12.09.1917: Rothstein schlägt jüdischen Staat in Saudi-Arabien vor


Geschichte/Israel/Saudi-Arabien

Neben Palästina wurden offenbar auch weitere Staaten zur Errichtung eines jüdischen Staates vorgeschlagen. Neben Saudi-Arabien unter anderem auch Uganda, Argentinien, Russland und Zypern.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)
Jüdischer Staat in Saudi-Arabien Rothstein
Jüdischer Staat in Saudi-Arabien? Rothstein, Bild: Flaggen Großbritannien, Saudi-Arabien, Israel, alle gemeinfrei

Laut einem britischen Dokument aus dem Jahr 1917 sollen angeblich verschiedene Länder zur Errichtung des „jüdischen Staates“ in Frage gekommen sein. Favorit war in diesem Schreiben Saudi-Arabien.

Nur zwei Monate vor der Balfour-Deklaration, mit der sich Großbritannien mit der Errichtung eines jüdischen Staats in Palästina bereiterklärte, sollen Pläne auf dem Tisch gewesen sein, 120.000 israelitische Soldaten „in die türkische Provinz El-Hassa“, im heutigen Saudi-Arabien, zu entsenden, das Gebiet zu erobern und dort einen zionistischen Staat zu errichten.

Dies geht aus einem Brief von einem gewissen Dr. M. L. Rothstein an die Entente-Mächte Frankreich, Russland und Großbritannien hervor. Aus einem Antwortbrief an Rothstein wurde deutlich, dass die britische Regierung den Vorschlag ablehnte. „Die Regierung seiner Majestät bedauert, dass sie Ihren Vorschlägen nicht nachkommen kann“, hieß es darin höflich.

Balfour-Deklaration

Auch Uganda, Argentinien, Russland und Zypern sollen neben Saudi-Arabien für diese Zwecke vorgeschlagen worden sein. Nur Wochen später trieben die britischen Zionisten Chaim Weizmann und Lionel Walter Rothschild die Balfour-Deklaration voran.

Einen Monat später gab der damalige britische Außenminister Arthur James Balfours seine bekannte Balfour-Deklaration aus. Darin bekräftigte er seine Unterstützung des Königreichs bei der Idee der Gründung eines „nationalen Zuhauses für das jüdische Volk dort, wo einst Palästina war“.

Über Rothstein selbst ist heute nicht viel bekannt. Er selbst bezeichnete sich bescheiden als „russischen Arzt“ und unterstrich die „moralischen Qualitäten“ seiner dem Zionismus anhängenden Familie. Rothsteins Sohn soll Frankreich gegenüber solidarisch und im „patriotischen Tod in der Schlacht von Verdun im Jahr 1916“ ums Leben gekommen sein.

Quellenangaben anzeigen
http://www.turkishpress.com/news/399745/http://english.alarabiya.net/en/News/mid…eals-1917-idea-to-do-so.htmlhttp://www.algemeiner.com/2014/04…ish-state-in-saudi-arabia-photos/http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13930125000735http://de.wikipedia.org/wi…on_Rothschildhttp://de.wikipedia.org/wiki/Chaim_Weizmannhttp://de.wikipedia.org/wiki/Balfour-Deklaration, http://de.wikipedia.org/wiki/…res_(Osmanisches_Reich)


+++ Kostenloses Testmastering +++
>> Mastering-Studio aus Berlin <<

Tags:
Nach oben scrollen