China in Syrien, USA rüsten gegen "Nordkorea" auf


von

China wird zur Unterstützung Russlands Kampfjets nach Syrien entsenden, meldet der israelische Geheimdienst. Somit stehen sich in dem arabischen Land die meisten nennenswerten Militärmächte direkt gegenüber. Russland, China und der Iran auf der einen Seite, die NATO und Saudi-Arabien auf der anderen. Die USA „reagieren“ indes auf eine Drohung aus Nordkorea.

syrien2
Bild: Latuff Cartoons

Wie Morning News USA meldet, hat die militärische Intervention Russlands in Syrien nun mit China einen weiteren Unterstützer. So sollen Kampfflugzeuge des Typs Shenyang J-15 in die Region entsandt werden. Laut israelischen Geheimdienstquellen hat Chinas Regierung diesbezüglich bereits ihre Zustimmung gegeben.

Falls dies der Wahrheit entspricht, handelt es sich um Chinas erstes militärisches Engagement im Nahen Osten. Zudem wäre dies der erste Kampfeinsatz für die chinesischen Kampfjets des Typs J-15, meldet DEBKA. Wie die britische Zeitung The Mirror berichtet, hat Russland inzwischen auch die gefürchtete Eliteeinheit Speznas nach Syrien entsandt.

Syriens Regierung wird diesen Meldungen zufolge nun von Russland, China, Irak, Iran und von der libanesischen Hisbollah unterstützt. Die vielen verschiedenen regierungsfeindlichen Kampftrupps erhalten finanzielle und militärische Hilfen von den USA, Saudi-Arabien, der Türkei und einigen NATO-Staaten. Somit stehen sich nun in dem arabischen Land die meisten nennenswerten Militärmächte der Welt gegenüber.



Die USA „reagieren“ indes auf eine Provokation Nordkoreas, „nuklear bewaffnete Raketen auf das Weiße Haus“ abzufeuern. US-Admiral Bill Gortney sagte, man nehme diese Drohung „sehr ernst“, weshalb man das US-Militär in Alarmbereitschaft versetzt habe und die Raketenabwehr in der Region modernisiere. Man sei „bereit, sich gegen die nukleare Bedrohung Nordkoreas zu verteidigen“, wird er von Reuters zitiert.

Die genannte Drohung ist allerdings bereits über ein Jahr alt. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird Nordkorea – nicht zuletzt in Ermangelung einer zuverlässig funktionstüchtigen Interkontinentalrakete (Infos s. hier) – die USA nicht angreifen. Wohl eher dient das isolierte Land wie so oft als Vorwand, um näher an das benachbarte China heranzurücken und dort für Unruhe zu sorgen (s. hier oder hier).

3 Kommentare

  1. Schrieb ich schon vor einigen Tagen bei RIA, angesichts der furiosen Erfolge die russischen SUCHOI Jagtbomber können es sich die Chinesen finaziell gar nicht leisten am Rande zu stehen. Wenn sie in Zukunft noch gute Militärtechnik verkaufen möchten, muß auch ein chinesisches Kampfflugzeug in den Einsatz.
    Das wird wohl auch der Hauptgrund für den Einsatz der französische „Rafale“ sein. So traurig es für die betroffenen Zivilisten auch ist, als Waffenschau funktioniert das Spektakel.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.