Israel kauft Maschinengewehr-Drohnen für Einsatz in „dicht besiedelten Gebieten“


Israel/Militär

Das israelische Militär kauft beim US-Unternehmen Duke Robotics Drohnen, die mit Maschinengewehren und Granatwerfern ausgestattet werden können.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)
Israel Drohnen TIKAD
Israel Drohnen TIKAD, Bild: Gegenfrage.com

Das israelische Militär kauft beim US-Konzern Duke Robotics, der im Jahr 2014 von einem israelischen Veteran gegründet wurde, sogenannte Multiblade-Drohnen. Diese Drohnen mit der Bezeichnung TIKAD können mit Maschinengewehren und Granatwerfern bewaffnet werden.

Diese wurden speziell für den Einsatz in dicht besiedelten Stadtgebieten konzipiert, etwa wo Zivilisten als menschliche Schutzschilde eingesetzt werden. Das Unternehmen versucht auch, das Pentagon als Kunden zu gewinnen, wie Defense One meldet.

Laut Duke Robotics ist es den Soldaten mithilfe der Drohnen möglich, „die bösen Jungs zu töten, ohne einen Fuß auf feindliches Gebiet zu setzen“, wie es auf der Website geschrieben steht. „TIKAD ermöglicht es Regierungen, völlig neue Möglichkeiten gegen terroristische Gruppen zu nutzen und die Zahl der eingesetzten Bodentruppen zu reduzieren und damit die Zahl der Opfer.“

„Kriege sind unvermeidlich. Massenopfer sollte es nicht geben. Unsere Verteidigungstechnologie ändert sich ständig, aber bis jetzt gab es nie eine Lösung, die wirklich Verluste verhindert.“

„Truppen können TIKAD nutzen, um potenziell gefährliche Situationen schnell und effizient aus der Luft zu bewältigen und die Notwendigkeit zu reduzieren, unsere Söhne und Töchter in die Falle zu locken. Diese Technologie ermöglicht es auch Truppen, eine Situation aus der Ferne zu entschärfen, ohne dass es einer Bodenpräsenz bedarf.“

Quellenangaben anzeigen
sputnik, dukerobotics


+++ Kostenloses Testmastering +++
>> Mastering-Studio aus Berlin <<

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen