Industrieller Silberverbrauch steigt bis 2018 um 27%


by

Laut einem Bericht wird damit gerechnet, dass aufgrund neuer Entwicklungen der industrielle Silberverbrauch bis 2018 weltweit um 27 Prozent steigen wird. In den vergangenen 10 Jahren ist die Nachfrage nach physischem Silber stark gewachsen.

Silbermuenzen

Immer mehr Anwendungen werden erfunden, für die Silber benötigt werden. Laut einem neuen Bericht des Silver Institute and CRU Consulting, werden einige zukünftige Produkte den industriellen Silberverbrauch stark erhöhen. Bis zum Jahr 2018, so die Prognose, wird sich der jährliche Silberverbrauch um 27 Prozent auf 680 Millionen Unzen erhöhen.

Die Hälfte davon in der Elektro- und Elektronikbranche, zusätzliche Nachfrage wird in der Herstellung von Batterien anfallen, Ethylenoxid (EO) in der chemischen Industrie, antibakterielle Verwendungen von Silber, in der Automobilindustrie und in Loten. „In den vergangenen zehn Jahren ist die Nachfrage nach physischem Silber stark gewachsen, die industrielle Nachfrage hat dabei den größten Anteil“, so der Bericht. Der Verlust aus der Fotobranche sei durch steigende Nachfrage aus anderen Branchen und neuen Entwicklungen, wie beispielsweise Silber-Zink-Batterien, Bekleidung und Hygieneartikeln ausgeglichen worden.

„Es wird prognostiziert, dass der Gesamtsilberverbrauch in der industriellen Fertigung im Vergleich zum Jahr 2013 um 4,4 Prozent steigen wird.“ In den vergangenen 10 Jahren verschob sich die Silbernachfrage in die Schwellenländer, insbesondere nach China, wo der Silberverbrauch pro Kopf seit dem Jahr 2000 um 281 Prozent gestiegen ist.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.