Quo vadis, Europa? – Gedanken über die Zeichen der Zeit


Kolumnen/Rumänien

Möchte mal kurz auf die Realität eingehen. Damit wir den Blick nicht für das Wesentliche verlieren. Daß wir von den meisten Medien sowie unseren Volkstretern hinten und vorne angelogen werden, dürfte wohl jedem klar sein. Die Frage bleibt, wo es wirklich langgeht. Ein Lagebericht aus Rumänien von Leser „Helmut-1“.

Mit 12 Jahren schon ein alter Mummelgreis:
Der Euro, Bild: Gegenfrage.com

Fest steht, es werden alle möglichen Meldungen verbreitet, oftmals unwichtige und zweitrangige Dinge ins Rampenlicht gestelt, um von den eigentlichen Dingen abzulenken. Den Überblick hier zu behalten, ist schwierig. Aber man kann es zumindest versuchen. Eine der Voraussetzungen dafür ist die umfassende Information. Wie schon der weise Spruch von Charles Dickens sagt (englischer Schriftsteller (1812 – 1870): “Ich brauche Informationen. Eine Meinung bilde ich mir selbst.”

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Nehmen wir mal ein Beispiel von den yahoo-nachrichten, die viele ja kennen werden. Da wird hauptsächlich das verbreitet, was von oben vorgegeben wird. Ein typisches Mainstream-Sprachrohr. Natürlich auch so manche Meldung, die über den Teich rüberkommt, aber dann auf eine bestimmte Weise. Die Meldung, die verbreitet werden soll, die bleibt gut und lange sichtbar, – andere, die nicht so erwünscht sind, werden – wenn überhaupt – nur kurz veröffentlicht und verschwinden schnell wieder. Man muß dann schon eine gute Spürnase oder das richtige Stichwort aufbewahrt haben, um den „unbequemen“ Artikel wieder zu finden.


Werbung, Bild: Amazon.de Souverän investieren


Normale Sparer haben kaum noch Möglichkeiten, ihren Spargroschen zu vermehren.

>> Zum Shop >>


Nicht genehme Meldungen werden erst gar nicht verbreitet, da muß man dann schon andere Seiten anklicken. Bleiben wir mal beim Beispiel yahoo: Da flutscht doch denen glatt am 13.2.2014 eine Meldung durch, für die sie sich wahrscheinlich eine Abmahnung von Mutti Merkel eingehandelt haben: „Milliardäre stoßen Aktienpakete ab

Natürlich ist so eine Meldung, im Zusammenhang gesehen, nachvollziehbar. Und wie ist dann der Zusammenhang? Ich zähle mal einige Dinge auf:

Lassen wir mal die Logik weg und begründen die nun kommende Meldung damit, daß eben „nicht sein kann, was nicht sein darf…“. Die Volksberuhigung (oder auch Volksverdummung genannt) wird natürlich auch von yahoo groß herausgebracht:


Werbung, Bild: Amazon.de Die Wahrheit über Donald Trump


Spätestens jetzt ist es ist höchste Zeit, sich ernsthaft mit Donald Trump auseinanderzusetzen.

>> Zum Shop >>


Da wird sogar auch davon gesprochen, daß es in Griechenland schon bei weitem nicht mehr so schnell bergab geht wie vorher, und es in fast allen EU-Staaten enorme Zuwächse im BIP gäbe, auch Italien, Spanien, Niederlande, etc. etc. Daß es Zuwächse sind, die sich brav hinter dem Komma verstecken, so mit 0,2% und 0,1% oder 0,3 %, das ist die andere Seite. Klar sind solche Nullkommanichts- Zuwächse für den Mann auf der Straße nicht spürbar, und er muß einfach daran glauben, daß die Zuwächse existieren.

Auf diese Weise schützt man Euro-Land mit einem Bollwerk gegen solche Negativ – Schlagzeilen vonanderen Seiten. Wie man dabei im einzelnen mit den Zahlen jongliert, daß sowas dabei herauskommt, – das hängt mir zu hoch. Aber ich bin kein Volkswirtschaftler. Bleibt die Frage, ob die Experten aus dieser genannten Gruppierung das überhaupt nachvollziehen können.

Man kann aber über dieselbe Situation noch andere Meldungen lesen. Nur ein Beispiel:


Werbung, Bild: Amazon.de Die einzige Weltmacht


Ende des 20. Jahrhunderts hat sich gezeigt, dass die USA die einzige noch verbliebene Supermacht sind.

>> Zum Shop >>


  • Eurozone: Exporte brechen ein – DWN (14.02.14) „Die Wirtschaft der Eurozone ist im vierten Quartal kaum gewachsen. Wegen der hohen Arbeitslosigkeit und sinkenden Löhnen bleibt die Binnennachfrage schwach. Aufgrund der Krise in den Schwellenländern drohen nun auch die Exporte einzubrechen.“

Was ist das nun? Die Sichtweise, ob ein Glas halb leer oder halb voll ist? Oder einfach nur der Beweis, wie wir täglich angelogen werden? Andere Meldungen geben wieder zum Nachdenken, passen aber auch irgendwie dazu. Wieder ein Beispiel:

Davor aber wußte niemand, wo denn das Gold aus Deutschland geblieben war. Als man es zurückholen wollte, kam nur ein unverhältnismäßig kleiner Teil in Deutschland an, auch bei den Österreichern kamen Zweifel auf:

Fest steht, daß Venezuela mit dem verstorbenen Staatspräsidenten eine bessere Nase für die Zeichen der Zeit bewiesen hatte:


Werbung, Bild: Amazon.de Kontrollverlust


Wie unsere Eliten unsere Freiheit zerstören und was wir dagegen tun können.

>> Zum Shop >>


Wenn wir aber wieder zur Aktualität übergehen, dann haben wir am Beispiel Zypern gelernt, daß es manchmal billiger ist, das ersparte Geld nicht auf der Bank aufzubewahren. Sinnigerweise soll es nicht bei diesem Ausnahmebeispiel bleiben:

Ist das nun die Realität oder „nur“ der versteckte Versuch, die Bürger vom Sparen abzuhalten und dazu zu bringen, ihr Geld einfach im Konsumkreislauf auszugeben, um die Wirtschaft anzukurbeln? Schwierig, darauf zu antworten. Funktioniert auch nur dort, wo überhaupt noch Geld da ist, um es auszugeben. Mit Sicherheit nicht bei den Hartz 4- Beziehern.

Nun täte man gut daran, mal wieder in die Vergangenheit abzuschweifen. Die Geschichte als Lehrmeister kann manchmal die Augen öffnen. Insbesonders, wenn man die Verhältnisse damals 1928/1929 in den USA mit den heutigen vergleicht. Wie man das vergleicht? Einfach, man muß nur die richtigen Seiten im Net anklicken:

Was helfen nun all diese Erkenntnisse? Eine gute Frage, weil aufhalten kann sie der Einzelne ohnehin nicht. Aber man kann sich darauf vorbereiten. Zumindest geistig, oder auch materiell. Die mentale Vorbereitung darauf, was z.B. in Deutschland oder Österreich passieren wird, wenn mal der Strom stundenweise abgestellt wird, oder es Sprit nur zu bestimmten Zeiten in begrenzter Menge an den Tankstellen gibt, das kann man mal im Geiste abspulen. Diejenigen, die aus ehemals kommunistischen Diktaturen kommen und diese noch kennengelernt haben, wie z.B. die Siebenbürger oder die Menschen, die in Rumänien gelebt haben, die tun sich da leichter. Für diese Volksgruppen ist sowas nichts Neues.

Man kann sich aber auch materiell drauf einstellen. Man kann vielleicht über mich lachen, wenn ich nun für meine Familie private Vorräte anlege. Man kann mich aber auch vielleicht verstehen. Wenn man in Rumänien lebt, dann ist einem klar, daß derartige Auswirkungen in einem Land, das ohnehin wirtschaftlich am Boden liegt, ganz andere Effekte haben wird. Seit der Zeit, als es noch lief in Rumänien, also vor Herbst 2008, hat sich bis heute im ständigen Abwärtsgang einiges verändert.

Die kleinen Lebensmittelgeschäfte und die Kleidergeschäfte verzeichnen nicht einmal mehr die Hälfte des Umsatzes, der vorher war. Dafür quellen die Flohmärkte, auf denen man gebrauchte Klamotten von 1 € aufwärts kaufen kann, wie die Second-Hand-Läden, schon vor Angeboten und Kaufinteressenten über. Die Arbeitslosigkeit steigt weiter, weil andauernd Firmen, insbesondere am Bausektor, schließen. Am seriösesten sind noch die Firmen, die für den Export nach Deutschland oder in die EU produzieren. Aber was passiert, wenn diese Waren aufgrund des wirtschaftlichen Einbruchs z.B. in Deutschland dann nicht mehr gebraucht werden? Dann fällt auch die letzte Bastion als Arbeitsangebot für die Bevölkerung.

Dann bleibt nur mehr der öffentliche Arbeitgeber, der ohnehin pleite ist. Und die wenigen Arbeitgeber auf dem Energiesektor, die durch ihre unverschämt hohen Energiepreise, die sie in Rumänien verlangen, ihren Mitarbeitern noch ein weiches Sitzkissen zur Verfügung stellen. Das wars aber dann auch. Die wenigen Agrarkonzerne, die im großen Stil mit EU-Subventionen Landwirtschaft betreiben, fallen nicht ins Gewicht. Zumal sie einen prozentual geringen Arbeitskräfteanteil haben und das meiste maschinell bewältigen. Vielleicht schlüpft dann auch Rumänien unter den Euro-Rettungsschirm, mit der Schizophrenie, weil Rumänien gar keinen Euro hat.

Also werde ich demnächst beginnen, mir sukzessive Vorräte anzulegen. Grundnahrungsmittel, Obst-, Gemüse- und Fleischkonserven, Treibstoff, usw. Das natürlich in geeigneten Räumlichkeiten, und dazu wird das in gewissen Intervallen ausgetauscht. Kann ich dabei was verlieren? Wohl kaum. Bleiben wir beim letztgenannten Produkt: Treibstoff. Wenn ich mir in dafür geeigneten Kanistern in kühlen und gut durchlüfteten Räumlichkeiten z.B. 1000 l Treibstoff einlagere, dann muß ich zwar jetzt knapp unter 6.000 RON hinlegen. Das sind derzeit etwas mehr als 1.300 €. Wenn ich aber bedenke, daß derselbe Sprit ab 1. April dann 7.000 RON kosten wird, dann habe ich bereits 1.000 RON erspart. Nicht viel, aber doch ca. 220 €. Und die verdient man normalerweise in Rumänien nicht an einem Tag.

Treibstoff war nur ein Beispiel. Die meisten Artikel verteuern sich wenig, aber dafür stetig. Natürlich auch die Lebensmittel. Das, was Otto Normalo in Rumänien seltener verwendet, was er allenfalls in größeren Abständen kauft,und dadurch beim erneuten Kauf die Höhe des letzten Preises schon vergessen hat, das macht größere Preissprünge. Beispiel Spirituosen. 1 lt. rumänischer Wermut war im Supermarkt noch im November für ca. 25 RON zu haben, im Aktionspreis auch für 23 RON. Dasselbe Fabrikat kostete ein paar Wochen später 35 RON. O.k., das braucht man nicht unbedingt, – aber nur mal als Beispiel, wobei es noch ganz andere Beispiele gibt.

Jeder, der kann, tut gut daran, für seine Grundstücke immer die Option der Selbstbewirtschaftung im Auge zu haben. Es kann mal ein immenser Vorteil sein, wenn man in der Lage ist, seine Kartoffel und sein Kraut selbst zu produzieren. Wenigstens für den Eigenbedarf. Oder auch noch für die engere Nachbarschaft. Auch, wenn man dann diese Grundstücke noch mehr bewachen muß, als man es ohnehin heute schon tun muß.

Apropos Beispiel. Einer der Indikatoren sind die Immobilien in Rumänien. In einem Land, wo man meist gut und billig Häuser oder Grund und Boden kaufen kann. Derzeit wissen die Banken nicht mehr, wohin mit den ganzen Sicherheiten, die sie eingezogen haben, weil die Kreditraten nicht mehr bezahlt werden konnten. Jetzt ist alls Mögliche billig zu haben. Auch früher waren die Wartezimmer und die Terminkalender bei den Notaren voll. Die haben sich dumm und dämlich verdient. Ein mir persönlich gut bekannter Notar, einer der bekanntesten in der Stadt direkt im Zentrum, hat mir erst dieser Tage etwas erzählt, was ich niemals für möglich gehalten hätte: Seit ca. einem halben Jahr hat er keinen einzigen Kaufvertrag mehr für ein Privathaus aufgesetzt.

Nun, diese Informationen sollen eigentlich nur zum Nachdenken anregen. Für denjenigen, der noch denken will und sich nicht alles über die BLÖD-Zeitung reinzieht. Einfach nur, um gewappnet zu sein. Um endlich damit aufzuhören, den Mainstream-Medien und den Volkstretern alles zu glauben. Um den weltweiten Abwärtstrend für seine Familie wenigstens erträglicher zu machen. Ich denke, daß man sowas auch „Verantwortung“ nennt.

Es sei denn, man lebt einfach in den Tag hinein, so, wie es auch schon vor Jahrhunderten gemacht wurde. Der berühmte Philosoph Voltaire (1694 – 1778) hat ja schon damals sinnigerweise erkannt: „Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion.“


Werbung, Bild: Amazon.de Die einzige Weltmacht


Ende des 20. Jahrhunderts hat sich gezeigt, dass die USA die einzige noch verbliebene Supermacht sind.

>> Zum Shop >>


28 Comments

  1. @redaktion,

    der artikel hört dann mal einfach so auf…?

    “Die kleinen Lebensmittelgeschäfte und die Kleidergeschäfte verzeich….“

    bitte berichtigen.

  2. Über Rumänien gibt es ja an sich nicht so viele Infos. Schön mal was darüber zu lesen. Dort leben schließlich auch 20 Millionen Menschen.

  3. Es ist schon schlimm was in unserem Land abgeht . Unsere Politiker und die ganzen Wirtschaftsbose taugen überhaupt nichts mehr .Nur noch in die eigene Tasche wirtschaften das Volk ausbeuten ,die Löhne an den Boden drücken und ständig falsche berichte über die Medien (die auch noch mitmachen) ans ahnungslose Volk übermitteln . Sie sollten sich alle zum Teufel scheren das wäre für unser Land das BESTE für diese Ausbeuter und Landesverräter .Deutsche Bürger wacht endlich auf und nehmt war was hier in DEUTSCHLAND vorsich geht .

  4. Wo ist unser Gold geblieben ? Die AMIS haben es eingeschmolzen das Glaube ich sofort so oft wie die schon Bankrott waren wie aus nichts wieder zahlungsfähig waren .Bestimmt eine schöne Geste unserer Kanzlerin und ihrem Anhang der sowieso nur aus Stehaufmänchen besteht . Das Gold gehört dem DEUTSCHEN VOLK und wär es Veruntreut ist ein Landesverräter .

  5. + + + Edathy-Leaks + + + EIL! + + + Edathy-Leaks + + + EIL! + + + Edathy-Leaks + +

    Insider berichtet: Edathy-Affaire gigantisches Ablenkungsmanöver

    Wie ein anonym bleiben wollender Informant berichtet, sei die Edathy-Affaire nichts weiter als ein eiskalt geplanter, gigantischer Schwindel, um für die
    Regierungsparteien vom „Desaster Europa-Wahlen abzulenken“.

    Wie geheime Umfragen von Umfrageinstituten, die von den Regierungsparteien beauftragt wurden und weitere anschließende Untersuchungen ergaben, verlieren die Regierungsparteien mit jedem einzelnen Mal, wenn ihre Politiker das Wort „EU“ oder
    „Europäische Union“ aussprechen, ca. 10.000 Wähler.

    Aus dieser Malaise wußten auch zunächst die Experten keinen Ausweg, außer austreten gehen. Aus der EU natürlich. Das wollte aber eine „Verantwortliche“ nicht, die „realtiv weit oben“ angesiedelt sein soll.

    So erarbeitete ein schnell eingerichteter „Not-Think Tank“ den Ausweg einer riesig groß angelegten Ablenkungsstrategie, die das Wahlvolk „emotional berühren“ und „mental gefangen nehmen“ solle.

    Auf diese Weise solle den Politikern der Regierungskoalition erspart bleiben, bis zum Wahltag überhaupt noch einmal öffentlich das Wort „EU“ in den Mund nehmen zu müssen.

  6. Es gibt in Schland mittlerweile Millionen, die können sich gar nicht vorbereiten, weil bei denen nämlich am Ende des Geldes noch etwas Monat
    übrig ist.
    Schön, wenn man Grund und Boden hat, um sich und seine Lieben etwas autark
    machen zu können. Nur habe ich meine Zweifel, ob man daran lange Freude
    haben wird. Wenn nämlich ein Millionenheer Hungriger anfängt, sich auf die Suche nach etwas Essbarem zu machen, dürfte die Verteidigung des liebevoll
    angelegten Gemüsebeets ein hoffnungsloses Unterfangen werden.
    Man muß wohl nicht mit einzelnen Strauchdieben, die sich von Opa`s alter
    Jagdflinte beeindrucken lassen, rechnen sondern mit plündernden Horden
    in (mindestens) Kompaniestärke.

  7. Tja
    und auf meiner HP sind auch noch einige kritische Bemerkungen betreffend
    „quo vadis EU“ nachzulesen.
    Es wäre schon von Nutzen, wenn der mündige Bürger endlich aufwachen würde und so einige Machenschaften in Wirtschaft und Politik hinterfragen würde.
    Fakt jedoch ist, dass vieles nicht so zu sein scheint, wie es ist:
    Was genau geht auf der politischen Bühne ab?
    Welche Strategien verfolgen unsere Volksvertreter?
    Welche Zielsetzungen haben Wirtschafts- und Politstrategen?
    Was bringt uns die „Aufarbeitung“ der Vergangenheit
    Wohin steuern wir?
    Welches Erbe hinterlassen wir unseren Nachkommen?
    Haben wir tatsächlich nichts aus der Geschichte gelernt?
    Was wird aus uns?
    Ränkespiele?
    Vereinigte Staaten von Europa?
    Globalplayers?
    Globalmonopoly?
    Die Lügen , Kriminalität und Korruption in der Politik?
    Migration und Integration. Irrsinn der Völkerwanderung im 21. Jahrhundert?
    Unterwanderung unserer Sozialinstitutionen?
    Kriegstreiberei von Nobelpreisträgern?
    uvm
    Lesen Sie weiter unter
    http://www.phantasieundwahrheit.ch/
    MfG
    Artus

  8. Ein exakt realitätsnaher Bericht, jede Zeile stimmt. Ich komme selber aus Siebenbürgen und habe unter Ceausescu alles miterlebt.
    Was hilft, ist Fernsehen ausschalten und die eigene Logik arbeiten lassen.
    Ein ungarischer Spruch lautet: „Strecke dich nur so lang, bis die Decke reicht“ … sonst bekommt man kalte Füße. Deshalb nicht auf Pump leben, sondern vernünftig wirtschaften.

  9. @Umlandt Gerhard – Ablenkungsmanöver – Genau!! Und man schlägt gleich noch
    mehrere Fliegen mit einer Klappe. Der Bursche, der vor einer Woche meldete,
    dass er den Genmais in Deutschland verbieten wolle, der ist schon mal weg vom Fenster. Thema Genmais abgehakt. Von dem Freihandelsabkommen redet derzeit auch keiner mehr und auch nicht davon, dass da schon wieder die nächsten Rettungspakete gepackt werden. Es ist noch krasser. In der derzeitigen Berichterstattung kommt der offensichtliche Pädo Edathy kaum noch vor, aber gewusst hat es ein riesiger Personenkreis. Aktuell geht
    es in der Systempresse darum, wer denn eigentlich noch abtreten müsste, und was denn Kinderpornographie überhaupt ist.
    Diese Täter sofern sie ganz oben angesiedelt sind gehen straffrei aus. Hier ein schönes Beispiel aus dem Jahre 2001 geschildert :

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/sigmar-gabriel-und-die-kinderpornografie.html

    Die Meldung über den Erfolg der Operation Spade in Kanada war schon vor Monaten in den Medien als Meldung. Gemeldet wurde damals, dass ein Pädo Ring ausgehoben wurde, die Anzahl der Verdächtigten, Länderliste und Hinweis, dass auch in Deutschland ermittelt wird. So what?

    Die Volksbefragung in der Schweiz hat Schockwellen ausgelöst, besonders die Reaktion der deutschen Bevölkerung darauf, und hat Auswirkungen auf die EU Wahlen. Alle Parteien in Europa, die von der deutschen Systempresse als Rechtspoulistisch gebrandmarkt werden sind im Aufwind. Da flattert der Führerin der Hosenanzug. Nicht vergessen : Fällt der Euro, dann fällt die Merkel.

    Und wer immer noch glaubt, dass Wulff wegen Bobbycar etc. abtreten musste und nicht weiß warum Köhler gegangen wurde, der darf weiter die Zeitung lesen, die von Frau Merkels bester Freundin herausgegeben wird.

  10. Was ist Edathy?

    Falls es da tatsächlich ein Ablenkungsmanöver gibt, um nicht je ausgesprochender „EU“ 10’000 Wähler zu verlieren, ist doch klar was nun zu tun ist? Zitieren, zitieren und doppelzitieren!

  11. der fall edathy war den politischen entscheidern ganz oben seit 2012 bekannt. die staatsanwaltschaft hannover wurde erst durch edathy´s anwalt darauf aufmerksam gemacht, das war (ich weiß nicht mehr genau) ende 2013 oder im jan 2014. die sache stinkt jedenfalls zum himmel und zeigt sehr schön, wie korrupt die burschen- und mädelschaft in bärlien ist. allen vorweg unser hinkender hosenanzug mit den hängenden mundwinkeln und seiner hauszoofe uschi sowie der erzengel gabriel mit seinem ergrauten alten.
    wir haben es so unscheinbar weit gebracht, dass wir uns von einer unscheinbaren landpomeranze aus der uckermark und einem pastor, der dringend zur beförderung anstünde, repräsentieren lassen. da lobe ich mir die franzosen, die immerhin carla bruni und brigit bardot mal für sich arbeiten ließen, so was kriegen wir nie zustande.

  12. Alesi:
    Gibts also noch mehr, die einschlägige Erfahrungen mit Rumänien haben. Viele aus dem deutschen Kulturbereich leben hier, – Deutsche, Östereicher, Schweizer, usw. Hier gibts den Deutschen Wirtschaftsklub in Hermannstadt (DWS), wo sich viele regelmäßig zusammenfinden und austauschen.

    Trotz vieler Negativmeldungen und „Sand-in-die-Augen-streuens“ der offiziellen Stellen in Rumänien (das letzte war vom an und für sich seriösen „Wirtschaftsblatt“ in Österreich:

    http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/europa_cee/1563505/Konjunkturbarometer-Rumaenien-sendet-kraeftiges-Wachstumszeichen?from=rss

    Natürlich mußte ich den Herrschaften etwas Schönes schreiben, damit sie nicht ganz vom Boden der Tatsachen abheben.

    Meine Zuschrift an das Wirtschaftsblatt von heute:

    „……ich bekomme von meinen Kommilitonen auch die Informationen über das Wirtschaftsblatt. Ich lebe seit über 10 Jahren ständing hier. Deshalb erlaube ich mir, zu behaupten, daß ich dieses Land kenne.

    Was ich nicht kenne, ist die Grundlage, worauf diese Zahlen basieren. Wie es so schön heißt: „Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“.

    Es könnte sein, daß diese Zahlen von einzelnen Firmen aus der Industrie kommen, die mit westlichen Aufträgen versorgt sind. Die Situation auch für den Arbeitnehmer ist derart frappant, daß er jede Änderung, jede Arbeitssituation wortlos hinnimmt, weil er über seinen Arbeitsplatz einen Glassturz stellt. (Anm.: In Rumänien kann man dem Arbeitnehmer ganz leicht die Marschrichtung diktieren, ohne, daß hier nennenswerter Widerspruch zu erwarten ist; – keine spürbare Gewerkschaft, etc., – das wirkt sich natürlich positiv auf die Produktionskosten aus))

    Nur ein Beispiel: Gerade jetzt arbeite ich an einem größeren Planungsprojekt für eine rumänische Niederlassung, deren Sitz in Deutschland ist. Produktion im Elektrozuliefererbereich, mit überwiegender Beschäftigung von Frauen, die in Rumänien immer schwerer einen Job bekommen, der halbwegs akzeptabel dotiert ist.

    Unter anderem habe ich festgestellt, daß bei den Umkleideräumen auch Duschen und Toiletten vorhanden sind. Aber für Männer und Frauen nicht getrennt. Sie können sicher sein, keiner regt sich darüber auf. Sie schließen ihren Arbeitsplatz in ihr Abendgebet ein. Auch ich schweige darüber, binde lediglich eine andere Lösung in mein Konzept mit ein, – aber „wes Brot ich esse,…..“

    Es gibt noch viele Beispiele darüber in Rumänien. Die seit Jahren etablierten Großfirmen behaupten sich, insbesondere die, die seit den Offenbarungen der Lehmann-Brothers 2008 bestehen konnten. Der Rest? Der Mittelstand schrumpft ständing, im Bauwesen melden andauernd einschlägige Firmen Konkurs an. Daß die Bautätigkeit am Boden liegt, hängt natürlich auch mit der Kreditvergabe der Banken zusammen.

    Aber auch mit der gesamtwirtschaftlichen Situation, wo sich kein vernünftig denkender Mensch mehr für ein Eigenheim verschuldet. Zumal die meisten, auch die in Arbeit stehenden, von heute auf morgen leben. Die Lebenshaltungskosten steigen ständing, man sieht ja die Preise in den Supermärkten. Meist verdeckt mit unmerklichen Preissprüngen.

    Mal hier, mal da, aber stetig, oft wird auch eine Packung von 500 g neuerdings mit einer Packung von 400 g in neuem Erscheinungsbild in die Regale gelegt, dann wird ein Sonderangebot zu reduzierten Preisen offeriert, nach Ablauf dieser Aktion aber nicht mehr zum alten Preis angeboten, sondern um ein paar Cent höher. Egal, wer es auch ist, – Billa, Lidl, Kaufland, – sie sind da Experten dafür.

    Die Klein- und Kleinstunternehmen darben vor sich hin, – auch hier sperrt einer nach dem anderen zu. Die Energiekosten sind einfach im Verhältnis zum Umsatz nicht mehr tragbar. Der nächste Schub des Abschwungs wird nach dem 1. April kommen, wenn – wie angekündigt – die Treibstoffkosten um mehr als 20 Ct. pro Liter angehoben werden.

    Fazit: Das wirtschaftliche Rückgrat der Klein- und Mittelbetriebe ist im dauernden Verfall begriffen, seit Herbst 2008. Daß wir (noch) hier existieren können, hängt mit einer Nischensituation sowie unserem Qualitätsruf zusammen, ist aber die Ausnahme.

    Solche Bilder der wirtschaftlichen Situation in Rumänien zu malen, wie es in Ihrem Artikel der Fall ist, entspricht den Wünschen der Regierungsparteien. Diese haben Sie nun mit Sicherheit erfüllt. Natürlich frage ich mich bei derartigen Meldungen „cui bonus“……..“

    –,–

    Allerdings muß man auch darüber sprechen, wenn Premier Ponta auch mal den richtigen Griff hat. Zum Beispiel möchte er die weit übertriebenen Gehälter der vielen Direktoren bei den Staatsbetrieben, allen voran im Gasressort, auf ein vernünftiges Maß zurechtstutzen. So etwas wäre ja ein Schritt in die richtige Richtung, – denn so mancher amerikanische Manager wäre zufrieden, solch ein Gehalt zu beziehen. Nur, – ob er es schafft, das steht auf einem andern Blatt.

    Auch ich hab mal versucht, meinem Rottweiler einen saftigen Knochen aus dem Maul zu reißen. Beim Nachschnappen hätte er fast mich am Arm erwischt. Auch Ponta kennt die Gefahr…..

  13. @Wärna – Hier ein Artikel der bei KOPP verlinkt war.

    http://recentr.com/2014/02/selbstmorde-internationale-verwicklungen-und-einflussreiche-kreise-die-boylover-szene-hinter-der-edathy-staatskrise/

    Hochinteressant ist der erste Absatz, in dem es um Erpressbarkeit von
    Politikern geht. Aus dem Grunde ist es der Überlegung wert, was die US Geheimdienste alles von der Merkel und dem Gauck eventuell in der Schublade haben. Die arschkriecherische Art dem ehemaligen Klassenfeind gegenüber muss doch einen Grund haben. Das diese beiden Figuren zu DDR Zeiten besondere Privilegien hatten, das ist doch bekannt. Also waren sie ergebene Mitläufer des Systems der DDR. Warum blieben sie nach der Wende nicht auf der Linken Seite? Reine Machtgeilheit, oder wurden sie langfristig zu ihrer jetzigen Bestimmung aufgebaut auf Anordnung vom Großen Bruder?

  14. Quo vadis EU?(4)
    Das ist ja echt ein „Kasperle-Theater“, das da in der deutschen Politik abgeht. Dabei ist die Beschreibung Kasperle-Theater eigentlich noch milde ausgedrückt. Die gesamte Kriegstreiberei im Osten und Süden Europas ist eigentlich der beste Beweis dafür.
    Als aussenstehender, nicht direkt involvierter Bürger aus einem Nicht-EU-Land erlaube ich mir diese Aussage.
    Auf http://www.phantasieundwahrheit.ch habe ich einige Phantasien walten lassen. Aber auch Wahrheiten, die Angst machen.
    Gerade das aktuelle Geschehen und das vor 2 Wochen zurückliegende Abstimmungsresultat des Schweizer Souveräns zur Masseneinwanderungsinitiative und die Reaktionen europaweit zeigen auf, dass es eine Veränderung braucht. Es ist der Wunsch vieler, auch Bürgern von EU-Ländern, dem ganzen Gehabe unserer Volksvertreter endlich Einhalt zu gebieten.
    Aber es scheint, dass interne Intrigen über unfähige, pädophile und selbstgefällige Volksvertreter wichtiger sind als einen gewagten, gar richtigen Schritt in eine sichere Zukunft zu gehen, derweil Millionen von Menschen Hunger leiden, flüchten und den Tod ihrer Liebsten beklagen müssen.
    Wie kann man bloss nur mit dem Gedanken spielen, das man Länder wie die Ukraine oder seit Jahren schon die Türkei in eine Gemeinschaft wie die EU es wünscht, aufnimmt, nachdem sie Menschenrechte so mit Füssen treten?
    Dabei sind doch Selbstverwirklichung und Recht auf Leben grundlegende Menschenrechte, die immer wieder proklamiert werden. Da fragt man sich schon, ist da die aktuelle Politführung im entsprechenden Land der Sündenbock oder unverschämte und hemmungslose, machtgeile und kriminelle Wirtschaftsstrategen unter dem Deckmantel westlicher Politiker, Staatspräsidenten und Minister an den Schalthebeln?
    Nun ja, gerade aktuell in den genannten zwei Ländern sind die prowestlichen Länder zu Gange, weiterhin zu einer „europäischen Gemeinschaft“ zu mutieren und alle Mittel, sogar Bürgerkriege einsetzen. Sie haben alle Interessen daran, dass eine klar abgegrenzte Pufferzone zum Osten eingerichtet wird, koste es was es wolle.
    Dass dies dabei mit viel Not, Schmerz, Leid und Tod von unzähligen Menschen einhergeht, ist nicht von Bedeutung, der Weg in die Globalisierung muss mit allen Mitteln vorangetrieben werden.
    Eigentlich bleibt nur die Frage: „Wie lange geht das eigentlich noch gut?“.
    Zu hoffen bleibt nur, dass die „Strippenzieher“ irgendwann dafür zur Rechenschaft gezogen werden
    Und diese Hoffnung ist ein Wunsch, der bestimmt in Erfüllung gehen wird, da bin ich mir sicher.

  15. @artus

    die Frage ist die, ob nur wieder die Marionetten den Zorn des Volkes spüren, oder das erste Mal die Verursacher, die Denker statt Lenker zur Rechenschaft gezogen werden. Die Antwort fürchte ich, kann ich mir leider schon denken.

  16. Und noch ein ganz anderes Thema, aber aktuell:

    Heute ist ohnehin ein Tag, an dem es einem nur schlecht werden kann. Zufällig habe ich heute früh bei den RTL-Nachrichten was gesehen,wo mir wieder das Messer in der Hosentasche aufgegangen ist.

    Da bejammern die deutschen Olympiaorganisatoren doch die armen Olympiateilnehmer und führen das schlechte Abschneiden darauf zurück, daß sie zuwenig Prämie für die gewonnenen Medaillen bekämen. In Deutschland bekäme man „nur“ ca. 20.000 € für eine Goldmedaille, in Rußland dagegen 122.000 €.

    Das heißt im Umkehrschluß, die strengen sich nur mehr an, wenn die Kohle stimmt. Ja, ist es denn das, was Olympia ausmacht? Dann sollen sie doch den Sch… einstampfen und lieber arbeiten gehen. Gibts das überhaupt nicht mehr, daß es eine Ehre ist, eine Olympiamedaille gewonnen zu haben?

    Wenn das so ist, dann Frage ich mich nach dem Sinn dieser Spiele. Wenns nur mehr eine Geldsache und eine Doping-Verwischerei ist, dann sollen die mit dem Geld doch was Sinnvolleres machen.

    Einfach krank, das Ganze. Und pervers die Zeit, in der wir leben.

  17. @Helmut – Die Passagen :

    Die 17 taktischen Regeln des Desinformanten – Unseriöse Diskussions-/Desinformationstaktiken

    Bezahlte Studenten für Positive Propaganda – Troll Patrol

    aus dem von dir verlinkten Artikel sind mir bekannt, das habe ich vor einiger Zeit schon woanders gelesen.
    Letzteres, also die israelischen Forentrolle, das war hier bei Gegenfrage ein Artikel !!!!

    http://www.gegenfrage.com//?s=Studenten&x=11&y=4

    Der in dem lupocattivo Artikel verlinkte Artikel zu Israel Trollen ist aus dem Maria Lourdes Blog, welcher im Original ein Beitrag von Russia Today vom 3.10.2013 ist.

    RTL als Nachrichtensender ??? Haste dich mit der Fernbedienung verzappt??? Ist doch schon kotzig genug, wenn man sich diese Kommerz & Werbekacke namens Olympische Spiele überhaupt noch reinzieht. Das hat doch mit Sport und der olympischen Idee nichts mehr zu tun.

  18. Kaiser:
    Ich hab mich nicht mit der Fernbedienung vertan, – da stimmt irgendwas nicht mit der Antenne oder der Zuleitung oder sonst was. Bei einem TV- apparart sind einige Programme plötzlich nicht mehr zu sehen, obwohl ich 2 verschiedene LNB zuzsammeng schaltet habe. Und am anderen Apparat, der im Eßzimmer steht, da krieg ich gar nur noch 2 deutsche Sender rein, einer davon RTL. Mal sehen, wen ich da finde, der das wieder hinkriegt. Sollte der starke Wind von vor ein paar Tagen da schuld sein? Gucken, wie ich das wieder hinkriege.

    Aber – um ehrlich zu sein, – ich hab das eigentlich nicht verfolgt. Nur, – als ich das heute zufällig in den Frühnachrichten gehört habe, – da war ich wieder darüber beruhigt, DASS ich mir das gar nicht angesehen habe. Aber die Meldung hat mich trotzdem aufgeregt, – weil wir im Alter von so 20 -25, in dem sich die sogenannten Athleten vorwiegend bewegen, noch andere Ideale hatten.

    Wie gesagt, – heute ein Tag mit nur Sch… Das begann schon morgens mit meinen Leuten auf der Baustelle, dann zu Mittag noch der Report des Europarats über Deutschland – was Blöderes habe ich in der letzten Zeit nicht gehört.

  19. Ich krieg mich nicht mehr.
    Da bastelt man sich als unbedarfter kritischer mündiger Bürger sein glaubwürdiges Weltbild zusammen, um den Dummheiten der Mainstreams zu entgehen, meint, man hat so in etwa seine glaubwürdigen Quellen gefunden, und dann so was:

    „Die Meldung stammt aus den “Deutsche Wirtschafts Nachrichten”, die in Wahrheit jüdisch sind. Ein Blick auf das Impressum verrät, wer dahinter steckt.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/impressum/

    Herausgeber ist demnach ein Dr. Michael Maier. Maier forschte an der Hebräischen Universität von Jerusalem zum Thema Antisemitismus in den Medien der DDR. Muß man noch mehr wissen?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Maier_%28Journalist%29

    Die “Deutsche Wirtschafts Nachrichten” werden in letzter Zeit sehr häufig von vielen alternativen Nachrichtenseiten zitiert, bzw. es werden ganze Artikel von dort übernommen. Der Grund dürfte sein, daß die DWN mit Informationen aufwarten, die im Mainstream nicht zu bekommen sind.

    In Anbetracht der oben erwähnten Hintergründe erscheint jedoch Skepsis geboten. Man sollte davon ausgehen, daß die DWN einen Versuch darstellen, die Meinungshoheit in der Bloggerszene zurückzugewinnen. Dies geschieht in der Regel dadurch, daß zunächst Vertrauen aufgebaut wird, indem Informationen verbreitet werden, die glaubhaft erscheinen und woanders nicht zu bekommen sind.

    Sobald diese Phase abgeschlossen ist -und so scheint es derzeit- wird damit begonnen, Desinformationen einzustreuen und die Lesermeinung ist wieder in auserwählter Hand……“

    Das ganze heute zu lesen in einem Leserkommentar zu:

    http://lupocattivoblog.com/2014/02/25/achtung-die-regierungen-unterwandern-uns-mit-sogenannten-shillbots/#comments

    Ich weiß ehrlich nicht mehr, was ich dazu sagen soll.

  20. @Helmut – Deine Aussage :

    ….indem Informationen verbreitet werden, die glaubhaft erscheinen und woanders nicht zu bekommen sind.

    Die woanders NICHT zu bekommen sind??? Hääää?

    Bitte ein Beispiel nennen, also Link zu einem Artikel, wo du der Meinung
    bist, dass er exklusiv nur bei DWN war. Falls es sich bei den Artikeln bei DWN um Auslandsthemen handelt, dann sind das Themen die aus anderer Quelle stammen, ggf. übersetzt wurden und bei denen ggf. die Quellenangabe fehlt. Womit wir wieder beim Thema sind, welches wir doch schon durch haben.
    Bin kein Leser bei DWN, kann es nicht beurteilen.

    Schon vor langer Zeit, als hier jemand zu DWN verlinkte, verwies ich darauf, dass dort Themen drin sind, die ich in einem Blatt mit dem Wort Wirtschaft im Titel nie erwartet hätte, und die ich woanders viel besser finde, eben an der Quelle. Auch DWN ist angewiesen auf -Klicks- und das
    hatten wir beide doch nun schon satt durch. Glaubwürdige Quelle DWN???
    Eine werbe- und abonnentenfinazierte Seite, die den größten Blödsinn
    verbreitet ist nicht glaubwürdig! Ist ne Panikseite, ich habe es dir
    schon oft vermiitelt. GERMAN ANGST ist neben dem Kommerz der AUFTRAG!

    http://www.psiram.com/ge/index.php/Deutsche_Wirtschafts_Nachrichten

    Auf meine 2 Mails vom 17. Februar an dich, wo es ja grob um diese Thematik ging, habe ich von dir keine Rückmeldung.

    Gruß kw

  21. Wird hier nicht mehr weiter geschrieben
    oder
    habe ich was versäumt?
    ich jedefalls meine, es ist still geworden hier
    dabei gibt es doch soviel zu schreiben und zu sagen:

    Quo vadis EU
    und vorallem
    wie sieht unsere Zukunft aus?

    Bleibt nur zu hoffen, dass nicht alles so wird,
    wie wir es uns „ausmalen“
    Schlimm ist doch eh schon
    was in den Vasallenstaaten der USA abgeht,
    sprich in unserem Vaterland
    Bleibt nur zu hoffen, dass Europa unter dem EU-Diktat endlich erwacht und zumindest ein bisschen selbstbestimmt.
    Unsere Vergangenheit lässt einen bitteren und schalen Geschmack zurück
    Ich schäme mich ob der Gegebenheiten der Machenschaften unserer Gegengenwart
    Unsere Zukunft und das Erbe, das wir unseren Kindern und Kindeskindern hinterlassen lassen mich erschämen, denn nichts, aber auch gar nichts haben wir aus der Geschichte gelernt, höchstens vielleicht dies, dass wir nichts daraus gelernt haben.
    Es bleibt uns eigentlich nur dies, unseren Nachkommen das zu hinterlassen: Unsere Überlegungen und unser Verhalten zum Zeitgeschehen zu vermitteln, das wir mit oder ohne Stolz und Überzeugung hinterlassen werden. Das tu ich tagtäglich, im gemeisamen Gespräch zur aktuelle, olitischen Lage, weltweit! Ich persönlich bin froh, dass ich es tu und getan habe, obschon viele meiner Meinungen und Überlegungen „revolutionär“ sind, jedoch aber habe ich sie zumdindest angedacht.
    Bleibt eigentlich nur zu hoffen, das weniges oder wenn möglich überhaupt nichts davon eintrifft, das ich befürchte.
    Nuja,
    Ein Trostgedanke bleib:

    „DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT!“
    In diesem Sinne
    MfG
    Artus
    http://www.phantasieundwahrheit.ch/

  22. Es wird wieder Ordnung einkehren das ist unausweichlich die EU wird in Zukunft einen schweren Stand haben wenn sie so weitermachen mit ihrer ach so sozialen Einstellung. Wir helfen allen komm spenden wir doch nochmals ein par Milliarden denn ach soo armen Staaten die ja e selbst Schuld sind. Das wird nicht funktionieren. Soll die Merkel doch selbst bei ihr zu Hsuse 10 oder 20 asoziale unterbringen und durch füttern mal sehen wie lange sie das durchhält also das würde sie ja nie machen also ist die Antwort schon klar. Zum Schluss möchte ich noch zum Thema NSA noch was schreiben mich persönlich trifft das gar nicht ich hätte nichts zu verbergen und was wollen denn die Amis mit dem abhören eurer Merkel? Von ihr kann man ja sowieso nichts lernen da gäbe es für mich viel spannendere Politiker und ja mein Gott dann kauft sie sich hald ein neues Telefon die kosten heute nichts mehr dann können die Amis wieder von vorn beginnen ihre Nummer zu hacken ist diese Frau denn wirklich so d…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen