An diesem Tag
13.01.2010: Angela Merkel erhält den Coudenhove-Kalergi-Preis


von

Am 13. Januar 2010 wurde Angela Merkel für ihre „außerordentlichen Verdienste im europäischen Einigungsprozess“ mit dem umstrittenen Coudenhove-Kalergi-Preis ausgezeichnet.

Merkel Coudenhove-Kalergi-Preis
Merkel Coudenhove-Kalergi-Preis, Bild: Gegenfrage.com

An diesem Tag im Jahr 2010 erhielt Bundeskanzlerin Angela Merkel den Coudenhove-Kalergi-Preis (Europapreis) für ihre außerordentlichen Dienste im europäischen Einigungsprozess. Mitten in der Eurokrise hob sie die wichtige Rolle der europäischen Gemeinschaftswährung hervor, die mit „einem großen sozialen Zusammenhalt und einem klaren Wertefundament“ verbunden sei.

Der Preis geht auf den österreichischen Freimaurer und Gründer der Paneuropa-Union Graf Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi (1894-1972) zurück, der den früheren britischen Premierminister Winston Churchill in seiner Idee der „Vereinigten Staaten von Europa“ inspirierte.

Kritik am Europapreis

Seitens der Politik erhält der Europapreis reichlich Zuspruch. Der Idee Coudenhove-Kalergis, der den Ersten Weltkrieg als „europäischen Bürgerkrieg“ empfand, wird jedoch auch vorgeworfen, die europäische Vielfalt abzulehnen und den Grundstein für die Gründung der Europäischen Union gelegt zu haben.

Ihm werden verstörende Aussagen wie „Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen“ nachgesagt. Ob die Zitate richtig sind, ist schwer nachprüfbar. Im Internet gibt es allerlei Meinungen dazu und noch viele weitere skurrile Zitate, die ihm zugeschrieben werden.

Coudenhove-Kalergi war ein Bewunderer des faschistischen Führers Benito Mussolini. 1955 schlug er Beethovens „Ode an die Freude“ als Europäische Hymne vor. Seit 1985 ist die Melodie die Hymne der Europäischen Union.

2 Kommentare

  1. Wenn Frau Merkel den Migrationsplan unterzeichnet hat, hat sie ihren Auftrag erfüllt. Dann kann sie ihre wohlverdiente Rente in Südamerika genießen!

  2. Das läuft m.E. alles auf die vorsätzliche Zündung eines Bürgerkrieges hinaus.
    Denn so blöd kann das Personal in Berlin und in Brüssel nicht sein, das nicht zu sehen.

    Das gelernte „Kriegspersonal“ aus Syrien ist bereits da und täglich werden es mehr.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.