Vermögen in den USA seit 2007 um 40 Prozent gesunken


USA/Wirtschaft

Die Vermögen in den USA befinden sich auf einem neuen Rekordhoch. Dies liegt jedoch in erster Linie daran, dass der Reichtum der oberen 0,1 Prozent in den letzten Jahren massiv gestiegen ist. Die Mittelschicht hat hingegen 40 Prozent ihres Vermögens verloren.

Vermögen USA Mittelschicht
Vermögen USA Mittelschicht, Bild: Gegenfrage.com

Offiziell heißt es, dass die Vermögen in den USA auf ein neues Rekordhoch gestiegen sind. Satte 90,2 Billionen Dollar besitzen die Amerikaner laut Forbes. Dies spiegelt laut einem auf Newsmax veröffentlichten Bericht jedoch nicht die ganze Wahrheit wider. Zwar ist es richtig, dass der Gesamtreichtum der US-Bürger so groß ist, wie nie zuvor.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

In erster Linie waren es jedoch die reichsten 0,1 Prozent, deren Vermögen in den vergangenen zehn Jahren massiv stiegen. Die reichsten 0,1 Prozent verfügen über ein höheres Vermögen, als die unteren 90 Prozent der restlichen US-Bevölkerung.

Lässt man die Milliardäre und Multimillionäre jedoch weg und konzentriert sich nur auf die durchschnittlichen Haushalte, sind die Vermögen seit 2007 real um 40 Prozent gesunken. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Einkommen gerade in den meisten Jobs nicht nur real, sondern auch nominal massiv gesunken sind.

Beispiel Trucker

So berichtete etwa die New York Daily News vor kurzem über einen Trucker, dessen Gehalt von 48.000 Dollar pro Jahr auf weniger als die Hälfte reduziert wurde. Andere Beschäftigte aus der Branche beklagen Ähnliches. So wurde das Einkommen eines kurz vor dem Ruhestand befindlichen Truckers von 3.500 Dollar pro Monat auf 2.000 gekürzt. Heute erhält er 760 Dollar Rente.

Das Gehalt des Ex-Truckers Edward Hernandez, 67, fiel letztes Jahr von 2.422 pro Monat auf 1.465 Dollar. Ab diesem Monat beläuft sich sein Bruttolohn auf 902 Dollar brutto. Abzüglich Steuern bleiben 721 Dollar. Nach einem Rekordhoch sieht das nicht unbedingt aus.

Quellenangaben anzeigen
forbesnewsmax

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.