Reale Arbeitslosigkeit in den USA bei 18 Prozent


von

Die reale Arbeitslosigkeit in den USA beläuft sich auf 18 Prozent, wie das US-Magazin Moneynews errechnet hat. Zudem gehen praktisch alle neugeschaffenen Jobs in den USA seit dem Jahr 2000 an Einwanderer, statt an gebürtige Amerikaner.

O say can you see: In den USA gibt es
46,3 Millionen Food Stamps-Bezieher

Das US Labor Department meldete zuletzt, dass 209’000 Arbeitsplätze im Juli geschaffen wurden. Die Arbeitslosenquote in den Vereinigten Staaten stieg auf 6,2 Prozent. Nicht in den Berichten des Ministeriums erscheint jedoch, wie schwer es heutzutage in den USA ist, einen Arbeitsplatz zu finden. Und natürlich wird in der offiziellen Statistik einiges weggelassen, wie Newsmax meldet.

Viele Amerikaner arbeiten in schlecht bezahlten Teilzeitjobs, zudem werden laut einer aktuellen Studie des Center for Immigration Studies praktisch alle neu geschaffenen Jobs seit dem Jahr 2000 an Einwanderer vergeben, so gut wie keiner an gebürtige US-Amerikaner. Bush und Obama haben in ihren Amtszeiten insgesamt 6 Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen. Zum Vergleich: In den Amtszeiten Reagans und Clintons waren es 40 Millionen Jobs. Die reale Arbeitslosigkeit in den USA belaufe sich laut Berechnungen von Moneynews auf 18 Prozent, nicht auf 6,2.

Seit dem Jahr 2000 ist das Bruttoinlandsprodukt offiziell um durchschnittlich 1,7 Prozent pro Jahr gewachsen, inflationsbereinigt ist das durchschnittliche Familieneinkommen von etwa 55.600 US-Dollar im Jahr 2007 auf heute 51.000 US-Dollar gefallen.

Momentan bezieht mehr als jeder siebte bzw. 46,3 Millionen Amerikaner sogenannte Food Stamps (Lebensmittelmarken).

15 Kommentare

  1. Is doch in Deutschland nicht anders. Hier bekommen doch deutsche Facharbeiter auch immer seltener einen guten Job. Sie wandern dann aus und Ausländer ( europäische Billiglöhner ) kommen rein. Der Regierung und der Wirtschaft ist es egal. Ihnen ist es egal, wie ein Mensch mit wenig Lohn über die Runden kommt, da er dennoch mit seinem wenigem Geld konsumieren wird. Was zählt ist die billige Arbeitskraft. Nationalitäten sind dabei egal, auch ob dadurch eine Niveausenkung vonstatten geht. Is alles zum Vorteil von Regierungen und Wirtschaft. Keine Nationalgefühl mehr, keine Bildung und die Arbeit wird trotzdem erledigt.

  2. Die Zuwanderungsrate ist in Industrieländern immer höher als die Abwanderungsrate. Da die Zuwanderer meist aus ärmlichen und bildungsfernen Ländern kommen, ist ihnen keine Arbeit bzw Lohn zu wider, da es ja deutlich mehr ist, was sie in ihrem Land bekommen. Somit drücken sie, ohne dass sie es wollten, die Löhne und die Standards.

    Ich glaube aber, diese Entwicklung ist nicht endlos möglich, da dann wirklich auch die Qualität der Waren sinken wird und somit weniger konsumiert wird bzw. wenn man zu wenig Geld verdient, man auch weniger Waren kauft, da erst die Grundbedürfnisse bezahlt werden müssen.
    ABER, diese Schmerzgrenze ( Ballance von Arbeiten/Lohn und Konsumieren= 0 ) ist noch nicht erreicht und die Wirtschaft tastet sich heran.

  3. Um den Ball zum Wurf für’s Siegtor fangen zu können, muß man erst das Trikot des Gegners loslassen. Will also heißen: Solange die Amis nicht begreifen, dass Geld nicht arbeiten kann, weil es ebend nicht schwitzen kann. Werte werden nur von Menschen geschaffen die im Schweiße ihres Angesichtes arbeiten und schaffen.

    Mit ihren Kriegen scheffeln die USA ja auch kaum noch Geld – und Putin will sich doch ums Verrecken aber auch nicht in einen Krieg locken lassen.

    Leider sieht es bei den USA nach Vietnam, Irak und Afghanistan nicht rosig aus.

    Dis Vereinigten-Staaten haben mit über 2 Mill. Gefängnisinsassen auch noch diese Mäuler zu stopfen. Ferne kommen noch die weiter steigenden Kosten für die Veteranen dazu. CIA, NSA usw. wollen und brauchen auch immer mehr Geld.

    Irgend wann schwappen die Folgen dieser gigantischen Fehlentwicklung zu uns herüber.
    Warum fallen mir gerade jetzt die Pawlowschen Erkenntnisse dazu ein, die er bei seinen Versuchen mit den in die Enge getriebenen Ratten machte?

  4. @Eckart – Den Veteranen hat man Bezüge gestrichen. Mindestens 200.000 Veteranen davon betroffen. Es geht um die Arbeitslosenunterstützung, in total 2 Millionen Amis betroffen. Da drüben tickt ne Zeitbombe. Wenn Geld gebraucht wird, dann fängt man bei Sozialleistungen an, oder man erhöht ne Steuer. Dann ist auch wieder Geld da für Krieg oder Rettungsschirme für Bangster.

  5. @ KW , das mit der Streichung wußte ich nicht. Wovon leben die nun, denn mehr als Leute zu erschießen, die sie gar nicht kennen, haben die doch nicht gelernt.
    Ich hätte mich auch präziser ausdrücken sollen. Die Kriegsversehrten gehen dem Staat heftig ins Geld. Z.B. so ein 25jähriger ohne Beine kann auch 70 werden. Es war mal zu lesen, dass Kriegsfürsten nichts mehr fürchten als viele eigene Verwundete.

    Die Bankster begeben sich ja nicht in solche Gefahr verwundet zu werden, aber als Erschossener wäre das auch nicht tragisch – dazu gibt es die gierigen Erben, die dann freudig die dreckigen Werke fortsetzen.

  6. @Eckart – Das mit der Streichung begann im Februar 2014. Ebenso ist es so, dass man Anträge bewusst zögerlich verschleppt, speziell bei Veteranen
    und das in der Hoffnung, dass der Antragsteller in der Zwischenzeit den Löffel abgibt. Hoch diskutiertes Thema auf entsprechenden Websites seit langer Zeit. Jeder 3. Soldat aus den Irak Kriegen ist in der einen oder anderen Form geschädigt. Fußsoldaten sind -out- daher die Entwicklung der Kampfroboter

    Dass Renter, bzw. Menschen generell im Vergleich zu früher immer älter werden, (mindestens diejenigen, die früher unbelastete Lebensmittel zu sich nahmen, und nicht für jeden feuchten Pups ein Zäpfchen rein geschoben bekamen) ist eine Belastung. Kostet zu viel! Da bleibt ja dann kein Geld für die Bankenrettung über. Aber daran arbeitet die Lebensmittel & Pharma Mafia bereits, dass dies für die jetzt jüngere Generation nicht mehr angesagt ist. Die Krankenversorger machen wohl auch mit nach dem Motto : Wieso wollen sie mit 69 ein künstliches Hüftgelenk? Wollen sie an der Weltmeisterschaft im -twisten- teilnehmen?

    Das Modell ist so, dass du lebenslang ackern sollst, am besten zwei Jobs, die aber auch nicht reichen um dich gesund zu ernähren. Da anfällig und kränkeld, dauernd Pillen fressen und dazu Schulden aufhäufen und abstottern, um Rothschild & Co. fett zu machen. Und mit spätestens 67 ab in die Grube! Aber spätestens bitte!!!
    Zu ärgerlich auch, dass so richtig tolle Kriege derzeit so verpönt sind.

    Früher sind die Leute mit fünfunddreißig fröhlich gestorben, heute jammern sie sich bis achtzig durch.

    Zitat Norbert Blüm (CDU)
    1982 – 1998 Bundesminister f. Arbeit und Sozialordnung

  7. @ KW ich gebe dir vollkommen Recht – eigentlich warte ich nur noch auf das Gesetz, dass Rentner über 65 das rote Männchen an allen Fußgängerampeln nicht mehr beachten müssen. – Besonders nachts in dunkler Kleidung.

    Alles frei nach meiner Devise, sich immer fleißig in Bewegung halten bis man dann irgend wann mal Opfer seines selbstverantwortlichen Handelns wird.

    Thema: „richtig tolle Kriege“ – ja im Moment scheinen den Illuminaten irgend wie die Einfälle ausgegangen zu sein – oder sie haben plötzlich Bedenken, dass sie selbst kollateral Schaden nehmen könnten. So ein Atomkrieg hat so seine Risiken – diese Erstschlagstheorie hat einfach noch zu viele Fragezeichen.

  8. @Eckart – Muhahaha, der zweite Ablacher heute! Jaaa, DAS Gesetz fehlt noch zu dem Thema. Und dann bitte auf allen Mercedes Modellen oben auf der Haube den Stern wieder montieren, das so genannte Rentner-Visier. Blechschäden werden aus der Rentenkasse ersetzt, das kommt billiger, als wenn der Opi noch 20 Jahre Rente bezogen hätte.

    Mein erster Ablacher heute zum Thema : Leute die von Arbeitslosigkeit
    nicht betroffen sein können.

    Ein arabischer Student aus Berlin schreibt an seinen Vater: Lieber Vater, Berlin ist eine wundervolle Stadt, die Leute sind sehr nett und freundlich, ich fühle mich sehr wohl hier. Mir ist es nur etwas peinlich, mit meinem Ferrari 599 GTB aus purem Gold in die Uni zu fahren, wo fast alle Kollegen und Lehrer mit dem Zug kommen. Dein Sohn Nasser.
    Am folgenden Tag erhält Nasser Antwort: Mein lieber Sohn, ich habe Dir soeben 200 Millionen Dollar auf Dein Konto überwiesen. Mach uns nicht lächerlich, Du gehst sofort los und kaufst Dir auch einen Zug. In Liebe Dein Vater

  9. Hallo Foristen,
    melde mich aus dem Urlaub zurück und mußte erst mal lesen, was so alles war und ist.

    Kommen wir gleich mal zu den Sparmaßnahmen in Amiland. Dass das Gov seine Kriegsvetearans vergißt, liegt daran, dass es für die keine Friedhöfe gibt, denn die gleichen Parks und Tote sind nun mal billiger als versehrte Überlebende. Da stöhnt jede Versicherung!!!

    Der Bolivianer hat echt Eier in der Hose, muß jetzt aber Spießrutenlaufen um am Leben zu bleiben und sollte ganz schnell Anschluß an die BRICS suchen bevor ihm die jüdischen US-Konzerne die Hosen runterziehen um ihm den Arsch zu versohlen. So was geht geschickter per dekrete und Handelsprotektionen; öffentlich ist das dumm. Einem solchen System, wie dem Usraelisch-kapitalistischen darf man nicht offen entgegentreten ohne suizidale Absichten, man muß es unterwandern, aushöhlen, von innen heraus zerstören. In BOL gibt es Lithium, viel Lithium und seltene Erden, da wäre ein restriktiver Handel für alle hochgerüsteten kriegstreibenden Govs sehr schmerzhaft.

    Hat schon mal jemand einen Misthaufen gesehen ohne Schmeißfliegen? Nein! genau, und so verhält es sich mit Kriegsschauplätzen ohne die Kinder Zions…gibt´s nicht!

    Tja, die Hamas?! Interessante These die hier aufgestellt wurde. Vielleicht ist die H wirklich nur der verlängerte Arm des so erfolgreichen Mossad und dient lediglich als Grund für ethnische Säuberung der an Erdöl und Erdgas so reichen Mare mediteraneum Küste….

    dazu paßt natürlich auch die erzwungene Pleite GR, die Assozierung Bulgariens, Rumäniens und die Destabilisierung der Ukraine. Die Zeit arbeitet für Putin so lange er sich nicht nachweislich zu Einmischung provozieren läßt. Wer weiß wieviele Eisen der „gute“ im Feuer hat.
    Jedenfalls hat er die Amis schon zweimal vorgeführt in den letzten Jahren, nämlich mit IRAN, Syrien..und in der Ukraine läßt er sie ausbluten…..
    ohne einen Finger zu krümmen – noch.
    Ein Bsp. für Morales.

    Ach und nicht zu vergessen CHI-Jap, da wird ja auch ganz viel Ami gebunden ohne dass CHI allzuviel zahlt.

    Läuft doch gut gegen den Ami, zwar nich für einzelne Individuen, aber hat jemals jemand behauptet, die Welt sei gerecht, das Leben fair?

    So, das war´s erst mal wieder; gruß vom Wärna.

  10. Tja @Wärna – Die US Illuminaten haben derzeit irgendwie ne Pechsträhne.

    Die US vollfinanzierten Zion-Nazis in ihrem geklauten geographischen Fliegenschiss genannt Israel, werden immer unbeliebter.

    Die ganze Transport-Logistik für den Abzug aus Afghanistan ist im Eimer

    In der Trainingseinrichtung in Qargha westlich von Kabul eröffnet ein afghanischer Soldat das Feuer auf mehrere hochrangige Isaf-Vertreter und
    tötet einen US-amerikanischer Zweisterne-General, und verletzt weitere Mitglieder der Brunnenbauer Brigade.

    Seit einer Art von Inventur suchen die Amis nach Unmengen von Waffen aller Art, die einfach weg sind aus der Registrierung. Zwei Drittel davon sind Handfeuerwaffen und Granatwerfer, die Sonstigen werden nicht klar benannt.- OMG, wenn die Amis weg sind, dann werden diese Waffen, welche an die Afghan National Security Forces geliefert wurden, auf dem Schwarzmarkt landen, oder sind die schon beim Taliban? Das untergräbt dann aber die absoluten Dumpingpreise auf dem Schwarzmarkt in Pakistan, der günstigste Anbieter bisher.

    Ein US Spionage Flugzeug flüchtet vor russischem Kampfjet UNERLAUBT in den Schwedischen Luftraum. Na, die Schweden sind ja die ganz Netten, denn normal steigt da die Alarmstaffel hoch, die Piloten geben dem Eindringling zu verstehen was er nun machen soll. Macht der Pilot das nicht, dann ballern sie ihn weg. Internationaler Standard. Auf diese Art sowohl von den Israelis, als auch von den Russen an Passagiermaschinen früher mal praktiziert.

    …und (siehe Artikel) die großkotzigen Ankündigungen des braunen US Führers in Sachen Arbeitsplätze schaffen ist auch ein weiterer Flop seiner
    unendlich vielen Sprucblasen. Er war, ist, und bleibt ein Schönschwätzer. Eine Sprechpuppe der Zion-Lobby, wie es in den USA Standard ist für dieses Amt.

  11. tja, der große Segelohrenführer wird echt von der change zur blame….bleibt aber dennoch repräsentativ für die amerigauner. Jedenfalls hat der amerigauner im moment alle häünde voll zu tun, Afganistan, Korea, Japan, chinesisches Meer, Pakistan ist ihm nicht mehr so hold, Indien aufn der Seite der BRICS, Der IRAN spielt nicht wie belieben, Syrien auch nicht, in Lybien geht´s drunter und drüber, ISIS macht sich breit in Nahost, die Kinder Zions machen sich mal wieder unbeliebt, etc….und demnächst ist G20-Gipfel…..ich galueb kaum, dass da jemand am Strassenrand steht mit getrecktem Arm und langer Hand und ruft oh, heil dir, mein Segelohrenbimbo…, wäre schön, wenn die G8 eine auf die Fresse bekämen.

  12. Frage:
    wie sieht´s eigentlich aus mit dem Rückzug des amerigauners aus Afganistan? Wollten die nicht RUS dafür nutzen? Ob Putin das sanktioniert – dieser bitter böse Bösewicht und einfach überall Schilder mit „umleitung“ hinstellt?

  13. @Wärna – Der Rückzug kann eh erst beginnen, wenn der Taliban den unblutigen
    Rückzug gestattet. Ob das stattgefunden hat bisher ist mir nicht bekannt.

    http://www.state.gov/p/sca/rls/rmks/2013/218660.htm

    Über den Rückzugsverlauf habe ich mich im Vorjahr eingelesen, und hier auch
    was dazu eingestellt. Es gibt mehrere Routen, das liegt an der Art der Geräte, und wohin das Zeugs im Endeffekt soll. Nur ein Bruchteil geht zurück in die USA. Der Hauptteil geht wieder dahin, woher er kam, nämlich nach Merkeltanien, dem 51. US Bundesstaat in das Zentrallager. Die Nordroute geht nur, wenn der Taliban abnickt, nun aber auch wohl dann nicht, wegen Putin. Das meiste Gerät sollte nämlich über Russland per Bahn an die baltischen Häfen.
    Außerdem russische Transportflugzeuge mit einer Ladekapazität, von welcher der Ami träumt. Nun sind aber auch die Landrouten per LKW u.a. über Türkei
    wohl erledigt. Und alles nach Jeddah / KSA, und dann per Schiff? Das war nur geplant für die Ausrüstung, die in die US Bases sollten, und das geht nicht für Geröte die man nicht auf Trucks verladen kann. Für wie viel Millionen US$ die Amis Gerät zurücklassen hatte ich hier schon verlinkt, über die Millionen €uronen, welche die bundesdeutsche Oliv-Kaspertruppe
    den Talis als Abzugsgeschenk hinterlässt dito. Denk nur mal an das Qualitätsgerät zum Brunnenbohren und die VW Kübelwagen. Da müssen sich die Clan-Chefs noch ein wenig gedulden, bevor sie sich gegenseitig wieder fertig machen, das geht erst, wenn die ISAF Söldner raus sind.

    Nun muss man sich aber fragen : War alles das in der Ukraine nur zu dem Zweck, dass der braune US Führer ne Ausrede hat damit er seine Mädchenschulen-Architekten noch ein wenig in Opium-County lassen darf? Wie soll die CIA ihre Leute bezahlen, solange in Südamerika die Verhandlungen der CIA mit dem Koka-Kartell in Bogota noch nicht unterzeichnet sind?

    https://www.gegenfrage.com/nato-aufnahmegespraeche-mit-kolumbien-laufen/

    Und zu allem Unglück vom Zeitfaktor her, ist bald Halbzeit in der zweiten Legistlaturperiode der US Zion-Sprechpuppe mit den großen Ohren. Das ist auch zwangsläufig so ein Knackpunkt für die Partei welcher er angehört. Für die Leute denen Amerika wirklich gehört, ist DER Termin völlig uninteressant. Die wissen jetzt schon, dass nächstes Mal wieder die Reps ans Ruder kommen. Die planen immer langfristig. Egal, USA haben fertig, Flache leer.

    Zum Thema Hamas These :

    http://www.veteranstoday.com/2014/08/02/uri-avnery-meeting-in-a-tunnel/

    Gehe mal in den Blog zum Kommentar des Foristen Jim Morrison

    Der hat außer der These auch noch einen super Vorschlag, wie man das Palästinenser Problem lösen kann, und dabei England auslöscht, ohne
    das ein Schuss fällt.

  14. @ Bürgender:
    Was ist denn das für ein Satz: „Bush und Obama haben in ihren Amtszeiten insgesamt 6 Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen.“ – das ist doch totaler Nonsens – weder Bush noch Obama haben auch nur einen einzigen Arbeitsplatz geschaffen – Arbeitsplätze schaffen Unternehmer, nicht Präsidenten. Fällt das keinem mehr auf?

    @ KW:
    Ein Rücktransport der meisten Kriegs-Technik aus Afghanistan ist gar nicht mehr notwendig – die wird von dort gleich an den nächsten Kriegsort in Rußland verfrachtet und steht dort „kostengünstig“ zur Verfügung…

  15. @Klaus Weg – Richtig! Nur muss Obama eine Ausrede haben gegenüber seiner
    Bevölkerung, großkotzige Termine hat er nun genug abgelassen. Also die Meldung bei CNN und in Printmedien : PUTIN macht Abzug aus Afghanistan
    unmöglich!!!

    Außerdem ist man dort an der Grenze zum Iran, denn es besteht ja die Möglichkeit, dass man im Iran nun bald mal fertig wird mit den Atomsprengköpfen, und dann erklären die irren Kriegstreiber den USA sofort den Krieg. Das weiß doch jeder! Es besteht außerdem die Möglichkeit, dass man seitens des Irans damals die Massenvernichtungswafffen aus dem Irak günstig bekommen hat, das muss auf jeden Fall noch vor Ort MAL RICHTIG überprüft werden.
    Der Ami braucht den Krieg, Hauptzentrale ist Deutschland, und deshalb wird die Bevölkerung dort durch die Medien schon mal -pro Krieg- geimpft, und der oberste Militär-Seelsorger und andere Mitglieder der Bundes-Wendejacken sind bereits total -pro-
    Krieg ist wie Fußball Endspiel. Live dabei sein ist doch irgendwie erregender, als wie vor der Glotze hockend, und -public viewing- wird der absolute Ober-Event.

    Obama hat rein dadurch das er Präsident wurde zumindest in der Waffen-Industrie Arbeitsplätze geschaffen. Munitionshersteller z.B. mussten Personal einstellen, um in 3 Schichten rund um die Uhr zu versuchen die
    PRIVATE Nachfrage halbwegs abzudecken. Die Bestellungen von Homeland Security und anderen Bundesbehörden konnten auch nur nach und nach über einen größeren Zeitraum hinweg erfüllt werden. Als Nebeneffekt haben sämtliche privaten Firmen, welche Überlebensausrüstungen und Military-Gear produzieren oder vertreiben den absoluten Reibach gemacht, und an denen hängen jede Menge Zulieferbetriebe und die beteiligten Firmen, welche den reinen Versand abwickeln. Ohne Obama hätten die Unternehmer diese neuen Arbeitsplätze NICHT geschaffen. Also ganz so erfolglos ist der Große braune Führer nun doch nicht. Frei nach dem Motto : Frieden schaffen mit NOCH MEHR Waffen. Yes, we can!

    Bernie Conaster, owner of Virginia Arms Co. in Manassas, Va., has doubled the size of his suburban Washington gun store, hired more employees and paid bonuses since Obama has been in office.

    Zitat aus dem Artikel unterhalb

    http://www.nydailynews.com/news/politics/gun-industry-thrives-obama-article-1.1187506

    Und in dieser Branche sind Wachstum und neue Arbeitsplätze vorprogrammiert

    http://droneproject.nationalsecurityzone.org/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.