Michelle Obama: Kurzurlaub für 363.000 Steuer-Dollar


von

Die US-First Lady Michelle Obama hat die Staatskasse für eine Woche Urlaub in China mit knapp 363.000 Dollar belastet. Ein echtes Schnäppchen im Vergleich zu anderen teuren Privatexkursionen.

Michelle Obama 2013 official portrait“ von Official White House Photo by Chuck Kennedy – P021213CK-0027 (direct link). Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Wie der Watchdog Judical Watch meldet, hat Michelle Obama im vergangenen Jahr vom 19. bis 26. März einen kurzen Urlaub in China verbracht, um sich bekannte Sehenswürdigkeiten anzusehen. Das ganze kostete saftige 362.523,53 US-Dollar aus der Steuerkasse, allein für den Hin- und Rückflug.

Darin enthalten sind der Flug mit der C-32A Präsidentenmaschine sowie die Kosten für das Servicepersonal. Weitere Kosten entstanden für die Übernachtungen in einer Präsidentensuite in Peking für 8.350 Dollar pro Nacht.

Doch handelt es sich bei den 363.000 Dollar um ein echtes Schnäppchen. Michelle Obamas Reisen nach Afrika und Honolulu kosteten den US-Steuerzahler insgesamt rund 16 Millionen Dollar allein für die Flüge. Eine weitere Reise nach Irland kostete ca. 8 Millionen Dollar, so der Watchdog.

Bis heute betrugen die Reisekosten für die Familien von US-Präsident Obama und von Vizepräsident Biden insgesamt mehr als 57 Millionen Dollar.

7 Kommentare

  1. Wenn das eine „Arbeitsreise“ war ist das doch völlig ok.
    US-Präsidenten/Anhang sind gennerell durch ihr Mitwirken im US-Regime an der Unterdrückung der Welt immer in Gefahr (völlig zu Recht) beseitigt zu werden. Nicht umsonst brauchen diese besonderen Schutz …
    Der Estnische Präsi dagegen flog erst vor Kurzem im gleichen Flieger von Tallin-Mailand, wie ich, nur 8m von mir entfernt. Mit nur 2 Soldaten …

  2. man eih, ihr männe, der segelohrennobelpreisbimbo macht doch einen guten job für wallstreet und kriegsmaschinerie. allein in den letzten 12 monaten wurden doch für mrd. $ tötungsmaschinen ans baltikum, polen, ukraine u.a. länder vertickert. da muß doch wohl urlaub der fürstläidi zum taschengeldpreis drin sein….da kommt doch prompt schon wieder die teutsche neiddebatte hoch….

  3. Über die Finanz-Eskapaden First Lady gab es schon immer viel zu lesen, natürlich nicht in der BLÖD.

    Google : Michelle Obama Shopping Trip

    Auf der Trefferseite findet ihr dann satt ältere Artikel über ihre kostspieligen
    Kurztrips.

  4. alles richtig……es gibt so wieso zu viele menschen auf diesem planeten……….da muß bald mal wieder richtig kräftig ausgedünnt werden………….sollte es tatsächlich ufo´s geben ,kommen die eh nur hier her um sich über die unfähigkeit von uns voll pfosten zu amüsieren………….demnächst werden wir alle auch transen…….wegen der sympathie bezeugung……….wichtig!

  5. Wieso wird hier von First Lady gesprochen und das Volk belogen sie ist ein
    Mann ,alias Michael und es ärgert mich das sowas verheimlicht wird .Obama
    das Ar…ch hat doch selbst den Segen für Homo-Ehen gegeben also soll er auch dazu stehen .Die Welt hat ein Recht darauf zu wissen ob er es mit Männlein oder Weiblein zu tun hat,jedensfalls ist es keine First Lady als umoperierter Mann zur Frau !!!!

  6. Gerade las ich eine Meldung über den per Drohne mordenden Ex-Friedenspräsidenten. Hier gab es ja viele Artikel zu Obama, alle noch vorhanden und per Suchbegriff abrufbar. Diese Meldung passt gut zu diesem Artikelthema.

    Obama und sein Ehegatte Michael haben sich gerade zum Kauf einer Mega-Nobelhütte entschieden. Ein absolutes Schnäppchen, gelistet ist das Anwesen für nur knapp 15 Millionen US$. Sie hatten das Haus für einen Urlaub gemietet und es hat ihnen derart gut gefallen, dass sie es nun kaufen wollen. Die Immobilie befindet sich auf der Insel Martha´s Vineyard, und Kenner wissen, dass dort die oberste Top-Elite der USA versammelt ist seit ewigen Zeiten. Ob die Obamas nun ihre bescheidene 8,1Millionen US$ Hütte in Washington D.C. aufgeben, geht nicht aus der Meldung hervor.
    Der US Websitebetreiber, der dazu einen kurzen Artikel mit Verlinkung zur Quelle brachte, vermutet, dass Obama noch nicht den Punkt erreicht hat an dem er -genug- hat. Verwundert ist der Websitebetreiber auch, woher das ganze Geld kommt, denn durch seine Amtstätigkeit 2005 – 2016 kann Obama es nicht eingenommen haben. Ich denke mal da Obama immer noch auf Tournee ist in Sachen Reden schwingen, läppert sich das bei den Gagen wohl zusammen, und -Reden schwingen vor Publikum- ist die einzige Begabung, die dieser Laberarsch hat.

  7. @KW
    Ist Michelle (Michael) Obama wirklich ein Mann?
    Ich weiß, dass da etliche Behauptungen im Netz kursieren, aber kein Beweis. Die Ehefrau von Obama hat immerhin zwei Kinder geboren, wobei der Samen jeweils eingepflanzt wurde.
    Aber vielleicht hast du ja einen Beweis, dann glaube ich das sofort.
    Angeblich soll ja Helmut Kohl als Kind Henoch Kohn geheißen haben. Aber auch da nur Behauptungen und keine Beweise.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.