EU und USA wollen in Mali-Krieg aktiv mitmischen


Frankreich/Gold/Mali/Militär/USA

Frankreich bekommt Unterstützung im Krieg in Mali: Die EU und die USA haben angekündigt, sich aktiv an dem Konflikt in dem rohstoffreichen westafrikanischen Land zu beteiligen.

Bewachen die enormen Bodenschätze Malis:Französische Soldaten
Bewachen die Bodenschätze Malis:
Französische Soldaten

Die Europäische Union (EU) will die European Union Training Mission (EUTM) einsetzen, um malische Soldaten auszubilden, die französische Truppen bei ihrem Einsatz in dem rohstoffreichen afrikanischen Land unterstützen sollen. Bereits vor 10 Tagen sind angeblich die ersten 70 EU-Militärs in Mali eingetroffen. Insgesamt soll ein rund 500-köpfiges Team eingesetzt werden. EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton sagte, dass diese militärische Mission „von enormer Bedeutung“ sei. 16 Länder der EU sowie Norwegen haben vereinbart, an der Mission der EUTM teilzunehmen. Das Budget dafür soll 12,3 Millionen Euro umfassen, das von den teilnehmenden Ländern getragen wird. Die Bundesregierung will sich mit 180 Soldaten am Militäreinsatz der EUTM beteiligen, weitere 150 deutsche Soldaten sollen zur direkten Unterstützung französischer Soldaten nach Mali entsandt werden.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Der amerikanische Senator Christopher Coons kündigte zudem an, dass die USA wohl ebenfalls eine „aktive militärische Rolle“ im Krieg in Mali einnehmen werden. „Es besteht die Hoffnung, dass es zusätzliche Unterstützung von den Vereinigten Staaten in diesen und anderen Bereichen geben wird, doch verbietet das amerikanische Recht die direkte Unterstützung der malischen Militärs nach dem Putsch“, sagte Coons am Montag vor Journalisten in der malischen Hauptstadt Bamako.

Frankreich hat sich am 11. Januar in den Konflikt in Mali eingemischt unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung in dem westafrikanischen Land. Pure Nächstenliebe wird aber wohl nicht der tatsächliche Grund sein, eher die enormen Gold- und Uranvorkommen. Uran ist bis heute Frankreichs wichtigster Energierohstoff, ca. 75% des französischen Stroms wird aus Kernenergie gewonnen. Frankreich ist der weltweit größte Strom-Exporteur mit einem Umsatz von mehr als 3 Milliarden Euro pro Jahr.


Werbung, Bild: Amazon.de Geld sparen und clever reich werden


Du kennst das Gefühl knapp bei Kasse zu sein? Die Ausgaben scheinen ständig zuzunehmen?

>> Zum Shop >>


26 Comments

  1. ziemlich armselig von frankreich das die wegen ein paar rowdies die halbe welt mobilisieren müssen… können die eigentlich gar nix allein? haben die in den letzten 150 jahren überhaupt irgendwas allein hinbekommen? was haben die überhaupt dort verloren? was für flachpfeifen…. sorry echt mal lächerlich

  2. finde ich gut. Je mehr Kriegseinsätze für die Bundeswehr umso mehr tote Soldaten. So betreibt der Kapitalismus also Bevölkerungsreduktion, interessant! Nur ob´s die Hohlgeschossköpfe das verstehen, dass sie diejenigen sind, die sich im Namen von Rohstoffen und gutes Leben für den Rest der Menschehit, freiwillig dezimieren lassen?
    Große Zweifel sind angebracht!

  3. @ werner……tote Soldaten sind richtig. Aber was bringt das? Besser wären tote Politiker und Nobelpreisträger. Alles andere sind selbst nur dumme Bauernopfer

  4. @ Syrer, das seh ich ein wenig anders:
    1. Soldaten sind Mörder und jeder kann sich entscheiden ein Mörder zu werden oder es sein lassen.
    2. Auch Mörder haben Familien und wenn die tote Soldaten zurück kriegen, leiden die, das ist gut, weil
    3. wächst dann der Druck auf die Politik, was
    4. die Politiker bewegt, weil die
    5. sonst nicht mehr am Trog fressen dürfen, denn
    6. der Trog ist immer der selbe, nur die Schweine sind andere und
    7. das bringt dann Schweine, die (erst mal) keine Mörder ins Ausland schicken, was dann dazu führt, dass
    0. alles irgentwann wieder von vorne beginnt.

    Also tote Politiker ist sinnlos, aber Druck auf Politiker ist Häme und Macht und das mögen die garnicht!
    Deswegen, möglichst viele getötete Mörder = viel Leid = Druckpotenzial……

    noch kann es sich jeder aussuchen, ob er als Mörder dem Staat dienen möchte und so lange das so ist, kein Mitleid mit getöteten Mördern oder deren Familien.

  5. Ahahaha omg die ganze Eu und Usa sind bankrott,die Völker haben keine Arbeit nichts zu reißen und zu beißen.Keine Zukunftsperspektive.Und die Herren führen aber tüchtig Krieg in dritt Länder.Der letzte Dreck.
    Keine Strafe wäre hoch genug für diese Politbrut..Keine.
    Aufhängen geht zu schnell,Erschießen geht zu schnell,vielleicht Lebenslänglich in ein Arbeitslager bei -15 schicken bei Wasser und Wasser?

  6. werner hat völlig recht. aber ich sehe das nur im fall von nato, russland, china, israel-soldaten so weil diese echte mörder sind und ohne jede bedrohung länder überfallen auf befehl von geisteskranken schwerkriminellen. ein soldat in iran oder venezuela z.b. hat wohl tatsächlich eine verteidigungsfunktion, da potentielles nato-opfer.

  7. @ Alesi
    alle Soldaten sind Mörder und potenzielle Mörder. Schon mal beim BUND gewesen? Die Schwächsten werden durchgenudelt, ist wie im kath. Kinderheim, dürfen Schwanz lutschen, Latrinen putzen, etc. Glaubst du, dass das in anderen Organisationen, wo Mörder herangezüchtet werden, anders ist?

    Es geht darum menschenverachtende Objekte heranzuziehen, die nur noch nach Befehl handeln, das Hirn haben sie entweder ausgeschissen, weg gesoffen oder abgegeben. Schua dir mal an, wieviele Ehen dieser Mörder kaputt sind, kaputt gehen, wo die Frauen und Kinder jeden Tag Dresche kriegen, etc.

    Diese Objekte sind, wenn sie überleben, reif für den GULAG, weil für ein Sozialwesen vollkommen unbrauchbar sind. Jede Familie, die so was groß zieht kann gar nicht genug leiden für ihre Dummheit, Arroganz, Ignoranz, Heroen.

  8. Wundert mich NULL… wenn man weiss, dass damals die SS-Leute mit allen nachrichtendienstlichen Geheimnissen über die CH nach USA abgehauen sind und von dort aus das CIA & FBI aufbauten.
    Die FED-Bänkster kauften sie anschliessend alle (auch die anderen Ausland-Geheimdienste), so dass alle schön brav bei Fuss & synchron die Befehle der elitären Überrasse ausführen. Wer auf der Böse-Achse-Liste steht, der hat anschliessend nicht mehr gut lachen, denn er wird gewaltsam demokratisiert (danach schaut er die Kartoffeln von unten an).
    Dann wird der Markt geflutet, mit mehr kranken Nahungsmitteln, mehr Waffen, mehr Drogen, mehr Sex-Crime, mehr Fernsehen, mehr geschulter Lügen, mehr Verblödung & Gehirnwäsche… so dass der Frosch im warmen Wasser verreckt.
    Guten Morgen Deutschland, guten morgen Erdenbürger. Hier ist auch bald Vietnam-

  9. @Werner – Die Mörder die im Einsatz sind, dass sind ganz klar Personen,
    die freiwillig diesen Mörderjob gewählt haben. Von daher habe ich in Bezug auf Verluste auch kein Mitleid. Leider bewirkt der High Tech War
    dass es immer weniger Opfer unter den Einsatzkräften gibt.
    Und schaue ich mal in die ganz normalen News, dann stelle ich speziell
    auch in Deutschland eine permanente Steigerung der Gewaltbereitschaft fest. Der Mörder steckt uns wohl seit Urzeiten in den Genen. Und heute ist es schon normal, wenn man aus persönlichem Frust (weil man selbst ein Versager ist)einen anderen Bürger (am Besten alt oder schwächer)
    halbtot trampelt oder umlegt. Und in einer Armee ist das dann nicht nur erlaubt und straffrei, da gibt es auch noch Geld für. Und je primitiver eine Bevölkerung ist, umso mehr Freiwillige für diesen Job gibt es. Das Kanonenfutter, also den Infanteristen, rekrutieren die Amis überwiegend aus dem Knast heraus.

  10. @Alesi – Zu deinem Kommentar oben
    Wann, wo und wie oft hat China ein anderes Land überfallen?
    Wann mit wem Krieg geführt ohne Bedrohung und ohne Kriegserklärung?

    Russland? Da müsste ich nachschauen. Also Finnland haben sie damals
    überfallen, das weiß ich noch aus dem Kopf. Sie wollten ganz Finnland in ihr Reich einbinden. Man kann aber das damalige Rußland nicht mit dem heutigen gleichsetzen.

  11. @ Kaiser

    wenigstens fängt die Bevölkerungsdezimierung bei denen an, die dafür kämpfen, sie sind die ersten, die im wahrsten sinn des Gedanken dafür sorgen, dass immer weniger Menschen um Rohstoffe und WOhlstand auf diesem Globus buhlen – das erfreut mich dann doch wieder. SO gesehen hat tatsächlich jeder staatlich legitimierte Mörder in Uniform einen Nutzen für den Rest der Menscheheit.

  12. Habt Ihr das von Bulgarien mitgekriegt?
    Die kippen eine Regierung, weil der Strompreis in die Höhe gegangen ist.
    Dagegen sind die Rumänen doch A.löcher. Die lassen sich alles gefallen, auch wenn sie vor Hunger krepieren.
    Vielleicht begnügen sie sich damit, daß auf der Rechnung – „made in germany“ steht. Das, was EON hier treibt, mit der Monopolstellung, geht auf keine Kuhhaut mehr.

  13. kaiser wilhelm, ok ok schon richtig. so ganz tief in mir drin habe ich aber trotzdem so ein gefühl das china und russland für ihre interessen genau so über leichen gehen würden wie das friedensmonster. vielleicht irre ich mich aber auch. vielleicht erleben wir ja noch den untergang amerikas und sehen dann ob was besseres nach kommt.

  14. @Werner
    Bevölkerungsdezimierung im zivilen Bereich leider extrem höher, als wie in den früheren Kriegen, da man im modernen Krieg soweit wie möglich aus dem Schussfeld ist und aus der Entfernung tötet. Von daher Verluste bei Militär sehr gering im Verhältnis. Früher traf man sich auf dem Schlachtfeld, und in der Regel war das Staatsoberhaupt dabei, mit der Chance verwundet, getötet oder gefangen genommen zu werden. Und hochrangige Offiziere ritten vor ihren Truppen in einen Angriff. Direkt rein in Granatenhagel. Zivilisten liefen da nicht rum.

    Thema Dezimierung (Geplanter Genozid)
    Überbevölkerung und daraus resultierende Rohstoffknappheit.

    Wann ist das Ende er Kletterstange erreicht in Bezug auf Zuwachs? Es geht in erster Linie ja um Trinkwasser und um Nahrung. Jeder weitere Zuwachs produziert weitere Probleme, über die sich ja alle so aufregen. CO2, Klima, Müll, Verschmutzung generell, Aussterben von Arten (Pflanzen & Tiere)

    Mehr Erdenbürger = Mehr Konsum mit allen daraus entstehenden negativen Folgen.

    Somit denke ich, dass längst außer nur militärischer Vernichtung ein Programm läuft über die Nahrungsmittel- und Pharma-Industrie, um zumindest das Lebensalter der Bürger und ihre Zeugungsfähigkeit zu senken. Im Endeffekt (so wohl der Langzeitplan) lebt die Herrenrasse im Luxus und im Überfluss. Alle anderen sind überflüssig. Man braucht nur eine Summe von X Bürgern um den eigenen Lebensstandard aufrecht zu erhalten. Das Ganze abgesegnet durch Gesetze und unter totaler Kontrolle, mit entsprechender persönlicher SchutzStaffel versteht sich. Dem entgegen läuft der Plan gewisser Religionsfanatiker, die eben genau durch Überproduktion von Bevölkerung die Macht übernehmen möchten, gemäß deren Aussagen. Das ist nun aber mal ein echter Interessenskonflikt.

    @Propagandakrieg – Leider ist das die Regierung die komischerweise immer wieder gewählt wird. Nennt sich Demokratie, gewählt ist gewählt, auch wenn nur vom halben Volk. Warum Parteien die gegen Kriegseinsätze waren nicht gewählt werden, (wenigstens einmal für vier Jahre) ist mir ein Rätsel. Für Landtagswahlen würde es z.B. genügen, wenn die Herren Nichtwähler doch einmal von der Couch kommen, sich mal absprechen, und alle ihr Kreuz bei einer Partei machen würden. Dann ist diese Partei im Landesparlament alleine regierungsfähig. In der Gruppe der jetzigen Regierung sitzen auch die, die früher nach FRIEDEN geschrieen haben und US Flaggen verbrannten. Nie wieder Krieg. Amis raus. Keine Atombomben usw. und ich muss kotzen wenn ich die sehe, besonders den Lobbyisten und Kapitalsknecht J. Fischer, oder den Päderasten D. Cohn Bendit.

    @Alesi
    Solange China, Russland und der Iran kein anderes Land überfallen, so dürfen sie innenpolitisch und waffentechnisch machen was sie wollen, so jedenfalls meine Meinung. Und sollten sie selbst überfallen werden, dann gehen sie auf Sicher über Leichen. China und Russland werden aber nicht überfallen. Wer das versucht hat dann Probleme mit dem Echo. Nannte sich früher Balance of Power, etwas was der Iran nicht hat. Laut Aussagen will der Iran gar keine Atomwaffen. Die wollen ihre Ruhe haben.

    http://thinktankjunk.org/auch-wenn-iran-atomwaffen-wollen-wurde-konnte-sie-niemand-davon-abhalten/

    Und hier noch : Reaktion der Nato Vasallen

    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/deutsche-banken-keine-konten-fuer-iranische-studenten-a-883381.html

  15. Und hier was aktuelles für die Couch Potatoes die auch aktiv mitmischen wollen (dafür sind, und zumindest vor der HD Glotze dabei)

    Das Gedicht IN FLANDERS FIELDS…. von John McCrae ist jedem Kriegsgegner bekannt. Und ja, die Friedhöfe in Frankreich beeindrucken doch in negativem Sinne.

    http://www.salem-news.com/articles/february202013/flanders-field.php

    Gehört thematisch dazu, sollte aber bekannt sein :

    http://en.wikipedia.org/wiki/Remembrance_Day

  16. @ werner @ alesi…… also ihr seit mit dem Tod der Soldaten zufrieden? Dann lassen wir das Übel (Politiker und Herrn Nobelpreisträger samt Hintermänner) doch einfach am Leben. Damit es immer so weiter gehn wird. Halleluja. Durch tote Soldaten wird sich viel ändern, das interessiert den Herr Nobelpreisträger auch so sehr. Die Familien sind die Opfer ja. Und was können die schon anrichten?
    Wie machtlos Menschen sind sieht man doch an Euch deutschen……..

  17. Also nicht falsch verstehn. Ich stelle mich nicht auf die Seite der Soldaten. Es trifft nicht die falschen. Aber ändern wird sich dort garnichts durch.
    Denn wie Kaiser Wilhelm schon sagt, es sterben doch kaum noch Soldaten bei Ihrem Einsatz. Und wenn werden sie noch im eigenen Land wie Helden gefeiert bei einer grpßen Zeremonie alias “ sie opferten sich für den Frieden ihrer heiligen Landes, der USA und starben im Kampf gegen den Terror.bla bla bla“
    Was also soll sich schon durch die paar toten ändern, @werner?
    Die Leuten folgen dann Amerika genauso blind wie die @ deutschen. Und glauben das man nun erst recht gegen den Terror kämpfen muss.
    Also Dein Szenario wird sich sicher nicht ergeben. Aber warten wir ab solang wir Leben. Dadurch wird sich meiner Meinung nach nichts ändern, da müssen andere Dinge passieren.
    Die Leute die an der Macht sitzen, die Verantwortlichen für all das Übel, würden diese im Krieg sterben, dann hätte man grund zu feiern.

    An dieser Stelle noch eine Frage an kaiser Wilhem bezüglich der Aussage von Werner.
    Ist es denn überall auf der Welt so das wirklich jeder Soldat völlig frei entscheiden kann ob er Soldat ist? Ich meine frei in diesem Sinne ohne das er konsequenzen fürchten müsste und sein Leben völlig frei weiterleben könnte???

  18. @Syrer – Die meisten Länder unterhalten eine Berufsarmee. In vielen Ländern gibt es die allgemeine Wehrpflicht, also junge Leute werden eingezogen für eine befristete Zeit und ausgebildet. Zu Friedenszeiten gibt es keinen Zwang um Soldat zu werden. Falls ein Land in einen echten Krieg gerät gibt es in jedem Land bestimmte Gesetze um Leute einzuziehen. Da braucht man ja dann mehr als wie vorhanden sind.

    Nun, da kann man dann ja einfach sagten : Ich mache nicht mit. O.K., dann eben Gefängnis oder so. Bei Adolf damals wohl eher KZ oder gleich an die Mauer. Ist nun mal so im Gesetz verankert. Also dort wo es Berufarmeen gibt, da sind die Leute freiwillig bei den Streitkräften. Ist ein bezahlter Arbeitsplatz. Es ist so, dass bei den deutschen Soldaten in Afghanistan schon mal nur Berufssoldaten sind, mit dem Zusatz, dass sie sich ggf. für den Einsatz dort sogar freiwillig meldeten. Erstens möchte man doch gerne auch mal -in Echt- schießen, zweitens gibt es die Buschzulage (mehr Geld) und das macht sich auch gut in der Personalakte. Wie viele dann unter Feuer psychisch kollabieren, oder weil sie das nicht ertragen was sie da sehen, diese Zahlen werden nicht genannt. Damit meine ich die toten Zivilisten. Noch einmal: Bilder wie es wirklich aussieht werden nicht gezeigt. Ich kenne auch nicht die aktuelle Selbstmordrate der ISAF Verbände.
    Aber um dir mal ein Beispiel zu geben physisch, nicht psychisch : Normal kann kein Mensch seinen eigenen Ellenbogen mit der Zunge berühren. Als Soldat im Einsatz ist das schon machbar. Da musst du wenn es hart auf hart kommt aber deinen Arm erst suchen. Liegt irgendwo im Umkreis von 6 Metern. Und Werner hat im Kern der Aussage Recht. Soldaten sind Mörder, und sie sind bezahlte Mörder. Und dieses
    Gejammer, wenn der HELD im -Body Bag- heimkommt, das kann ich nicht nachvollziehen. Ich meine das Gejammer der Angehörigen. Sie verteidigten unser aller Freiheit am Hindukusch. Gefallen für Führerin und Mutterland. Heil Merkel.

  19. Danke für Erklärung.
    Ja das steht außer Frage das Soldaten Mörder sind.
    Aber die Theorie das sich durch diese paar toten Soldaten etwas ändern wird ist nicht gegeben.
    Natürlich würde sich auch nichts ändern wenn Herr Obama oder Frau Merkel sterben, dann kommen die nächsten Idioten an die Macht.
    Aber lieber sehe ich die mal leiden vorne an der Front. Doch dafür sind sie viel zu feige. Im sicheren Bunker sitzen und andere die Drecksarbeit leisten lassen. Vorne voran müssten sie gehn.
    Das Übel liegt nicht in den dummen Soldaten. Sie sind nur Mittel zum Zweck ( was sie nicht besser macht, denn der Mensch hat ein gehirn bekommen um es zu benutzen).
    Man müsste diese ganze Ebene um Kriegsnobelpresiträger auslöschen und wenn die nächsten kommen und so was abziehn gleich wieder weg vom Fenster. Sonst wird es so weiter gehn und in 200jahren ist die Anzahl der Kriege der Amerikaner weiterhin gestiegen. Da werden keine 10000 toten Soldaten was ändern.
    Normal müsste sich das Militär gegen seine Befehlshaber richten. Aber im gehorsam sind sie alle gleich, besonders die deutschen. Die lassen sich ja wirklich alles vorgaukeln und das im Zeitalter des Internet.

  20. @Syrer Genau das ist es, was mich so erregt, weil ich mich mit Militärhistorik befasst habe, was auch familienhistorischen Hintergrund hat. Heutzutage ist speziell bei den Amis nur noch das Fußvolk an der unmittelbaren Front, und nur die sind wirklich gefährdet. Kanonenfutter, welches rein muss, weil der ganze High Tech Scheiß nichts
    bringt in manchen Ländern. Und im Vergleich zu früher (meine vor 1900)
    ist der Verlust an Zivilisten einfach krass im Verhältnis zu den Verlusten (Tote) unter den Soldaten. Soldaten die im Kampf fallen, sind Gefallene. Mitleid habe ich da nicht. Es sind immer nur die Älteren, die die Jugend id den Krieg schickt (Zitat, weiß nich von wem)

  21. Finanzkrise – Die kaputtgesparte Nato Kaspertruppe aus Merkeltanien, die früher mal eine reine Verteidigungsarmee war, spielt weiter mit, auch wenn eine unbedeutende Rolle. Dabei sein ist alles. Der deutsche Doofmichel zahlt (jedenfalls der, welcher Steuer zahlt auf LSt.Karte, und das werden ja täglich weniger)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/einsaetze-in-afghanistan-und-mali-ueberfordern-die-armee-bundeswehr-aechzt-so-weitermachen-das-geht-nicht_aid_924113.html

    http://newsburger.de/mali-bundeswehrverband-kritisiert-ausweitung-der-auslandseinsaetze-60802.html

    Tja, es belibt wie es ist : Ohne Moos nix los – No money no honey

  22. OMG – Ist das aber auch wieder peinlich….

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/minister-de-maiziere-gibt-us-truppenstaerke-in-afghanistan-falsch-an-a-885020.html

    Zu obigem Artikel gehört auch eine interaktive Grafik.
    Dort u.a. Einsatzorte deutscher Soldaten (Stand 2009)
    Toll, wo die neudeutsche Kolonialtruppe wieder mal war.

    Und warum sind wir in Afghanistan?
    Wegen der PIPELINE lieber Taliban!
    Ach nee, hab mich versprochen, Pipeline auf deutsch heißt ja politisch korrekt Brunnenbau.

    http://www.salem-news.com/articles/february212013/taliban-pipeline-tk.php

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen