An diesem Tag
07.09.1996: Tupac Shakur wird erschossen


von

Am 07. September 1996 wurde Tupac Shakur erschossen. Er wohnte zuvor als Zuschauer einem Tyson-Boxkampf bei, wo er in eine Schlägerei mit dem mutmaßlichen Mörder verwickelt war.

Tupac Shakur erschossen
Tupac Shakur erschossen, Bild: US-Flagge, Gegenfrage.com

An diesem Tag im Jahr 1996 wurde der Rapper und Schauspieler Tupac Shakur in Las Vegas mit mehreren Schüssen niedergestreckt. Er war als Zuschauer zum Boxkampf zwischen Mike Tyson und Bruce Sheldon nach Las Vegas gereist.

Shakur fuhr in einem schwarzen BMW mit Death Row Records-Gründer Suge Knight, als ein weißer Cadillac an Shakurs Wagen vorbeifuhr, aus dem das Feuer eröffnet wurde. Knight wurde nur am Kopf gestreift, Shakur hingegen wurde mehrmals getroffen. Er starb einige Tage später in einem Krankenhaus.

Obwohl Shakurs Mörder nie identifiziert wurde, glauben einige, dass Orlando Anderson, ein Mitglied der Gang Crips aus Los Angeles, für den Mord verantwortlich war. Am frühen Abend vor dem Schwergewichts-Boxkampf wurde Anderson in der Lobby des MGM Grand Hotel von einer Gruppe Death Row Records-Mitglieder angegriffen, darunter Suge Knight.

Als eine Videoaufzeichnung des Angriffs ans Tageslicht kam, musste Knight, zu dieser Zeit auf Bewährung, ins Gefängnis zurückkehren, um eine neunjährige Haftstrafe zu verbüßen. Shakurs Mutter vermutete Rache als Motiv und reichte Klage gegen Anderson wegen des Mordes an ihrem Sohn ein. Der Fall kam jedoch nie vor Gericht, da Anderson im Mai 1998 bei einer Schießerei außerhalb einer Autowaschanlage in Los Angeles ums Leben kam.

Theorien

Als weiterer Tatverdächtiger kam Christopher Wallace (Notorious B.I.G.) in Frage. Doch wurde auch dieser im März 1997 erschossen. Laut einigen Theorien täuschte Tupac seinen Tod möglicherweise nur vor, um sich aus dem Business zu entziehen.

Dafür spricht die Veröffentlichung von fünf (eigentlich sechs) weiteren Alben nach seinem Tod, die der 25-Jährige angeblich vorher aufgenommen haben soll und die nach und nach bis 2006 erschienen.

Ähnliche Theorien existieren auch über andere Prominente, die unter mysteriösen Umständen verstarben. Darunter Elvis Presley, Jim Morrison oder Michael Jackson.

Andere Prozesse

Shakur war vor seiner Ermordung in Las Vegas in eine Reihe gewalttätiger Auseinandersetzungen verwickelt. Im Jahr 1993 wurde er nach einem Angriff auf einen Musikvideo-Produzenten wegen Körperverletzung verurteilt. Im selben Jahr behauptete ein Chauffeur, Shakur habe ihn zusammengeschlagen.

1995 wurde Shakur bei einem angeblichen Raubüberfall auf ein New Yorker Aufnahmestudio fünf Mal angeschossen. Zu dieser Zeit lief gegen ihn bereits eine Klage, weil er eine junge Frau in einem Hotelzimmer sexuell missbraucht haben soll. Er wurde später wegen sexueller Übergriffe verurteilt.

Im Jahr 1996 wurde er wegen Verstoßes gegen die Bewährungsauflagen ins Gefängnis gesteckt.

Zivilprozesse

Vor seinem Tod war Shakur auch Angeklagter in zwei Zivilprozessen. Als Ronald Ray Howard 1993 einen texanischen State Trooper tötete, nachdem er Shakurs Songs gehört hatte, reichte dessen Witwe eine Klage gegen Shakur ein, weil er Musik produziert und vertrieb, die angeblich „unmittelbar gesetzeswidrige Handlungen“ auslöste.

Im Oktober 1994 töteten zwei 17-Jährige einen Polizeibeamten bei einem Scharfschützenangriff in Milwaukee. Sie behaupteten, Shakurs Musik habe sie beeinflusst.

Tupac Shakur gilt als einer der erfolgreichsten Rapmusiker aller Zeiten. Mit 75 Millionen verkauften Tonträgern befand er sich an der Spitze seiner Karriere.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.