Weihnachten: Venezuela betet für Hugo Chávez


von

In Venezuelas Hauptstadt Caracas haben sich der staatlichen Nachrichtenagentur AVN zufolge zahlreiche Menschen versammelt und für ihren Präsidenten gebetet. Hugo Chávez erholt ich derzeit von einer weiteren Krebs-Operation in Havanna, Kuba.

Erhält große Unterstützung von seinen Bürgern:
Venezuelas Präsident Hugo Chávez

Bürger aus verschiedenen Pfarreien in Caracas haben zusammen mit politischen Führern und Mitgliedern des Ministerkabinetts für die Genesung ihres Präsidenten Hugo Chávez gebetet, der sich derzeit von seiner Krebs-Operation in Havanna, Kuba erholt.

Sie versammelten sich in der San Francisco Kirche in Caracas, beteten für den venezolanischen Präsidenten und dankten ihm für seine Leistungen für das Land. Die Aktion wurde auch von Vize-Präsident Nicolas Maduro unterstützt, ebenso von Abgeordneten der Nationalversammlung und Vertretern der Bolivarianischen Nationalen Streitkräfte (Fuerza Armada Nacional Bolivariana, FANB). Wie viele Menschen sich in etwa dort versammelten, schrieb die Nachrichtenagentur AVN nicht, doch war von einer Massenveranstaltung die Rede.

Deputy Elvis Amoroso sprach vor den Bürgern, dass er für die Gesundheit des Präsidenten bete, und dafür, dass er bald in seine Heimat zurückkehren könne. Auch die Minister für Elektrizität und Gesundheit, Hector Navarro und Eugenia Sader wünschten ihm frohe Weihnachten und eine schnelle Genesung im Namen des venezolanischen Volkes.

6 Kommentare

  1. Zerbrechen ?
    Anklagen und schuldig sprechen.

    ! Wir sind 99%, wir vergessen nicht, wir werden richten !

    M.G. Dieling

  2. Ein gewisser Prozentsatz der armen US Bevölkerung hat sicher auch für HUGO gebetet. Er ist ja so ein Netter, er hat sie vor dem Erfrieren bewahrt!

    http://www.salem-news.com/articles/february122013/venezuela-us-charity.php

    Der afrikanische Drohnenbaron hat im Vorjahr die Beihilfe (Heizkosten) für Minderbemittelte (LIHEAP) gekürzt, zeitgleich, als die Kosten für Heizöl in den USA explodierten. DAS ist das wahre Gesicht des in Merkeltanien hochgejubelten MESSIAS.

    Glücklicherweise gab es aus Venezuela Hilfe und zwar KOSTENLOS.

    Eine Regierung, welche für die Tötung einzelner Terroristen schon mal pro Person bis 1 Mio US$ ausgibt, muss im sozialen Bereich halt sparen. Dafür ist ein Obdachloser dort aber sicher in seinem Erdloch. Kein Fernbomber der Islamisten wird Bomben auf ihn werfen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.