US-Großbanken mächtiger als vor der Krise


Griechenland/Irland/Italien/Portugal/Spanien/USA/Wirtschaft

Die fünf größten US-Großbanken sind heute noch größer als vor der Krise und halten sogar doppelt so viel Kapital wie noch vor zehn Jahren.  Zudem wachsen die Großbanken durch Übernahmen taumelnder kleinerer Banken immer weiter. Ein ehemaliger Fed-Chef bezeichnete die Banken sogar als Bedrohung für die wirtschaftliche Stabilität. 

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Zwei Jahre, nachdem die US-Regierung die größten US-Banken mit beispiellosen Rettungsaktionen vor einem Kollaps bewahrt hat, sind diese so groß und mächtig wie niemals zuvor. Fünf Banken – JPMorgan Chase & Co. (JPM) , Bank of America Corp (BAC) , Citigroup Inc., Wells Fargo & Co. (WFC) und Goldman Sachs Group Inc. hielten Ende 2011 insgesamt 8,5 Billionen Dollar, was laut Daten der Federal Reserve 56% der Wirtschaftsleistung des Landes entspricht. Fünf Jahre zuvor, also vor der Finanzkrise, waren es noch 43% gewesen. Die „Big Five“ sind laut Bloomberg heute etwa doppelt so groß wie noch vor einem Jahrzehnt im Verhältnis zur US-Wirtschaft.

„Marktteilnehmer glauben, dass sich nichts geändert hat, und dass „too big to fail“ weiterhin voll intakt ist“, sagte Gary Stern, ehemaliger Präsident der Federal Reserve Bank von Minneapolis. Die Banken seien eine Bedrohung für die wirtschaftliche Stabilität und es gebe Bedenken, dass vom Steuerzahler finanzierte Rettungsaktionen in Zukunft wieder notwendig sein könnten. JPMorgan, Goldman Sachs und Wells Fargo wachsen durch die Übernahme anderer taumelnder Banken bis heute immer weiter.

Im April 2009 hatte der Internationale Währungsfonds (IWF) die weltweiten Wertpapierverluste infolge der Krise auf vier Billionen US-Dollar geschätzt. Im August 2009 erhöhte der IWF seine Kalkulationen auf 11,9 Billionen US-Dollar. Ab Oktober 2009 wurde eine Staatsschuldenkrise im Euroraum sichtbar. Bis heute kämpfen zahlreiche Staaten mit dem Bankrott und die großen Zentralbanken werten die Währungen durch gigantische Gelddruck-Aktionen koordiniert ab, was allmählich an steigenden Preisen wie etwa für Benzin oder Gold sichtbar wird.


+++ Kostenloses Testmastering +++
>> Mastering-Studio aus Berlin <<

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen