CIA gründet Missionszentrum gegen Nordkorea


Militär/Nordkorea/USA

Die CIA hat ein neues „Missionszentrum“ eingerichtet. Dabei handelt es sich um ein Expertenteam des Geheimdienstes, das sich ausschließlich mit Nordkoreas Raketenprogramm beschäftigt.

cia nordkorea missionszentrum

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Die Central Intelligence Agency (CIA) hat ein Missionszentrum eingerichtet, die ihre vollen Ressourcen, Fähigkeiten und Zuständigkeiten der Agentur bei der Bewältigung der nuklearen und ballistischen Raketenbedrohung durch Nordkorea ausschöpfen wird. Dies meldet die CIA in einer Pressemeldung vom Mittwoch.

„Das neue Missionszentrum greift auf erfahrene Offiziere aus der gesamten Agentur zurück und bündelt diese in eine Einrichtung, um ihre Kompetenz und Kreativität gegen das Ziel Nordkoreas aufzubringen.“

„Ein früherer CIA-Operations Officer wurde als neuer Assistant Director für Korea ausgewählt und leitet das Missionszentrum. Die neue Einrichtung wird eng mit den Geheimdiensten und dem gesamten US-amerikanischen Sicherheitsapparat zusammenarbeiten.“

„Die Errichtung des Missionszentrums ermöglicht es uns, die Bemühungen gegen die ernsthaften Bedrohungen für die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten durch Nordkorea zu integrieren und steuern“, sagte CIA-Direktor Mike Pompeo. „Es spiegelt auch die Dynamik und Agilität wieder, die die CIA zur Entwicklung nationaler Sicherheitsherausforderungen bringt.“

Quellenangaben anzeigen
CIA


Werbung, Bild: Amazon.de Souverän investieren


Normale Sparer haben kaum noch Möglichkeiten, ihren Spargroschen zu vermehren.

>> Zum Shop >>


Tags:

4 Comments

  1. Das macht aber nur Sinn mit Aussicht auf Erfolg, wenn China dabei mit eingebunden würde.
    Das Regime in Pjöngjang mit dem Häuptling an der Spitze steht und fällt nämlich mit der Haltung Chinas.
    Da Peking schon weit früher den Daumen gesenkt hat, müsste dieses „Missionszentrum“ mit Peking zusammen arbeiten.
    Vielleicht gelingt es ja auch, diesen Bolschewist zu Trump in die USA einzuladen. Und auf dem Heimweg könnte so manches passieren…
    Ich glaube nicht, das die verbliebenen Militärs in Nordkorea ohne Häuptling das Maul weiter so aufreißen würden.

  2. Ja- das ist der richtige Ausdruck.
    Nordkorea soll *missioniert* werden.
    Was ist eigentlich aus den Ländern geworden, die nach Nordkorea *missioniert* wurden.
    Ich meine alle die Länder die keine ***A***-Versicherung hatten.
    1953. Iran: CIA Putsch Mossadegh
    1954. Guatemala: CIA Putsch gegen Regierung Arbenz
    1956, Ägypten: US-Regierung und CIA Destabilisierung Regierung Nasser
    Suez-Krise: Ägypten, 26. Juli 1956 bis 15. November 1956
    Operation „Blue Bat“: Libanon, 15. Juli 1958 bis 20. Oktober 1958
    Taiwan-Straße: 23. August 1958 bis 1. Juni 1963
    Kongo: 14. Juli 1960 bis 1. September 1962
    1961, Kuba: März 1960 CIA Sprengung Frachter »Coubre«
    1961. Kongo/Zaire: CIA-Söldner Mord Präsidenten Lumumba,
    1962. Laos: CIA Aufbau Söldnerarmee »L..Armee Clandestine«,
    1964. Brasilien: CIA-Putsch Präsident Joao Goulart
    1965. Dominikanische Republik: CIA-Putsch Präsident Juan Bosch
    1965, Indonesien: CIA-Putsch gegen Präsident Sukarno
    1967, Griechenland:CIA »Obristenputsch«
    1967, Bolivien: Ermordung Che Guevara
    1970-1973, Chile: CIA-Putsch Aliende
    Operation „Tailwind“: Laos, 1970
    Operation „Ivory Coast/Kingoin“: Nordvietnam, 21. November 1970
    1972 ff., Honduras: USA unterstützter Militärputsch
    Operation „Endweep“: Nordvietnam, 27. Januar 1972 bis 27. Juli 1973
    Operation „Linebacker I“: Nordvietnam, 10. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972
    Operation „Linebacker II“: Nordvietnam, 18. Dezember 1972 bis 29. Dezember 1972
    Operation „Pocket Money“: Nordvietnam, 9. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972
    Operation „Freedom Train“: Nordvietnam, 6. April 1972 bis 10. Mai 1972
    Operation „Arc Light“: Südostasien, 18. Juni 1965 bis April 1970
    Operation „Rolling Thunder“: Südvietnam, 24. Februar 1965 bis Oktober 1968
    Operation „Ranch Hand“: Südvietnam, Januar 1962 bis Januar 1971
    Kuba-Krise: weltweit, 24. Oktober 1962 bis 1. Juni 1963
    Operation „Powerpack“: Dominikanische Republik, 28. April 1965 bis 21. September 1966
    Sechs-Tage-Krieg: Mittlerer Osten, 13. Mai 1967 bis 10. Juni 1967
    Operation „Nickel Grass“: Mittlerer Osten, 6. Oktober 1973 bis 17. November 1973
    1974. Zypern: CIA Putsch gegen Präsident Makarios.
    1975. Osttimor: US-Unterstützung Invasion Suharto-Regime
    Operation „Eagle Pull“: Kambodscha, 11. April 1975 bis 13. April 1975
    Operation „Freequent Wind“: Evakuierung in Südvietnam, 26. April 1975
    bis 30. April 1975
    Operation „Mayaguez“: Kambodscha, 15. Mai 1975
    1976. Argentinien: CIA Militärputsch Videla-Regimes
    1976/82, Angola: US Militärhilfe für die Rebellen
    1980-1988, Iran/Irak: Aufrüstung des Iraks zum Krieg und Sturzversuch Ajatollah Khomeni
    1980-1990, Afghanistan: CIA Anheuerung, Bewaffnung, Finnazierung und Ausbildung von Mudjahedin, darunter Osama Bin Laden, gegen Sovjettruppen
    Operationen „Eagle Claw/Desert One“: Iran, 25. April 1980
    El Salvador, Nikaragua: 1. Januar 1981 bis 1. Februar 1992
    Operation „Golf von Sidra“: Libyen, 18. August 1981
    1982. Falklands/Malvinas: US Satelitenaufklärungsdaten-GB Falklandkrieg
    US-Multinational Force: Libanon, 25. August 1982 bis 11. Dezember 1987
    Operation „Urgent Fury“: Grenada, 23. Oktober 1982 bis 21. November 1983
    1986, Haiti: USA Istallation einer Militärjunta.
    Operation „Attain Document“: Libyen, 26. Januar 1986 bis 29. März 1986
    Operation „El Dorado Canyon“: Libyen, 12. April 1986 bis 17. April 1986
    Operation „Blast Furnace“: Bolivien, Juli 1986 bis November 1986
    Operation „Ernest Will“: Persischer Golf, 24. Juli 1987 bis 2. August 1990
    Operation „Praying Mantis“: Persischer Golf, 17. April 1988 bis 19. April 1988
    Operation „Just Cause“: Panama, 20. Dezember 1989 bis 31. Januar 1990
    Operation „Nimrod Dancer“: Panama, Mai 1989 bis 20. Dezember 1989
    Operation „Promote Liberty“: Panama, 31. Januar 1990
    Operation „Ghost Zone“: Bolivien, März 1990 bis 1993
    Operation „Sharp Edge“: Liberia, Mai 1990 bis 8. Januar 1991
    Operation „Desert Farewell“: Südwest-Asien, 1. Januar 1992 bis 1992
    Operation „Desert Calm“: „Südwest-Asien, 1. März 1991 bis 1. Januar 1992
    Operation „Desert Shield“: 2. August 1990 bis 17. Januar 1991
    Operation „Desert Storm“: Irak, 17. Januar 1991 bis 28. Februar 1991
    Operation „Eastern Exit“: Somalia, 2. Januar 1991 bis 11. Januar 1991
    Operation „Productiv Effort/Sea Angel“: Bangladesh, Mai 1991 bis Juni 1991
    Operation „Fiery Vigil“: Philippinen, 1. bis 30. Juni 1991
    Operation „Victor Squared“: Haiti, 1. bis 30. September 1991
    1991, Haiti: CIA Militärputsch Jean-Bertrand Anstide.
    Operation „Quick Lift“: Zaire, 24. September 1991 bis 7. Oktober 1991
    Operation „Silver Anvil“: Sierra Leone, 2. Mai 1992 bis 5. Mai 1992
    Operation „Distant Runner“: Ruanda, 9. April 1994 bis 15. April 1994
    Operationen „Quiet Resolve“/“Support Hope“: Ruanda, 22. Juli 1994 bis 30. September 1994
    1993/95, Bosnien: Luftangriffe auf Serbenstellungen
    1995, Kroatien: US-Luftangriffe zur Vorbereitung Operation Oluja
    Operation „Uphold/Restore Democracy“: Haiti, 19. September 1994 bis 31. März 1995
    Operation „United Shield“: Somalia, 22. Januar 1995 bis 25. März 1995
    Operation „Assured Response“: Liberia, April 1996 bis August 1996
    Operation „Quick Response“: Zentralafrikanische Republik, Mai 1996 bis August 1996
    Operation „Guardian Assistance“: Zaire/Ruanda/Uganda, 15. November 1996 bis 27. Dezember 1996
    Operation „Pacific Haven/Quick Transit“: Irak – Guam, 15. September 1996 bis 16. Dezember 1996
    Operation „Guardian Retrieval“: Kongo, März 1997 bis Juni 1997
    Operation „Noble Obelisk“: Sierra Leone, Mai 1997 bis Juni 1997
    Operation „Bevel Edge“: Kambodscha, Juli 1997
    Operation „Noble Response“: Kenia, 21. Januar 1998 bis 25. März 1998
    Operation „Shepherd Venture“: Guinea-Bissau, 10. Juni 1998 bis 17. Juni 1998
    Operation „Infinite Reach“: Sudan/Afghanistan, 20. bis 30. August 1998
    Operation „Golden Pheasant“: Honduras, ab März 1988
    Operation „Safe Border“: Peru/Ekuador, ab 1995
    Operation „Laser Strike“: Südafrika, ab 1. April 1996
    Operation „Steady State“: Südamerika, 1994 bis April 1996
    Operation „Support Justice“: Südamerika, 1991 bis 1994
    Operation „Wipeout“: Hawaii, ab 1990
    Operation „Coronet Oak“: Zentral- und Südamerika, Oktober 1977 bis 17. Februar 1999
    Operation „Coronet Nighthawk“: Zentral- und Südamerika, ab 1991
    Operation „Desert Falcon“: Saudi Arabien, ab 31. März 1991
    Operation „Northern Watch“: Kurdistan, ab 31. Dezember 1996
    Operation „Provide Comfort“: Kurdistan, 5. April 1991 bis Dezember 1994
    Operation „Provide Comfort II“: Kurdistan, 24. Juli 1991 bis 31. Dezember 1996
    Operation „Vigilant Sentine I“: Kuwait, ab August 1995
    Operation „Vigilant Warrior“: Kuwait, Oktober 1994 bis November 1994
    Operation „Desert Focus“: Saudi Arabien, ab Juli 1996
    Operation „Phoenix Scorpion I“: Irak, ab November 1997
    Operation „Phoenix Scorpion II“: Irak, ab Februar 1998
    Operation „Phoenix Scorpion III“: Irak, ab November 1998
    Operation „Phoenix Scorpion IV“: Irak, ab Dezember 1998
    Operation „Desert Strike“: Irak, 3. September 1996; Cruise Missile-Angriffe: Irak, 26. Juni 1993, 17. Januar 1993, Bombardements: Irak, 13. Januar 1993
    Operation „Desert Fox“: Irak, 16. Dezember 1998 bis 20. Dezember 1998
    Operation „Provide Promise“: Bosnien, 3. Juli 1992 bis 31. März 1996
    Operation „Decisive Enhancement“: Adria, 1. Dezember 1995 bis 19. Juni 1996
    Operation „Sharp Guard“: Adria, 15. Juni 1993 bis Dezember 1995
    Operation „Maritime Guard“: Adria, 22. November 1992 bis 15. Juni 1993
    Operation „Maritime Monitor“: Adria, 16. Juli 1992 bis 22. November 1992
    Operation „Sky Monitor“: Bosnien-Herzegowina, ab 16. Oktober 1992
    Operation „Deliberate Forke“: Bosnien-Herzegowina, ab 20. Juni 1998
    Operation „Decisive Edeavor/Decisive Edge“: Bosnien-Herzegowina, Januar 1996 bis Dezember 1996
    Operation „Deny Flight“: Bosnien, 12. April 1993 bis 20. Dezember 1995
    Operation „Able Sentry“: Serbien-Mazedonien, ab 5. Juli 1994
    Operation „Nomad Edeavor“: Taszar, Ungarn, ab März 1996
    Operation „Nomad Vigil“: Albanien, 1. Juli 1995 bis 5. November 1996
    Operation „Quick Lift“: Kroatien, Juli 1995
    Operation „Deliberate Force“: Republika Srpska, 29. August 1995 bis 21. September 1995
    Operation „Joint Forge“: ab 20. Juni 1998
    Operation „Joint Guard“: Bosnien-Herzegowina, 20. Juni 1998
    Operation „Joint Edeavor“: Bosnien-Herzegowina, Dezember 1995 bis Dezember 1996
    Operation „Determined Effort“: Bosnien, Juli 1995 bis Dezember 1995
    1998, Afghanistan: Cruise Missiles Angriff auf frühere CIA-Ausbildungslager
    1998. Sudan: Raketenangriff auf pharmazeutische Fabrik
    Operation „Determined Falcon“: Kosovo/Albanien, 15. Juni 1998 bis 16. Juni 1998
    Operation „Eagle Eye“: Kosovo, 16. Oktober 1998 bis 24. März 1999
    Operation „Sustain Hope/Allied Harbour“: Kosovo, ab 5. April 1999
    Operation „Shining Hope“: Kosovo, ab 5. April 1999
    Operation „Cobalt Flash“: Kosovo, ab 23. März 1999
    Operation „Determined Force“: Kosovo, 8. Oktober 1998 bis 23. März 1999
    Operation „Enduring Freedom: Afghanistan, 7. Oktober 2001, dauert bis heute an
    2002, Venezuela CIA-Putschversuch gegen Präsident Chavez
    Operation „Iraqi Freedom“: Irak, 20. März 2003, dauert bis heute an
    2006, Libanonkrieg: US Unterstützung, Satelitenaufklärung und Waffenlieferungen an Israel
    ….

    Iran?

    Syrien?

    …?
    Usw., usw.
    Und da wundert sich das Völkchen in den USA, das man ihnen *nur* die Türme schrottet?
    Achso *Operation* nannte man bei Adolf Blitzkrieg.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

  3. H.J.Weber

    jawohl die Liste der Kriegsverbrechen der USA sind lang. Die interessiert
    keine Verträge,keine Haager Landkriegsordung, Menschenrechte etc.
    Zeit die Verbrecher aus Deutschland zu werfen.
    Kein Land hat neben den Engländern soviel Leid über die Menschheit gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen