China an USA: ‚Wir haben keine Angst vor Ärger‘ im Südchinesischen Meer


China/Politik/USA

China sucht keinen Ärger, fürchtet sich jedoch auch nicht davor. Mit diesen Worten kommentierte ein hochrangiger chinesischer Militärvertreter während des größten Sicherheitsgipfels Asiens die Provokationen der USA im Südchinesischen Meer.

china usa
Bilder: Flaggen USA + China (gemeinfrei), Cinas Volksarmee (Urheber: http://www.flickr.com/people/42310076@N04, gemeinfrei), Obama (Quelle: Memegenerator), US-Kampfjet F-16 (Urheber: USAF, gemeinfrei)

Beim größten Sicherheitsgipfel Asiens in Singapur, sagte der hochrangige chinesische Militärvertreter Sun Jianguo, sein Land suche keinen Ärger im Südchinesischen Meer, habe jedoch auch keine Angst davor. Hintergrund sind die Ereignisse in der umstrittenen maritimen Region, meldet TeleSur.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Er bekräftigte, China werde seine Hoheitsrechte auch gegenüber den USA verteidigen. „China wird weder die Konsequenzen zu tragen haben, noch eine Verletzung der Souveränität und der Sicherheitsinteresse erlauben, noch werden wir es dulden, dass einige Länder Chaos im Südchinesischen Meer verursachen.“

Suns Kommentare folgten den Worten des US-Außenministers John Kerry, dass Chinas Handlungen in der Region „provokativ und destabilisierend“ wirkten und sich das Land auf diese Weise isoliere. Sun kommentierte: „Wir waren in der Vergangenheit nicht isoliert, wir sind jetzt nicht isoliert, und wir werden auch in Zukunft nicht isoliert sein.“

China erhebt Anspruch auf Regionen im Südchinesischen Meer, welche gleichzeitig von den Philippinen und einigen anderen asiatischen Ländern als Hoheitsgebiet beansprucht werden. Die USA erkennen das umstrittene Gebiet nicht an und dringen immer wieder mit Flugzeugen und Schiffen in das von China beanspruchte Gebiet ein, gleichzeitig warnt Washington vor einer Militarisierung der Region.


+++ Kostenloses Testmastering +++
>> Mastering-Studio aus Berlin <<

8 Comments

  1. Mr. Obama, der beste Außendienstmitarbeiter der US Waffenlobby, macht sich den seit Jahren vorhandenen Konflikt zwischen Vietnam und China zunutze. Aktuell besuchte er am 22. Mai für drei Tage Vietnam und das das Waffenembargo soll aufgehoben werden. Er will nun die pöhsen Kommunisten militärisch aufrüsten, was bei der US Bevölkerung, speziell bei den Vietnam Veteranen nicht so gut ankommt. Und so waren in Hanoi im Mai auch Vertreter der US Waffenhersteller anwesend, darunter auch Lockheed Martin und Boeing. Man sprach auf einem Symposium über den Bedarf der Zukunft, um Vietnam in ein »Bollwerk gegen China« zu verwandeln. Es ist also damit zu rechnen, dass F-16 Jets bald unter Vietnamesischer Flagge operieren, das Modell der F-35 erst später, denn das ist noch nicht einsatzbereit.

    Und die ganzen publizierten Angst-Szenarien und Terrorgefahren sind nur Säbelgerassel zur Begründung der weiteren Waffenproduktion zu Exportzwecken, ohne die in den USA der Arsch ab ist. Es geht um die Arbeitsplätze, und wegen der vielen Zulieferer weltweit nicht nur um die Arbeitsplätze innerhalb der USA. Dort ist die Lage auf dem Arbeitsmarkt katastrophal genug.

    http://www.activistpost.com/2016/06/worst-jobs-report-in-nearly-6-years.html

    Dass die USA einen konventionellen Krieg gewinnen könnten zum derzeitigen Zeitpunkt, das wird in vielen US Publikationen angezweifelt. Die sonstigen NATO Truppen (ohne die US Truppen) werden in solchen Artikeln als WITZ bezeichnet in Bezug auf ihre militärische Schlagkraft, denn der Gegner ist Russland, China und Iran, plus ggf. weitere Verbündete. Und derartige Berichte erscheinen nun mal nicht im deutschen Reichspropaganda-Magazin, oder in der BLÖD Zeitung.

  2. Die Chinesen wissen das die USA bankrott sind und kennen das tatsächl. BIP der USA ca 25% der offiziellen Angaben

  3. Säbelgerassel und Kriegsszenarien als Grund der Ehöhung des Wehretats.

    Nachdem Panzer.Uschi schon mehr Geld forderte,

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-01/bundeswehr-ausruestung-material-andre-wuestner-ursula-von-der-leyen

    fordert nun auch die FDJ-Sekretärin mehr Waffen.
    Hiilfe!!! Der drohende Überfall Russlands steht unmittelbar bevor!
    In einer Woche sind sie (wieder) auf dem Brandenburger Tor.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-gaertner/ohne-konzept-und-kompass-merkels-zweigleisige-aussenpolitik.html

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeskanzlerin-merkel-mahnt-mehr-geld-fuer-militaerausgaben-noetig-14301242.html

    Statt Infrastruktur & Bildung gibt es Krupp Stahl.
    Rheinmetall ist überall.
    Merkel befiel, wir folgen dir!

  4. @ Kaiser Wilhelm

    Die Argumentation, dass dieser Obama der beste Waffenlobbyist ist, fußt wahrscheinlich darauf, dass Obama den Waffenverkauf einschränken will. Abgesehen von diesem dirigistischen Eingriff, den ich jetzt nicht kommentieren will, führte dies in der Tat zu einem Anstieg (Torschlußpanik) bei der Bevölkerung.
    Aber das kann nur temporär sein. Sollte die Killary Clinton der neue Präsident werden, dann ist es damit vorbei.
    Aber vielleicht meinten Sie die Militarisierung in der Welt, die dieser Friedensnobelpreisträger losgetreten hat? Dann stimmt das wahrscheinlich so und würde sich unter Killary sogar noch steigern.

  5. Hohles Gewäsch von Mr. Obama. Den privaten Waffenkauf kann kein US einschränken. Beschr.änkt wurden aber Teilbereiche und bestimmte Waffen und Zubehör, aber das war schon vor Obama so. Verschärft wurde die Überprüfung beim Waffenkauf, und auf Grund dieser Änderung hat man Waffenbesitzern die Waffe eingezogen. Militärisch wurde unter Obama hochgerüstet und Kriege angezettelt. Das habe ich hier früher schon sehr ausführlich kommentiert. US Statistiken sind im Internet auf den offiziellen Regierungsseiten bis ins Detail nachlesbar

    Gegen Mrs. Clinton wird weiterhin ermittelt, ihre politische Karriere kann sehr plötzlich zu Ende sein. Ich kann aus den letzten 3 Monaten zu diesem Thema Artikel satt verlinken.
    Den deutschen Lohnschreiberlingen sind diese US Artikel entweder unbekannt, oder sie dürfen davon nichts melden. In den deustchen Medien wird die Clinton hofiert und der Gegenkandidat negativ dargestellt. Das war bei Obama damals auch so. Demokraten hört sich ja so demokratisch an, Republikaner, also nee, das ist ja so was wie Nationalist, igitt, voll Nazi.

    Die aktuellen Aussagen der Clinton in Sachen Waffenrecht hier:

    http://reason.com/archives/2016/05/25/hillary-clintons-second-amendment

    Kein US Präsident lehnt sich gegen die NRA auf. Und wer als Bürger legal keine Schusswaffe bekommt, der besorgt sich eben auf anderem Weg eine. Das geht doch auch in Berlin so.

  6. Nachtrag – Zu Hitlery Clinton hier grade was aktuelles in deutscher Sprache. Erwähnt dort gleich im Artikel die aktuelle Darstellung des Reichspropagandamagazins in Sachen Clinton.

    http://www.compact-online.de/trump-zerreisst-clinton-in-vernichtender-rede/

    Unterhalb des Compact Artikels die Quellenangaben

    Fakt: Das FBI ermittelt wegen Hochverrat. Alle E-Mails der Clinton bis auf 22 Mails müssen früher oder später veröffentlicht werden. Die Benghazi Affäre ist noch nicht voll geklärt, es laufen Ermittlungen gegen die Clintons wegen einer Stiftung die sie gründeten. Die Clinton wird als eine Wall-Street Hure bezeichnet in US Blogs und hat zahlreiche Spitznamen, denn sie ist eine Top-Kriegstreiberin.

    Und hier ihr Top Spender für ihre Wahlkampf-Kampagne

    http://www.veteranstoday.com/2016/04/22/meet-hillarys-1-campaign-donor-israeli-billionaire-haim-saban/

    Weitere Info auf Deutsch zu Clinton Spendern
    Absolut genaue Summen sind auf US Websites abrufbar.
    Massive Kleinspenden von US Bürgerinnen, die Clinton wird
    als lesbisch bezeichnet.

    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/05/12/die-milliardaere-hinter-hillary-clinton-im-portrait/

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article146168202/Intelligent-und-exzellent-Aber-ohne-Herz-und-Seele.html

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/hillary-clinton-und-ihre-spender-deutschland-gehoert-dazu-13535492.html

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen