Ex-CIA-Agent: Bin Laden starb 2006 eines natürlichen Todes


von

Ein ehemaliger CIA-Agent sagte im Gespräch mit dem russischen TV-Sender Channel One, dass Bin Laden am 26. Juni 2006 eines natürlichen Todes gestorben ist. Die ganze Inszenierung hinterher habe lediglich dazu gedient, „einen großen Sieg zu demonstrieren“ und den Steuerzahlern das Gefühl zu geben, dass sie ihre Steuern nicht für Nichts bezahlen. 

Der türkische Politiker und ehemalige Agent des US-Geheimdienstes CIA Berkan Yashar hat angegeben, dass al-Qaida-Führer Osama Bin Laden bereits fünf Jahre vor seiner angeblichen Ermordung durch die USA eines natürlichen Todes verstorben ist. Dies sagte er in einem Interview mit dem russischen TV-Sender Channel One, wie das russische Magazin Pravda berichtet.

Im September 1992 habe er Osama Bin Laden das erste Mal in Tschetschenien in einem zweistöckigen Haus in der Stadt Grosny getroffen. Bin Laden habe damals im selben Gebäude wie der ehemalige georgische Präsident gelebt, der zuvor aus seinem Land geworfen worden war. Bin Laden habe stets drei tschetschenische Bodyguards um sich herum gehabt, die ihn bis zu seinem Tod am 26. Juni 2006 begleiteten.



Yashar sagte, dass er die Story um Bin Laden niemals habe glauben können. „Ich persönlich kenne die Tschetschenen, die ihn geschützt haben. Ihre Namen sind Sami, Mahmood und Ayub, und sie waren bis zum Schluss bei ihm.“ Diese drei Männer hätten ihn nach seinem Tod in den Bergen an der afghanisch-pakistanischen Grenze begraben.

Er gab weiter an, dass Agenten der CIA Leibwächter Sami kurz vor der inszenierten Tötungsaktion entführt und diesen dazu gezwungen hätten, den genauen Ort der Bestattung Bin Ladens bekannt zu geben. Es sei im Grunde lediglich darum gegangen, einen großen Sieg zu demonstrieren und den Steuerzahlern die Botschaft zu übermitteln, dass sie nicht Steuern für nichts bezahlt haben.

Washington hatte am 2. Mai 2011 verkündet, dass Bin Laden von US-Truppen in Pakistan getötet wurde. Der Mangel an Transparenz hatte jedoch erhebliche Zweifel aufgeworfen. Weitere Quellen, darunter das amerikanische Massenmedium FOX News, besagen sogar, dass Bin Laden bereits im Jahr 2001 an Nierenversagen verstarb.

4 Kommentare

  1. Also entweder die US-Regierung hat sich geirrt und hat umsonst Kriege angefangen und hunderttausende Zivilisten getötet, oder sie haben vorsätzlich gelogen um Kriege anfangen zu können und hunderttausende Zivilisten zu töten. Müsste beides eigentlich reichen für die Verurteilung zur Todesstrafe aller Beteiligten!

  2. Wer Obama, oder Barry Soetorro’s Märchen glaubt, ist entweder Blind auf der Nuss, oder Realitätsverweigerer-

  3. @Spaßbremse
    Achte mal auf alle kriege der Usa, Du wirst feststellen das alle kriege von ihnen begonnen wurde, auch der Vietnam Krieg (natürlich haben die bösen bösen Vietnamesen obwohl es ein Friedensvertrag gab ein amerikanisches schiff versenkt nach dem kennedy ermordet wurde.

    Fakt ist das alle kriege von den Amerikanern Inszeniert wurde und man glaubt es kaum gibt aber auch genug beweise für denn 11 September

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.