Israels Verteidigungsminister: Lieber ISIS als Iran


von

Der israelische Verteidigungsminister Ya’alon sagte, dass er lieber mit dem Islamischen Staat (ISIS) zusammenarbeiten würde, als mit dem Iran und warnte mal wieder vor Irans „fast fertiger Atombombe.“

Flag of Israel“, Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Israels Verteidigungsminister Moshe Ya’alon merkte während einer Rede am Montag an: „Für uns stellt der Iran den größten Feind dar und nachdem ich verschiedene Meinungen zum Thema angehört habe kann ich nur betonen, dass wenn ich zwischen dem Iran und Daesh [ISIS, IS, ISIL] wählen müsste, ich Daesh vorziehen würde.“ Dies meldet Ynet News, eine der größten Zeitungen Israels.

Der Iran arbeite mit der Hisbollah zusammen und verfüge auf fünf Kontinenten über eine „terroristische Infrastruktur: Asien, Afrika, Europa und in Süd- und Nordamerika“, zudem verfolge der Iran „hegemoniale Ziele“ in der Region. Aufgrund des Nuklearabkommens zwischen der Islamischen Republik und den 5+1 Weltmächten sei der Iran nur noch „drei Monate bis ein Jahr von der Bombe entfernt.“

Anmerkung: Vom Iran kann man mit seiner Zensur und den harten Strafen halten was man möchte, doch hat das Land seit Jahrhunderten keinen anderen Staat angegriffen. Zudem warnt Israels Regierung, die neben nur drei anderen Staaten den Atomwaffensperrvertrag bis heute nicht unterzeichnet hat, seit den 1970er Jahren vor Irans „fast fertiger Atombombe.“

1 Kommentar

  1. „Der israelische Verteidigungsminister Ya’alon sagte, dass er lieber mit dem Islamischen Staat (ISIS) zusammenarbeiten würde, als mit dem Iran und warnte mal wieder vor Irans „fast fertiger Atombombe.“

    Was heisst denn da „würde“? Das macht Israel schon seit Jahren so. Solche Heuchler!

    Der „Islamische Staat“ rekrutiert Mitglieder auch in Israel
    https://deutsch.rt.com/18524/international/der-islamische-staat-rekrutiert-mitglieder-auch-in-israel/

    Israel und der Krieg im Jemen
    http://www.politaia.org/israel/israel-und-der-krieg-im-jemen/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.