Australien: Großer Sieg gegen Fluorid im Trinkwasser


Australien/Krass!

In Australien konnten sich im Bundesstaat Queensland knapp 200’000 Menschen von der Wasserfluoridierung befreien. Wer Fluorid zu sich nehmen möchte, soll zum Zahnarzt gehen – so die offizielle Begründung.

Wird in vielen Ländern insTrinkwasser gemischt: Fluorid
Wird in einigen Ländern ins
Trinkwasser gemischt: Fluorid

Fast 200’000 Australier konnten sich von der medizinischen Sklaverei befreien und haben durchgesetzt, dass das Trinkwasser nicht mehr fluoridiert wird. Die Liberal National Party (LNP), die Regierung des australischen Bundesstaates Queensland, spart von nun an nicht nur die Kosten in Höhe von 14 Millionen Dollar ein, welche die Fluoridierung des Trinkwassers jährlich an Kosten verschlingt. Darüber hinaus wurde beschlossen, dass die Kommunen künftig selbst entscheiden sollen, ob das Wasser mit Fluorid angereichert wird.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Wie The Australian berichtet, konnte das Mitglied der australischen Partei „One Nation“ Rosa Lee Long, ehemalige Parlamentsabgeordnete und heutige Bürgermeisterin der Tablelands Region, die seit langem bestehende Zwangs-Fluoridierung beenden. Ab Mitte März wird in Murgon, Wondai, Kingaroy, Nanango, Blackbutt und South Burnett das Trinkwasser nicht mehr mit Fluorid angereichert, fast 200’000 Menschen sind von dieser Maßnahme betroffen.

„Wenn die Menschen Fluorid zu sich nehmen möchten, dann können sie das von ihren Zahnärzten bekommen. Die Entscheidung ist gefallen, Fluorid sollte nicht ohne Zustimmung verabreicht werden“, sagte eine Sprecherin der Stadt Cairns am Donnerstag. Australische Gesundheitsbehörden haben jüngst zugegeben, dass die Fluoridierung von Trinkwasser eine „unfreiwillige Medikamentierung der Öffentlichkeit“ darstellt.

Fluorid gilt als Wundermittel gegen Löcher in den Zähnen und wird darum in vielen Ländern ins Trinkwasser und in Lebensmittel (in Deutschland z.B. in Speisesalz) gemischt. Es handelt sich dabei um eine biologisch nicht abbaubare Substanz, die bis 1945 als Giftstoff klassifiziert war. 1936 schrieb die Vereinigung amerikanischer Zahnärzte: “Fluorid mit einer Konzentration von 1 ppm (part per million) ist genauso giftig wie Arsen und Blei.“ Zudem wurde Wasserfluoridierung im letzten Jahrhundert in Russland zur Ruhigstellung von Insassen in Gefangenen-Lagern diskutiert.


+++ Kostenloses Testmastering +++
>> Mastering-Studio aus Berlin <<

33 Comments

  1. Ich habe ebenfalls schon seit Jahren fluoridierte Lebensmittel von meiner Liste gestrichen. Zahnpasta nur noch ohne Fluorid, das Schlimmste was man sich antun kann ist dieses JODSalz mit Fluorid und Folsäure. Informiert euch. Jod ist genauso gefährlich und schädlich wie das Fluorid. Und die Argumentation von wegen „Jod ist gut für die Schilddrüse und Fluor ist gut für die Zähne“ sind der letzte Quatsch, das sagen nur Leute die sich nie mit der Materie auseinander gesetzt haben oder ihre „Kenntnisse“ vom Hörensagen haben.

    Fallt nicht auf diese Propaganda herein und verbannt die beiden wichtigsten Jodid und Fluoridquellen aus eurem Haus; das (jodierte und fluoridierte) Salz und die Zahnpasta.

  2. kritiker, ergeben sich dadurch für dich persönlich spürbare vorteile oder nachteile? was sagt der zahnarzt, irgendetwas feststellbar? welche nachteile hat fluorid überhaupt genau? ich bin was das angeht nicht so ganz up to date! danke!

  3. Also ich habe überhaupt keine Nachteile weil ich fluoridfreie Zahncreme benutze. Und zum Würzen benutze ich nur jod- und fluoridfreies Salz oder Meersalz. Das Jod wird recyclet aus Druckerschwärze, chem. Katalysatoren und gar aus Röntgenkontrastmitteln und dann dem Kochsalz hinzugesetzt, willst du das wirklich essen?

    Und zum Fluorid: gib einfach mal Fluorid als Suchbegriff ein und du findest massenweise gute Seiten wo die Wirkung von Fluoriden beschrieben ist. Nicht nur, daß es auf die Zirbeldrüse wirkt und dein „kritisches Denken“ ausschaltet oder hemmt (aha!!!) sondern auch für Unfruchtbarkeit und viele Krankheitsbilder verantwortlich ist.

    intcptr hat auch schon einen guten Vorschlag gemacht. Und auch auf Youtube findest du massig Filme darüber (Jodlüge, Fluorid-das Gift im Essen, usw.)

  4. Fluor: Fluoride (das sind Verbindung zwischen Fluor und einem anderen Element) spalten Calciumphosphat des Knochens —> Calciumfluorid entsteht.
    Dieser härtet den Zahnschmelz, wandert über Schleimhäute, Lymphbahnen und Blut in die Gelenke und Wirbelsäule und härtet diese ebenfalls —> Funktionsstörung entstehen

    Bekommen nicht auch frisch Geschlüpfte nach kurzer Zeit Fluortabletten?

  5. Diese Fluor Story kenne ich seit langem.
    Ich bin vor einigen Monate in die Apotheke gegangen in der Hoffnung Zahnpaste zu bekommen die dieses Gift eben nicht hat.
    Ich bekam auch welche,aber nachdem ich die Zahnpaste bezahlt hatte fragte mich die Apothekerin wieso ich denn Zahnpaste will ohne Fluor?
    Ich sagte ihr offen,weil es Gift ist.
    Wie kommen sie darauf?
    Ich hab es im Internet gelesen und ich glaube das auch was die Menschen da schreiben.Ich bin leider kein Chemiker,sagte ich ihr,um es hundert prozentig zu wissen.
    Sie sagte mir:Aber sie wissen doch daß unsere Zähne das brauchen.
    Ich antwortete ihr ,ja mag sein aber ich glaube auch nicht dass die Industrie unser bestes will.
    Darauf hin sagte sie schnell,moment mal.
    Verschwand schnell Richtung Schränke wo sie alle Medikamente aufbewahren und kam ratzfatz mit einem sehr dicken Buch zurück,wo ich auf den ersten Blick sah daß alle Medikamente oder Chemische Verbindungen aufgelistet waren nach dem Alphabet.
    Sie fand Fluor auch schnell.
    Und dann sagte sie…..
    Sehen sie?
    Fluor ist nur Giftig in Gas Form!
    Nicht aber in dieser Form die in der Zahnpaste drin ist.
    Unsere Zähne brauchen das.
    Glauben sie nicht alles was sie im Internet lesen.

    @Ausweg

    Ja die frisch geschlüpften bekommen die Tabletten auch.
    Sie heißen Fluor-Vigantoletten so in der Richtung.

    Leider muß ich sagen daß ich immer noch nicht weiss was es sich real mit diesem Dreck auf sich hat.
    Man kann niemandem mehr was glauben.
    Sehr schlimm.

  6. @Nadia
    Wenn niemand (nicht mal eine Apothekerin?!) genau sagen kann, was dieses Zeug überhaupt bewirkt, dann braucht man es wahrscheinlich auch nicht. Irgendein schlauer Fuchs hat wahrscheinlich irgendein Patent und verdient sich daran dumm und dämlich, wie immer. (Kinder-) Zahncreme ohne Fluorid gibt es z.B. auch in Reformhäusern…

  7. Hab da eine private Konversation mit einem Biochemiker, der m.E.n. einiges auf dem Kasten hat, so wie der immer antwortet. Den habe ich, – weil ich neugierig bin, dazu befragt.
    Unter anderem:

    „Natürlich weiß ich, was Fluor ist, auch, daß es giftig ist. Insbesonders im gasförmigen Zustand.
    Jetzt habe ich noch alle Phasen in Erinnerung. Ich bekam die Dinger als Kleinkind, gerade als die Milchzähne noch präsent waren. Als meine Schwester geboren wurde und meine Mutter in anderen Umständen war, bekam sie Fluortabletten, schon als Schwangere. Das war Anfangs der 60er Jahre. Danach kamen meine beiden Großen zur Welt (die auch Fluor bekamen), vor 18 Jahren mein Jüngster (ohne Fluor). In dieser Zeit wechselte das pro und contra mindestens zweimal.

    Ich selbst habe nichts Positives vom Fluor gemerkt, für mich selbst, – ich hatte von Kind an eine schlechte Zahnsubstanz. Meine Tochter hat „meine Zähne“ geerbt, wenn die nur Schokolade riecht, hat sie bereits ein Loch im Zahn. Mein großer Sohn hat die Beißerle von meiner ersten Frau, – der hat überhaupt keine Probleme. Mein Jüngster ist wieder nach mir, – grauenvoll, was der Zahnarzt schon gekostet hat.
    Was ist jetzt eigentlich Sache? Es müßte doch genügend Langzeitstudien mittlerweile geben?“

    Jetzt wart ich mal ab, was er mir dazu sagt.

  8. zum zähne reinigen nur noch xylit benutze es seit knapp 2 jahren zähne und zahnfleisch besser als jezuvor!!

  9. @bernd
    Xylit als Zahnpastaersatz? Ich kenne das nur als Zuckerersatz bzw. als Kaugummi. Aber würde Sinn machen, da die Nordländer das häufig verwenden und die weniger Probleme mit z.B. Karies haben. Oder gibt es unterschiedliche Xylit-Arten?
    Ich persönliche nehme Schlämmkreide (aus dem Buch von Dr. Mauch – Die Bombe unter der Achselhöhle) oder pflanzliche Zahncreme.

  10. Ich kenne Öko-Fritzen, die benutzen „Birkenzucker“ als Zahnpasta. Dass soll auch helfen und ist natürlich! Zu meinem erstaunen-

  11. Hier meine Erfahrung zu dem Thema:
    Ich habe ca. 2 Jahre lang soweit es geht auf Fluor verzichtet (Weleda Zahnpasta (8 Euro), Meersalz). Meine Zähne habe ich immer gut gepflegt. Trotzdem hatte der Zahnarzt nach den 2 Jahren ordentlich was zu bohren gehabt. So viel wie selten zuvor. Das war keine besonders schöne Erfahrung und daher habe ich beschlossen, auf normale Zahnpasta zurück zu wechseln. Allerdings gibt es auch Berichte von Leuten, die Fluorid-freie Zahnpasta Jahrzehntelang ohne Probleme benutzten. Das kommt wohl immer auf die jeweilige Person an.

    Salz esse ich selbstverständlich nach wie vor ohne Fluorid. Aber man sollte sich überlegen, in welchen Lebensmitteln überall fluoridiertes Salz drin sein kann: Brot, Wurst, Käse und alles andere, das in irgendeiner Form gesalzen ist (Fertiggerichte vor allem). Das ist garantiert viel mehr, als man eigentlich braucht – sofern man es überhaupt in Lebensmitteln braucht.

    Ich glaube, es kommt darauf an, einen gesunden Weg zu finden und da muss jeder seine eigenen Erfahrungen sammeln. Vermutlich hilft Fluor in der Zahnpasta schon, aber wieso muss das Zeug überall drin sein?

  12. @ Raptor
    Das wird wohl Xylit sein, da dieses aus Baumrinde gewonnen wird.

    @ husar
    Ich glaube die Ernährung spielt die mit Abstand größte Rolle.
    Wenn ich mir, nur als Beispiel, jeden Tag einen Kilo Zucker reinhaue, dann kann ich meine Zähne schrubben, mit was immer und so oft ich will. Den Zahnarzt werde ich trotzdem öfter sehen.

    Es ist wie mit allem: Die Dosis macht das Gift.
    5 kg Kartoffeln sind auch nicht gesund. 😉

  13. diese abfallprodukt wird billig endsorg bzw. wird damit noch geld gemacht, der bürger hällt als giftmüll deponie her….
    weg mit dem dreck…
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluorid.html
    und das fluorid vor karies schüzt ist ein ammenmärchen..
    natrium fluorid endzieht dem gesammten körper eingelagertes kalzium
    und bindet dieses neu zu kalziumfluorid, welches nicht nur in zähnen abgelagert wird sondern im gesammten körper, und für krankheiten wie arthrose verantwortlich ist (steife gelenke)bis 1945 noch als gift zur ledargiesierung von gefangenen in rußland und deutschland eingesetzt wurde, eingetragen beim padentamt als Rattengift…
    stop this shit

  14. Man sollte sich GENERELL die frage stellen WAS denn so alles in unserer Nahrung drin ist.Da sind auch Dinge drin die garantiert NICHT auf der Verpackung stehen!Da bin ich mir ganz sicher.
    Und das allerwichtigste!Wo man seine Nahrung kauft!!
    Ja.
    Darauf sollte man auch achten.
    Es ist nicht nur Fluor.
    Es sind noch andere Substanzen,die unserem Körper auf Dauer zu schaffen machen!Gewollt oder auch nicht gewollt vom Fabrikanten.
    Zb was die Potenz eines jungen Menschen angeht!?….unter anderem!
    Wenn du ein Fertigprodukt kaufst,wie sollst du wissen was da genau alles drin ist???Und mit alles,mein ich auch alles.
    Da sind wir auf vertrauen angewiesen.
    Und genau da!Da hab ich ein Problem,da ich niemandem vertraue.
    Ich passe sehr gut auf welche Nahrung ich kaufe.
    Aber wie ihr wahrscheinlich wißt war doch vor einigen Monaten sogar das Problem mit dem Broccoli aus England?Verseucht,oder was auch immer.Ich glaube Aldi hatte diesen Broccoli in seinem Sortiment.
    Inzwischen denke ich schon,daß zb Fluor ALLEIN nichts ausrichtet,vielleicht!
    Was ist aber wenn man zb Fluor in seinem Körper hat und dann etwas anderes noch dazu bekommt.Zb man etwas ißt,von Dr Oetker oder einem anderen Fabrikanten wo etwas drin ist das sich ganz und gar nicht mit dem Fluor verträgt und zusammen ein Gift produziert das dich ins Nirvana schickt?
    Paranoia???
    Vielleicht.

  15. Ich übertreibe vielleicht,kann sein.
    Ich stellte mir aber in der Vergangenheit,und das nicht erst seit Gestern die Frage,was denn passieren würde,wenn ich nur noch Bio-Reis oder Nudeln zu mir nehmen würde?
    Oder eine Nahrung die vielseitig ist,wo ich mir aber sicher bin daß sie nicht verseucht ist von billig Produzenten.
    Wie würde ich mich fühlen nach einem Jahr???Oder schon nach fünf sechs Monate?
    Das Gefühl kennt ihr bestimmt alle..
    Abends,also bei mir später abends,bekomme ich plötzlich auf etwas Lust zu essen.
    Das Problem ist,obwohl mein Kühlschrank ziemlich reich oder vielfältig gefüllt ist von süß biß gehärzt(Nahrung)allerlei Käse,Wurst,Schokolade,Schinken roh und gekocht,Salami,Lachs,gefüllte Peperoni,Champignons,Eier,Joghurt, und und und,
    Mein Körper mir signalisiert daß es nicht das ist,auf was er LUST hat oder braucht,um dieses Lustgefühl los zu werden.
    Nachdem ich mir angeschaut was alles zu essen da ist,kommt dann gar nichts in frage.
    Es ist ein Gefühl als fehle was.?
    Jetzt frage ich mich ob die keine Suchtstoffe oder ähnliches in den Fraß mit rein tun?
    Denn normal finde ich das nicht.
    Es kann auch sein,daß dem Körper was fehlt?Was weiss ich ein Mineral oder ein Vitamin?
    Dieses Gefühl läßt aber Gott sei dank nach.

  16. macht mal keine panik,Südfrüchte,Bananen,Mandarinen,Apfelsinen,Nüsse
    jeglicher art kann mann nicht Manipulieren.Das beste Geheimnis ist
    einen Bauern in der Gegend zu finden,der alles Anbietet was wir brauchen.Ich kaufe nur noch bei Ihm ein.Hünchen,Hase,Hundefutter,
    Eier,Wurst,selbstgemachte Nudeln,Käse,Kartoffeln.Wenn ich in den Hof
    einfahre merke ich das schon mehrere vor mir sind dies habe ich erst
    in den letzten 2 Jahren festgestellt.Man kann nicht alles vom Hof
    Kaufen,aber der Anfang muss gemacht werden.Unsere Einheimischen
    Bauern werden wider zu dem was sie mal waren,die versorger unserer
    Spezie,Faast Foot müssen wir Entsagen,sie werden keinen Umsatz
    mer machen und Pleite gehen.

  17. Also Leute, ich bins nochmal. Ich bin von Beruf Chemielaborant und sage euch konkret, insbesondere an Nadia: Fluorid, oder besser das Natriumfluorid NaF welches Zahnpasta und fluoridisiertem Kochsalz zugesetzt wird ist GIFTIG, ist in der WGK 3 (Wassergefährdungsklasse 3) eingestuft und umweltschädlich. Das was dir die Apothekerin erzählt hat ist der dümmste Scheiß den ich in meinem Leben gehört hab und diese Inkompetenz macht mich echt wütend. Klar, Fluorgas ist hochgiftig, aber das Natriumfluorid als solches ist für Menschen ebenfalls giftig. Das du dich schon im Internet schlau gemacht hast, war genau der richtige Weg. Glaub nicht jeden Mist den dir die Ärzte und Apotheker und die Pharmaindustrie erzählen.

    Ich appeliere ebenfalls an eure Vernunft und sage: lasst euch nicht mehr impfen. Informiert euch, dann wisst ihr daß Impfungen nichts nützen und sehr schädlich sind, insbesondere für Kleinkinder. (Nurmal so am Rande)

  18. Ausweg:
    Das ist richtig. Xylit wird hauptsächlich aus der Birkenrinde gewonnen, mittlerweile auch aus den abgeernteten Schoten der Maiskolben.
    Nach den Infos, die ich mir überall rangezogen habe, kommt folgendes raus:
    Fluor hat keinen Effekt für die Zähne oder den Zahnschmelz. Da in den Lebensmitteln, die wir verwenden, ohnehin ausreichend Fluor vorhanden ist, braucht man kein zusätzliches Fluor. Das wäre nur dann sinnvoll, wenn man in Gegenden lebt, wo die Nahrung außerordentlich fluorarm ist.
    Wenn man was für die Gesundheit tun will, dann ist das meistens unbequem und teuer. So ist das nun mal in der heutigen Zeit, – weil die Nahrungsmittelindustrie mit der Pharmaindustrrie Hand in Hand arbeitet.
    Daß der raffinierte Zucker eine der Geißeln der Menschheit ist und viele Krankheiten darauf zurückzuführen sind, dürfte bekannt sein. Gut, daß ich hier etwas herumgekramt habe, auf diese Art konnte ich auch mit einigen persönlichen Falschmeinungen aufräumen.

    Z.B. war ich der Meinung, daß der Rohrzucker gesünder ist als der Rübenzucker. Alles Quatsch. Es ist derselbe Wirkstoff drinnen. Auch das Märchen vom braunen Zucker habe ich entdeckt. Jeder Zucker ist braun, wenn er nicht gewaschen wird. Auch der Rübenzucker.
    Wenn man also was gescheites tun will, dann ist es angesagt, sich mit dem Xylit (auch Xylitol genannt) auseinanderzusetzen. Da gibt es auch verschiedene landläufige Bezeichnungen dafür, u.a. auch Birkenzucker.

    Das Problem: Das Zeug ist ca. 7 – 8 mal so teuer wie der übliche Zucker. Übers Net habe ich eine Stelle in A herausgefunden, wo man das bestellen kann, auch per net. Kostenpunkt: der 25 kg -Sack für knapp 200 € inkl. Mwst. zzgl. Versand.

    Im übrigen gibts genügend Möglichkeiten, sich darüber zu informieren, was Xylit bewirkt, wenn man mit diesem Begriff googelt.

    Fest steht, daß ich jetzt versuchen werde, Xylit-Kaugummi zu bekommen, damit ich das meiner Familie geben kann. Das darin enthaltene Xylit zerstört die Kariesbakterien, – über andere Wirkungen z.B. positiver Effekt auf Osteoporose, ist man sich noch nicht im klaren.

  19. Hab da im rumänischen Internet-Shops rumgesucht, – Xylit bekommt man also auch hier. Aber zu welchem Preis!
    Zahar Xylitol 1Kg cristale
    Pachet 1 kg
    76.00 lei (1 € = ca. 4,4 Lei, das sind dann über 17 € pro kg)

  20. ronon:
    Bin derselben Meinung. Allerdings wird die Realisierung für jemanden, der z.B. mitten in einer Großstadt wohnt, mit ziemlichen Schwierigkeiten verbunden sein. Wir leben hier in einer Kleinstadt in Siebenbürgen. Rundherumn sind lauter kleine Dörfer mit familiärer Landwirtschaft. Da geht das noch. Ich hab meine Grundstücke an einen Bauern verpachtet, und weil ich dem auch helfen will, brauche ich kein Geld von dem. Er bezahlt mich in Naturalien, ein Schwein und ein Kalb pro Jahr, etc.
    Natürlich habe ich mir vorher den Betrieb angesehen, damit ich weiß, mit wem ich es zu tun habe. Der macht in erster Linie Feldfrüchte, Viehwirtschaft hat er nur so nebenbei in geringen Mengen. D.h., von den paar Schweinen, die er da hält, ißt er auch selbst davon. Und genau das ist für mich das aussschlaggebende.
    Die kriegen vielleicht noch am Anfang etwas Konzentrate zum Aufbau, dann aber nur noch natürliche Produkte wie Kartoffel, Mais, Rüben, etc.
    Es ist ein Glück, daß die Pflanzenschutzmittel in RO relativ teuer sind. Deshalb kann man getrost noch die Produkte der Bauern vom Wochenmarkt kaufen, die sind in der Regel unbelastet. Obwohl man den glänzenden Apfel nebendran im Supermarkt angeboten bekommt.

    Die Milch haben wir direkt vom Bauern, – meist wird sie so konsumiert, ohne sie abzukochen. Da sie immer frisch ist, kann man sie gut im Kühlschrank eine Woche lang aufbewahren, ohne, daß sie sauer wird. Mit den Eiern ist es dasselbe, ich könnte noch einiges aufzählen.
    Dazu kommt natürlich die Küche meiner Frau, die ein 360° – Spektrum aufweist, was die Speisenabwechslung betrifft. Durchschnittlich sieht der Speiseplan pro Woche so aus: Schwein 2x, Kalb 1 x , Truthahn oder Huhn 1 x , Fisch 1 x ,Fleischlos 2 x.
    Weitestgehend bereitet sie die Speisen auf traditionelle Art zu, versucht auch, alles, was mit Geschmacksverstärkern, Haltbarkeitszusätzen etc. verbunden ist, wegzulassen.

    Der Effekt: Das Wort „Allergie“ kennen wir nur vom Internet her. Und sind rundherum gesund.

    Was es jetzt genau das ausmacht, weiß ich nicht. Aber wahrscheinlich ist des die Summe aus allem.

  21. @Helmut
    Um die frische Milch haltbarer zu machen, einfach ein paar Silbermünzen (.999) mit in die Kanne werfen. Selbst nicht ausprobiert, aber soll funktionieren!

    Die amerikanischen Siedler die nach Westen zogen und die Goldgräber legten Silber-Dollar-Münzen in ihre Wasserbehälter, um das Wasser länger haltbar zu machen. Auch die Milch behielt so länger ihre Frische. Silber war also auch schon seit langer Zeit für seine konservierende Wirkung bekannt.
    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/kolloidales-silber-uraltes-heilmittel-mit-antibiotischer-wirkung

  22. Bürgender – Danke für die Info.
    Das wußte ich nicht. Muß ich aber testen.
    Gibt ja auch die Stories über die Kupfereinwirkung. Klar hat Kupfer eine antibakterielle Wirkung, je nach Konzentration der Cu-2- Ionen. Aber da gibts das Märchen, daß man dem Nachbar einen Kupfernagel in einen Baum reinschlägt, der zu nahe an der Grenze steht, und der Baum ginge dann kaputt.
    Das habe ich auch mehrmals probiert (nicht beim Nachbar), – es ist ein Märchen. Wenn der Baum sogar Kupfermangel gehabt hat, dann hat er sich vielleicht noch über den Nagel gefreut.
    Ich teste alles, bevor ich es in mein Wissensrepertoire aufnehme, was man eben testen kann. Gerade was Pflanzliches betrifft, das hat mich immer interessiert. Von meinem ursprünglichen erlernten Beruf her bin ich Gärtner. Dadurch habe ich mir auch alle pflanzlichen Substanzen angesehen, einschl. des Opiums (Mohn) bis zum Mescalin (aus dem Kaktus Lophophora), schon als junger Kerl. Habs auch selbst ausprobiert.
    Schon früh habe ich mich mit der Wirkung von Heilkräutern befaßt, deswegen weiß ich auch, was für was gut ist und der arme Apotheker um die Ecke hat bei mir kaum Umsatz.

  23. Nadia:
    Hab mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen, was Du geschrieben hast.
    Ich weiß nicht, ob es dafür ein „Evangelium“ gibt, – aber ich kann Dir meine Erfahrungen zur Verfügung stellen.

    Bei unserer Einheit beim Militär haben wir u.a. auch die sog. Überlebensausbildung genossen. Das heißt, wir waren 2 Wochen lang auf einer Insel in der Donau, wo wir von allem abgeschnitten waren. Jetzt wußten wir zwar, daß die nächsten 2 Wochen Ebbe ist, was das Kulinarische betrifft. Am Abend davor wurde noch gut gegessen, morgens auch noch. Dann gings über einen 15km Marsch zur Insel. Alles abgelegt, alle Klamotten wurden überprüft, wir mußten uns auch bücken (die Raucher hatten da so ihre „Verstecke“ mittels Plastiktüte…..)
    Als wir dann auf der Insel waren, kann mir niemand erzählen, daß dann schon eine Nahrungsaufnahme fällig gewesen wäre.
    Tatsache aber war, obwohl noch genügend im Magen vom Frühstück existent war, daß wir Hungergefühle bekamen. Da erfuhr ich das erste Mal in meinem Leben, daß der Hunger (Appetit, Verlangen auf was zu essen, – wie auch immer)vom Kopf aus geht, und nicht vom Magen.
    Der Kopf hat registriert, daß nun Schluß ist mit der Versorgung, – und automatisch bekamen wir Hunger.
    Soviel zum Einen.
    Das andere war das Märchen vom Salz. Klar hatten wir auf der Insel kein Salz zur Verfügung. Wir ernährten uns von den Dingen, die die Natur hergab. Brennesselspinat, Schnecken, etc. Kaffee aus gemahlenen und gerösteten Gerstenkörnern, u.v.a.m. Die Natur hat immer einen gedeckten Tisch, – man muß ihn nur zu nutzen wissen.
    Wir hatten Bedenken, daß wir nur schwer über den Salzentzug hinwegkommen würden.
    Falsch. An Salz hat keiner gedacht, und es hat keiner vermißt. Gewürzt wurde mit wildem Knoblauch. Aber was anderes: In der Nacht hatte ich Träume von überdimensionalen Torten, sonstigen Süßigkeiten, etc.
    Den Zucker haben wir regelrecht „vermißt“, – aber nicht das Salz.Zurück in der Kaserne, als erstes zum Spind, die Neapolitaner-Schnitten und den Schokolade reingeschoben. Aber auch das ist wieder nur eine Art der Gewohnheit. Es gibt Kulturen, die wissen nicht mal, was Zucker ist.
    Damit will ich sagen, daß alles vom Kopf ausgeht. Der Körper benötigt weit weniger, als wir glauben.
    Zum Abschluß:
    Seit vielen Jahren mache ich alle 3 Monate meine Fastenkur.Das bedeutet, ca. 12 – 18 Tage nichts essen, aber dafür täglich ca. 4lt. trinken. Dabei mache ich meine tägliche Arbeit wie ganz normal, – höchstens Schwerstarbeit vermneide ich. Das Wort „Hunger“ kenne ich nicht in dieser Zeit. Der Körper, und auch der Kopf, haben sich darauf eingestellt, und das funktioniert ganz reibungslos. Im Gegenteil, ich fühle mich sauwohl dabei.
    War mal eine Gelegenheit, wo ein guter Bekannter seinen runden Geburtstag feierte. In seinem Schrebergarten, beim Grill mit allen möglichen guten Sachen. Ich war grade in der Kur, konnte aber nicht fernbleiben. Da habe ich gesagt, – Leute, derjenige, der am Grill steht, ist sowieso immer der arme Teufel, weil er nur zum Schluß was zu Essen bekommt, – ich stelle mich zum Grill, weil ich sowieso nichts esse.
    Um es gleich vorwegzunehmen, die haben bis heute nicht verstanden, wie es möglich ist, schon 10 Tage nichts gegessen zu haben, es ziehen sich die Düfte des Gebratenen in die Nase, und man bekommt keinen Hunger??
    Aber so ist es. Der Hunger geht vom Kopf aus. Auch, wenn man in den Kühlschrank hineinschaut.

  24. @Helmut
    Solche Fastenkuren über mehrere Tage mache ich (aus Ego-Gründen) auch hin und wieder. Ebenfalls komplette Nulldiät bis auf Wasser. Sehe das mit dem Hunger genau so, alles reine Kopfsache.

  25. Bürgender:
    Ego spielt bei mir auch mit. Ich will nämlich die 100 vollmachen. Das habe ich mir vorgenommen, und es wäre das erste in meine Leben, was ich mir vornehme und nicht ralisiere. Alerdings habe ich auch die passenden Gene dazu. Du kannst aber trotzdem darüber lachen.
    Der Hauptgrund ist für mich, daß ich nicht in die Hände der Weißkittel fallen möchte. Deswegen wird periodisch der Dreck herausgespült, damit er sich nicht festsetzt.
    Nur: Hoffentlich machen das nicht allzuviele nach. Weil dann gibts einen Haufen Arbeitslose mehr, – allerdings in weißen Kitteln.

  26. Wir haben es eine Zeitlang mal, was die Verbesserung unseres Trinkwassers angeht, mit solchen Nanonfiltrationsanlagen probiert.
    Da ist am Ende auch NIX mehr im Wasser drin. NIX was uns schaden könnte, aber soweit ich weiß auch NIX mehr was uns gut tun würde.
    Also was die Giftstoffe im heutigen Alltag angeht so ist man echt nicht leicht dabei sich davor zu schützen 🙂

  27. Das Militär etc. hat gar keine Probleme aus Schmutzwasser Trinkwasser
    zu produzieren. Im Ernstfall hat sogar der einzelne Soldat einige
    Röhrchen am Mann und kann aus einer Pfütze schlürfen. Die Methoden wie man Trinkwasser bereitet sind vielfach.

    http://www.berkefeld.com/de/maerkte/mobile/

    Berkefeld Ivilschutz und Militär :

    Zu unseren zufriedenen Kunden gehören

    THW
    DRK
    ÖRK
    IKRK
    Bundeswehr
    Österreichisches Bundesheer
    Norwegische und andere Armeen der Welt

    Das kostenintensive Problem (für den Endverbraucher) ist doch die kranke Tatsache, dass bestes Trikwasser aus dem Wasserhahn kommt. Wieviel Liter Trinkwasser max. braucht ein Mensch pro Tag? Man muss eine Waschmaschine nicht mit bestem Trikwasser befüllen, und in meinen
    jüngeren jahren war es üblich die Autos auf der Straße mit Trinkwasser zu waschen. Das glaubte früher im außereuropäischen Ausland auch kein Normalbürger. Das hielten die für eine Lüge.

  28. schaut mal bei jonathan dilas rein. der hat viel drüber geschrieben mit dem fluor und macht auch selbst an sich versuche. echt interesant!

  29. …ich lebe seit drei Jahren in Australien (leider nicht im Bereich mit unfluoridiertem Wasser) und habe CFS/ME bekommen…es war grauenhaft..ich hatte immer das Wasser im Verdacht, aber jeder hier hat mir eingeredet, dass das unmöglich sei..zumal Australien das beste Wasser der Welt hat…nicht für mich!!! Mich hat es schwerst krank gemacht, wie zuvor das fluoridierte Salz in Deutschland oder auch fluoridhaltiges Mineralwasser…
    Ich bin ganz dankbar, dass ich das jetzt wenigstens weiß..mein Leben ist jetzt wunderschön!
    Im übrigen, hatte ich die gleichen schlechten Erfahrungen mit dem absetzen der Fluoridzahncreme…Karies…ich benutz jetzt vorerst nochmal die Alte, aber spül sorgfälltig mit Salzwasser aus…keine Ahnung warum das hilft, aber das tut es!? Alle Symptome sind verschwunden..mir geht es besser als je zuvor! Hoffentlich ein paar Leuten in Cairns jetzt auch..

  30. Ich persönlich fänd zwar eine Fluoridierung unseres Trinkwassers praktisch, aber nur bei absoluter Sicherheit des Risikos. Allerdings sollte dann das Trinkwasser getrennt zu normalem Wasser aus der Leitung kommen.
    Generell finde ich es schlecht, dass wir aus der Leitung trinken können. Dabei wird das Wasser geradezu für Reinigung usw verschwendet. Ein Haus sollte am besten einen Wasseraufbereiter besitzen, um selbstständig einen Wasserkreislauf anzustreben. Vielleicht sollte man sich da an Firmen wenden. Die könnten ja mit dem Staat zusammenarbeiten. Wie eine Art Abwrackprämie.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen