Golddeckung: Könnte Chinas Yuan den Dollar ersetzen?


China/Gold/USA

Der US-Ökonom Peter Schiff gab in einem Newsmax-Interview Entwarnung: Die jüngste Abwertung des Yuan stelle keine Gefahr für irgendjemanden dar. Grund zur Sorge sollten eher die gigantische Dollar-Blase und die „auf Hoffnung gestützte“ amerikanische Wirtschaft bereiten. Amerika werde den sogenannten „Währungskrieg“ leider gewinnen.

"Peter Schiff by Gage Skidmore" by Gage Skidmore. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons.
Peter Schiff by Gage Skidmore“ by Gage Skidmore. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons.

Newsmax TV interviewte Peter Schiff bezüglich der Abwertung des Yuan. Schiff glaubt nicht, dass diese Nachrichten aus China „schreckliche Folgen für die Vereinigten Staaten“ haben werden, wie Präsidentschaftskandidat Donald Trump zuletzt prophezeite. Die chinesische Wirtschaft sei heute viel leistungsfähiger und robuster als die der USA, so Schiff. Auf die Frage, ob der Yuan den US-Dollar eines Tages als Weltreservewährung ersetzen könnte, erinnerte Schiff den Moderator an die umfangreichen Goldkäufe Chinas:

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

„Ich denke, die Chinesen thesaurieren eine Menge Gold. Ich glaube, sie halten sich sehr bedeckt, wie viel Gold sie tatsächlich kaufen. Tatsächlich denke ich, dass es absichtlich falsch dargestellt wird, wie viel die Goldbestände zugenommen haben. Sie nutzen die Schwäche des Goldpreises und kaufen weiter zu.“ Er fügte hinzu, dass Chinas Wirtschaft „nicht zusammenbrechen“ werde und man diese kleine Abwertung nicht überbewerten dürfe.

In den vergangenen Jahren habe der Yuan an Wert zugelegt, ähnlich wie der US-Dollar. Dieser Schritt sei durch den Wechselkurs zwischen Yuan und Dollar und anderen Währungen motiviert gewesen. Ein viel größere Gefahr sei die Dollar-Blase, welche irgendwann platzen wird, so Schiff weiter. „Unsere Wirtschaft ist in einem viel schlechteren Zustand als die chinesische Wirtschaft. Ich denke die Fed wird sich gezwungen sehen dies zuzugeben. Ich glaube nicht, dass die Zinsen angehoben werden, sondern dass QE4 kommt. Das wird den Dollar abwerten, die Chinesen werden dann ihre Währung gegenüber dem Dollar deutlich höher bewerten lassen. Es ist der kollabierende Dollar, der den USA wehtut, nicht Chinas jüngster Schritt.“

„Der Dollar stützt sich auf Hoffnung, auf einem Hype, basierend auf Spekulation. Wir haben ein enormes Handelsdefizit mit China. Offensichtlich ist die chinesische Wirtschaft besser als unsere – da sie all die Dinge, die wir nicht selbst herstellen können, für uns produzieren. Alle Waren, die die Amerikaner konsumieren wollen, werden in China hergestellt. Wir stellen überhaupt nichts her, was die Chinesen konsumieren wollen. Vielleicht einige Filme und Musik, aber das war es dann auch schon. Alle realen Produkte werden dort hergestellt. Ihre Wirtschaft ist viel mächtiger, weit dynamischer als die amerikanische Wirtschaft. Darum haben wir diese großen Defizite.“

„Aber die Menschen glauben an den Mythos dieser US-Wirtschaft. Sie glauben, dass diese Blase echt ist. Sie machten den gleichen Fehler in den späten 1990er Jahren. Sie machten den gleichen Fehler vor der Finanzkrise 2008. Sie werden den gleichen Fehler wieder machen. Wir stehen an der Schwelle zu einer viel schlimmeren Finanzkrise als die, die wir im Jahr 2008 durchgemacht haben. Es geht um eine Währungskrise. Sie sprechen über Währungskriege. Amerika wird den Währungskrieg, der ein Wettlauf nach unten ist, gewinnen. Niemand will einen Währungskieg gewinnen. Ein Währungskrieg ist anders als die meisten Kriege, da es hier das Ziel ist, sich selbst zu töten. Leider werden wir damit Erfolg haben.“

Allein im Juli 2015 kaufte China insgesamt 600.000 Unzen Gold zu. Laut Bloomberg Intelligence wäre eine Golddeckung des Yuan denkbar, um den Dollar als Reservewährung vom Thron zu stoßen. Im Verhältnis zwischen Papiergeldmenge und Gold wäre das Geldmetall nach heutigen Zahlen jedoch massiv unterbewertet und würde im Falle einer (eher unwahrscheinlichen, d.Verf.) 100%-Deckung einen Preis von bis zu 64.000 Dollar je Unze voraussetzen.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen