Britischer Politiker fordert Maschinengewehre gegen Flüchtlinge


Großbritannien/Krass!

Ein britischer Politiker aus Kent sagte, ein kostengünstiger Weg um Flüchtlingen zu begegnen, sei ein Maschinengewehr zu laden und den Eurotunnel zu stürmen.

„Flag of the United Kingdom“ von Original flag by Acts of Union 1800SVG recreation by User:Zscout370 - Eigenes Werk per data at http://flagspot.net/flags/gb.html. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.
Flag of the United Kingdom“ , Lizenz: Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Der britische Demokrat und möglicherweise zukünftige Polizeichef der Grafschaft Kent, Steve Uncles, verkündete in einem Facebook-Post, dass es ein „kostengünstiger Weg“ gegen die Flüchtlingswelle sei, ein Maschinengewehr zu laden und „ein paar Leute mitzunehmen.“ Er bezog sich damit auf Asylsuchende, die über den Eurotunnel von Calais nach Großbritannien einreisen.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

„Die einzige, kostengünstige Weise um illegale Einwanderer zu stoppen, ist den Kanaltunnel zu stürmen, ein Maschinengewehr zu laden und ein paar Leute mitzunehmen, dies würde das Ganze sehr schnell beenden“, so der Politiker. „In den meisten Staaten werden Grenzen von bewaffneten Grenzposten bewacht und es wäre eine Abschreckung für diejenigen, die versuchen über den Zaun zu klettern, weil sie wissen, dass sie somit Gefahr laufen erschossen zu werden“, fuhr er fort.

Am Montag kündigte die britische Regierung eine Reihe neuer strenger Maßnahmen gegen die illegale Einwanderung nach Großbritannien an. So können von nun an etwa Hauseigentümer jene Mieter, deren Asylanträge abgelehnt wurden, ohne richterlichen Beschluss aus ihren Wohnungen jagen. Großbritanniens Premierminister David Cameron sagte zuletzt, dass wer Zimmer an Einwanderer ohne Papiere vermiete, werde mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft. Zudem sollen Löhne von Migranten ohne Papiere beschlagnahmt werden.

Durch den Eurotunnel bei der französischen Stadt Calais versuchen derzeit täglich Hunderte Flüchtlinge nach Großbritannien zu gelangen.

Weitere Quellen:

  • http://www.kentonline.co.uk/dartford/news/shoot-migrants-would-be-crime-commissioner-41127/
  • http://www.telesurtv.net/english/news/We-Should-Shoot-Asylum-Seekers-UK-Democrat-20150804-0036.html

+++ Kostenloses Testmastering +++
>> Mastering-Studio aus Berlin <<

32 Comments

  1. Die Flut ist nicht beherrschbar. Man kann sie nur bekämpfen . Wenn nicht , geht Europa unter .Bekämpfen am Eingang , mit allen Mitteln .

  2. Eine sehr gute Idee , auf normalem Weg ist denen nicht bei zukommen !
    Es kann doch nicht sein das diese Flüchtlinge Zäune niederreisen und andere Sachbeschädigungen machen und dabei ungestraft davon kommen .Es ist nur noch
    eine Frage der Zeit und in Deutschland wird das gleiche passieren ,es gibt jetzt schon vermehrt Einbrüche und Diebstahl und Ansprüche seitens der Flüchtlinge .An die Politiker: Wer Wut sät -wird Brügel ernten !!!!!!

  3. Ich kann mich der Meinung von Steve Uncles nur vollständig anschließen. Wer ein fremdes Staatsgebiet erstürmen will, ist kein Flüchtling, sondern ein Aggressor und muss damit rechnen, beim illegalen Grenzübertritt erschossen zu werden.

  4. Ihr Einseitigen und Ahnungslosen!
    Die Verursacher müssen bestraft werden – nicht die Flüchtlinge. Ich sage BESTRAFT und nicht erschossen.

  5. @diantus:
    Sie haben es richtig benannt. Leider gibt es zu viele Hohlköpfe, die das perverse Spiel der satanischen Elite nicht erkennen und im Sinne dieser Teufel als „Mörderpack“ auftreten wollen.

  6. diantus | 5. August 2015 um 12:53 |
    Die Verursacher müssen bestraft werden — nicht die Flüchtlinge. Ich sage BESTRAFT und nicht erschossen.

    Ja genau diantus, die überbordende Spendenfreudigkeit für Afrika unserer Eltern hätte unabdingbar und sofort an Geburtenkontrolle dort geknüpft werden müssen, da das Land dort gar nicht alle ernähren KANN!
    Jetzt haben wir den Salat!

  7. @diantus

    Nur zu, heraus mit den persönlichen Daten der Verursacher! Vorausgesetzt sie sind sich absolut sicher, die „Richtigen“ benennen zu können.

  8. »Britischer Politiker fordert Maschinengewehre gegen Flüchtlinge«

    Und jetzt stelle man sich bitte mal das internationale und vor allem das nationale Gutmenschengeschrei vor, hätte ein Deutscher eine solche Forderung auch nur beispielhaft angedacht und noch nicht mal als solche geäußert. Dabei fährt doch der Zug ganz genau in diese Richtung, wenn nicht bald – SEHR BALD !!! – die politische Notbremse gezogen wird. Und da Privatpersonen nicht über derartige Maschinenwaffen verfügen, kommen auch ganz andere »Instrumente« zum Einsatz.

  9. Mit seinem Kommentar liegt diantus völlig richtig: Die Ursachen nachhaltig bekämpfen; die hierfür Schuldigen strengstens zur Rechenschaft ziehen! Wie findet man die? Das kann sich jeder selbst beantworten, indem er die folgenden Fragen stellt: Wer bittet dieses Klientel herein? Wer trommelt täglich für mehr Asylanten („Fachkräfte“) und damit gegen uns? Wer verschleudert täglich Volksvermögen dafür und lebt dadurch fürstlich? Wer unterstützt die Polit- und Medienkaste in diesen Angelegenheiten aus Geld- und Ruhmsucht? Wer wählt die? Usw. usw.!!!

  10. Klingt heute zu brutal ? In ein paar Monaten wird es aber so weit sein, da sonst keine Lösung.Die Ami s nennen so etwas Kolateralschaden. ..

  11. Ihr seid doch alle nicht ganz dicht!!! Mann Mann Mann nur Spatzenhirne hier (ausser diantus)…Achtung Gutmenschenkommentar: Ihr könnt froh sein in einem Land wie Deutschland geboren zu sein und zu leben …

  12. Lass sie kommen ich warte schon sehnlichst darauf mein fliegendes Blei mit dem Kaliber 7,65 in den Einsatz zu bringen bevor es dahinrostet..

  13. Hass und Bösartigkeit sind eigentlich Sache der menschenverachtenden Politik und von Finanzgeiern, nicht von uns Menschen. Die Kommentare enttäuschen mich.

    Bürgender / Gegenfrage.com

  14. Dieser Herr wird wohl bald von der Gesinnungspolizei abgeholt. Und leider ist es so: letzlich sind nicht die Afrikaner schuld, denn an deren Stelle wuerde es jeder auch so machen. Es ist die masochistische EU Buerokraten Kaste, vermutlich auf Befehl Washingtons, alle Grenzen zu oeffnen und die Souveraenitaet der Laender total aufzugeben.

  15. Da hat der böse Uncles aber was losgelassen!
    3/4 der Engländer denken so.
    Und nicht nur über die am Zaun rüttelnden, auch über die Invasoren, die bereits Fuß gefaßt haben.

  16. Ich hätte einen anderen Vorschlag: Keine Asylanten aufnehmen, bereits anwesende in ihre Heimat zurückschicken. Nur wenn die Wurzel des Übels ausgerottet wird, wird Europa europäisch bleiben. Es ist doch nicht normal, daß z.B die Deutschen ihre Heimat vernichten, indem sie Millionen, bald werden es Milliarden sein, Asylanten hereinlassen und ihnen ein Luxusleben bieten.

  17. Leute das was die machen würdet ihr auch machen wenn ihr Hungern würdet. Den solange es die Politiker und die Wirtschaft wollen ändert sich nix daran. Den die werden reicher und die armen immer ärmer. Das ist doch alles gewollt. Nur noch reich und arm und keinen Mittelstand mehr. Aber mal im klar Text es gibt fast 8 Milliarden Menschen und davon sind 4 Milliarden zu viel. Also bin ich dafür das es knallt aber richtig. und vergesst nicht ihr habt eure Meinung und ich meine also bitte keine dummen sprüche von euch.

  18. So viele rassistische Kommentare, ich hoffe ihr werdet als erstes qualvoll draufgehen! Anstatt mal nachzudenken, warum grade jetzt Millionen von Flüchtlingen in unsere Länder wollen, wollt ihr sie nur töten? Ihr seid Dreck! Geht weiter die Parteien wählen die die Flüchtlinge ins Land holen und echauffiert euch zeitgleich darüber!

  19. „Bekämpfen….mit allen Mitteln“, hört sich an, als würden sich zwei Schädlingsbekämpfer darüber unterhalten, wie sie einer Rattenplage Herr werden könnten.

    Wie @Bürgender schon richtig angemerkt hat, ist das die gleiche inhumane Ideologie, wie die des Psychopathenhaufens der sich ironischer Weise auch noch „Elite“ schimpft.

    Mich beschäftigen vor allem Fragen wie z.B. :

    1. Woher haben Zehntausende! bettelarme Menschen plötzlich 7000-12000 $ für eine Überfahrt übers Mittelmeer (vovon Millionen Deutsche die H-4 beziehen bzw. im Niedriglohnsektor
    beschäftigt sind, nur träumen können)?

    2. Wieso sind etwa 70% Prozent alleinstehende junge Männer(zumindest aus Afrika)die angeblich ihre Familie zurück gelassen haben (Wenn ich an Leib und Leben bedroht bin, würde ich nie, niemals ohne meine Frau und Kinder flüchten)?

    3. Wieso kommt es relativ plötzlich zu einer derartigen Völkerwanderung (Ok, Flüchtlinge gab es schon immer, aber nicht in diesem Ausmaß)?

    4. Wieso gibt es in der Flüchtlingsproblematik keinerlei Unterstützung von unseren amerikanischen „Freunden“?

    Antwort: Meiner Meinung nach stecken die VSA hinter der ganzen Misere, um Europa zu destabilisieren und ins Chaos zu stürzen ( wie bei fast jedem Drecksspiel auf der Welt).

    Und die willfährigen Stiefellecker in Berlin, Brüssel etc. nicken alles bereitwillig ab.

    Just my two cents

  20. Eine der wirklichen Fragen ist tatsächlich, wie sich Hunderttausende vermeindlich bettelarme Menschen aus Tunesien, Ägypten, Marokko, Syrien, Libyen, … die (teilweiße 2–4-malige) Schleuser-Fahrt übers Mittelmehr überhaupt leisten können und konnten.
    #
    Andererseite dürfte es wenig Probleme bereiten Freiwilligen-Batallione mutmaßlicher „Anders Breivik-Aktivisten“ entsprechend auszurüsten und in Nähe des Ärmelkanal-Tunneleingangs mehrere Maschinengewehr-Nester zu possitionieren.
    #
    Die alternativlose Lösung:
    Schickt 1.500.000 der motiviertesten Flüchtlinge nach Brüssel in die Büros EU-Kommision, und deren 20.000 Lobbyisten-Büros, zeigt ihnen den Weg zur ESM-Kommision, zur City of London, ins Weiße Haus, Pentagon, Capitol, Wall Street, …. und gebt ihnen reichlich „nicht-tödliche Verteidigungs-Ausrüstung + alles erforderliche Zubehör“.
    Caos-Tage in Brüssel?
    Und danach nach Saudi Arabien in den Palast, ordendlich aufräumen.!!

  21. Kleiner Hinweis: Die Rate der derzeitigen Zuwanderer aus Afrika ist laut Meldungen nur 19%. Die anderen eher aus sicheren Balkanländern u.a.

    Die Überfahrt ins gelobte Land ist auf Kredit und wird mit Zinsen auf Raten abgezahlt. Bei Verzug wird die daheim gebliebene Family dann ECHT VERFOLGT.

    Ich vermute, dass durch diese Sache in einigen europäischen Ländern rechtslastige Parteien stark im Aufwind sein werden, da man die Volksmeinung kennt. Von daher kippen schon mal präventiv etliche Politiker um in ihren Aussagen

  22. Danke @Soso und @Kaiser für die Links. Offensichtlich bin ich nicht der Einzige, der o.g. These für denkbar hält.

    Das m.M.n. gewollte Flüchtlingsproblem wird zu Verwerfungen in EU führen, wie wir sie uns nicht vorstellen können.

    Und das dauert keine 5 Jahre mehr.

    Da außer diesem Thema kaum noch etwas anderes zu hören und zu lesen ist, kommt ganz still und leise das Freihandelsabkommen TTIP durch die Hintertür geschlichen.
    Ist der deutschen Couch Potatoe aber wurscht. Hauptsache….
    na Ihr wisst schon…..“FFF“.

  23. @Franz – Du weißt sicher, dass bei KOPP in der Rubrik Aktuelle Weltnachrichten jede Menge Links zu Artikeln in Sachen dieser Wohlfahrtsnomaden sind und täglich neue hinzukommen über das was in Deutschland in den Kommunen so abgeht. Leser berichten dann im Blog über eigene Erlebnisse z.B. hier.

    http://lokalo24.de/news/sicherheitsleute-vor-caldener-edeka-marktleiter-nimmt-stellung/597639/

    Das Problem in D ist, dass Asylbewerber deren Antrag abgelehnt wurde EBEN NICHT abgeschoben werden. Und kein Bürger in D möchte in der Nähe seines Wohnsitzes eine
    Asylbewerber-Unterkunft. In den besseren Wohnvierteln gehen
    die Bewohner vor Gericht und fahren Top-Anwälte auf, das
    kann man nachlesen. Da immer noch mehr dieser Facharbeiter
    kommen, kann man sich doch ausrechnen was passieren wird.
    Die Wahlergebnisse in anderen Ländern zeigen den Trend nach Rechts. No Go Areas bilden sich bereits in Deutschlands Ballungsgebieten.

    Was wir bisher noch nicht hatten, das hatten andere europäische Länder schon lange vorher, hier ein Beispiel :

    https://en.wikipedia.org/wiki/2005_French_riots

    Ansonsten gilt:

    „Joschka Fischer: ” Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.” – siehe unter: http://www.politaia.org/geschichte-hidden-history/plane-zur-ausloschung-deutschlands-1-teil-der-kaufman-plan/

    Ist das nicht lustig : Ab 1933 machte keiner mehr das Maul auf, man wollte ja nicht ANTI-NAZI sein. Heutzutage auch Maul
    halten, man will ja nicht als NAZI gelten. Schließlich hat man einen Job, Familie, Freunde, Kredite abzuzahlen. Man kann ja denken was man will, aber nicht mehr laut. Soweit ist man bereits in Merkeltanien, und das nicht nur zu diesem Thema.
    Also FFF und Humba Täterä und Schlager Move, und erst pöbeln, wenn man in irgendeiner Form GESCHÄDIGT wurde durch diese Kulturbereicher.

    Für mich ist das Thema nicht mehr relevant, und ich habe mehr als 20 Jahre berufliche Erfahrung an vorderster Front zu dieser Sache. Darum, und weil ich ja auch schon mehr als 10 Jahre nicht mehr in Deutschland lebe, ist das Thema für mich eigentlich gestorben. Ich habe aber Kontakte, die sich da intensiver mit beschäftigen. Mir genügen die Überschriften der verlinkten Artikel bei KOPP und logisches Weiterdenken. Lesen muss ich die Artikel dazu nicht.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen