Nur noch 2% der jungen US-Bürger vertrauen den Medien


von

Fast niemand zwischen 18 und 29 Jahren schenkt den US-Medien noch uneingeschränkt sein Vertrauen. Dies ergab eine Umfrage der Harvard Universität. Eine überwältigende Mehrheit glaubt überhaupt nichts mehr oder nur manches.

tv-realitaet

Laut einer Umfrage des Institute of Politics der Harvard Universität gaben nur 12 Prozent aller Befragten an, den Medien in komplettem Umfang (2 Prozent) oder meistens (10 Prozent) zu vertrauen. Insgesamt 88 Prozent gaben an, überhaupt nichts von dem zu glauben, was die Medien berichten (39 Prozent), oder nur manches (49 Prozent).

Ganz oben auf der Vertrauensliste stehen bei den Befragten die Wissenschaft (56 Prozent, komplett + meistens), das Militär (53 Prozent) und die Polizei (49 Prozent). Die letzten drei Plätze belegen Kongress (18 Prozent), Wallstreet (14 Prozent) und die Medien (12 Prozent).

Befragt wurden insgesamt 3000 junge Amerikaner zwischen 18 und 29 Jahren. Das Institute of Politics wurde 1966 im Gedenken an John F. Kennedy gegründet und hat seinen Sitz in Cambridge, Massachusetts.

Quellen:


Diese 3 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Die etablierten Medien verschweigen es, dabei steht so viel auf dem Spiel! Immer mehr der deutschen Reichen und Schönen verlassen unser Land! Denn sie wissen etwas, was unsereins noch nicht weiß! Es geht um eine Gefahr, die jetzt unsere Sicherheit bedroht!

>> Erfahren Sie HIER GRATIS mehr!

3 Kommentare

  1. Die Amerikaner merken nun auch allmählich, dass sie von ihren Regierungen manipuliert und brandschwarz angelogen wurden und weiter werden. Die Regierungs-Ober-Gang der USA benutzte skrupellos das amerikanische Volk für ihre eigenen Interessen und raubte den amerikanischen Staat vollständig aus – wie sie das auch mit Europa macht.
    Keiner der westlichen Staaten wird je seine Schulden zurückzahlen können. Diese Politik führt anstatt zur Inflation zu einer völligen Entwertung von Dollar und Euro, die sämtlichen westlichen Währungen mit in den Abgrund ziehen werden, weil sie alle von der Bewertung des Dollars abhängen. Dem Westen droht ein Chaos im Elend.

  2. Naja, Elisa, wo liegt denn die Alternative?
    Im hochverschuldeten China? Wo die Bürger, weniger der Staat, genau wie in den USA überverschuldet sind und sogar Aktien mit neuen Schulden kaufen?
    Warum basteln denn die USA derzeit an einem neuen Weltfinanzsystem und nicht an einem neuen Dollar?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.