Frankreichs Top-Wetteransager wegen Klimaleugnung "beurlaubt"


von

Philippe Verdier, einer von Frankreichs bekanntesten Wetteransagern im staatlichen Fernsehen, bezeichnete in einem neuen Buch den vom Menschen gemachten Klimawandel als „Kriegsmaschinerie, um die Welt in Angst und Schrecken zu versetzen.“ Der TV-Sender France 2 bat ihn daraufhin, nicht mehr bei der Arbeit zu erscheinen.

Philippe Verdier, Bild: France 2 Meteo Screenshot
Philippe Verdier, Bild: France 2 Meteo Screenshot

Einer von Frankreichs bekanntesten Wettermännern, Philippe Verdier, wurde von seinem Arbeitgeber France 2 per Brief „gebeten“, nicht mehr an seinem Arbeitsplatz zu erscheinen. Grund: Er behauptet in seinem Buch „Climat Investigation“, dass der menschengemachte Klimawandel in der propagierten Form nicht existiert. Klimaforscher würden die Welt im Auftrag der Politik „als Geisel nehmen“ und irreführende Daten veröffentlichen.

In einem Video sagte Verdier: „Jede Nacht wende ich mich an fünf Millionen Menschen in Frankreich und erzähle ihnen über den Wind, die Wolken und die Sonne. Doch gibt es da noch etwas wichtiges, etwas sehr wichtiges, das ich ihnen nicht sagen darf, denn es ist weder die richtige Zeit, noch der richtige Ort, um dies zu tun.“

Er fügte hinzu: „Wir sind zu Geiseln eines weltweiten Skandals rund um den Klimawandel – eine Kriegsmaschinerie, deren Ziel es es, uns in Angst und Schrecken zu versetzen.“ Die Studien zum Thema seien „manipuliert“, an der Klimapolitik seien „erhebliche Zweifel“ angebracht.

Er kritisiert in seinem Buch vor allem die zwischenstaatliche UN-Organisation IPCC. Das IPCC betreibt selbst keine Forschung, sondern trägt Ergebnisse verschiedener Forschungen zusammen.

23 Kommentare

  1. Das IPCC wurde mit einem Auftrag gegründet. Dieser Auftrag lautet zu beweisen, daß es eine vom Menschen gemachten Erwärmung gibt. Und das ist ausdrücklich keine „Theorie“. Was erwartet man also von einer politischen Behörde, die diesen Auftrag hat?

  2. Natürlich hat der Wetteransager recht.
    Aber es ist doch so, dass die ganze Klimahysterie ein einträgliches Geschäft ist, so soll Al Gore mit seinem Weltuntergangsszenarium über 200 Millionen Dollar verdient haben.
    Außerdem lässt sich mit der Klimalüge fast jede Steuererhöhung rechtfertigen. Wäre die Klimalüge noch nicht da (samt der Verschweigung der Temperaturerhöhung von nur einem Grad in den letzten tausend Jahren), dann müsste diese schleunigst erfunden werden.
    Zudem: Mittlerweile schwätzt die Klimalobby schon lange nicht mehr davon, dass es immer wärmer würde, sondern nur noch vom „Klimawandel“. Und dieser findet seit Millionen von Jahren statt, ganz normal.

  3. Man sieht, die verbrecherische Lügnerbande der EU Banditen versucht jeden, der die Wahrheit sagt, mundtot zu machen. das sind offebar die Nachfolger Hitlers

  4. „Jedes mal, wenn ein Wort Verboten wird, bricht man einen Stein aus den Grundmauern der Demokratie. Die Gesellschaft Demonstriert ihre Ohnmacht angesichts eines Konkreten Problems indem sie Worte aus der Sprache streicht. Die Bücherverbrenner haben nichts gegen die Moderne Gesellschaft in der Hand.“
    Aus Nymphomaniac 2

    Das „System“ hat Angst…

  5. Es gibt zum Thema noch eine ganz neue Dokumentation von EIR unter dem Titel „Klimaschwindel ist Bevölkerungsreduktion – nicht Wissenschaft. Siehe hierzu http://www.eirshop.de. Die Machenschaften in bezug auf eine angeblich menschengemachte Klimaerwärmung haben nämlich noch eine ganz andere, tiefgreifende Dimension, welche die meisten Menschen noch gar nicht begriffen haben. Weiterführend kann man im Netz unter „MSSM“ und „Georgia Guide Stones“ diverse augenöffnende Hintergründe aufrufen.

  6. Sehe ich differenziert.

    „dass der menschengemachte Klimawandel in der propagierten Form nicht existiert. “

    Stimmt. Betonung liegt auf „in der propagierten Form“.

    Aber es gibt einen Klimawandel. Ich als Landschafter, der im kommenden Jahr 50 Jahre im Beruf steht, sehe das. Ich habe als Lehrling schon die Auswirkungen der schwefelhaltigen Abgase der Ölheizungen an den serbischen Fichten gesehen; – ich habe beobachtet, wie die selben Erdorchideen, die z.B. am Rande des Odenwalds wunderbar gediehen sind, in der nördlichen Zone in und um Mannheim herum (z.B. Ortsteil Sandhofen, wo die ach so gesäuberten „Düfte“ von PWA, Raschig und BASF zusammentreffen) sich innerhalb eines Vegetationsjahres verabschieden, und noch mehreres.

    Auch hier in Siebenbürgen sehe ich die Auswirkungen z.B. an den Kastanien, die diese anhaltende Temperaturerhöhung zum einen nicht ganz verkraften, – andererseits fehlt die früher übliche wochenlange Kälte, mit der man auf natürliche Weise die überwinternden Schädlinge (Larven, Pilze, etc.) unter der Rinde im Zaum halten konnte.

    Aber es wird in vielen Fällen übertrieben und der Fakt als Mittel zum Zweck für andere Dinge im Hintergrund benützt. Natürlich fehlen mir die wissenschaftlichen Kenntnisse im Detail, die bei der Analysierung notwendig sind. Z.B. dafür, was nun auf die Erwärmung, was wiederum auf Treibhausgase und CO² – Ausstoß zurückzuführen ist.

    Dazu kommen die Auswirkungen der sog. Kleinklimas, die sich regional bemerkbar machen. Diese wiederum können eher negative Einwirkungen durch Immissionen bekommen als durch 1 – 2 ° erhöhte Temperaturmittelwerte.

    Aus anderen Quellen hört man, dass sich mittelfristig wiederum ein Rückgang des Temperaturmittels in Form einer neuen Eiszeit abzeichnet.

    Ich kenne das beschriebene Buch des Franzosen nicht. Aber ich glaube, dass es nicht so sehr an der Anzweifelung des Klimawandels liegt, dass man ihn gefeuert hat, sondern eher an etwas anderem:

    An der Tatsache, dass wir bei allem, nicht nur Klima, auch Nahost, Ukraine, etc. etc. etc. von den Politikern und deren hörige Mainstreams an der Nase herumgeführt werden wie der Zuchtbulle, den man zur Kuh führt.

    Der Mann ist in Frankreich bekannt. Man stelle sich mal vor, Kachelmann hätte das in seiner besten Sendezeit behauptet oder mit seinem populären Namen ein Buch darüber geschrieben. Es wäre ihm kaum anders ergangen.

  7. Es gibt – aus naturgesetzlichen Gründen – keinen Treibhauseffekt, denn ein solcher kann nur in einem geschlossenen Raum stattfinden, weil es dort keinen Luftaustausch gibt. Die Atmosphäre ist aber immer nach allen Seiten offen. Ich empfehle hierzu das Buch „Der Treibhausschwindel“ von Dr. Wolfgang Thüne, einem anderen Wetterfrosch, der früher beim ZDF das Wetter moderierte.

  8. Kachelmann hat in einer Sendung mal auf gesprühte Wolken von Militärflugzeugen hingewiesen, danach wurde er mit diesem erfundenen Sexskandal verfolgt, wofür ihm jetzt Schadenersatz zugesprochen wurde.

  9. Roxsi:
    Ich persönlich verwende das Wort „Treibhauseffekt“ nicht, sondern das Wort „Klimaerwärmung“, oder Erhöhung des durchschnittlichen Temperaturmittels. Das trifft es eher.

    Aber eine Aussage trifft so nicht zu:

    „Die Atmosphäre ist aber immer nach allen Seiten offen“.

    Wenn das im daraus resultierenden Effekt so wäre, dann hätten wir schon keine Luft mehr zum Atmen. Dan würde die gute Luft gemäß der Brownschen Molekularbewegung nach oben ins All abhauen und wir würden ziemlich rasch ersticken, weil das All wesentlich größere Dimensionen hat als die Erdatmosphäre.

  10. @ helmut-1
    Über die serbischen Fichten und das deutsche „Waldsterben“ wurde schon vor Jahrzehnten fabuliert. Nichts davon ist eingetreten. Es gibt kein statisches Klima. Das Klima ändert sich seit Millionen von Jahren und wird sich auch weiter ändern.

  11. Wie @Jürgen Forbriger schon schreibt, werden wir von idioten regiert!
    Was gibt Obi Wan Kenobi zu bedenken?
    „Wer ist der größere Tor (Idiot)? Der Tor (Idiot) oder der Tor (Idiot) der ihm folgt?“
    Diese Frage muss man sich derzeit oftmals stellen und für sich beantworten, wo man stehen will! 😉
    Glauben kann man kaum noch etwas, weil unglaublich viel unterschiedliche Infos auf die Menschen einprasseln. Niemand kann im Außen wirklich entscheiden, was wahr und was falsch ist, was wiederum die Menschen in Unsicherheit und Angst hält!
    Der enzige Weg eine sicher Quelle für die Wahrheit und Wahrheitsgehalt zu finden, ist die Einkehr zu sich selbst. Der Kontakt mit der Quelle, der Einheit in sich zu finden um daraus seine Antworten durch den eigenen Filter zu finden!

    In diesem Sinne eine hoffentlich gute Zeit! 😉

  12. Bei allem Respekt, Peter, aber das weiß ich besser. Sonst müßte ich mein Berufsleben von fast 50 Jahren in der Toilette hinunterspülen. Das mit den serbischen Fichten stimmt, wenns jemand wirklich interessiert, kann ich gerne Details und Erklärungen liefern. Die Sache mit dem Waldsterben ist ein anderes Bier, – weil im Wald gibt es keine serbischen Fichten. Aber das ist genauso zu vermerken, die Ursachen sind vielschichtig. Allerdings können viele unter uns Begriffe wie „Klimaveränderung“ und „Immissionsschäden“ nicht voneinander unterscheiden. Das eine hängt zwar oft mit dem anderen zusammen, aber ist von der Auswirkung her unterschiedlich.
    Würde zuweit führen, hier ins Detail zu gehe, da sind schon Bücher drüber geschrieben worden.
    Ich nehme für mich in Anspruch, mich nicht so leicht hinters Licht führen zu lassen. Kommt aber trotzdem manchmal vor. Aber, was beruflich bedingte Erkenntnisse betrifft, da bin ich ziemlich firm drin. Wenn ich das eine nicht glaube, dann muß nicht automatisch das andere falsch sein. So ist das nun mal im Leben, – es ist nicht alles weiß oder schwarz. Das meiste ist in allen Grautönen gemischt. Ansonsten würden wir schnell auf alles draufkommen, was Sache ist.
    Die Mischung zwischen Wahrheit und Propagande macht es ja so undurchsichtig.

  13. @ helmut-1

    Stimmt. Da bin ich kein Fachmann. Aber ich kann zwei und drei zusammenzählen. Zuerst wurde von den Klimabewegten fabuliert, dass es immer wärmer würde. Die Polkappen schmelzen ab, ganz Holland würde im Meer untergehen.
    Als die Mär mit den steigenden Temperaturen endlich widerlegt wurde, verfielen diesselben Leute auf die Masche mit dem „Klimawandel“. Und das ist noch dümmer wie die Temperatursteigerungen. Denn das Klima ändert sich immer!

  14. Schöne Grüße von El Niño und La Niña – die beiden machen vielleicht die langfristige Großwetterlage und nicht der klitzekleine Mensch. Und zieht euch warm an, wir gehen in die letzte Eiszeit.

  15. @Peter – Kenne deine Altersgruppe nicht, aber noch VOR der Story mit den schmelzenden Polen war von einer kleinen Eiszeit die Rede die kommen sollte in meinen jungen Jahren. Und seitdem sich diese 2 Meldungen (heiß oder kalt) nun wiederholen, weiß ich erst was mit KlimaWANDEL gemeint ist. Der Begtiff wandel(n) erinnert mich an verwandeln, dann an wenden und Wendejacke, und davon ausgehend an die Merkel.

  16. Als Dipl.agr.und Landwirtschaftsmeister,geb.04.011.1930.Mit 30 Jahren Erfahrung in Ackerbau und Viehhaltung,war ich Pflanzen- bauberater der hessischen Landwirtschaftsbehörde.Zu jeder Zeit habe ich Wetterdaten aufgezeichnet und mich intensiv mit Klima und einigen forschenden Wissenschaftlern beschäftigt,die genau wussten, dass „Klima“ein griechisches Wort ist und deutsch „Neigung“ heißt.Diese Wetterneigung in den vielen Klimazonen unserer Erde habe ich oft durchdacht.Da das „Klima“jeweils aus den in vorgeschriebenen täglichen Aufzeichnungen vergangener 30 Jahre als daraus am Ende gemittelter,statistischer Wertim Archiv für Nutzung zum Nachschlagen vor Wetter-Vorhersage und statistischen Bedarf lagert,kann man“Klima“eventuell vor Feuersbrunst oder Diebstahl retten,indem man löscht. Aber die Klimarettung für die alle Bürger bis „CO2-Freiheit“ in 2056 mindestens 20 Billionen EURO enteignet bekommen,ist ein hirnloses Vorhaben von „Gewinnmaximierern“= Betrügern. Wenn nun ein Professor Russwurm sich für diese „CO2-Freiheit“ als „Gut“,welches exportfähig gemacht werden müsste,einsetzt,
    muss ich als Pflanzenbauer fragen,was passiert mit unseren Pflanzen auf der Erde ohne CO2? Denn die 50 Prozent Kohlen- stoff,aus dem die Trockenmasse aller pflanzlichen und tieri- schen Lebewesen,einschl.Menschen besteht kann für das Pflan-zenwachstum nicht von den Wurzeln aus dem Humus der Böden in die Pflanze gelangen.Das ist seit ca.hundert Jahren Versuchs -ergebnis mit Ewigkeitswert,welches erst Justus von LIebig den sehr kritischen Bauern bweisen musste.Der Kohlenstoff kann ausschließlich nur aus dem Luftanteil von 0,036% CO2 in die Blattöffnungen an den Unterseiten aller Pflanzenblätter mit den Chloroplasten in den Blättern Traubenzucker bilden. Und mit dem Wurzel-Pflanzensaft eingeführten Nährstoffen die Pflanzensubstanz wachsen lassen.Kohlenstoff ist wichtigster Nährstoff des Lebens.Bei“CO2-Freiheit“istnicht nur das Leben aller Pflanzen erloschen,sondern die Anderen sind verhungert.
    Allerdings lässt sich Gottes Schöpfung nichtvon Klimaidioten zerstören.Während die Betrüger auf dem Mond Rettung suchten, wurde die“CO2-Freiheit“aus dem bis10KM Höhe mit 5,04 Billi- onen Kubikkilometer Luftgemisch mit CO2 zunichte gemacht. Denn in diesem Luftgemisch befinden sich seit tausenden von Jahren von 15000 bis 23000 Gigatonnen CO2.Welches wegen seines höheren Gewichtes bei niedriger Temperatur mit der Luft zu Boden sinkt.Dieses Luftgemisch in der oberen Atmosphäre wird von dem sich mit ca.1700 KMh um die Erd- achse drehende,und mit den kreuz und quer stehenden Ge- birgszügen wie ein Ventilator wirkenden Erdball so präsis vermischt,dass die verwirbelte Luftmasse ihre Anteile = 78,1%Stickstoff,21%Sauerstoff und 0,9%Spurengase incl.ca 0,036 % Kohlenstoffdioxid überall in der Lufthülle gleich vorhanden sind.Der Meteorologe Dr Wolfgang Thüne schrieb mir aus dem Urlaub in Brasilien eine E-Mail: Lieber Bello,wir sind eben gelandet und haben 30 Grad Wärme mit 0,036 % CO2. Genau wie beim Abflug mit 10 Grad in Deutschland.Wie kann das sein? Herzlichst Dein Wolfgang.
    Die Wirkung der „CO2-Freiheit“ übertrifft bei weitem den Schaden,der mit allen Atombomben verursacht werden könnte.
    Ob das die Klimaspinner und Betrüger tatsächlich begreifen können oder sind sie zu dumm? H.D.Bellmann

  17. Das Regime der Klimaspinner arbeitet mit allen Mitteln. Kritiker am CO2-Wahn werden beseitigt. Klima, Klimawahn, Meeresspiegelanstieg, CO2 Anstieg – alles ist Betrug um die Bürger zu schädigen. Klimawahn ist dasselbe wie der mittelalterliche Hexenwahn, er basiert auf Wahnvorstellungen. Einge wenige verdienen darran, die meisten zahlen für sinnlose Aktionen. Bitte mal die Seite http://co2betrug.bplaced.net durchsehen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.