‘?, wer schützt da mich?, welches Verständnis bekunden diese Schützer, egal ob Promi, Polizist, Journalist und Politiker?
    und da alles eben nicht zufällig zu sein scheint, auch noch:
    wieviel ist bewusst?

    Wenn es ein Verfassungsschutz gab und dieser die NSU ‚Tragödie‘ verschleierte, nicht aufklären wollte, evtl. sogar unterstützte (siehe auch NPD & Verfassungsschutz) dann doch vielmehr
    Welch‘ Sinn dahinter?

    Als Erstes kam MIR in den Sinn, dass man man den gewollten Populismus der rechten Szene oft unterstützte um der Gesellschaft ein Feindbild aufbauen zu können, damit es einen Kontroll-u. Überwachungsstaat akzeptiert und Freiheit gegen Sicherheit einzutauschen bereit ist, schlimmer noch, bestimmte elitäre Kreise ihr System des Kapitalismus so bereit sind zu schützen
    (kennt man ja aus der Geschichte des Antikommunismus).
    Auch lassen sich mit klar definierten, symbolischen Morden, so Tagesordnung in vielen Diktaturen und in von außen gestörten Ländern, massenpsychologisch Tendenzen schaffen.
    Aber man zog hier den ‚Nazi‘ (und liebe Mutti ……. nicht ‚Kerlchen’Opfer der Gesellschaft) nicht als Werbeslogan ran, Nein, so scheint der Fall bei Zschäpe und den extremistischen Werkzeugen verrückter Ideologie doch ganz anders.
    Seien es Fehler in der Migrationspolitik, oder Gott lob‘ ! die normalen Entwicklungen in einer normalen Multikulti- Zeit, aufgrund größtenteils politischer Flüchtlinge (Eigenverantwortung?), sind Ansammlungen von, intensiver in Kommunikation Stehenden nicht verwunderlich, auch
    sinnvoll hinsichtlich Organisation und Lebensplanung in einem fremden Land. So gibt es Christliche Gemeinden, Jüdische Vereine, Interessenverbände u.u.u. in allen Ebenen der Gesellschaft. Wenn man unter sich ist, die nationale Sprache für in 4 Jahren oder kürzer drohender Abschiebung, Studienende, Arbeitsende nun einfach nicht braucht, dann ist das NATÜRLICH.
    Wenn ich aufgrund diktatorischer Technokratie mich zum Exil veranlasst sehe, dann möchte ich nicht unbedingt gezwungen sein Russisch oder Arabisch lernen zu müssen, auch würde ich gern meine Kinder in ihrer Muttersprache erziehen und bilden lassen wollen. Soweit dazu.
    Also stellen wir uns folgendes Szenario vor:
    Nach Aussagen der Angehörigen der Mordopfer hatte die verhörende Polizei unsinnigen Druck auf Verwandte, Freunde und Kollegen ausgeübt, als ‚diskriminierend‘ und ‚kulturbeleidigend‘ wurde dieser beschrieben, und an die jeweiligen Zentralräte der Gemeinschaften eben als solch Fakt weitergeben. In Foren des Internets war es somit das erste Kuriose, was man mit den jeweiligen, noch zusammenhanglos erscheinenden Morden in Verbindung brachte. Es entwickelte sich ein Gefühl des Ungehörtseins, der fehlenden Gleichberechtigung, bis hin der Radikalisierung bestimmter Fraktionen und Hassprediger. Wie schmerzhaft müssen mediale Debatten sein um die Zugehörigkeit des Islams zu Deutschland, Traditions-, Religions- u. Philosophieakzeptanz, die Akzeptanz ethnischer Minderheiten, ja liebe Leser von MENSCHEN.
    Steht diesmal wieder die Entzweiung der Gesellschaft auf dem Programm, Ökonomieprophylaxe, wahre Terror- Schaffung, da False Flag-Operationen so schlecht ziehen, China, Russland,
    Länder Südamerikas, Arabiens, Afrikas, die Menschheit nicht mehr wegsehen, gewiss die Armeen hierbei am überzeugensten sein können?
    Organisiert Euch, seht nicht mehr weg, lasst nicht mehr ab !!!

  47. an Umlandt Gerhard,
    Das Gesindel sind die Saudischen Machthaber, die Vassalen der
    der Clique, der supperreichen in Amerika, die wollen eine
    Weltdiktatur geführt von diesen Verbrechern in Amerika, alle
    sollen versklavt werden,und die Banditen von Saudis sitzen
    natürlich mit in dem Boot, die haben noch nie etwas von
    Demokratie und Freiheit gehört, genau so wenig, wie in
    Amerika Rockefeller & Co, sowie die FED und Banken.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.