Pakistan und Iran handeln nicht mehr in Dollar


von

Pakistan wird für Importe aus dem Iran künftig nicht mehr mit Dollar, sondern Euro bezahlen. Grund dafür sind die US-Sanktionen, welche noch immer nicht vollständig aufgehoben wurden und den Zahlungsverkehr behindern.

iran-pakistan-500x288

Laut pakistanischen Medien bereiten sich heimische Unternehmen auf eine Umstellung von Dollar auf Euro um. Künftig sollen Geschäfte mit dem Iran demnach nicht mehr in US-Dollar erfolgen, sondern in der europäischen Gemeinschaftswährung, schrieb der Express Tribune heute morgen in Berufung auf einen Bericht der Pakistanischen Staatsbank (SBP).

Dieser Schritt ist eine Folge der US-Sanktionen, welche noch immer nicht vollständig aufgehoben wurden und den Zahlungsverkehr zwischen beiden Ländern beeinträchtigen. So ist es etwas US-Banken nach wie vor nicht erlaubt, Dollar-Transaktionen des Iran abzuwickeln.

Irans Präsident Hassan Rouhani wird demnächst nach Islamabad reisen, wo weitere Details und andere wirtschaftliche Angelegenheiten besprochen werden.

1 Kommentar

  1. Oh jee, dann wird es wohl bald Krieg geben, wenn die Beiden nicht mehr im US-Dollar ihre Geschäfte abwickeln. Vermutlich sobald Frau Clinton Präsidentin ist, wird es wohl losgehen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.