Westliche Presse spielt Assads Friedensangebote herunter


von

Die Reaktionen auf die Rede des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad am Sonntag sind seitens der westlichen Presse wie erwartet beschämend und aggressiv. Einmal mehr wird deutlich: Das Ziel des Westens im syrischen Krieg ist keinesfalls Frieden, sondern der Sturz der syrischen Regierung.

Wird von westlichen Aggressorenfertiggemacht: Bashar al-Assad
Wird von westlichen Aggressoren
fertiggemacht: Bashar al-Assad

Die Äußerungen Präsident Assads während seiner Rede zeigten eindeutig, dass seine Regierung großes Interesse an einem Ende der Instabilität und der Unsicherheit in Syrien hat und bereit ist für einen umfassende Reformen und Volksabstimmungen. Gleichzeitig forderte von den westlichen Regierungen ein Ende des Terrorismus in seinem Land, der von den USA, deren NATO-Gefolgschaft und Israel finanziert und mit illegalen Waffenlieferungen unterstützt wird. Er fügte hinzu, dass seine Regierung stets bereit gewesen sei, mit der sogenannten Opposition zu verhandeln und rief zu einem „umfassenden nationalen Dialog“ auf.

Der britische Außenminister William Hague bezeichnete die Rede Assads als „Heuchelei“ und warf dem syrischen Staatschef „leere Versprechungen“ vor. Dies wurde über den Twitter-Account Hagues gemeldet. Die Medien des Westens bliesen in gleiche Horn und warfen Assad vor, sich an die Macht zu klammern, „leere Rhetorik“ zu verbreiten, zudem bezeichneten sie die Friedensangebote der syrischen Regierung als „blutige Sackgasse„. Die sogenannte syrische Opposition lehnte die Friedensangebote sogar ganz offen ab.

Statt westliche Regierungen dazu aufzurufen, keine Rebellen mehr in geheimen Trainigscamps auszubilden oder diesen illegal Waffen zukommen zu lassen, mit denen sie die syrische Zivilbevölkerung in Angst und Schrecken versetzen, wird Assad von der Westpresse verhöhnt und zum Rücktritt aufgefordert. Friedensangebote sind offenbar unerwünscht bzw. ist es ganz egal, was Assad sagt. Er muss weg, so oder so. So der allgemeine Tenor, schön von den Agenturen vorgegeben.

Zur Erinnerung: Syrien war ab 2003 der beliebteste Zufluchtsort für Flüchtlinge aus dem Irak, als westliche Truppen dort ohne Begründung einmarschierten und das halbe Land mit Uranmunition und chemischen Waffen verseuchten. Syrien zählt nur 18 Millionen Einwohner und hat bis Oktober 2007 insgesamt fast 2 Millionen irakische Flüchtlinge aufgenommen. Eine unglaubliche Leistung. Assad hat irakische Kinder gratis in Schulen geschickt, kriegsversehrte Iraker bekamen ärztliche Behandlung zum halben Preis. Wer hätte gedacht, dass Bashar al-Assad von der westlichen Presse nur wenige Jahre später selbst zum neuen Saddam Hussein gemacht wird?

Laut einem aktuellen Bericht der Vereinten Nationen befinden sich Rebellen aus 29 Ländern in Syrien, die gegen die Regierungstruppen kämpfen. Bei den meisten handelt es sich um Extremisten, die von den USA, Großbritannien und anderen westlichen Verbündeten mit Waffen versorgt, ausgebildet und finanziell unterstützt werden. Trotz des enormen Drucks des Westens auf die syrische Regierung steht ein Großteil der Bevölkerung weiterhin hinter Assad.


Diese 3 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Die etablierten Medien verschweigen es, dabei steht so viel auf dem Spiel! Immer mehr der deutschen Reichen und Schönen verlassen unser Land! Denn sie wissen etwas, was unsereins noch nicht weiß! Es geht um eine Gefahr, die jetzt unsere Sicherheit bedroht!

>> Erfahren Sie HIER GRATIS mehr!

24 Kommentare

  1. einen politischen kontrahenten als ‚diktator‘ zu bezeichnen, vollkommen egal ob er niemandem jemals ein haar gekrümmt hat oder verzweifelt friedensangebote macht scheint sehr beliebt zu sein bei unseren amerikanischen freunden.
    .
    und umso mehr ich mir die berichterstattung aus spiegel, welt, zeit usw. über osama bin laden, saddam hussein, gaddaffi, kim jong un, hugo chavez usw. reinziehe, desto mehr ziehe ich parallelen zum dritten reich. gebt mir noch 1-2 jahre spiegel-berichterstattung und ich bin fest davon überzeugt das adolf hitler der einzige gute war damals und die nato-vorläufer aus wirtschaftlichen gründen 60 millionen menschen ermordet haben.
    .
    ps. falls behörden mitlesen: natürlich glaube ich das eben erwähnte heute noch nicht, lieber bundesnachrichtendienst. ich stemme mich mit allen kräften dagegen so etwas auch nur anzunehmen. unsere zeitungen machen es mir aber wirklich nicht leicht. danke.

  2. @Alesi – Zu unseren Mitlesern vom Bundesnachlesedienst: Das sind Angestellte des Staates, die arbeiten nach (politischen) Vorgaben. Da die Aufgabe derzeit so ist, dass krampfhaft nach Rechtsradikalität gesucht werden soll, und da ein gewisser Mangel ist, unterwandert man eine etwas rechtslastige tumbe Truppe. Das größte Weichei aus dem Haufen wird mental hochgeputscht (systematisch aufgebaut) dass er zu anderen Sachen fähig ist usw. Geld und Waffen werden besorgt, und schon geht ne tolle Mordserie ab. Die Rechtsradikalität also massiv vorhanden, Verbot diverser rechter Parteien angestrebt. Ist nicht neu, bekannt aus RAF Zeiten. Also auch im Grunde False Flag

    Google mal : Das Celler Loch

    Und wegen dieser Vorgaben von oben ist man linksblind in Bezug auf Gewalt von Links, dabei ist doch Gewalt immer Gewalt, egal aus welchen
    Motiven heraus, und wegen des Arbeitsplatzes macht man mit. Was die Burschen privat denken und was sie von der derzeitigen Regierung halten, das weiß ja keiner. Da ist ggf. noch ein Überraschung-Ei fällig.

    Somit : Wenn da plötzlich wieder einer aus Österreich kommt und wird mit Mehrheit gewählt, dann kann den Jungs gar nix passieren, denn die Burschen werden gebraucht. War nach 45 mit den Altnazis und nach 89 mit diversen DDR Vögeln doch ebenso. Und dann würde es nur neue Vorgaben geben, aber in Bezug auf neue Schikanen, Bespitzelungen der Bürger, Verbote und Abzocke etc., also da ist ja schon das obere Level erreicht. Das kann auch ein neuer -Supreme Leader- nicht mehr toppen.

    Spiegel hatte neulich 2 Auflagen mit dem niedrigsten Verkaufsergebnis.
    Man stellt sich dort anscheinend langsam auf den Geschmack oder die
    Meinung der Bürger ein. Und dort im Volk ist aus Frust eine verdeckte Rechtsradikalität vorhanden. Angesichts der Zustände in D nicht verwunderlich, aber noch ist es besser in D als wie vor 1933. Und da schon jetzt kaum Protest ist, dann kommt auch später keiner.
    Weder, wenn es wieder einen Führer gibt, noch wenn bald nur noch der Genosse EU-Kommissar den Takt angibt.

  3. lieber Kaiser Wilhelm,
    es gibt keine Angestellten des Staates, da BRD kein Staat ist. Es gibt keine BRD-Staatsangehörigkeit – es ist mehrfach von den BRD-Behörden bestätigt und keine Neuigkeit.
    Nur die Konsequenz ist, dass wir mit unseren Personalausweisen alle Staatenlos sind!
    Es sei denn Du bist eine Selbstverwaltung, also eine natürliche Person…
    Der PA oder der RP sind keine Nachweise der deutschen Staatsangehörigkeit.

  4. @Stefan – Gääähn, das haben wir doch schon hier absolut im Detail und total vollständig mit einem echten Experten auf diesem Gebiet geklärt, somit ist deine Meldung für mich eine unvollständige Belehrung, reine Wortklauberei. Ich habe mir auf Grund der absoluten Vollständigkeit des Themas, welches hier von einem Mitforisten eingestellt wurde, sogar noch bebildertes Material schicken lassen.
    Also, wenn du das Thema komplett haben willst, dann durchsuche die
    alten Artikel nach den Beiträgen von @Martin

    Ich hätte ja die offizielle Behördenbezeichnung wählen können :
    BEDIENSTETE (des Staates) früher Staatsdiener genannt

    Mach doch bitte mal einen Vorschlag, wie ich zukünftig die Beamten und Angestellten in den Ämtern, Behörden und Politik nennen soll, damit du mit meinen Kommentaren keine Probleme hast.
    Danke im Voraus.

    PS: Die alte Abkürzung BRD verwende ich seit 1990 eigentlich nicht mehr. Das ist Ostzonen-Deutsch, also die ehemalige postalische Abkürzung (engl. international auch als FRG) verwendet zum Beispiel bei olympischen Spielen. Für mich gibt es nur Deutschland (postalisch und behördlich auf Formularen im Ausland GERMANY) Würde hier wo ich lebe Probleme bekommen, wenn ich BRD in Formulare schreiben würde.
    RP wird im Ausland als Staatangehörigkeit akzeptiert, bei deutschem RP
    ist im Ausland auf Formularen das Wort GERMAN als Staatsangehörikeit einzutragen. Was auch immer man in Dokumente hineininterpretiert, man braucht nun mal einen RP um in ein außereuropäischen Land rein zu kommen.
    Einen Personalausweis habe ich seit ewigen Zeiten nicht mehr.Brauchte man noch nie in D, sofern man immer einen Pass hatte, auch das habe ich eigehend geschildert hier. Es gibt eine große (ausländische) Gruppe in Deutschland, die einen deutschen Pass hat, in denen in der Rubrik Staatsangehörigkeit der Begriff STAATENLOS steht. Ich habe davon sehr viele gesehen. Ich lebe ja seit 8 Jahren nicht mehr in Deutschland. Von daher muss ich meinen deutschen Pass nur 1x jährlich vorzeigen, und zwar 1x in der Deutschen Botschaft und 1x auf der hiesigen Ausländerbehörde (Immigration Office) und für allen anderen Nachfragen in Bezug auf die Identität habe ich ein Ding bei mir im Scheckkartenformat mit ID-Nummer, das ist kein deutsches Dokument.

  5. Hallo Kaiser,
    bei der Diskussion mit Stefan erinnere ich mich an ein paar ungeklärte Fakten, die sich gerade wieder aktuell ergeben haben. Es geht um den Identitätsnachweis einer Person im Ausland.
    Wenn ich da richtig informiert bin, sind dazu 4 Kriterien notwendig. Name, Geburtsort, Geburtsdatum und Staatsangehörigkeit. Diese Dinge stehen in jedem Reisepaß drinnen.
    Nun kann man aber innerhalb der EU auch mit dem Personalausweis herumreisen (ich habe übrigens auch keinen, weil das für den Österreicher doppelt gemoppelt ist, dieselbe Laufzeit, derselbe Preis, aber nur innerhalb der EU als Ausweispapier gültig).
    Nun sind diese Personalausweise (Identy-card, Buletin, etc. – wie es auch immer genannt wird) unterschiedlich beschaffen. In RO z.B. stand bislang der Name, der Geburtsort, aber keine Staatsangehörigkeit und kein Geburtsdatum. Dafür stand immer der jeweilige Personalcode (10 oder 11 Ziffern) drinne, aus denen der Rumänienkenner das Geburtsdatum herauslesen kann.
    Genauso argumentierte man, daß ja nur der rumänische Staatsangehörige diese ID-card bekommen kann, was ja bekannt sei.
    Würd mich mal interessieren, ob das ein finnischer Polizist auch weiß….
    Gut, das mit der Staatsangehörigkeit haben sie auf den neuen ID-cards (in RO gennant „Buletin“) nun ergänzt (in RO ändern sich die Ausweisformate fast alle 2 Jahre). Das mit dem „fehlenden“ Geburtsdatum, das im Personalcode eingepackt ist, ist geblieben.
    Nun meine Frage: Wie ist das im EU Ausland, oder im Nicht-EU-Ausland? Gibts überhaupt internationale Richtlinien, oder ist das mit den 4 Kriterien „Schnee von gestern“?
    Und was ist mit diesen Personal-Codes, die ja landesspezifisch sind. Oder kann die französische Behörde das (z.B. einen rum. Personalcode) in ihr System eingeben und bekommt dann die gewünschten Daten? Unvorstellbar.
    Mein Sohn als Doppelstaatler hat z.B. zwei solche Nummern, verschiedene natürlich. Eine österreichische (die entspricht der Sozialvers.Nr.) und die rumänische (ist völlig anders aufgebaut). Allerdings bekommt anscheinend jeder so eine Nr., nicht nur der Inländer.
    Kennst Du Dich zufällig in diesem Metier aus?

  6. @Guanche, da fällt mir spontan unser Hubert ein. @Bürgender, hast du den eigentlich gesperrt oder hat er wirklich die Lust verloren? Oder hat er seinen Job beim Verfassungsschutz gekündigt?

  7. @spaßbremse
    Ich habe ihn hier nicht gesperrt, denke mal er hat einfach aufgegeben. Vor ein paar Wochen hat er eine Forendiskussion auf politikforen.net gestört, wo es um einen Syrien-Artikel von mir ging, inkl. Verschwörungstheoretiker-Keule, untermauert mit etlichen Links. Er tat dabei so, als würde er Gegenfrage nicht kennen, zumindest kam es mir so vor. Klingt schon stark nach Lohnschreiber. Oder einfach nur nicht ganz helle.

  8. Hallo @Bürgender – Zur Frage von @helmut-1 da hätte ich an dich die Bitte, ob du noch mal auf den Artikel verweisen könntest in dem @Matthias (oder war es Martin?) neulich diese absolut komplette Übersicht geschickt hat. Du hast dich dazu noch bedankt.
    Im Zuge meiner damaligen Diskussion mit ihm (weiß nicht ob das im gleichen Artikel war) habe ich so einiges geschrieben über Status und Dokumente im außereuropäischen Ausland. Habe wenig Zeitfaktor und bin nicht 100% fit. und in den Kommentaren steht zu dem Thema fast alles drin.
    @helmut-1 Die oben erwähnte Aufstellung und die vorherigen Meldungen dazu (ggf. in anderem Artikel) beinhaltete auch die Diskussion um die Optik und Art der Dokumente. Dazu bin ich weiterhin etwas erstaunt, weil auch in anderen Foren zum Thema zum Beispiel immer auf der Sache rumgehackt wird, dass alles in Großbuchstaben ist. Warum man dazu Verschwörungstheorien bastelt ist mir unklar. Es ist nun mal so seitdem es maschinenlesbare Dokumente gibt und ist unerlässig im internationalen Reiseverkehr. Im behördlichen Umgang im Ausland zwingend vorgeschrieben in -captital letters< Formulare auszufüllen, und das in Englisch und in Blockschrift. Auch das habe ich schon eingehend erläutert. Was ich hier wo ich lebe behördlich alles erfüllen und ausfüllen darf, und welche Auflagen ich erfüllen muss, das würdest du nicht glauben. Das alles, obwohl ich seit langer Zeit hier fest lebe und seit noch viel längerer Zeit mit einer Thailänderin verheiratet bin. Man kann sich also erregen über deutsche Reisedokumente wie man will, jedoch ohne einen Reisepass (nach gewissen internationalen Kriterien beschriftet) kommst du in kein außereuropäisches Land. Und nun mach dir mal keinen Kopf über irgendwelche Personalcodes. All das dient doch nur der totalen Überwachung. Sämtliche Flugdaten von deutschen Flughäfen (Namen / Route etc.) gehen direkt rüber zu großen Bruder. Nur ein Beispiel, es laufen doch noch ganz andere Dinger. Und da genug Bürger bei facebook, twitter etc. sind und im Supermarkt sogar 1 Päckchen Backpulver mit dem Plaste-Money zahlen, Geld nur aus Automaten holen, Smartphones haben und GPS Navi im Auto, Online-Banking usw. macht doch der Großteil der Bevölkerung bei ihrer eigenen Überwachung fröhlich mit. Jeder -Gefällt mir- Button-Klick sendet doch schon verwertbare Daten. Da es in D die lebenslang gültige Steuernummer gibt, ist auch von daher eine erhebliche Kontrolle möglich. Dieser Kontrolle kann sich mittlerweile keiner mehr entziehen. Deine Frage nach Personendaten im Ausland (Zugriff) – Mal in Bezug auf Asien : Sie bekommen von dir alle Daten die sie möchten automatisch, sofern sie es wollen. Das geht über Polizeidienststellen. Hier in Thailand wird seit einiger Zeit mit erheblichem Erfolg ein Check mit dem Interpol Computer gemacht seitens der Ausländerbehörde und der Einreisbehörde. Geht blitzschnell, und einen Tag nach der Einführung ging schon ein lang gesuchter Kinderschänder in die Falle. Es operieren bei Bedarf doch auch Zielfander im Land, das ist doch alles geregelt. Die Amis haben seit der Absegnung des NDAA noch ganz andere Möglichkeiten. Was sonst noch in gegenseitigem Abkommen zwischen mehreren Ländern so an Daten ausgetauscht wird, das weiß man nicht. Ist auch völlig unerheblich. Die Amis haben ihr System demnächst fertig und dann wird die komplette Kommunikation gespeichert. Es ist doch seit langem schon so, dass bei kostenlosen Anbietern, welche US Firmen sind, sämtliche Mails, SMS, Skype Telefonate und was es sonst noch so gibt, gespeichert und analysiert und verwendet werden. Natürlich mit Genehmigung der User, dies wird doch in den AGB genau erläutert. Und jede US Firma ist verpflichtet auf Anfrage Daten an die Geheimdienste zu liefern. Also manchmal wundere ich mich um das Geschrei von Leuten nach Datensicherheit, denn wenn jemand z.B. bei facebook ist, dann darf er dieses Wort doch gar nicht mehr erwähnen. Datensicherheit und Internet? So etwas gibt es nicht und wird es nie geben. Also deine Frage nach den 4 Kriterien beantwortet sich von selbst, und außerdem muss international auch noch alles Weitere im Pass stehen, ergo das was da nämlich noch drin steht. Und so ist das in jedem Pass aus jedem Land und ich habe früher sehr viele Pässe gesehen in meinem Leben. Gehe auch davon aus, dass es erweitere Absprachen geben wird um Reisedokumente von der Optik her zu vereinheitlichen. Reiche Länder wie z.B. Saudi Arabien haben an den Flughäfen Augenscannner, somit kommt keiner rein der mal ausgewiesen wurde. Da nützt ihm der Pass auf einen anderen Namen auch nichts. Augenscan bei jedem Einreisenden normal und ab in die Datenbank ggf. Fingerabdruck elektronisch noch dazu und Photo sowieso. Jeder Einreisende der international oder europaweit gesucht wird spätestens bei einem obligatorischen Behördenbesuch enttarnt. In Thailand wird auch jeder Einreisende auf dem Flughafen photographiert und das Land ist voller Überwachungskameras in Ballungsgebieten. Von daher auch die Aufklärungsquote selbst bei kleinen Delikten extrem hoch. Delikte, wo in D nicht mal mehr ermittelt wird und wo die Anzeige bei der Polizei eigentlich nur den Zweck der Nachweispflicht gegenüber einer Versicherung erfüllt.

  9. @Bürgender – Zusatzfrage : Ist es technisch möglich, hier eine Such-Option einzubauen, welche die gesamten Kommentare durchsucht nach Eingabe eines Suchbegriffes? Anmerkung : Die Eingabe eines einzelnen Wortes würde reichen.

  10. Kaiser:
    Die Sache mit der Suchoption fände ich auch hervorragend, – zumal man sich ja nicht merken kann, was man unter welchem Thema mal vor einem halben Jahr geschrieben oder gelesen hat. Der Beitrag, auf den Du anspielst, würde mich natürlich interessieren.
    Zu Personalcodes:
    Mir ist schon klar, daß diese Dinger zur lückenlosen Überwachung gedacht sind. Aber die Frage für mich bleibt, inwieweit ein anderes Land mit so einem Personalcode was anfangen kann. Zumal diese verschiedene Ausgangsbasen haben. Deutschland – Steuernummer, Österreich – Sozialversicherungsnummer, Rumänien – eingepackte Info über Geburtsdatum, Geschlecht und Landkreis des rum. Wohnortes, etc.
    Zu der Datensicherheit im Net:
    Das mit facebook hab ich von Anfang an gerochen, und deswegen die Finger weggelassen.Jeder vernünftige Mensch versucht ja, sich weitestgehend noch sowas wie eine Privatsphäre zu erhalten und der totalen Überwachung zu entgehen. Natürlich ist mir auch bekannt, daß jeder, der mit seiner Scheckkarte seine täglichen Ausgaben begleicht, von der ausstellenden Bank eingestuft werden kann. D.h., wenn er einen Kredit braucht, dann sagt die Bank ihm schon vorher, bevor es überhaupt zu Verhandlungen kommt, für wieviel Kredit er gut ist.Da gibts ganz spezielee Auswertungsschemen.
    Deswegen bezahle ich prinzipiell bar. Hebe das Geld von den Betriebskonten ab, sobald es eingegangen ist und verwalte es im Safe. Bei Überweisungen wird genau die Überweisungssumme einbezahlt und fertig. Die Bank sieht lediglich den Umsatz, – mehr aber nicht. Natürlich verlangen sie die Bilanz am Jahresende. Dem kann ich mich aber entziehen, solange ich keinen Kredit benötige. Privat können die mich überhaupt nicht einstufen.
    Was mich aber interessiert, weil Du von den kostenlosen Net-Anbietern gesprochen hast, die die Infos weitergeben. Heißt das im Klartext, daß sämtliche meiner Mails über Yahoo, die ich z.B. meinen Freunden übern Teich schicke (oder auch von denen bekomme), gelesen und ausgewertet, ggf. auch gespeichert werden?
    In diesem Falle muß ich da etwas ändern. Weiß ja nicht, was ich in Zukunft noch für Äußerungen von mir gebe, die evtl. mal in einen bisher noch gar nicht existierenden Topf kommen.
    Zu den Überwachungskameras:
    Ich bin da unschlüssig, sehe aber die Sache nicht so negativ. Gerade im öffentlichen Bereich, wo – wie Du selber schreibst – die Kriminalität zumindest begrenzt werden kann. Hier in RO wird viel überwacht,neben Privatgrundstücken auch die Eingänge zu den Geschäften, Büros, etc. Wenn ich jetzt vor unserem Firmenbüro auf der öffentlichem Grünfläche für Werbezwecke z.B. eine Grünflächengestaltung (mit Springbrunnen, nächtlicher Beleuchtung, etc.) vornehme, dann geht das gar nicht ohne entspr. Videoaufzeichnung, weil sonst am nächsten Tag die Hälfte weg wäre. Nur- die Polizei, mit denen man ja immer irgendwie zusammenarbeiten muß, wenn einem was geklaut wird, – sagt bei Beginn der Einrichtung der Überwachungsanlage bereits, daß sie großes Interesse daran hat, auch für ihre Zwecke im Bedarfsfall Einblick in die Bänder zu erhalten. Macht sie bei allen übrigens, weil sie selber finanziell nicht in der Lage ist, mehr Anlagen einzurichten. Man kann da aber schlecht „nein“ sagen, weil man ja – wie schon gesagt- auf die Kerle angewiesen ist.

  11. Bürgender:
    Deine letzte Nachricht kam in der Zeit rein, wo ich selber geschrieben habe. Finde ich gut, die Lösung, und danke für die Info.

  12. Kaiser:
    Hab mir das im großen angesehen, was Matthias da geschrieben hat. Ist ja überaus aufschlußreich, aber auch sehr komplex. Das gibt für mich demnächst ein abendfüllendes Programm, wo ich das alles (für mich) analysiere und die links abgleiche. Dann werde ich eine kürzere Form zusamenfassen und die einem mir bekannten Staatsrechtler vorlegen, mit dem ich dann darüber diskutieren. Dann bin ich wahrscheinlich etwas schlauer.
    Aber interessant ist das Thema auf alle Fälle. Den Ausspruch von Ghandi kannte ich übrigens gar nicht, gefällt mir aber (“Ziviler Ungehorsam wird zur heiligen Pflicht, wenn der Staat den Boden des Rechts verlassen hat.”)

  13. Alles schön interresant,aber wann hat die USA den Boden des rechts
    verlassen?Ich sage es Euch,mit dem Krieg (Ich bin der grösste)
    Keine bisherigen grossmächte legen sich mit diesen Feigling an.
    Und warum?Überall sind Ihre Banken mächtiger als Irgend ein Politiker
    Ihnen Handfesseln anlegen könnte.
    Begreift es endlich,kein Mensch kann diese doktrien durchbrechen.
    Wer aufbegehrt wird Elliminiert.

  14. Nun mal was anderes gruseliges,es muss ja nicht immer Politik sein,
    Die alten kennen mich ja für mein unortodoxen stiel,mal wieder
    was anderes auf der seite(k-w MÖGE Mier VERZEIHEN)mit gross und kleinschreibung ist mir sch…egal.
    Auf you tube,Das Unglück am Djatlow-Pass
    Was schaurigeres giebt es nicht,seit es die die Menschheit giebt.
    Wenn es einen Gott geben sollte,war er gerade am falschem Platz!!!

  15. @Bürgender – Super, danke. Das ist teilweise sehr hilfreich. Ich habe
    längere Kommentare eh getrennt gespeichert, jedoch nicht alles. Und nun kann man auf Stichwort mal direkt zurückgehen in alte Artikel und Kommentare.

  16. @helmuth-1
    Yahoo ist die Mutter aller sozialen Spionage-Platformen. Als US
    Unternehmen verpflichtent bei Anfrage Auskunft an die Securities
    zu geben, das mal vorweg. Ist bei facebook und bei twitter genau so.
    Eine Firma die mir kostenlos werbefreie E-Mail anbietet und mir einen unbegrenzten Speicher bietet, muhahahaha, wohl aus christlicher Nächstenliebe oder wie? Und bei GMX rät man noch, den Speicher nicht zu löschen! Ist das noch zu toppen? Profile anlegen und Freunde sammeln konnte man bei Yahoo schon immer. Yahoo total vernetzt mit facebook, ich habe Beispiele. Wenn du Leute kennst, die Yahoo und facebook haben, dann bist du mindestens mit deiner Mail Adresse von Yahoo bei facebook registriert.

    In 2012 konnte man umsteigen auf -Das Neue Yahoo- was ich mir schenkte
    also ich machte kein upgrade. In den neuen Globalen Besonderen
    Geschäftsbedingungen stimmt man durch diesen upgrade nämlich zu. Also der totalen Speicherung und Analyse inkl. Skype. Und skype ist auch kostenlos aus christlicher Nächstenliebe. Billy Gartenpforte und Marcus Sugarhill und andere Zionisten haben uns ja sooo lieb.

    Auszug
    Wenn Sie Yahoo! Mail nur über Mobilgeräte, Tablets oder über POP nutzen, lesen Sie bitte unbedingt auf Ihrem Computer die Überblicksseite de.overview.mail.yahoo.com mit wichtigen Infos zum Upgrade. Lesen Sie dann die neuen Globalen Besonderen Geschäftsbedingungen für Yahoo! Mail und Yahoo! Messenger und die neue Datenschutzerklärung für Yahoo! Mail und stimmen Sie diesen zu.

    Daraufhin wurde nach einiger Zeit die mir vorliegende Version von Yahoo völlig gekappt und ich kam nur noch auf das so genannte Yahoo Classic, welches vorher auch da war, ich aber nie benutzt habe. Es ist auch schnurz egal, ich glaube die haben auch vorher zumindest analysiert. Die Suchbegriffliste auf die sämtliche Mails hin durchforstet werden zur Terrosristenbekämpfung wurde vor einiger Zeit im Netz doch bekannt. Bei mir 95% der Mail eh nur als angehängte
    Datei. Ein- und ausgehende Mail unmittelbar nach Sendung und Eingang
    auf dem Yahoo Speicher gelöscht. Eingehende nicht einmal mehr in dem Laptop woanders gespeichert auf dem ich die Internetverbindung habe, Bei mir gibt es auch keine Updates von Windows Firewall, und etliche Windows Sachen sind eh geblockt. (Kein Outlook kein Messenger)
    In meinem Laptop mit dem Internetanschluss sind praktisch keine
    eigenen Daten. Meine weiteren Großrechner für Arbeit und Hobby sind
    gar nicht am Netz.Da ich auch kein update mache in Bezug auf das Anti-Virus-System welches bei Kauf des Laptops drauf war, so kommt dann schon einmal die (Falsch)meldung –Es gibt ein Problem–. Genau, und dann kommt die Frage, ob ich Herrn Microsoft einen Problembericht senden will. Nee nee Herr Microsoft, dann öffne ich ihnen doch zum Durchschnüffeln meinen Computer. Nun stellen wir uns mal vor, da sind Dateien drin, für die ich jahrelang recherchiert habe. Also so was gibt es von mir nur gegen Bargeld, zum Beispiel wenn ein angehender
    Politiker ne Doktorarbeit auf die Schnelle braucht. Beste Ware, mit allen Quellenangaben. Hätte da was in petto für künftige Verteidigunsminister, die nie bei der Bundeswehr waren.

    Demnächst wird die komplette Kommunikation erfasst, das ist kein Geheimnis. Technisch können die Amis das weltweit machen, nur der Bunker muss fertig sein (ist er bald) Inwieweit das kleinere private Dienstleister betrifft (die kosten Geld) ist unklar. Gibt in der Schweiz gute Anbieter. Kann man online einsteigen, und die Mails gehen dann da rüber. Soll sicher sein. Muss mal sehen, ob ich die diesbezügliche Info noch bei mir im System habe.
    Mit Yahoo habe ich testhalber schon einige Scherze getrieben, hatte
    erwartet, die blocken mich ab. Vom mir aus können die alles lesen, aber der Begriff ist falsch. Es wird nach bestimmten Wörtern gesucht.
    Das machen Programme. Bei Verdacht wird dann der komplette Mail, Skype, MMS, SMS, usw. Verkehr auf Anfrage rausgerückt. So läuft das.

    Was jemand total nicht lesen darf, das könnte ich bei Bedarf so
    senden, dass sie gar nicht merken, dass es sich um Text handelt. Und ansonsten ist das doch alles nur Bürgerüberwachung. Richtige Profis aus der Terrorbranche haben abhörsichere Mobiltelefone und ansonsten per E-Mail kann man eigene Codes entwerfen wie schon zu Kaisers Zeiten. Wer den Schlüssel (des Codes) nicht hat, der kann ihn auch nie knacken.

    Beispiel : Tante Frieda aus Gelsenkirchen hat wieder Pflaumen eingemacht!

    Tja liebe Nachrichtendienste, was könnte das bedeuten?
    Ergebisse bitte hier bei Gegenfrage melden
    1. Preis : 3 Dosen Fisch
    2. Preis : 1 Dosenöffner

    Ich nehme in Mails an Freunde in Amerika (US Bürger) kein Blatt vor
    den Mund, speziell nicht über den Friedensnobelkaiser, also den Drohnen-Baron Hussein. Und auf kritsichen US websites kommentierte ich auch schon.

    Melde mich frühestens erst Sonntag wieder
    Gruß an @alle
    kw

  17. @helmuth-1 – Moin moin.
    Ganz kurze Frage : Hast du deinen Yahoo Account gelöscht?
    Geht nix mehr rein bei dir! Hatte da gestern noch was Kurzes an dich
    geschickt. Ein Muster zu meiner obigen Aussage :

    —Was jemand total nicht lesen darf, das könnte ich bei Bedarf so
    senden, dass sie gar nicht merken, dass es sich um Text handelt.—-

  18. @Guanche
    (das bitte auch lesen!!! : http://nsnbc.me/2013/01/12/syria-false-flag-designed-to-discredit-russia/)
    Danke für den link, ja, es braut sich einiges zusammen in der Syrienregion. Angefangen mit den größten russischen Seemanövern aller Zeiten, die jedoch einer mächtigen Überzahl an Seekriegstechnik von USRael und den Vasallen gegenüberstehen, weiter mit dem entsenden der Marineflotte Irans (http://german.irib.ir/nachrichten/inland/item/215985-entsendung-4-marineflotte-der-iranischen-armee-in-freie-gew%C3%A4sser). Koordinierte Manöver? Wer kann mehr dazu berichten?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.