Bericht: China sendet Truppen an nordkoreanische Grenze


von

China verlagert angeblich Soldaten und Panzer an die Grenze Nordkoreas. Ein Sprecher des Außenministeriums gab an, dass Peking aufgrund der Geschehnisse auf der koreanischen Halbinsel zutiefst besorgt sei.

Map korea german labels“ von Johannes Barre (IGEL) – Map by demis.nl (which is according to Image:Sea of Japan Map.png public domain), edited by myself. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Chinas Volksbefreiungsarmee hat angeblich inmitten wachsender Spannungen Soldaten und gepanzerte Fahrzeuge nach Nordkorea entsandt. Nutzer chinesischer Sozialer Netzwerke haben Fotos von Panzern verbreitet, die durch die Straßen von Yanji fahren. Die Stadt gilt als wichtigster Verkehrs- und Handelsknotenpunkt zwischen China und Nordkorea und befindet sich nur knapp 30 Kilometer von der Grenze entfernt.

Wie die taiwanische Zeitung Want China Times meldet, wird dadurch reflektiert, für wie ernst Peking die Situation auf der koreanischen Halbinsel erachtet. Am 21. August sagte Hua Chunying, Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, dass China „die Situation auf der koreanischen Halbinsel sehr genau verfolgt und zutiefst besorgt ist über die jüngsten Geschehnisse.“

Die Spannungen eskalierten, nachdem Südkorea Lautsprecher an der Grenze zu Nordkorea aufgestellt hatte, durch welche laute Propaganda gegen den benachbarten Norden abgespielt wurde. Nordkorea zerstörte die Lautsprecher, worauf Südkorea das Feuer über die Grenze erwiderte.

Weiterer Streitpunkt ist das jährliche Militärmanöver Südkoreas und der USA. Nordkorea lässt seine Truppen zu dieser Zeit traditionell in Gefechtsbereitschaft versetzen. Nord- und Südkorea befinden sich seit 1950 im Kriegszustand, da bis heute kein Friedensvertrag existiert.

6 Kommentare

  1. @Bürgender – Säbelgerassel und Muskeln zeigen

    Aktuell läuft da Folgendes :

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ulchi_Freedom_Guardian_2015

    Die Amis haben B-52 Bomber nach Südkorea verlegt.
    Im Rahmen des US Aufmarsches sind dort Flugzeugträger und Atom-U-Boote. Zeitgleich beschuldigen sich Nord und Südkorea, dass der jeweils andere grundlos Artilleriebeschuss ausgeübt hat.

    Norkorea wäre bei einem Angriff ohne Vorwarnung in der Lage Seoul und dessen Umgebung nicht-atomar in Schutt und Asche zu legen innerhalb weniger Stunden, wobei kein nordkoreanischer Soldat oder ein Flugzeug über die Grenze muss. Auch das weiß das Pentagon.

    Die gute Nachricht kommt aus Syrien: In Absprache mit den Amis engagiert sich demnächst der Russe dort militärisch!!

  2. ich hoffe sehr, die Südkoreaner + Amis provozieren nicht wirklich einen Krieg. Gleichwohl gefällt mir die Situation, bindet sie doch viel US-Militär und damit Kapital. Ein keiner Stich gegen den Hegemon, aber ein großer Schritt hin zu dessen Pleite.

    Wir brauchen mehr solcher Stiche weltweit, die den Hegemon viel Geld kosten und ihn ausbluten lassen.

    Fuck the US

  3. Hier die wie üblich abgespeckte Magerversion auf Wikipedia deutsch

    https://de.wikipedia.org/wiki/United_States_Forces_Korea

    Hier umfangreicher

    https://en.wikipedia.org/wiki/United_States_Forces_Korea

    Aktuell wurden die US Truppen dort vor 4 Tagen in eine höhere Stufe der Alarmbereitschaft versetzt. Anscheinend rechnet man mit einem Angriff des pösen Kim, aber nach meiner Meinung ist der so irre nicht, um das zu versuchen. Der lässt nur als Gegenreaktion die Muskeln spielen. Das ist ja voll normal weltweit immer dann, wenn die USA und ihre Vasallen ihre jährlichen Manöver abhalten.

    http://edition.cnn.com/2015/08/24/politics/north-korea-us-war-plan-dmz/

  4. Hat der feige Russe die Erlaubnis vom Ami bekommen in Syrien sich zu engagieren, der Chinese oder Inder brauchen sich keine Erlaubnis vom Ami einzuholen.

    M

  5. 1950 hatten die kleinen gelben Männer nur die Menschenwalze.
    Heute sieht das anders aus.
    Wenn die nochmals in s Rollen kommen, dann gibt es nur noch ein Korea.
    Das sollte dem Ami klar sein.
    Und die 28 000 Yankees in Südkorea sind dann Toast!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.