Motiv hinter westlichen Fake News muss aufgezeigt werden – Russischer Senator


Krass!/Russland

Der russische Senator Kosachev forderte Reporter dazu auf, das wahre Motiv hinter westlichen Fake News über Russland aufzuzeigen.

Kosachev Russland Fake News Motive
Kosachev Russland Fake News Motive, Bild: Ddees.com

Konstantin Kosachev, Chef des Oberhauses für Internationale Beziehungen in Moskau, hat Reporter dazu aufgefordert, die wahren Motive und Methoden der westlichen Nationen aufzuzeigen, um den in den Medien dargestellten „Mythos einer russischen Bedrohung“ zu entlarven.

Dies sagte er während der Eröffnung des russischen Wissenschafts- und Kulturzentrums in Brest, Weißrussland. In einem Gastartikel in der bekannten Tageszeitung Iswestija schrieb der Senator am Dienstag zudem, „verzerrte Informationen über Russland“ seien die Hauptwaffe westlicher Massenmedien in ihrem Informationskrieg. Die Erschaffung eines Mythos, in dem Russland als Aggressor dargestellt werde.

„Orwellsche Aussagen“

„Dank all diesen Orwellschen Aussagen leben wir jetzt in einer Art verdrehten Realität. In der einstimmigen Informationshetze, die als Anti-Propagandakampagne dargestellt wird, werden Sanktionen als Reaktion bezeichnet und die militärische Macht des stärksten Blocks der Welt als Antwort auf Aggression“, so Kosachev.

Die Politik der westlichen Sanktionen und die Behauptungen des Weißen Hauses über in Damaskus befindliche chemische Waffen seien ebenfalls Bestandteil dieser verdrehten Realität. Ebenso die Darstellung Russlands als Bedrohung für die Demokratie.

Kosachev schrieb weiter, dass die Verbreitung von Propaganda-Mythen bereits dazu beigetragen habe, die baltischen Staaten zum Beitritt zur Europäischen Union und zur NATO zu bewegen.

„Der einzige Weg dies zu bekämpfen ist auf alle Spekulationen über angebliche russische Absichten mit Erklärungen über die wahren Motive und Ziele der [westlichen] Außenpolitik zu antworten“, schrieb Kosachev.

„Die Hetze über Angriffe auf Werte und Freiheiten muss mit der Wahrheit über die geopolitischen Motive der Aktionen der westlichen Nationen beantwortet werden. Das ist keine einfache Aufgabe, aber es ist möglich.“

Quellenangaben anzeigen
iswestija, rt



Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Nach oben scrollen

Iframes, eingebettete Videos und Cookies deaktiviert. Um alle Funktionen freizuschalten, bitte "OK" klicken. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen