„Trump bellt wie ein Hund“, sagt Nordkoreas Außenminister


von

Nordkoreas Außenminister bezeichnete die Drohung Trumps, das asiatische Land „völlig zu vernichten“, als ein absurdes „Hundebellen“. Börsenexperte Dirk Müller glaubt, dass die USA nun haben was sie wollen und der Nordkorea-Konflikt bald endet.

Trump Hundebellen Nordkorea
Trump Hundebellen Nordkorea, Bild: Gegenfrage.com

Nordkoreas Außenminister Ri Yong Ho sagte über die Ansprache von US-Präsident Donald Trump vor den Vereinten Nationen, dass dieser wie ein bellender Hund klingt. Trump hatte darin damit gedroht, das Land mit seinen 26 Millionen Einwohnern „völlig zu vernichten“.

Den Kommentar äußerte Ri Yong Ho gegenüber Reportern vor seinem Hotel in New York City, wo er der Generalversammlung der Vereinten Nationen beiwohnt. „Wenn er dachte, er könnte uns mit dem Lärm eines Hundebellens verängstigen, dann ist das wirklich ein Hundetraum“, sagte er. Ein „Hundetraum“ steht in Korea für etwas, das völlig absurd ist und keinen Sinn ergibt.

Trump hatte Nordkoreas Führer Kim Jong Un in seiner Rede als „Raketenmann“ bezeichnet, der sich auf einer „Selbstmordmission gegen sich selbst und sein Regime“ befindet. US-Außenminister Rex Tillerson befindet sich ebenfalls in New York, ein Treffen mit seinem nordkoreanischen Amtskollegen sei jedoch nicht geplant.

Pjöngjang und Washington unterhalten keine diplomatischen Beziehungen, weshalb ein Treffen in New York eine sehr seltene Gelegenheit für einen direkten Austausche darstellen würde. Tillerson sagte gegenüber Reportern, dass er nicht an die Möglichkeit einer „sachlichen Diskussion mit Nordkorea“ glaube. Vielleicht geht es darum auch überhaupt nicht?

Dirk Müller: USA haben was sie wollten

Dirk „Mr. Dax“ Müller prognostizierte gestern in einem Video auf seiner Website Cashkurs.com, dass der Nordkorea-Konflikt nun nach und nach aus den Medien verschwinden dürfte. Die USA hätten ihr Ziel erreicht, nämlich die Installation der THAAD-Raketenabwehr in Südkorea.

Dies versuchen die USA bereits seit Jahren, was jedoch nach der Absetzung der früheren südkoreanischen Präsidentin Park Geun Hye scheiterte. Ihr Nachfolger Moon Jae-in lehnte eine Stationierung der US-Raketen ab, um die Beziehungen zu China nicht zu gefährden. Die Raketen richten sich nämlich in Wahrheit gegen China, glaubt Müller, ähnlich wie viele andere Beobachter auch (s. hier, hier oder hier).

Erst mit der medienwirksamen Eskalation mit Nordkorea wurde das Raketensystem dann doch von Seoul abgenickt. Das Ziel der Amerikaner sei damit erreicht und „jetzt kann man das Arschloch wieder in den Wandschrank stellen“, zitierte Müller den Kabarettisten Volker Pispers.

Quellenangaben anzeigen
cnn, cashkurs

51 Kommentare

  1. Wundert es eigentlich Niemanden, dass die Konten des Diktators noch nicht eingefroren sind?
    Wundert es Niemanden, dass Nord-Korea immer noch am internationalen Zahlensystem teilnehmen kann?
    Wundert es Niemanden, wie dieser Bauernstaats plötzlich sogar Wasserstoffbomben produzieren kann und die Raketen-Technologie einen Quantensprung macht?
    Die USA brauchen wieder ein „Arschloch im Schrank“ mit dem sie begründen können, dass sie China mit Militärstützpunkten einkreisen können, die Rüstung gebraucht wird und China das Reich des Bösen ist, denn China wurde schon angedroht, es vom internationalen Zahlungsverkehr abzuschneiden, wenn es N-Korea weiter beliefert.
    Schon 2008 haben die Amis bewiesen, dass sie selbst Satelliten im Weltraum zerstören können; warum nicht die Raketen die über Japan flogen?
    Was wäre das für den Diktator für eine Blamage gewesen.
    Nein, dieser Diktator wird noch benötigt und wenn er ausgedient hat, wird er (wie Saddam) seinem eigenen Volk zur Fraß vorgeworfen, nachdem das Land selbst in die Steinzeit zurückgebombt wurde und dann die Demokratie verordnet bekommt, damit die amerikanischen
    Minengesellschaften das Land ausplündern können.
    Aber langsam, erst wird jetzt Venezuela demokratisiert, denn es verkauft kein Öl mehr für Dollar, das hat Vorrang.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

  2. Nein das wundert mich nicht und weltweit nur wenige.
    Denn man kann nicht so einfach das Eigentum eines anderen Staates beschlagnahmen, oder „einfrieren“.
    Es ist immer noch die internationale Rechtsordnung einzuhalten und bis vor ein paar Monaten nahm Nordkorea am internationalen Handel teil. Nicht nur mit China.
    Das klingt ja fast so, als ob USA den Nordkoreanern das Wissen um die Technik beigebracht hätten, nur um einen Angriffspunkt finden zu können.
    Ich denke eher, dass nach der Wiedervereinigung in Deutschland der Gedanke, den Nordkoreanern könne ähnliches geschehen (weil ähnliche Situation) die Oberhand gewann. Die USA und Südkorea veranstalten seit Jahren regelmäßige Militärübungen unweit der Grenze zu Nordkorea. Das haben diese eben als Bedrohung aufgefasst und entsprechend reagiert. Im internationalen Ranking der Völker um die Intelligenz rangieren die Koreaner ganz weit vorn.
    https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php

    Indes sind die Koreaner nicht das wirkliche Problem, das Problem heißt China. Und Trump schlägt möglicherweise auf Moskau ein, obwohl er Peking meint.

  3. Ja Helmut

    Trifft den Nagel genau auf den Kopf!
    Wir sind nicht in der Lage auch nur annährend so abartig
    und Pervers zu denken wie die Amerikanische Administration
    handelt
    Das haben Die schon oft in der Vergangenheit bewiesen!
    Für mich stellt sich auch die Frage,“Woher hat dieses
    kaputte Land so schnell diese Technik her“??
    Wenn man etwas weiter denkt, hat man schon die Antwort!

  4. @ H.J.W.
    Nur mal am Rande : Quantensprung ist der kleinste Sprung den man machen kann !
    Quanten sind die bisher kleinste bekannten Teilchen.

    MfG. grillbert aus Hamburg.

  5. Hallo Markus,
    die USA halten sich an eine internationale Rechtsordnung???
    Da muss ich aber in Gelächter ausbrechen.
    Die Regierenden in den USA haben in den letzten 70 Jahren mehr Kriegsverbrechen und mehr Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen, als die Nazis die sie dafür in Nürnberg gehängt haben.
    Japan soll z. B. aufgerüstet werden und dafür benötigt man eine Bedrohung und dafür ist so ein Arschloch im Wandschrank sehr praktisch.
    Man kann ihn benutzen wann man will und dann wieder wegstellen.
    Vielen demokratisch gewählten Präsidenten in Südamerika haben die USA die Konten eingefroren, bevor man das Land überfallen hat, jetzt ist Venezuela dran.
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-07/venezuela-praesident-nicolas-maduro-usa-sanktionen-finanzen-wahl-proteste
    *USA verhängen Sanktionen gegen Maduro*
    Viele Grüße
    Helmut J. Weber

  6. @ H.J.W.
    Wikipedia schreibt eine Menge Sch….
    Danach kann man sich nicht richten.
    Ich habe dort bereits einiges gerade gerückt, zB. Walter U-Boote „das heiße Verfahren“ ist von mir. Leider kann man nicht mehr das lesen, was da vorher getextet war.

    MfG. grillbert aus Hamburg.

  7. Hallo grillbert,
    ich möchte mir ersparen hier die Seiten mit Quellennachweisen über den Begriff Quantensprung vollzutexten, das würde den Rahmen dieser Seiten sprengen.
    Aber es ist immer erfrischend Jemanden in der Runde zu haben, der ein so von sich überzeugt ist.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

  8. @ H.J.W.
    Danke für das freundliche Statement.
    Es gibt sehr viele Begriffsvergewaltigungen, besonders wenn sie schon lange im Gebrauch sind.
    Da sind die Begriffe „halt“ = überflüssiges Füllwort.
    Geil = hat nichts im täglichen Sprachgebrauch zu suchen.
    Drinne = das ist doch da drinne ! Das ist nicht Deutsch.
    Trommelrevolver = Unsinn, jeder Revolver hat eine Trommel, hat er keine, ist es eine Pistole.
    Unkosten = gibt es nicht. Kosten sind und bleiben Kosten.
    usw usw
    Wenn ein Begriff schon lange im Gebrauch ist, ist er nicht bereits deshalb richtig, weil er schon lange im Gebrauch ist.
    Vor eingen dieser Begrifflichkeiten ist sogar der DUDEN eingeknickt. Da ließt man im Duden sogar Begründungen wie : „Hat H. Böll auch so geschrieben“.
    Nun ich werde es nicht mehr ändern können.

    grillbert

  9. Lieber Helmut, ich meinte doch nicht die Rechtsordnung der USA, sondern die der übrigen Staaten!
    Nehmen wir an, dass die USA die Verkäufe Venezuelas von Öl
    an China nicht gern sehen. Richtig?
    Und doch kauft China in Venezuela Öl. Und die USA brummeln dazu, aber nehmen es so hin.
    Richtig ist, da gebe ich Dir recht, dass die USA „dem Rest der Welt“ ihren Willen aufzwingen wollen.
    @ grillbert
    Die Walther U- Boote sind mir bekannt. Ich habe Literatur darüber. Aber nicht mehr alles im Kopf. Versuchsweise sollen gegen Ende 1944 oder Anfang 1945 um die 26 Knoten unter Wasser erreicht worden sein. Es ging darum, den Sauerstoff in den Treibstoff einzubinden, weshalb auch kein Schnorchel mehr benötigt wurde. Eine Serienreife wurde nie erreicht. Die Briten experimentierten nach dem Krieg mit der vorgefundenen deutschen Technik und stellten das Ganze dann später ein.

  10. @ H.J.W.
    PS. …der von sich überzeugt ist…
    Nun, ich hoffe es auch von meinen Gesprächspartnern.
    Nur so kann man etwas lernen. Im kontinuierlichen Vergleich anderen Wissens und anderer Meinungen.
    Überzeugen kann nur das was funktioniert, oder was sich geschichtlich als mehrfach bestätigt erkennen lässt.
    Ich beteilige mich nicht an jedem Thema, sonder nur dann wenn ich der Meinung bin, dass ich auf dem Gebiet fundierte Kenntnisse habe.
    Früher gab es hier die Möglichkeit im Archief zu stöbern, ist wohl leider nicht mehr möglich. Da gab es von mir einen Beitrag zu „Straße von Hormuz und Iran“. Da war ich natürlich kompetent.

    schönen Gruß nach Andalusien, grillbert.

  11. Das hatte ich noch vergessen.
    Die USA brauchen Japan in den nächsten Jahren, damit China angegriffen werden kann.
    Aber dazu muss Japan aufgerüstet werden und das Volk muss eine Bedrohung sehen.
    Ja- und da ist wieder das Arschlosch im Wandschrank, dass die Raketen über Japan fliegen lässt.
    Ist doch irgendwie praktisch.
    Solange Japan nicht bis auf die Zähne aufgerüstet hat, geht diese ganze Geplänkel hin und her.
    Da kann sich dieses A.. im Wandschrank vollkommen sicher fühlen, denn die USA brauchen die Bedrohungen, um die Staaten gegeneinander aufzuhetzen.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

  12. @ Markus
    Was du über Walter U-Boote schreibst ist fast richtig.
    Die Walter U-Boote ware serienreif, sind aber nur wenig gebaut worden. Zwei größere Boote sind von den Engländern bis ca. 1954/55 gefahren worden, bis sie durch Atom U-Boote abgelöst wurden.
    Mehr kann ich nicht schreiben, weil es nicht zum eigentlichen Thema passt.
    MfG. grillbert aus Hamburg.

  13. @H.J.Weber

    Rein informativ zu : Japan muss aufrüsten
    Derzeit rüstet nicht nur Japan auf, sondern auch Russland und alle anderen. Es betrifft in Japan in erster Linie wohl RaketenABWEHRSCHIRME, es wird seit dem Vorjahr geprüft, ob man US Systeme aufstellen darf. Interessant ist, dass Japans Verfassung von 1946 Krieg verbietet, aber das ist ja alles Schnee von gestern. Die Russen haben auf 2 der Inseln welche von den Japanern beansprucht werden Raketen stationiert. US Präsenz (Mannstärke) in Japan die Höchste, so bei 36.000. Auf Platz 2 Deutschland mit etwas weniger, gefolgt auf Platz 3 von Südkorea.

    Deine Aussage, dass die USA Japan brauchen um China anzugreifen ist aus waffentechnischen Gründen gegenstandslos. China angreifen ohne Grund und ohne Kriegserklärung? Geht nur atomar als Erstschlag, die Amis haben ja mehr als 50% ihrer atomaren Kampfkraft auf den U-Booten. Und du bist echt der Meinung die USA machen das? Dann drücken die Chinesen auch auf den roten Knopf, die Russen machen ggf. mit. Nordkorea kümmert sich um Südkorea und Japan.
    Chinesische Raketen (ICBM) haben die derzeit größte Reichweite. Russische Raketen können von Russland aus sogar die Ostküste der USA erreichen, z.B. Washington D.C. und die Raketen kommen auf kürzestem Weg über Kanada rein. Wegen der Atomwaffen auf den US U-Booten ist der Ami überhaupt nicht auf irgendwelche Einsätze, oder Hilfe von Japan aus angewiesen. Und vielleicht lehnt Japan sogar ab sich mit China anzulegen. Über die Stimmung in Japan in Sachen der US Militärpräsenz im Land bitte mal nachlesen.

    Über die Folgen eines weltweiten Atomkrieges braucht man doch nicht zu diskutieren, und jedes Nato Mitglied ist automatisch Feind. Also, spätestens wenn die Russen mitmachen, ist Europa auch dran. Eine fette A-Bombe auf jede der Hauptstädte reicht erst einmal. Der pöhse Diktator in Nordkorea bastelt noch an einer ICBM. Derzeit hat er aber nur Mittelstreckenraketen, von denen nun aber ein Typ den US Stützpunkt GUAM erreichen könnte. Und schon flattern dem Ami die Hosen. Viel Vertrauen in ihren eigenen Raketenabwehrschirm scheinen die nicht zu haben. Und die Aussagen von Militärs in Bezug auf die Chancen und die Folgen eines Angriffs auf Nordkorea sind satt im Internet zu lesen

  14. @ H.J.W.

    Helmut, @ KW war schneller als ich und er brachte auch die richtigen Argumente. Vergiß es!
    Der Weltkrieg fällt aus. China kann im Zweifel alle Weltmeere mit Schiffen (unter und über Wasser) füllen, dass den USA schwarz vor Augen wird.
    @ Kaiser Wilhelm
    Eine Kriegserklärung gilt leider in unserer Zeit als altmodisch. Bereits Hitler hatte bei seiner Kriegserklärung am 22.6.1941, die er dem sowjetischen Botschafter gegen Mitternacht überreichen lies, die „Vorwarnzeit“ (der Angriff begann gegen 4.30 Uhr) sehr verkürzt.
    Ich glaube, dass es diesmal, falls der von mir abgesagte Krieg doch stattfinden sollte, völlig ohne Kriegserklärung abgehen muss. Denn die Kontrahenten haben in erster Linie ein Zeitproblem. Im Falle von Südkorea und Japan, das weißt Du auch genau, geht es um die Fortsetzung des Abwehrschirms aus Osteuropa auf den asiatischen Teil unseres Kontinents. Aber gegen jede Krankheit ist eben ein Kraut gewachsen. Mit der Verlagerung der Raketen mit Nuklearsprengköpfen auf die Meere wir dieser Abwehrschirm absolut konterkariert. Die Chinesen wissen das und Russland kehrt von seiner bisher landgestützten Version auch langsam ab. Die neuen großen Unterseeboote beweisen das. Im Falle eines Krieges würden zwar die Funkwellen gestört, so dass die Benachrichtigung der U Boote problematisch wäre. Aber wenn Moskau nicht mehr erreichbar ist, dann muss eben Krieg sein. Erinnert irgendwie an die Kuba Krise, als der sowjetische Kapitän des mit Atomraketen bestückten U-Bootes nach einigen Wasserbomben, die die Amis warfen, sich im Krieg wähnte und den Befehl zum Start der Raketen gab. Zum Glück wurde er von seinen Offizieren verhaftet und dann tauchte das Boot auf.

  15. @Markus.
    Danke für die Ergänzung. Stimmt, Kriegserklärungen sind out heutzutage. Es gilt ja auch weiterhin die Regel, dass der Polenfeldzug politisch korrekt ein Überfall war, ebenso wie der Einmarsch der Nordkoreaner damals und andere. Diese Bezeichnung war zumindest in Deutschland tabu in Sachen Afghanistan. Wer damals zu Beginn dieser Angelegenheit den Begriff Krieg verwendete, durfte die TV-Talkrunde verlassen. Es war in Sachen Libyen dito, nur Obama war es, der dazu seinen Bürgern erklärte, dass es ein kurzer Krieg werden würde der in 7 Tagen beendet ist. Dann hat er seine NATO Vasallen machen lassen unter Aufsicht seiner Crew in Ramstein.

    Wäre ich Bürger eines NATO Mitgliedstaates und fest davon überzeugt, dass die USA sich mit China anlegen, (was eben nur atomar geht) dann würde ich mir aber schwer Gedanken machen. Für den Fall das Russland mitmacht wäre meine Existenz erheblich gefährdet, selbst wenn die A-Bomben nicht in meiner unmittelbaren Nähe explodieren. Was dann kommt, dagegen ist Sellafield, Tschernobyl, Fukushima etc. und sogar Hiroshima und Nagasaki Kindergarten.

    In Sachen Kuba Krise hier noch was
    Findet sich dank Internet auf Suchbegriff ja alles in Sekunden

    http://www.spiegel.de/einestages/kuba-krise-1962-falscher-abschussbefehl-fuer-atomraketen-a-1060165.html

    In Sachen weiterer Atomkriegverhinderer vor wenigen Tagen ein aktueller Artikel

    http://www.spiegel.de/einestages/stanislaw-petrow-der-mann-der-die-welt-rettete-ist-tot-a-1168721.html

    PS: ich gehe davon aus, dass du diesen Kult-Film zum Thema kennst

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dr._Seltsam,_oder_wie_ich_lernte,_die_Bombe_zu_lieben

  16. @Kaiser Wilhelm

    Nein, den Film kannte ich nicht. Der von mir wiedergegebene Fall kam vor wenigen Jahren im deutschen Phoenix Kanal.

    Mein Gedächtnis reicht aber sogar noch bis zum Vietnamkrieg zurück. Es muss Anfang der Siebziger Jahre gewesen sein, als die „Tagesschau“ permanent vom „Engagement der USA in Vietnam“ sprach- aber den Krieg meinte. Irgendwann hatte sich dann (nach Jahren des Kriegs!) der Begriff „Krieg“ durchgesetzt. Internet war noch nicht erfunden, Satellitenfernsehen auch nicht.
    Aber ich nehme an, dass die Journaille in der BRD erst dann zum korrekten Sprachgebrauch fand, als dieser Begriff sich in USA längst durchgesetzt hatte. Das ist und war nämlich immer das Kennzeichen deutscher Journalisten und Politiker nach 1945: keine eigene Meinung.

  17. @ Bürgender
    Ein freundliches Hallo !
    Ich meinte, dass man ein Stichwort eingeben kann um im Archif etwas zu finden. Das Fensterchen finde ich nicht.

    MfG. grillbert aus Hamburg.

  18. @grillbert
    Auch ich fand das Fenster nicht, ging mir auch auf anderen Websites so.
    Oben rechts siehst du ein Symbol wie ein Vergrüßerungsglas
    Dort Mausklick, dann erscheint das Fenster (Suchbalken) zur Eingabe.
    Sie müssen erst den Nippel von der Lasche ziehn……

    @Markus
    Ich empfehle dir, diesen Film anzuschauen. Er zeigt u.a. wie das mit den CODES für einen atomaren Angriff damals technisch geregelt war. B-47 Stratojet Bomber von der Basis auf Grönland (THULE AB) waren damals permanent in der Luft, also rund um die Uhr und mit A-Bomben bestückt.

    Die ganze Wortverdreherei fing damals an, als man das Kriegsministerium in Verteidigungsministerium umbenannte. Hat sich seitdem wie ein Krebsgeschwür verbreitet. Steigerung dann die totale Abschaffung bestimmter Begriffe inkl. Entfernung aus alten Büchern. Dazu als Kirsche auf der Sahne dieses hippe DENGLISCH, also Wörter, die es weder in der Englischen, noch in der Deutschen Sprache gibt.

    Wünsche ein drohnenfreies Wochenende
    Gruß kw

  19. @ grillbert

    Ich habe letztens bei Wikepedia einiges über die Walter
    U- Boote finden können. Das fängt schon mit der Schreibweise an. Ich hätte schwören können, dass Walter sich mit th schreibt. Aber ich schrieb eben aus der Erinnerung.
    @ Kaiser Wilhelm
    Gut, den Film schaue ich mir gerne an.

    Im übrigen wünsche ich allen Teilnehmern am Sonntag richtig zu wählen! Das betrifft auch H. J. Weber in Andalusien- per Briefwahl.

  20. @Markus
    In Sachen Briefwahl für Auslandsdeutsche hat sich die Regierung schon so Einiges einfallen lassen um das zu erschweren. Wir kommen hier jetzt zwar grob vom Artikelthema ab, aber dazu kurz meine Info an dich:
    Aus dem außereuropäischen Ausland heraus zu wählen ist zeitintensiv und kostet Geld, weil es beantragt werden muss. Sofern die entsprechenden Unterlagen überhaupt beim Auslandsdeutschen rechtzeitig ankommen und sofern der Stimmzettel auf dem Postweg rechtzeitig zurück in Deutschland ist, (wobei in allen Fällen Fristen eingehalten werden müssen) verschwinden viele davon anschließend ins Nirwana. Das ist bei Landtagswahlen auch oft so, und wir reden hier nicht von kleinen Mengen. Stichwort Briefwahl-Skandal Hamburg.
    Ich persönlich habe gerade so einen Fall in anderer Sache hinter mir. Ein angefordertes Dokument konnte ich bis zur angegebenen Frist gar nicht wieder nach Deutschland zurückgeschickt haben, da das Formular erst nach dieser Frist bei mir eintraf. Prompt bekam ich ein Mahnschreiben. In anderen Fällen vor vielen Jahren konnte ich belegen, dass die Verzögerung innerhalb Deutschlands stattfand, bei denen ich entweder der Absender, oder der Empfänger war. Postkutschenzeitalter, und all diese behördlichen Dinge gehen nicht über E-Mail, sondern nur brieflich.

    Wo ich wetterbedingt gerade viel Zeit habe zum Tippen erlaube ich mir zum Thema atomare Waffen hier erneut einige Informationen einzustellen.

    Nun ist die ganze Weltpresse in Aufruhr, weil der pöhse Diktator in Nordkorea A-Waffen besitzt und die dazugehörigen Raketen verbessert. Die Anzahl und Stärke seiner A-Gefechtsköpfe unbekannt, jedoch im Vergleich zu dem was die USA so haben sicher ein Witz. Die USA haben außer ihren Marschflugkörpern auf den U-Booten und den Raketen in den Silos im Mutterland weiteres A-Potenzial weltweit eingelagert. Dies z.B. satt in Form der uralten Standard A-Bombe B-61 auf die wir in einem Artikel zu dem Thema hier im Detail mit Verlinkung zu Fachartikeln bereits eingegangen sind. Ich erwähnte bereits vor Jahren hier, dass diese Bomben bei diversen NATO Partnern und sonstigen Verbündeten eingelagert sind. Diese von der Stärke her variable Bombe, die permanent modernisiert wurde gehört zur Standard-Zuladung der US-Kampfjets. Alte Kampfjet Baureihen wurden umgerüstet um diese Bomben mitführen zu können. Die werden wenn plötzlich und ohne Vorwarnung ein Krieg ausbricht nicht erst aus den USA eingeflogen. Und so sind diese Bomben seitdem es sie gibt auf deutschem Boden. Später in Belgien, den Niederlanden, in Italien und in der Türkei. Diese Tatsache publik und seitens der USA auch nicht widerrufen. Man kann davon ausgehen, dass diese Bomben derzeit auch in weiteren europäischen Ländern sind wegen der neuen Natopartner, und garantiert auf allen US Airforce Basen sonst wo weltweit. Diese ursprüngliche reine Freifallbombe mittlerweile modernisiert und je nach Verwendungszweck modifiziert. Die modernisierte Version laut Meldung in geringer Stückzahl nach Deutschland geliefert. Daraufhin, ich erwähnte es bereits früher hier, kamen auf alternativen deutschsprachigen Websites Empörungs-Artikel aus denen der Eindruck entstand, als wären das die ersten A-Waffen überhaupt die in Deutschland jemals eingelagert wurden. Über eine so schlechte Leistung in Sachen Recherche kann ich nur den Kopf schütteln. Es ist im Detail nachzulesen ab wann in Deutschland A-Waffen eingelagert wurden und zu welchem Zweck, dito in welcher Form damals die deutsche Bevölkerung dagegen protestiert hat.

    Erneut meine Aussage hier, dass ich nicht nachvollziehen kann, dass es Bürger gibt, welche z.B. anlässlich der Krimkrise in deutschsprachigen Kommentarbereichen der Mainstream-Medien für ein scharfes Vorgehen gegen Russland plädierten, sprich atomarer Präventiv-Erstschlag. Dies bedeutet, dass sie dadurch selbst zu potenziellen Kollateralschäden werden könnten. Jeder NATO Partner und sonstiger Verbündete der USA ist automatisch Feind. Die geographische Lage der militärischen Einrichtungen aller Nato Partnerländer auf den Meter genau bekannt. Einprogrammiert in den Gefechtsköpfen auf den Raketen, im Bord Computer jedes Flugzeuges mit genauer Flugroute sofern es sich um einen Bodeneinsatz handelt. Einsatzbefehle für alle Truppenteile werden auf der Basis neuer Erkenntnisse und den Ergebnissen der Manöver ergänzt und geändert. Es ist permanent alles bereit falls es losgehen soll, es versteht sich von selbst, dass militärische Einrichtungen aller Art im Ernstfall das Primärziel sein werden. Eigentlich sind gar keine A-Bomben auf Städte nötig, und als Sekundärziel eignen sich bestens alle Atomkraftwerke. Und die zahlreichen Neumitglieder der NATO in den Ostgebieten kann man nur beglückwünschen: Willkommen im Club der Kollateralschäden, denn Neutralität im Ernstfall ist vorbei. In diese Länder wurden bereits US Soldaten und Waffensysteme geschickt, Raketenabwehrsysteme aufgestellt und zivile Flughäfen militärisch mitbenutzt, und selbstverständlich wurde die Bevölkerung (die potenziellen Kollateralschäden) nicht gefragt zum Nato Beitritt. Auch wenn das wohl nicht viel bringt, sind schon US Panzer an deren Außengrenzen stationiert, ein Panzervorstoß gen Osten nach Nazi-Vorlage voll eingeplant.

    Der Transportweg der Heeresgruppen und ihrem Gerät aus den USA geht über Bremerhaven. Sonstiger Nachschub kommt aus dem US Zentrallager in Germersheim, wo die US Militärs im April 2017 bei den Bundesbehörden um Genehmigung anfragten, weil sie die Fläche vergrößern möchten. Für dieses Army Depot langt eine ganz gewöhnliche uralte Freifall-Sprengbombe, und alles fliegt in die Luft. Jeder besorgte Bürger, welcher überzeugt davon ist, dass die Amis demnächst einen Krieg anzetteln und der in der Nähe einer US Militäreinrichtung wohnt, müsste doch normalerweise nachts gar nicht mehr ruhig schlafen können.

    In Sachen staatliche Nordkorea-Information für das Pack in Deutschland hier noch ein lesenswerter Beitrag

    https://propagandaschau.wordpress.com/2017/08/26/von-ard-und-zdf-totgeschwiegen-nordkorea-verkuendet-wiederholt-dass-es-auf-atomwaffen-verzichten-wuerde/

  21. @ Markus
    Gut, dass Dich die Walter-Technik interessiert. Gibts heute kaum noch. Ich habe ein Buch von 1970 „Walter U-Boote“. Das haben zwei Waltermitarbeiter geschrieben. Eigentlich konnten diese größeren Boote getaucht von Hamburg nach New York fahren und mit enormer Geschwindigkeit. Das war keine Träumerei, das war Realität. Der Trick war die Aufspaltung von Wasserstoffperoxyd in Sauerstoff und heißem Wasserdampf und in einem geschlossenen System konnte mit Hilfe des Sauerstoffs eine enorme Temperatur und somit Hochdruckdampf erzeugt werden.
    Kauf dir in der Apotheke Kaliumpermanganat und Wasserstoffperoxyd und eine kleine Einwegspritze. Das Kaliumpermanganat (Teelöffel voll) in einen Aschenbecher und mit der Spritze H²O² draufspritzen, dann wirst Du die Reaktion erkennen können. Es ist natürlich nicht so leicht den entstehenden Sauerstoff und Wasserdampf zu trennen oder zu verwerten.
    Wasserstoffperoxyd sollte möglichst hochprozentig sein, aber über 30% (genannt Perhydrol) ist in der Apotheke kaum zu haben. Außerdem ist H²O² durch die Sauerland-Gang in Verruf geraten. Es ist allerdings der Hauptbestanddteil beim (Bleaching) beim Zahnarzt. Der Patient weiß es nicht : Das Zahnfleisch wird davon angegriffen, denn H²O² ist je nach der Konzentration ein starkes Oxidationsmittel.
    Damit habe ich einen kleinen Teil meiner Kenntnisse herausgelassen, aber zur einwandfreien Nutzung des Computers bin ich zu blöd.
    Kaiser Wilhelm.
    Herzlichen Dank für Deine freundliche Info. Das funktioniert. Aber dann bin ich in der nächsten Sackgasse.
    Wie startet man den eingegebenen Suchbegriff ?
    Die Computerentwickler dröhnen immer herum : Es wird immer leichter, davon kann ich nichts bemerken, es ist eher umgekehrt. Wenn man sich mit einem wirklichen Computerfachmann unterhält und genau beobachtet, merkt man, dass da mit den Gehirnwindungen etwas aus dem Ruder gelaufen ist. Die leben in einer anderen Welt.

    MfG. grillbert aus Hamburg.

  22. @grillbert
    Das geht aus dem Text hervor, der im Suchbalken erscheint!
    Type & hit enter……
    Also nach dem Tippen die ENTER Taste drücken.
    Auch bekannt unter der Bezeichnung RETURN
    Da ich an meinen PCs keine deutsche Tastatur habe, musste ich bei Wiki rein. Die Taste wird auf deutsch als EINGABE
    bezeichnet. Der Begriff war mir im Kopf nicht geläufig

    Mit der Taste bestätigt man am PC auch viele andere Dinge

  23. @ kw.
    Vielen Dank mein lieber kw.
    Darauf hätte ich auch selbst kommen müssen. Aber zwei Schlaganfälle machen das Hirn wahrscheinlich zu einer Muskiste.
    Bei Dir wird es wohl bald schon wieder dunkel.

    Also, Grüße ins ferne Land, grillbert.

  24. @ Kaiser Wilhelm

    Vielen Dank für die umfangreiche Info. Kann ich bestätigen,
    bis auf den Punkt, dass die Deutschen einen Präventivschlag gegen Russland wegen der Krim befürworten würden.
    Ich wohne in Deutschland und ich weiß absolut sicher, dass dem nicht so ist. Das Merkel Regime muss sogar Rücksicht auf die Deutschen nehmen, besonders auf die in der früheren DDR. Denn diese sind einfach nicht für Sanktionen gegen Russland zu erwärmen.
    Was Merkel betrifft, sollen polnische Quellen angeblich vermeldet haben, dass die Kasner jüdischen Ursprungs sei.
    Mich interessiert das alles weniger, aber die antirussische Politik würde das dann teilweise erklären, aber nicht begründen, weil gerade die Sowjets (laut Putin) zu 80 % von den Juden regiert wurden. Ich glaube, wegen dieser Aussage ist Putin beim WJC in Ungnade gefallen.
    @ grillbert

    Na, das finde ich doch ganz toll, dass da noch jemand sich für die alte Technik interessiert. Dann bin ich wenigstens weltweit nicht der Einzige. Vor etlichen Jahren bin ich sogar nachts aufgestanden und habe an Hand der Kriegsberichte von GFM von Manstein noch einmal nachgelesen. Irgendwann war ich, als es Google Earth gab, sogar so verrückt diese Kriegserinnerungen in seinen Details mit der Karte von Google Earth nachzuvollziehen.
    Aber jetzt bin ich bedeutend ruhiger geworden, aber lese noch immer in guten Kriegsberichten darüber.

  25. @Markus
    Es war erschreckend bein Beginn der Krimkrise festzustellen, wie hoch die Anzahl der Kommentare war, die sich eindeutig darauf bezogen Russland anzugreifen. Meine Meldung bezog sich nicht auf alle Deutschen, und wie ausführlich erklärt, ist es mir ein Rätsel, dass es überhaupt noch Bürger gibt, die so etwas ablassen. Die Demos gegen Krieg und für den Frieden heutzutage in D sind ein Witz im Vergleich zu früher. Das damalige permanente Gehetze gegen Putin in den bekannten deutschen Lügenblättern war unerträglich.

  26. @ Kaiser Wilhelm

    Da bin ich ganz bei Dir. Aber ich bleibe dabei: es ist eine dumme Minderheit. Sollte die Krise eskalieren, was ich aber nicht glaube, wird zumindest Frankreich sofort aus dem militärischen Teil der Nato austreten.
    Das haben die schon einmal gemacht und zwar, als damals der Kalte Krieg auf dem Höhepunkt war. Exakte Daten stehen sicher bei Wikipedia. Ist aber uninteressant, denn es geht um den Sachverhalt und nicht um genaue Daten.
    Auch Spanien, Griechenland, Italien werden, wenn das eskaliert, von der Rolle springen.
    Deshalb wird das nicht eskalieren. Trump hätte Steve Bannon als Sicherheitsberater belassen sollen!

  27. Nachrichten aus Deutschland beschränken sich bei mir seit längerer Zeit nur noch auf das Einsehen der Überschriften, selten lese ich einen Artikel ein. Auslandsnachrichten aus deutschsprachigen Medien dito. so. Als gebürtiger Hamburger schaue ich täglich bei der Hamburger Morgenpost rein, wo ich allerdings auch selten etwas anklicke, und wenn, dann nur in Bezug auf HH Ereignisse.

    Nun fand ich dort diesen Artikel

    http://www.mopo.de/news/politik-wirtschaft/-angriff-auf-usa-unvermeidbar–nordkorea-reagiert-hart-auf-trumps-bomber-in-kuestennaehe-28474860

    Demnach macht der pöhse Dikator in Nord Korea auf -Dicke Hose- und droht damit das US Mutterland atomar zu verwüsten. Das kann er derzeit waffentechnisch überhaupt nicht, und das kann noch sehr lange dauern, bis man dort dazu in der Lage ist. Nord Korea hat erstmalig überhaupt im Mai eine Rakete vom Typ ICBM getestet, und später eine Weitere gemäß der US Informationen. Raketen-Experten der USA meldeten, dass diese Raketen nur max. 4.000 Meilen weit kam und somit ganz knapp auf dem US Mutterland Ziele in Alaska treffen könnte. Von den ICBM muss man recht viele haben, wenn man die USA platt machen will, denn die haben speziell oben in Nordamerika ihre starken Raketenabwehrabwehrsysteme installiert. Sie müssten dann auch bedeutend größere Reichweiten haben. Noch ist man in Nordkorea weit davon entfernt. Wie kompliziert es ist, eine ICBM herzustellen, die dann auch noch Gefechtsköpfe tragen muss, das kann man auf Fachseiten nachlesen.

    Anstatt sich nun über diese heiße Propagandaluft zu amüsieren, macht Trump auch auf -Dicke Hose- und schickt Bomberstaffeln und Kriegsschiffe, denn man ist ja schließlich die Weltmacht Nr. 1 – Welch eine nutzlose Umwelt-Sauerei! Der pöhse Diktator weiß bei Bedarf was die US Streitkräfte auf Lager haben, das muss man doch nicht optisch vorführen. Alles bis ins kleinste Detail nachlesbar heutzutage.

    Es läuft sicher darauf hinaus, dass Nord Korea nichts unternimmt, es sei denn es wird zuerst angegriffen, und im umgekehrten Fall ist es genau so. Also der Angriffs-Fall müsste erst einmal auftreten, und ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass der pöhse Diktator nur mal so zum Spaß und zum Test einen oder zwei US Stützpunkte ausradiert (sofern die Raketen durchkommen) und den treuesten Verbündeten der USA in Asien, nämlich Südkorea platt macht, nur um als Ergebnis sein eigenes Land vernichtet zu haben.

    Seit mindestens 2 Jahrzehnten fühlt sich Nord Korea von den provokativen Manövern der USA und der Südkoreaner vor der Küste bedroht. Bereits 1998 hat Nord Korea eine Rakete über Japan hinweg gefeuert zum Test in Sachen Reichweite.

    Da bleibt dem Ami nur mal wieder so eine -false flag action- und danach sind sofort die bereits vorhandenen Einsatzbefehle zu erteilen. Man könnte z.B. einen der veralteten Flugzeugträger, der ohnehin längst ausgemustert sein sollte, in die Gewässer dort schicken und bei Nacht & Nebel eine B-61 Bombe ablassen. Keine Zeugen, und das war dann in diesem Fall ganz klar der pöhse Diktator Nordkoreas, und nicht etwa Bin Laden, oder der Putin. Unsicherheitsfaktor bei der Nummer: Bei einem Erstangriff seitens der USA interveniert China, diese ganz klare Aussage wurde schon gemacht. Einfach mal auf die Karte schaun : Grenzverlauf Nord Korea zu China, und an der Küste schließt Nord Korea an die Russische Grenze an. Die Raketenabwehrsysteme der Chinesen und der Russen können auch die US Raketen abfangen.

  28. @ Kaiser Wilhelm

    Du wohnst also auch außerhalb, aber sicher nicht in Spanien.
    Nordkorea könnte zwar eine oder mehrere Raketen abfeuern, aber diese würden mit großer Sicherheit die USA nicht erreichen, weil die vorher abgeschossen würden und, wie Du schreibst, die Reichweite wahrscheinlich nicht langt.
    Trump kommt mir sehr naiv vor. Alles was dieses gegenseitige Anbellen bringt, ist, dass China aufwacht und seine sehr niedrigen Rüstungsausgaben deutlich erhöht.
    Dein „Vorschlag“ einen eigenen veralteten Flugzeugträger anzugreifen, erinnert übrigens auch an die Krise um Kuba im Jahre 1961. Genutzt hatte damals alles nicht, weil die Sowjets mit der Verbringung eigener Raketen mit Nuklearsprengköpfen das Ende der ständigen Angriffe erzwangen und darüber hinaus den Abzug der US Atomwaffen aus der Türkei.
    Der richtige Weg wäre, dass sich alle vier Präsidenten (Russland, China, NK und USA) zusammen setzen und eine Lösung aus der verfahrenen Kiste suchen.
    Ich glaube schon, dass da etwas kommt in dieser Richtung.
    Die nordkoreanischen Raketenstellungen wären doch längst pulverisiert, wenn nicht China und Russland existierten.
    Die USA hoffen doch immer noch, getreu des Wunsches von Brzeszinski, dass sich China mit Russland überwirft und sich bekriegen, wie Anfang der Siebziger Jahre.
    Es ist doch so, dass sich seinerzeit Churchill und Roosevelt dazu entschlossen, die Sowjetunion zu benutzen um Deutschland nieder zu werfen. Als dies gelungen war, änderten beide Länder sofort ihre Haltung zur Sowjetunion und sahen folgerichtig in dieser jetzt den Feind.
    Nicht zu unrecht, wenn ich an die zwangsweise Bolschewisierung osteuropäischer Länder denke.
    Und doch waren die Sowjets schon 1941 der Feind, aber das musste noch wegen Deutschland und Japan zurück stehen.
    Weisst Du eigentlich, dass Hitler im November 1940 Stalin über Molotow den Vorschlag unterbreitete, dem Dreimächtepakt beizutreten und zum Viermächtepakt auszuweiten? Molotow lehnte in Berlin im November mündlich ab und nach Silvester kam dann die endgültige Absage per Diplomatenpost von Stalin.

  29. @Martin
    Der richtige Weg wäre, dass sich alle vier Präsidenten (Russland, China, NK und USA) zusammen setzen und eine Lösung aus der verfahrenen Kiste suchen.

    Das sehe ich auch so. Danke für sonstige Info. Die politische Seite in Sachen Krieg ist nicht so mein Schwerpunkt.

    Die Nummer mit dem Flugzeugträger wurde in Zusammenhang mit dem Iran vor langerer Zeit mal geleakt als geplante -false flag action-. Angeblich war angedacht den Flugzeugträger USS Enterprise in die Straße von Hormuz zu senden. Dort Angriff nicht atomar, sondern nachts mit mehreren kleinen schnellen Booten, jeweils bestückt mit 2 Torpedorohren und Anti-Schiffs-Raketen. Radarmäßig schwer zu erfassen. Der Wahrheitsgehalt dieser Meldung ist aber nicht überprüfbar.

    Ich stelle morgen noch was rein in Sachen USA – NK

  30. Rein informativ noch was zum Artikelthama:
    Ich habe in den letzten Wochen reichlich eingelesen in die hohe Anzahl der Artikel, welche sich mit der Frage beschäftigten wie ein Krieg zwischen den USA und Nord Korea ausgehen würde. Sehr viele dieser Artikel sind aus den USA, viele aus bekannten militärischen Publikationen. Dabei etliche Prognosen hochrangiger US Kommandeure, welche die Lage sicher anders beurteilen, als ein Politiker. Zwei hochrangige US Generäle haben den US Präsidenten bereits gewarnt. Die Warnungen bezogen sich auf die eigenen Verluste einer solchen Aktion, die nach Ansicht der Generäle nie gekannte Dimensionen erreichen würden.

    Allerdings droht nun Nord Korea aktuell damit US Bomber abzuschießen auch außerhalb ihres Luftraumes, worauf sie dann die Quittung bekommen werden.

    Aber nun mal rückblickend auf die tollen Erfolge der Weltmacht USA:
    Was hat der 1. Indochinakrieg (Stellvertreterkrieg der USA) gebracht? Was hat der Koreakrieg gebracht? Was hat der CIA Putsch in Persien im Endeffekt gebracht? Was hat die Aktion auf Kuba gebracht? Was hat die Unterstützung des Iraks im Iran-Irak Krieg gebracht? Dito Einsätze Vietnam, Golfkriege, Libyen und das Gehampel in Afghanistan. Was wurde in Syrien gewonnen, was im Jemen?

    Die Amis haben keinen Lerneffekt und machen mit ihrer Kanonenpolitik weiter, die sie seit ihrer Gründung betreiben. Einsatz des Marine Corps in Sachen Kampfhandlungen und ohne Kriegserklärung. Auf diese Art und Weise haben sich die USA seit Gründung dieses Vereins weltweit Flächen einverleibt zur Ausbeutung, und sich militärisch eingemischt in interne Angelegenheiten fremder Nationen. Damit einhergehend natürlich Sanktionen, (Embargo) die Japaner haben damals die Amis nicht grundlos angegriffen.

    Das Problem heutzutage ist, dass es heutzutage nicht mehr ganz so einfach ist wie ganz am Anfang mal war. Damals gab es Aktionen, die in kürzester Zeit erledigt waren mit geringsten eigenen Verlusten. Über alle Einsätze des US Marine Corps seit Gründung des Vereins gibt es detaillierte Berichte, hochinteressant! Über alle Kriegshandlungen der USA seit Gründung die dazugehörigen Verlustlisten. Alles im Detail einlesbar.

    Es ist ja so, dass die USA um Verluste zu vermeiden heutzutage kaum eigene Heeresgruppen in ein Land schickt, sondern am Boden dort ggf. irgendwelche NATO Vasallen, oder sonstige einheimische Verbündete kämpfen lässt. Beliebt ist, dort auch mal ganz neue Kampfgruppen zu gründen, die später alle ihr eigenes Süppchen kochen und zu pöhsen Terroristen werden. In Sachen Syrien z.B. haben die USA erstmalig Anfang März reguläres US Militärpersonal abgesetzt, welches dort in Kampfbereitschaft (combat positions) in Stellung gebracht wurden. Eine beispiellose Eskalation von US Einmischung, wie es in US Medien bezeichnet wurde, denn diese Einmischung ohne Absegnung des US Kongress, ohne UN Autorisation und ohne dito von Syrien. Es handelt sich um Kampfeinheiten, und nicht etwa um militärische Berater, oder Trainingspersonal, welches woanders weltweit operiert.

    Derartige -Ausbildungstruppen- hat die Bundeswehr auch weit weg der Heimat im Einsatz, aber pssst, nicht verraten!! Auch das eine rechtlich umstrittene Aktion, weil weder von der UN noch von der NATO korrekt abgesegnet, wurde aber im Bundestag mehrheitlich abgenickt. Die entsprechenden Waffen für die Azubis wurden aber schon vor dem Erscheinen der Ausbilder geliefert, Nachschub kam angeleyert von Panzer- Uschi gleich hinterher. Zeitgleich mit der Forderung der US Streitkräfte nach mehr Geld für Aufrüstung vor einiger Zeit, hat Panzer-Uschi im 51. Bundesstaat der USA dito Wünsche geäußert.

  31. Alle Bürger, die durch gewisse Medien beunruhigt sind, dass der Krieg UNMITTELBAR bevorsteht (wird ja seit langer Zeit mit wechselnden Kriegsschauplätzen publiziert) kann ich zumindest für heute Nacht etwas beruhigen, dann wachsen auch die abgebissenen Fingernägel wieder nach:

    Der derzeitige Alarmstatus (DEFCON) der US Militärmaschinerie von heute ist auf Stufe 5 (blau)

    Bedeutet: Es ist gar nix los!
    (Normal readiness – Lowest state of readiness)

    Also schlaft gut und ein schönes Wochenende.

    Ich gehe ein paar Tage auf Funkstille. Anfragen wo ich bin auch bei der NSA zwecklos. Bewegungsprofil von mir zu erstellen technisch nicht möglich.

    kw

  32. Sehen das die Kameraden mit der andern Feldpostnummer genauso?
    Was ist mit dem Alarmstatus (Beruhigungswert) in Russland und Nordkorea. Auch blau? Die schreibende Zunft von Sputnik und RT legt seit langer Zeit die Aufmerksamkeit auf die großen Erfolge der russischen Militärtechnik.
    Wer das jeden Tag liest, der kommt aus dem militärischen Denken nicht mehr heraus und deshalb ist dann der eigene selbst verschuldete Alarmwert mindestens bei rot.
    Es ist militärisch gesehen überhaupt nicht von Vorteil, wenn der eigene Alarmstatus niedrig ist und der des (der) Gegner hoch. Es müsste umgekehrt sein.

  33. @Markus
    Da ich umständehalber immer noch wach und auf bin, dir noch eine Antwort hier und auch zu deinem anderen Kommentar noch was für dich, und zu einem weiteren Artikel hier bevor ich mich ein paar Tage hier ausklinke.

    Sputnik und RT wären die allerletzten Seiten, wenn ich mich in Sachen russischer, oder chinesischer Militärtechnik fachlich auf dem aktuellen Stand halten will. Das sind pille-palle Artikel, und ich lese dort überhaupt nicht mehr ein, seitdem sie zu einem Video eine Falschaussage der krassesten Art abgelassen haben. Aber das nur nebenbei.

    Meine Meinung, der sich aber keiner anschließen muss, in Sachen Kriegsgefahr:
    Alle hohen Politiker, egal wo, leben doch geistig im Elfenbeinturm, fern der realen Situation der Bürger im Land.
    Arroganz und Abgehobenheit kommen bei Spitzenpolitikern kurz nach dem sie gewählt wurden. Werden sie dann Präsident, oder sonstiger Führer einer Nation kommt früher oder ein wenig später vielfach der Größenwahn hinzu, wie die Vergangenheit gezeigt hat. Das geht einher mit einer totalen eigenen Selbstüberschätzung, und zu Fehleinschätzung von Situationen und Möglichkeiten plus völliger Ignoranz (Ausklammerung) wichtiger Themen, also dem totalem Realitätsverlust. Sprachlich politisch korrekt gibt es da heutzutage nur den feinen Unterschied, dass einige dieser Wahnsinnigen als Massenmörder bezeichnet werden, andere dagegen als geniale Feldherren.

    Dieser Wahnsinn wird dann gefährlich, wenn das jeweilige Staatsoberhaupt nebenher noch der alleinige Oberbefehlshaber aller Streitkräfte ist. Das ist wohl sicher der irre Kim in Nord Korea, aber das ist auch der Präsident in den USA (Commander in Chief)
    Und ein US Präsident der total durchdreht, kann im Alleingang die ganze Welt atomar verheizen. Niemand kann ihn davon abhalten, weder der US Congress, noch das höchste Bundesgericht, und nicht einmal die US Militärs. Und er kann das jederzeit machen egal wo er ist, denn der so genannte -NUCLEAR FOOTBALL- ist immer in seiner Reichweite, auf sicher zumindest wenn der DEFCON Wert geringer ist als 4. Ein US Präsident kann bei Bedarf die Nummer von seinem Flugzeug aus starten und sich das tolle Feuerwerk von oben anschauen, so wie einst Kaiser Nero auf das das brennende Rom blickte. Da bliebe nur noch die Option, dass einer aus der SS-Mannschaft des Präsidenten seinen geleisteten Eid in die geistige Mülltonne wirft und ihn vorher erschießt

    Anmerkung: Die höchste Alarmstufe bei den Amis ist nicht Rot. Red Alert ist DEFCON 2. Wenn es ernst wird kommt Nr. 1 und die ist Weiß. Hatten wir noch nie! DEFCON 2 in der Kuba Krise, die Stufe galt nur für das strategische Bomberkommando, alle anderen blieben auf 3. Im Golfkrieg auch mal DEFCON 2.

    DEFCON 3 z.B. im Yom Kippur Krieg, und 1976 anlässlich einer Sache in Südkorea, und bei 9/11.
    Es gibt Artikel April 2017 in denen gemeldet wird, dass wegen Nord Korea kurzfristig DEFCON 4 angesagt war. Jedoch der aktuelle Wert ist jederzeit abrufbar.

    Also Stufe 1 würde ich hier melden, dann musst du schnell sein. Bitte sofort in die Apotheke und Jodtabletten massenhaft einkaufen, und beim Discounter Zigaretten, Schnaps und Bohnenkaffee. Gold und dergleichen in die Pfandleihe bringen.

    Wie die Russen und Chinesen das handhaben kann ich dir nachliefern demnächst. Da muss ich nachschauen, um dir präzise aktuelle Daten zu übermitteln, alternativ zu verlinken zu entsprechender Info. Die Amis und die Russen hatten oder haben noch sicher das so genannte ROTE TELEFON.
    Schau dir den Kult-Film an, den ich dir empfohlen habe zum Thema Atomkrieg

  34. Noch etwas zu Sputnik: da bin ich sowieso skeptisch, zumindest was die ständige Wiederholung irgendeines angeblichen Überfalls auf die Sowjetunion betrifft.
    Dabei ist das mittlerweile auch bei russischen Intellektuellen Stand der Kenntnisse, dass die Rote Armee 1941 angriffsbereit da stand. Anders ist ja das rasche Vordringen im Bereich der Heeresgruppe Mitte nicht vorstellbar. Hätte die Rote Armee sich damals auf Verteidigung eingestellt und beispielsweise alle Brücken zur Sprengung vorbereitet und die Vormarschstraßen vermint, dann wäre dieser rasche Vormarsch nicht möglich gewesen.
    Im Bereich der Heeresgruppen Nord und Süd kam man denn
    auch kaum vorwärts.
    Und dennoch muss man Sputnik zugute halten, dass es eine private Einrichtung ist, auch wenn die Regierung die Mehrheit hat. Offizielle Regierungsdarstellungen sähen wohl anders aus. Ich persönlich glaube ungefähr die Hälfte der russischen Nachrichten. Beim Merkel- Fernsehen ist diese Quote noch weit ungünstiger. Da glaube ich, wenn ich gutgelaunt bin, vielleicht 25 %.
    Was ist eigentlich mit den S 400 Raketen, die Moskau jetzt an Ankara liefert?
    Funktioniert die „Freund- Feind Erkennung“. Könnten diese Raketen auch gegen Russland eingesetzt werden?
    Oder geht das nicht. So dumm dürften die Russen doch kaum sein, dieses System ohne Hintertürchen an einen Nato Staat zu liefern. Wer kann das beantworten?

  35. Sobald ich die Seite hier eingebe, funktioniert der Aufruf nicht mehr. Man kann das Video aber auch anders aufrufen.
    „Merkel ist wahnsinnig, Kanadisches Fernsehen liefert Beweise.“

    Jetzt muss uns das Kanadische Fernsehen „unsere“ Kanzlerin diagnostizieren.

    MfG. grillbert aus Hamburg.

  36. Es ist nicht meine Kanzlerin, sondern meine Angestellte.
    Denn ich bin Teil der Eigentümerschaft des Staates Bundesrepublik Deutschland. Die Regierung kann von den Eigentümern jederzeit entlassen werden.
    Dieser Fall ist längst eingetreten.

  37. @ grillbert

    Ich habe mir das Video in Gänze angeschaut.
    Alles richtig. Nur für mich alles nichts Neues und auch für die meisten hier von Hamburg über Malaga bis nach Thailand alles nichts Neues.
    Aber es ist gut und richtig, dass man immer wieder darauf hinweist und die Finger auf der Wunde lässt, die Merkel aufgerissen hat. Interessant war im anschließenden Interview, wie Merkel ganz bewusst ablenkte von den jetzt neu ins Land gekommenen Islamisten und versuchte zu vermitteln, dass das alles nicht neu wäre, weil das auch von hier geborenen Immigranten manchmal so gemacht würde.

  38. @grillbert
    Nicht nur in Kanada, sondern in allen Ländern weltweit waren derartige Berichte, und Videos in den TV Nachrichten. Auch auf alternativen TV Stationen und Websites die Online sind, findest du dazu seit 2015 derartige Videobeiträge satt, die sich alle kritisch äußern zu dem was abgeht in Merkeltanien. Alles auf YouTube, eben auch der kanadische Beitrag im Original, der übrigens AUS DEM VORJAHR (!) stammt. Präsident Trump hat während seines Wahlkampfes mindestens 3 Reden gehalten in denen er die Situation in Deutschland und Frau Merkel kritisierte, um seine Einwanderungspolitik zu erläutern. Im Hintergrund seiner Auftritte liefen Filmberichte über die illegal über die Grenze einströmenden Horden, ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Unter anderem erwähnte er, dass Frau Merkel WAHNSINNIG sein muss, und dass er diese Zustände in den USA eben nicht haben will. Was dieses Thema betrifft, haben die Amis ja schon genug an der Backe, mehr muss nicht sein. Ich habe sicher diese Trump Videos hier verlinkt, als wir auf dem Thema waren.

    Das Thema Merkel & Flüchtlingswelle kann man abhaken. Die Reichskanzlerin hat sich über bestehende Gesetze, Verträge und Absprachen hinweggesetzt, und ist dank ihres Abnickerkabinetts (welches ein US Präsident eben nicht hat) damit durchgekommen. Hat der allen Bürgern bekannte ehemalige Reichskanzler ja auch so in der Art abgezogen, und jeder der Kritik übt wurde und wird immer noch entsorgt so oder so. Das wird sich auch in naher Zukunft nicht ändern.

    Addiere die Wählerstimmen aller Wählern in Prozent, welche ihre Stimme der CDUCSUSPDFDPGRÜN Blockpartei gegeben haben =. Klares Ergebnis :
    Die Bevölkerung in D ist mehrheitlich für ein WEITER SO! – WIR SCHAFFEN DAS! – IHR KENNT MICH DOCH!

    Da in Merkeltanien im Gegensatz zu vielen anderen Ländern weder ein Bürgerkrieg noch ein bewaffneter Volksaufstand, geschweige denn ein Militärputsch stattfinden wird, so wird sich bei den nächsten Bundestagswahlen auch wieder eine -Bunte Mischung- basteln lassen um weiterhin im Cafe Klebarsch in Berlin SO WEITER machen zu können wie bisher. Die Möglichkeit Koalitionen bilden zu können verhindert, dass sich grundlegend was ändert. Da ist mir das Zweiparteien-System in den USA dann doch lieber, da besteht die Möglichkeit die amtierende Partei samt ihrem Führer abzuwatschen. Und alternative neue Parteien (die es in den USA gibt) haben keine Chance, als nur von einem winzigen Bruchteil der Wähler gewählte Partei im Parlament ein derartiges hohes politisches Mitspracherecht zu bekommen, oder gar Ministerposten zu ergattern, wie es das in Merkeltanien gibt, nur weil man diese Vögel braucht um eine Regierung bilden zu können.

    Mein Rat an dich mein lieber grillbert :
    In dem Alter in dem wir sind, sollte man sich die paar Jahre die man noch hat mit schöneren Dingen befassen und jeden Tag bewusst LEBEN. Es kann morgen vorbei sein, ich habe davon seit Jahren in Serie genug Beispiele.

  39. @Markus
    Zu deiner Frage neulich, wie es die andere Seite in Sachen Alarmstatus a la DEFCON USA es hält kurz die Info, dass die ein derartiges System auch haben. Dass China und Russland seit vielen Jahren gemeinsame militärische (Joint Forces) Manöver durchführen auch mit den diversen Spezialeinheiten, welche beide haben, ist kein Geheimnis. Ganz aktuell gemeinsame Navy Manöver mit Schwerpunkt eines Küstenangriffs a la D-Day. Und nicht unbedingt vor der eigenen Haustür, im Sommer haben sie dergleichen in der Ostsee veranstaltet im Rahmen des Manövers MARINE COOPERATION 2017

    Zu deiner Frage in Sachen S-400 Raketen schicke ich dir heute, oder morgen noch was.

  40. @Markus

    Die russischen S-400 Abwehrraketen-Systeme älterer und verbesserter Bauart haben die Russen schon an diverse Länder verkauft. Das ist aber ein interessanter Aspekt den du da hast. Hintertürchen einbauen in die Systeme. Machbar ist ja heutzutage Vieles, aber in Bezug auf die diversen verschiedenen und verbundenen Radarsysteme einer S-400 Werfergruppe kann ich es mir nicht vorstellen. Diese Radarsysteme dienen zur Erfassung, Identifizierung und Bekämpfung feindlicher Luftziele aller Art: Die Amis haben in ihrem Patriot- System ein Multifunktions-Radar

    Das Thema S-400 hatten wir seinerzeit satt hier in Bezug auf den Iran und die Ukraine

    Ich bediene mich bei Bedarf spezieller Seiten und ich habe den Zeitfaktor dazu, sofern ich es ganz genau wissen will,

    http://www.ausairpower.net/APA-S-400-Triumf.html

    obschon die Info bei Wikipedia englisch sehr detailliert ist. Jedoch alles was ich finde und mir unbekannt ist, muss ich zeitintensiv einlesen Beim Einlesen stoße ich oft auf mir völlig unbekannte Begriffe und Abkürzungen, denn gewisse Waffensysteme werden permanent verbessert, was deren Leistung total verändert. Das betrifft in vielen Fällen hauptsächlich neue Radarsysteme, mit denen z.B. auch bei der US Airforce alte Kampfjets nachgerüstet werden. Die sind dann oft besser, als was die Amis neu produziert haben.

    Was US Kampfjets betrifft gibt es ja Info satt auch von den Herstellern. Aus dem Grund fällt mir ja auch der -bullshit- auf, der in Artikeln und den Kommentaren zu derartigen Themen so verzapft wird. Was die russische Raketenabwehrsysteme betrifft, so ist S-400 ja nicht das Neueste und Beste, es gibt die S-500 und S-600 Systeme.

  41. @ Kaiser Wilhelm

    danke für Deine Bemühung. Ich hatte letztens eher durch Zufall gefunden, dass das THAAD System der Nato nicht ohne Freund-Feind Erkennung ausgeliefert wird.
    D.h. sollte die Türkei dieses System kaufen, wäre ein Einsatz gegen Flugzeuge der Nato und deren Raketen nicht möglich.
    Das S 400 System, genauso wie das S 300 sollen diese Einschränkung nicht haben und das hat wohl die Bereitschaft der Türken dieses System zu kaufen und sogar schon eine Anzahlung zu leisten erhöht.
    Aber ob das sinnvoll ist, dieses russische System an einen Natostaat zu verkaufen, wage ich zu bezweifeln.

  42. @ Kaiser Wilhelm

    Allerdings bin ich im Hinblick darauf, was in Merkeltanien in Sachen Wirtschaftsflüchtlinge abläuft anderer Meinung.
    Es sind die „Neoliberalen“ um Clinton, Obama etc. welche ganz Europa destabilisieren wollen.
    Und warum? Weil, salopp gesagt, die weltweit operierenden Konzerne glauben, das dann dieses Volk besser beherrscht werden kann. Und: auch die USA brauchen ein starkes West- und Mitteleuropa nicht wirklich.
    Es war Obama, der sagte (als er noch im Amt war) dass Merkel in Europa „einen extrem guten Job macht“.
    Zitat Ende. Hier treffen sich nationale liberalistische Ideen mit extrem antideutschen Ideen. Und Merkel macht da mit, weil, wenn man sich die Herkunft anschaut…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.