Russische Armee will Luftabwehr bis 2021 verdoppeln


von

Die russischen Landstreitkräfte werden die Kampfkraft ihrer Luftabwehreinheiten bis Ende 2020 fast verdoppeln, sagte der Kommandeur der Landstreitkräfte Lt.Gen. Alexander Leonov.

Russische Landstreitkräfte
Landstreitkräfte, Flagge Russlands, Bild: Gegenfrage.com

Lt. Gen. Alexander Leonov, Kommandeur der russischen Landstreitkräfte, kündigte eine nahezu Verdoppelung der Luftverteidigung bis Ende des Jahres 2020 an.

„Die [geplante] Zunahme der Anzahl der Einheiten [der Luftabwehr] und der Wiederbewaffnung [mit erweiterten Luftabwehrsystemen] wird die Kampffähigkeit der Luftverteidigungstruppen um das 1,8-fache steigern und die Wirksamkeit der Luftabwehr deutlich verbessern“, sagte Leonov in einem Statement.

Nach Angaben des Generals werden die Einheiten der Luftverteidigungstruppen mit Langstrecken-Luftabwehrsystemen des Typs S-300V4, mit Mittelstrecken-Systemen des Typs Buk-M3, Kurzstrecken-Systemen des Typs Tor-M2, sowie neuartiger Antiflugzeugartillerie und portablen Luftabwehrsystemen (MANPADs) ausgestattet.

Quellenangaben anzeigen
sputnik

1 Kommentar

  1. Das war auch zu erwarten. Das passt zur gegenwärtigen Situation.
    Etwas anderes: die russischen Nuklearraketen sind mehrheitlich immer noch im russischen Mutterland stationiert.
    Hier ist eine Diversifizierung auf seegestützte Raketen notwendig,
    So wie das Frankreich und Britannien mit ihren Atomraketen gemacht haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.